Janelle Monáe

Janelle Monáe Bild: Janelle Monáe (Foto: Atlantic Records)

Janelle Monáe ist eine der spannendsten Protagonistinnen des zeitgenössischen R’n’B. Seit ihrem Debüt “The ArchAndroid” aus dem Jahr 2010 hat sie in atemberaubendem Tempo die Herzen von KritikerInnen und KollegInnen erobert. Entsprechend beeindruckend ist die Liste der Musiker, die schon mit ihr zusammengearbeitet haben: Prince, Erykah Badu und Esperanza Spalding sind nur einige der Künstler, die auf Janelle Monáes dritter Platte “The Electric Lady” mitgewirkt haben.



Janelle Monáe im Programm von ByteFM:

Sounds Outta Range (15. September 2013)

Janelle Monáe
(Foto: Andrew Zaeh) Vollblutkünstlerin, Funk-Visionärin, expressionistische Performerin - Janelle Monáe ist eine der spannendsten Protagonistinnen des zeitgenössischen R’n’B. Seit ihrem Debüt “The ArchAndroid” aus dem Jahr 2010 hat sie in atemberaubendem Tempo die Herzen von Kritikerinnen und Kolleginnen erobert. Entsprechend beeindruckend ist die Liste der Musiker, die schon mit ihr zusammengearbeitet haben: Prince, Erykah Badu und Esperanza Spalding sind nur einige der Künstler, die auf Monáes neuer Platte “The Electric Lady” mitgewirkt haben. Warum sie auch bereits als “weiblicher James Brown” betitelt wurde, lässt sich in der kommenden Woche hautnah in Deutschland erleben. Janelle Monáe spielt zwei exklusive Clubkonzerte in Köln (Stadtgarten, 19.9.) und Hamburg (Mojo Club, 20.9.) - und Sounds Outta Range verlost für beide Konzerte je 2x2 Gästelistenplätze. Dazu gibt’s einige Exemplare des brandneuen Albums zu gewinnen - reinhören lohnt sich dieses Mal also ganz besonders.


News: Janelle Monáe: neues Video „PYNK“ feat. Grimes (11. April 2018)

„Eine grelle Feier der Schöpfung“ – Janelle Monáe hat ein neues Musikvideo veröffentlicht (Foto: Atlantic Records) Mit den beiden Singles „Make Me Feel“ und „Django Jane“ hat Janelle Monáe bereits einiges an Staub für ihr viertes Studioalbum „Dirty Computer“ aufgewirbelt. Nun hat die US-amerikanische Künstlerin und Schauspielerin ein weiteres Musikvideo veröffentlicht: „PYNK“, eine pastellfarbene Zelebrierung der Weiblichkeit. Unterstützt wird Monáe dabei von der kanadischen Künstlerin Grimes, die dem Song ihre charakteristischen Harmonien beisteuert.


Sounds Outta Range (13. April 2014)

R&B-Slowjams;, psychedelische Downbeats und Remixe aus dem Supernintendo. Außerdem: Brauchen wir wirklich das Genre Neonmusik? Unter anderem dabei sind Janelle Monáe, Lockah, Katraven, Wave Racer und Scuba.


ByteFM Charts (24. Dezember 2018)

In dieser Ausgabe der ByteFM Charts hört ihr eine Auswahl der Highlights von 2018 aus dem ByteFM Team. Darunter zum Beispiel: Molly Burch, Childish Gambino, Peggy Gou und Janelle Monáe.


ByteFM Mixtape (9. Mai 2018)

Starproduzent Jon Hopkins domestiziert Techno, Janelle Monáe ist die neue Prince, Eleanor Friedberger suhlt sich in Synthies, Rae Sremmund, laufen Trap-Langstrecke, Daniel Lanois trifft einen Berserker – viel los heute bei Abgehört, dem Mixtape von Spiegel Online.


News: Janelle Monáe – „Dirty Computer“ (Rezension) (27. April 2018)

Janelle Monáe – „Dirty Computer“ (Bad Boy Entertainment) 7,0 Angesprochen auf die Gerüchte um ihre Bisexualität hatte Janelle Monáe für das Musikmagazin Rolling Stone diese wundervolle Antwort parat: „I consider myself a free-ass motherfucker“. In diesem Interview geht es um viele spannende Aspekte im Leben der US-amerikanischen Künstlerin, wie zum Beispiel dem Tod ihres Mentors Prince und dessen Auswirkungen auf ihr neues Album „Dirty Computer“ – doch trotzdem ist es dieser Satz, der hängen bleibt.


