Jens Friebe

Jens Friebe Jens Friebe (Foto: Max Zerrahn)

Seit 2004 serviert Jens Friebe einen Mix aus Punk, Chanson, Elektro-Indie und Neuer Deutschen Welle. In seinen spitzfindigen Texten reflektiert der Wahlberliner, der Anfang der 00er-Jahre bei einem Solo-Konzert vom ZickZack-Records-Gründer Alfred Hilsberg entdeckt wurde, über queere und straighte Sexualität, Gesellschaftskritik und den Menschen an sich. Im Jahr 2014 war Jens Friebes fünftes Studioalbum „Nackte Angst zieh dich an, wir gehen aus“ ByteFM Album der Woche. 



Jens Friebe im Programm von ByteFM:

Jens Friebe - „Wir sind schön“ (Rezension)

Von Conor Körber
(29.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe - „Wir sind schön“ (Rezension)
Jens Friebe - „Wir sind schön“ (Staatsakt) // „Kund*innen, die sich für Jens Friebe interessierten, mochten häufig auch“ … Ja hm, was wohl? Bei dieser Einordnung dürften Algorithmen ihre Probleme bekommen. Der Wahl-Berliner Jens Friebe hat sich nämlich über die bald 20 Jahre seiner Solokarriere einen äußerst eigenständigen musikalischen Kosmos eingerichtet. Dieser Kosmos erstreckt sich von Hamburger-Schule-Indie-Rock über Cabaret-Anleihen und Synthpop bis hin zu ausladenden Songwriter-Balladen. Manchmal auch alles gleichzeitig. Das macht Friebes Sound und Songwriting ziemlich unverwechselbar. Hat ihm aber mutmaßlich auch einen Platz im Underground fernab von kommerziellen Erfolgen zugewiesen. Auch auf seinem siebten Album „Wir sind schön“ bleibt er seinem musikalischen Grundkonzept treu, kleine Veränderungen zeichnen sich aber trotzdem ab. // Ein antinihilistisches Album, das in gesellschaftlich finsteren Zeiten entstanden ist, soll es laut Friebe sein. Und sanft hoffnungsvoll, ohne dabei verklärt zu sein, ist auch tatsächlich der Ton der Platte. Dass aus hoffnungsvoll nicht pathetisch wird und umgekehrt, dass aus leicht ironisch nicht zynisch-fatalistisch wird, schafft Jens Friebe durch allerlei Widerhaken und Doppelbödigkeiten in seinen Songs. Das passiert nicht nur auf lyrischer Ebene: Der Titeltrack ist zum Beispiel textlich eine Ode an den Aufbruch, die beschwört, dass die Katastrophe abgewendet werden kann, die Gesellschaft sich so wandelt, dass alles irgendwie doch noch gut werden kann. Das begleitende Klavier klingt dabei allerdings deutlich zögerlicher und melancholischer. So ergibt sich ein inhaltlich und emotional vielschichtiger Song. Überhaupt ist es eine große Stärke von Jens Friebe, politisch bzw. gesellschaftlich relevante Themen zu behandeln, ohne dabei allzu plakativ zu werden. Selbst wenn er über Szenephänomene wie Microdosing oder Polyamorie textet, klingt er nie wie ein singender Twitter-Thread, sondern schafft es, die Themen poetisch einzubetten. Das gelingt besonders schön in „Am Ende aller Feiern“, das aus der bemerkenswerten Perspektive eines Liebhabers der Braut während ihrer Hochzeit mit einer anderen Person erzählt wird. Das könnte vom Setting entweder ein sehr trauriges oder sehr klamaukiges Stück sein. Bei Jens Friebe wird daraus aber eine Tragikomödie – und das in weniger als drei Minuten. Noch so eine Qualität: Er schafft es, mit wenigen Worten komplexe Geschichten zu erzählen. Dafür ist der direkt auf „Am Ende aller Feiern“ folgende Song „Die schrumpfende Stadt“ ebenfalls ein gutes Beispiel. Hier wird episodenhaft auf eine Jugendfreundschaft zurückgeblickt und fast beiläufig Klassenunterschiede erwähnt, die letztendlich zum Wendepunkt der Geschichte, nämlich zum Bruch der Freundschaft führen. Etwas eigenartig ist die Songanordnung auf „Wir sind schön“ geraten: Startet das Album gleich mit drei poppigen, refraingeladenen Songs, biegt es in der Mitte zu textlastigen, minimal bis monoton instrumentierten Stücken hin ab. Auch die sehr wörtlich übersetzte Cover-Version von Leonard Cohens Klassiker „First We Take Manhattan“, die in der Mitte der Platte platziert wurde, will nicht so ganz zum Rest passen. Das trübt aber nur minimal den Eindruck eines Albums, das musikalisch und vor allem textlich Ideen im Überfluss bietet und den Spagat zwischen Emotionalität und einer gewissen ironischen Distanz schafft. Vor allem schafft es der Jens Friebe, kritisch ohne destruktiv zu sein, den Blick auf die mitunter sehr düstere Welt nicht zu verschließen, aber sich trotzdem nicht in Hass und Fatalismus zu verfangen, sondern in eine trotzige Aufbruchstimmung zu vermitteln.

