Iggy Pop

Iggy Pop Bild: Iggy Pop (Foto: Xavier Martin)

Iggy Pop (*21. April 1947 in Muskegon, Michigan als James Newell Osterberg) ist ein US-amerikanischer Musiker, der häufig als „Godfather of Punk“ bezeichnet wird. Er ist sowohl als Sänger der einflussreichen Proto-Punk-Band The Stooges bekannt als auch als Solomusiker.

Osterberg begann seine musikalische Karriere als Drummer in diversen Schüler*innenbands. 1967 gründete er – inspiriert von charismatischen Performern wie Jim Morrison, Mick Jagger und James Brown – die Band The Stooges, die mit ihrer einfachen und rohen Art, Rock 'n' Roll zu spielen, zu einem der wichtigsten Wegbereiter*innen für Punk werden sollte. Als besonders einflussreich gilt dabei auch Iggy Pops extreme Bühnenperformance, während der er sich häufig entkleidete, in Glasscherben wälzte oder sich auf andere Art selbst verletzte. Nach der Auflösung von The Stooges im Jahr 1974 begleitete Iggy Pop David Bowie auf dessen „Station-To-Station“-Tour. Verbunden durch eine enge Freundschaft und die Affinität zu diversen Drogen, zogen die beiden Ende der 70er-Jahre nach West-Berlin, wo sie zusammen in einer Wohngemeinschaft lebten und musizierten. Während dieser Zeit entstanden – mit der Hilfe von Bowie, der als Produzent und zusätzlicher Songwriter auftrat – die beiden bekanntesten Alben von Iggy Pop: „The Idiot“ und „Lust For Life“. Beide wurden 1977 veröffentlicht. Letzteres enthält mit „The Passenger“ und dem Titeltrack „Lust For Life“ zwei seiner bekanntesten Stücke.

Iggy Pop ist bis heute erfolgreich als Solomusiker aktiv. Im Jahr 2019 veröffentlichte er mit „Free“ überraschend ein Ambient-/Jazz-Album.



Iggy Pop im Programm von ByteFM:

Neue Platten: Crocodiles - "Endless Flowers"

(04.06.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nachdem die beiden ersten Alben der Großstadt-Krokodile aus San Diego in Deutschland nur als Import erhältlich waren, haben sich die Musiker, mittlerweile zum Quintett angewachsen, nach Berlin begeben und dort unter der Obhut des Labels Souterrain Transmissions "Endless Flowers" aufgenommen. Kalifornien, ja, das passt zum Sommerhit-Sound. Und Berlin - war da nicht mal was mit Iggy Pop (eine der großen Inspirationsquellen der Band)? Aber schon bei den ersten Klängen des ersten Songs wird klar: Etwas völlig Neues, Experimentelles, einen Bruch mit den gängigen Indie-Lo-Fi-Pop-Formeln wird man von den Crocodiles nicht erwarten dürfen - muss man aber vielleicht auch nicht! // "No Black Clouds For Dee Dee" ist dann ganz eindeutig ein ebenso zuckriges Liebeslied - und zwar für ebenjene Dee Dee, die nicht nur Ehefrau von Crocodiles-Mitglied Brandon Welchez ist, sondern auch Frontfrau der Dum Dum Girls, die sich mit den Krokodilen zumindest die Liebe zu Iggy Pop, das Heimatland Kalifornien und die Genrebezeichnung "sonniger Noise-Pop" teilen. Eine zurückhaltendere Instrumentierung, dafür mehr Gesang, da klingt das Ganze dann (leider) doch sehr nach den Drums.

19.05.: Damon Hendrix

(19.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zeit Online weiß nun endlich den Grund der ganzen Auflösungs-Debatte: "Murphy will kein zweiter Iggy Pop werden, und Hits mag er im Grunde seines Herzens auch nicht". Na also, wer will schon ein zweiter Iggy Pop werden? Ich nicht, Ihr nicht, James Murphy eben auch nicht.