Verstärker (26. August 2015)

Mit Syl Johnson, Public Enemy, Janelle Monáe & Wondaland, Sly & The Family Stone, James Brown, Kendrick Lamar, Talib Kweli, Isley Brothers, The Impressions, Dr. Dre und Gil Scott-Heron.


ByteFM Magazin (30. Marz 2018)

Der Karfreitag wird auch „Stiller Freitag“ genannt. Stille wird uns im ByteFM Magazin nicht gelingen. Stattdessen möchten wir u.a. an Produzent Phil Ramone erinnern, der Stars wie Aretha Franklin, Frank Sinatra und Marilyn Monroe zum richtigen Sound verhalf. Außerdem gibt es Musik von Janelle Monáe, Jenny Wilson und John Coltrane.


Regler rauf, Regler runter (31. Dezember 2018)

Der Regler wirft einen Blick zurück auf die vergangenen Monate, gibt ja eh nicht viel neue Musik im Moment. Mit dabei ist zum Beispiel Janelle Monáe. Und: Ab 2019 hat Regler rauf, Regler runter einen neuen Sendeplatz: Die Erstausstrahlung läuft dann alle zwei Wochen donnerstags um 13 Uhr, die Wiederholung sonntags um 19 Uhr.


Lost in the Supermarket (23. November 2010)

Robyn, Son Of Dave und Schorsch Kamerun geben genauso ihren Senf dazu, wie musikalisch Cat Power, Ronny Tour, Janelle Monáe oder auch Andreas Dorau. Eine Stunde so bunt wie die Nacht.


ByteFM Mixtape (26. September 2013)

Diese Woche besprechen die beiden Autoren Jan Wigger und Andreas Borcholte ausnahmsweise fünf statt nur vier Alben: das neue Album von Bill Callahan, das Debüt der Schotten Chvrches und das der kalifornischen Schwestern Haim, das zweite Album von Janelle Monáe und den neuen Lonplayer von Trentemøller. Am Mikrofon heute: Alexandra Friedrich


Atmocity (21. August 2010)

Musikalisch wird die geängstigte Madame durch Klänge von z.B. Janelle Monáe und Roc Marciano noch zusätzlich verwirrt.


Sounds Outta Range (13. Oktober 2013)

Zeitreisen, Astronauten, magische Superhelden und Frauenpower: Im Interview mit Norman Müller hatte Janelle Monáe nicht viel Ernsthaftes zu berichten - unterhaltsam war das Gespräch allemal, Auszüge davon werden heute zu hören sein. Außerdem gibt’s Funk und Soul aus vier Jahrzehnten sowie einen Ausblick auf das Überjazz-Festival, das am kommenden Wochenende auf Kampnagel in Hamburg stattfinden wird und für das es in der heutigen Sendung 2x2 Karten zu gewinnen gibt!


Unter Geiern (23. November 2010)

Angeregt von Ideen wie dem "ArchAndroid", der musikalischen Roboterfrau, die Janelle Monáe erschaffen hat, frankensteint sich der Sound heute durch ein Programm von Werwölfen über laminierte Katzen und 50 Fuß große Riesenweiber bis zum Ebola-Monster. Und dazu gibt es menschliche Augäpfel auf Toast! Geht in Deckung, es ist duster, es ist später November....


Sounds Outta Range (29. September 2013)

Fiepsiger Funk für Ohren, Herz und Beine: Es gibt zahlreiche Neuigkeiten aus dem Zentrum und den Randbereichen des Skweee-Genres zu vermelden. Folglich wartet viel neuer und teilweise noch unveröffentlichter Synth-Funk auf die Passagiere von ByteFMs Funk-Mothership. Dabei sind unter anderem Duke Slammer, Vicnet, Beem und Coco Lowres alias Karl Marx Stadt. Ein Hinweis: Die angekündigten Auszüge aus dem Interview mit Janelle Monáe wird es in der kommenden Ausgabe von Sounds Outta Range am 12.10. zu hören geben.