誕生日に心からのお祝いの言葉 坂本龍一 (Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Ryuichi Sakamoto)

(17.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ryuichi Sakamoto (sitesakamoto) Als der Musikstudent Ryuichi Sakamoto 1970 an der Universität Tokyo die dortigen Synthsizer für sich entdeckte, begann eine musikalische Karriere, die ihn seit 1978 zu einem der profilertesten Musiker der Welt gemacht hat: Von den frühen Soloalben und seiner Arbeit mit dem Yellow Magic Orchestra über 80er Jahre Hochglanz-Weltmusik und den Oscar-prämierten Soundtrack zu Bernado Bertoluccis Film „The Last Emperor“ (und viele viele andere Filmscores, u.a. zu Filmen von Pedro Almodovar, Brian De Palma, Nagisa Oshima und John Maybury), über die Musik zur Eröffnung der Olympischen Spiele von Barcelona, 1992 und Arbeiten mit Musikern wie David Sylvian, Thomas Dolby, David Byrne, Iggy Pop, Sly&Robbie, Bill Laswell, Bill Frisell, Arto Lindsay, Towa Tei und Youssou N’Dour bis zu seinen experimentellen Platten, die er in den letzten Jahren mit Künstlern wie Carsten Nicolai alias Alva Noto oder Christian Fennesz aufgenommen hat. // Er hat seit 1996 neben der elektronischen Musik auch sehr erfolgreich akustische Platten aufgenommen, oft Versionen für Trio oder Solopiano seiner Film und Poptitel im kammermusikalischen Gewand und hat die erste Piano Solo Nummer 1 Single der japanischen Charts veröffentlicht („Energy Flow“, 2000). Ryuichi Sakamoto & Iggy Pop „Risky“, 1987 http://youtu.be/4d-JMWU4Qbw Ryuichi Sakamoto „The Sheltering Sky“, 2009 (Komposition 1990) http://youtu.be/ktbxmSRq4YI Die Klangpalette Sakamoto reicht von mal grandiosem mal etwas naiven Gutmenschen Pop über grenzkitschige aber auch vertiefte Claude Debussy Verehrung und die oft todtraurige und deepe Musik zu Filmen wie „The Sheltering Sky“ oder „Tony Takitani“ bis zu den Noise-Attacken des „Discord“ Albums und den Beat- und Soundexperimenten seiner clubtauglichen Tracks.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Coco Maria, Dengue Dengue Dengue, Ori Kaplan) PNL – „Blanka“ Poliça – „Driving“ Trettmann – „Intro“ Ufo361 – „Shotv UMEK – „Vibrancy“ Locked Groove – „Zillion“ Dominik Eulberg – „Zweibrütiger Scheckenfalter“ Harald Buchheister (Marketing) Emmanuel Jal, Nyaruach – „Ti Chuong (Museumeci Supernatural Remix)“ Michael Kiwanuka – „You Ain't The Problem (Claptone Remix)“ Mac DeMarco – „On The Square“ Kikagaku Moyo – „Dripping Sun“ Channel Tres – „Raw Power“ Iggy Pop – „Loves Missing“ Ilgen-Nur – „You're A Mess“ Tess Parks – „When I Am Young“ Kaz James – „Through Your love“ (feat.

Neneh Cherry – „I've Got You Under My Skin“

(15.10.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Schwedin war eine von zahlreichen kontemporären KünstlerInnen, die sich für die erste Ausgabe der Sampler-Reihe eines Cole-Porter-Songs annahmen. Das AIDS-Hilfe-Benefizalbum versammelte so unterschiedliche Künstler wie Jungle Brothers, Iggy Pop, Deborah Harry, Jimmy Somerville und Aztec Camera. Der Komponist der Lieder war der 1891 geborene Cole Porter, der zahlreiche Broadway-Klassiker und heutige Jazz-Standards geschrieben hat.

„I've Seen That Face Before“: Grace Jones wird 70

(18.05.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf Alben wie „Warm Leatherette“ oder „Nightclubbing“ stand nicht mehr der Pomp eines Sondheim auf dem Spielplan, sondern der glamouröse Art-Rock von Roxy Music („Love Is The Drug“) oder der dreckige Post-Punk eines Iggy Pop („Nightclubbing“). Begleitet von der legendären jamaikanischen Rhythmusgruppe Sly & Robbie schuf sie aus Elementen von Funk, Reggae, Post-Punk und Synth-Pop ihren ganz persönlichen New-Wave-Bastard.