ByteFM Magazin (22. Oktober 2015)

Das heutige Magazin am Nachmittag ist wie eh und je bestückt mit Neuem aus der Welt der guten Musik. Wir stellen Euch unser zartes Album der Woche von Joanna Newsom vor, spielen Musik von den besonderen Geburtstagskindern Leslie West, John Wesley Harding und Celia Cruz und erzählen Euch, welche neuen Gefilde Sängerin Janelle Monáe gerade aufsucht. Außerdem beschenken wir Euch reich mit Konzertempfehlungen: Herrenmagazin, K.Flay, Son Lux, Ezra Furman & The Boyfriends, Julia Holter, Hiatus Kaiyote und das Überjazz Festival sind dabei.


Elevator Music (13. Juli 2010)

Tan träumt noch vom Patti Smith Konzert, Anja hat es zu Prince leider nicht geschafft, Of Montreal kooperieren mit Shooting Star Janelle Monáe, Moondog trommelt den Sommer in New York ein, die neuseeländische Entdeckung Lawrence Arabia summt mit... Der rote Faden? Musik ist sexy... yeah.


taz.mixtape (27. April 2018)

Monáe, Grouper, Echo, Sultan Tunc, Unknown Mortal Orchestra
Griff nach der Krone des Pop​. Steffen Greiner sieht sie ganz oben: US-R&B; Künstlerin Janelle Monáe kehrt mit dem triumphalen neuen Album „Dirty Computer“ zurück. Die Stärke ihrer Songs und Melodien ist das Herz der Musik​. Eine Lücke, in die sich die Gegenwart drängelt. Tabea Köbler hört „Grid of Points“, das neue Album der Künstlerin Liz Harris aus Oregon, die sich Grouper nennt. Momente der Irritation, nichtmaterielles Zeugnis einer fernen Zeit. Es ist ein Elend, das alles. Jens Uthoff kommentiert den Fall Kollegah & Farid Bang und die Selbstabschaffung des Echo. In der Debatte gibt es viel zu lernen – auch über die verbreitete Ahnungslosigkeit im Hinblick auf Subkulturen. Hülya Gürler porträtiert in der taz den deutschtürkischen Rapper Sultan Tunc, der als Musiker lange Zeit zwischen der Türkei und Deutschland pendelte und jetzt eine Coverversion von "Kreuzberger Nächte sind lang" veröffentlicht hat. Gott der Zeit und jüngstes Gericht​. Elias Kreuzmair führt uns ein in „Sex & Food“, das neue Album des Unknown Mortal Orchestra: Eben noch Kommentar zur Lage der Welt, dann schon wieder Drogen und die Toilettenkabine im Club.


Verstärker (16. Mai 2018)

Was ist Amerika heute, fragen sich Künstler*innen wie Bill Callahan, Janelle Monáe und Donald Glover alias Childish Gambino und setzen dabei jeweils eigene Schwerpunkte: Callahan die des amerikanischen Militarismus, Monáe die feministische und Glover die selbstkritisch-afroamerikanische. Bis aber sich die revolutionären Massen wieder gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit auflehnen und – ganz entscheidend - dabei solidarisch alle Minderheiten einschließen, wird wohl noch die ein oder andere Verstärker-Ausgabe zu produzieren sein. Kein Problem! Bis dahin müssen wir uns eben mit Musik begnügen, die "Power To The People" fordert.


News: The Internet (Ticket-Verlosung) (7. Marz 2016)

Als sich 2011 Matt Martians und Syd Tha Kyd des OFWGKTA-HipHop-Kollektivs zu The Internet formierten, war Kyd gerade 19 Jahre alt. Mittlerweile hat die Band bereits ihr drittes Album veröffentlicht und zelebriert smoothen R&B;, der sich in die Riege der aktuellen Neo-Soul-Strömung zwischen Künstlern wie Hiatus Kaiyote und Quadron einordnen lässt. Das neue Album „Ego Death“ wurde in Los Angeles u. a. mit Features von Janelle Monáe, Tyler, The Creator, Vic Mensa und Kaytranada aufgenommen. Erfrischend ist ebenfalls die queere Selbstdarstellung der Band, die man im R&B-Kontext; weniger gewohnt ist. ByteFM präsentiert die Tour von The Internet und verlost 1×2 Gästelistenplätze pro Konzert. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 14. März mit dem Betreff „Internet“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.


Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Janelle Monáe live

Berlin: Zitadelle 07.07.2019
Köln: Palladium 09.07.2019