Tickets für Big Harp

(03.07.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Big Harp (Foto: Kim Hager) "Hoffentlich klingen wir dieses Mal mehr nach dem Iggy Pop der Siebziger als nach Leonard Cohen. Tatsächlich würde es mir gefallen, wenn es klingen würde, als wäre Cohen der Frontmann der Pixies.

30. Todestag von Ian Curtis

(18.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mai 1980 nahm sich Ian Curtis das Leben. Nachdem er sich den Werner-Herzog-Film "Stroszek" angesehen und die Iggy-Pop-Platte "The Idiot" angehört hatte, erhängte er sich in der Küche seines Hauses in Manchester-Macclesfield.

The Cramps – „Human Fly“

(04.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Über dieses radikal unruhige Fundament breitete Sänger Lux Interior seine von Horror-B-Movies inspirierten Texte aus – und vereinte dabei die manische Energie eines Iggy Pop mit der cineastischen Bedrohlichkeit eines Vincent Price. So viel Gaga wie im Finale der 1978er-Single „Human Fly“, in dem Interior plötzlich das Summen der titelgebenden Menschfliege imitiert, hätten sich nur die Wenigsten getraut – sowohl damals als auch heute.

Songs des Jahres 2018

(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jeff Taylor)“ John Coltrane – „Untitled Original 11386“ Götz Adler (Die Welt ist eine Scheibe) Underworld & Iggy Pop – „Bells & Circles“ Idles – „Love Song“ Beak> – „Brean Down“ Neneh Cherry – „Faster Than The Truth“ Loma – „Dark Oscillations“ Preoccupations – „Disarray“ Tropical Fuck Storm – „The Future Of History“ The Good, The Bad And The Queen – „Merrie Land“ Die Nerven – „Roter Sand“ Sophie Hunger – „She Makes President“ Gardy Stein (Forward The Bass) Blundetto – „Good Ol’ Days (feat.

Jever Live Motorschiffskonzert: Mike Watt + The Missingmen am 6. Mai auf der MS Stubnitz

(22.04.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Doch er entscheidet sich um und entwickelt sich in den Folgejahren mit seinem individuellen Bassspiel immer mehr zu einer prägenden Figur in Bands und Projekten wie fIREHOSE, Dos, Ciccone Youth (an der Seite von J Mascis, Kim Gordon, Thurston Moore, Steve Shelley und Lee Ranaldo) oder auch bei den wiedervereinigten Stooges zusammen mit Iggy Pop. 1995 veröffentlicht Mike Watt mit "Ball-Hog Or Tugboat?" sein erstes Soloalbum, auf dem Gastbeiträge von den verbliebenen Nirvana-Mitgliedern, Henry Rollins, Evan Dando, Sonic Youth u. a. zu hören sind.

Vor 40 Jahren starb Dave Alexander

(10.02.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das war 1965, der Höhepunkt der sogenannten "British Invasion" in den Staaten. Nach ihrer Rückkehr trafen die drei Freunde auf James Newell Osterberg, der später als Iggy Pop bekannt wurde. Zusammen gründeten sie 1967 The Stooges. Alexander hatte zuvor kein Instrument gelernt, doch zeigte musikalisches Talent.

Album der Woche: Curtis Harding - "Soul Power"

(12.01.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Er hat es weit gebracht: Als Backgroundsänger und Songwriter für CeeLo Green wächst in ihm der Entschluss, sich hauptberuflich auf die Musik zu konzentrieren. Im Mai 2014 erscheint das Debütalbum bereits in den USA, hochrangige Musikerkollegen wie Iggy Pop und Jack White sind begeistert. Letzterer nimmt ihn sogar mit auf Tour. "Slop’n’Soul" nennt Harding seinen eigenen Musikstil.

17.03.: Nach dem Tod ist vor dem Geschäft

(17.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Mitherausgeber des Popliteraturmagazins Gasolin 23 veröffentlicht dieser Tage sein erstes deutschsprachiges Buch. The Stooges sind in die Rock and Roll Hall Of Fame aufgenommen worden. Iggy Pop bedankte sich mit einem Stinkefinger, zeigte sich aber dennoch gerührt, so die taz. Ebenso aufgenommen wurden Genesis, The Hollies, Jimmy Cliff und ...

ByteFM Themenwoche: Ian Curtis & Joy Division

(12.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mai: 12 Uhr: Der Freie Fall mit Axel Sandig Slow Division: Mittels Timestretch-Algorithmus wird die Musik von Joy Division 400 Prozent langsamer abgespielt, um daraus düstere Ambient-Stücke zu erzeugen. 14 Uhr: Die Grenzen des guten Geschmacks mit Henning Cordes Das letzte Bild, der letzte Ton: Kurz vor seinem Tod sah Ian Curtis einen Film von Werner Herzog, legte Iggy Pop auf. Henning Cordes spürt diesen beiden nach. 19 Uhr: School Of Rock mit Christian Tjaben Factory Records – Die frühen Tage.

Flow Festival 2016

(03.05.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Unter den bestätigten Bands und MusikerInnen für die diesjährige Ausgabe finden sich etablierte Größen wie Massive Attack, Iggy Pop oder New Order, aber auch Sia, Chvrches, Kamasi Washington oder Jamie xx. Als ob das nicht schon genug wäre, bietet das Gelände eines ehemaligen Heizkraftwerks Raum für Kunstinstallationen, Filmvorführungen und Talks und zählt jährlich bis zu 60 000 Besucher.

Zum 60. Geburtstag von Marc Ribot

(21.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Jahr 2009 nahm Ribot die Rolle des künstlerischen Leiters der Reihe "Century of Song" bei der Ruhrtriennale ein und kollaborierte in diesem Rahmen unter anderem mit Iggy Pop, Marianne Faithfull und Carla Bozulich.

Cat Power - "Sun"

(27.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
" Für das knapp elfminütige Stück "Nothing But Time", das Cat Power für die Tochter ihres Ex-Lebensgefährten geschrieben hat, holt sie sich Iggy Pop ins Boot. "It's up to you to be a superhero", singt sie darin und schlüpft damit in eine Mutterrolle.

The Cribs arbeiten mit Queen-Produzenten David Richards

(13.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Grund für diese Zusammenarbeit ist laut Gary Jarman, dem Bassisten und Sänger der Cribs, dass er ganz vernarrt in das Album "Innuendo" (1991) von Queen war, welches David Richards produziert hat. Richards arbeitete neben Queen und David Bowie unter anderem auch mit Deep Purple und Iggy Pop.

The Sound Of Detroit - Der Klang einer Stadt: Premiere der ByteFM Themenwoche

(06.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
.:00 Uhr Die Canteen liefert als Vorspeise einen klangkulinarischen Detroit-Appetizer von Doo-Wop, Jackie Wilson und psychedelischem Soul bis Post-Techno und Jay Dilla. Dazu würzt Christian Tjaben noch nach mit weiteren Geschmacksrichtungen von Iggy Pop bis Sufjan Stevens. Montag, 07.03. 15:00 - 16:00 Uhr In der Rock-ola geht es um Detroiter Soul und Garage Rock der 50er und 60er: Die Labels Revilot Records, Thelma und Golden World, die vor Motown den Soul der Stadt präsentierten und frühe Rock Bands wie Amboy Dukes, ?

Dum Dum Girls - "I Will Be"

(29.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Angeblich fand Dee Dee, die eigentlich Kristin Gundred heißt, den Namen Dum Dum Girls einfach nur cool und wollte ihn für sich reservieren. Dabei ist die Kalifornierin geschichtsbewusst: Iggy Pop sang mal über die Dum Dum Boys, Talk Talk verkauften 1984 nicht wenige Exemplare vom Dum Dum Girl, und die Vaselines kümmerten sich gar nicht um Boys oder Girls, sondern nur ums Dum Dum.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z