Drei weihnachtliche Lieblingssongs von Jens Friebe

Von ByteFM Redaktion
(23.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Drei weihnachtliche Lieblingssongs von Jens Friebe
Jens Friebe bei seinem Besuch im Berliner ByteFM Studio Niemand kann so schön über Pornos mit Handlungsstrang singen wie Jens Friebe. Der in Lüdenscheid geborene Songwriter schreibt Texte, die einem mit ihren hypnotischen Assoziationsketten den Kopf verdrehen: Auf seinem im November erschienenen sechsten Album „Fuck Penetration“ sagt und singt er alles, was es über Drogen, Sex und das Œuvre von J.R.R. Tolkien zu erzählen gibt. Die musikalische Sprache des Jens Friebe ist genauso vielschichtig wie seine Texte, zwischen Deutsch und Englisch oszillierend, ausgeschmückt mit Dialekten aus Glam-Rock, Chanson, NDW, Punk und Pop. Wer so viele verschiedene Stile und Themen in seiner Musik vereint, der muss zwangsläufig auch einen interessanten Musikgeschmack haben. Im ByteFM Mixtape hat Jens Friebe uns einen Einblick in seine Lieblingsmusik gewährt. Da Weihnachten kurz vor der Tür steht gibt es einen Fokus auf winterliche Adventssongs, die aber „nicht explizit in your face weihnachtlich sind“, so der Musiker. // Jens Friebe: 1981 komponierte Roberto Cacciapaglia ein Album für die Sängerin Ann Steel. Dieses Album hieß „The Ann Steel Album“. Fast niemand kennt es mehr. Das ist traurig, verstärkt aber die geheimnisvolle Aura des schon an sich myteriösen Meisterwerks. In der kongenial verstrahlten Inszenierung des italienischen Fernsehens macht dieses Lied richtig Lust auf Skiurlaub. Warum nicht mal im Weltall.

Jens Friebe - „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(15.09.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe - „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus“ (Album der Woche)
Jens Friebe - „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus“ (Staatsakt) Man lasse sich nur mal den Titel auf der Zunge zergehen. Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus – eine Aufforderung? Ein Befehl? Eine Frage? Zweifellos ist das der originellste Albumtitel von Jens Friebe seit Das Mit Dem Auto Ist Egal, Hauptsache Dir Ist Nichts Passiert. Seit nunmehr zehn Jahren und vier veröffentlichten LPs serviert der Wahlberliner nun schon einen Mix aus Punk, Chanson, Elektro-Indie und Neuer Deutschen Welle. Dafür verlässt Friebe erstmalig sein Stammlabel und wechselt zu Staatsakt. In einem offiziellen Statement schreibt er dazu: "Der Ort, wenn man so möchte, ist das Label ‚Staatsakt‘, worüber ich mich schrecklich freue, auch wenn ich gleichzeitig etwas traurig bin, ZickZack und Alfred Hilsberg zu verlassen, dem ich für viele Jahre vorzügliche Zusammenarbeit und weiterhin anhaltende Freundschaft danken möchte." Ebenjener entdeckte Friebe 2003 bei einem Live-Auftritt in Hamburg und nahm ihn unter Vertrag. Trotz Labelwechsel begegnet man aber auch alten Bekannten. Seine langjährigen Kollegen Chris Imler und der Produzent Berend Intelmann unterstützen Friebe nach wie vor beim Entstehungsprozess der neuen musikalischen Kreationen. // "Und alle, die gestorben waren, sind da. Und bleiche Engel streichen dir durchs Haar. Und alle wilden Tiere werden brav – im Schlaf." In dieser Manier gibt sich das grotesk-verstörende Schlaflied einer seltsam-anmutigen Lethargie hin. Friebes Vision einer dramatischen Apokalypse in Warum Zählen Die Rückwärts Mammi ist nicht minder irritierend. Ein tanzbarer Beat und Flipper-Synthies vertonen die Weltkatastrophe, an der die Menschen mit "endzeitesken Bondage-Sachen" umherlaufen und "Sachen aus Schrott" bauen. Pathetische Streicher geben Songs wie Zahlen Zusammen Gehen Getrennt oder dem Titeltrack eine filmmusikalische Originalität. Der Titel des Akkordeon-Chanson-Traums What Death Will Be Like ist eigentlich irreführend, da Jens Friebe insgesamt 34 poetische Beschreibungen aufzählt, wie der Tod eben nicht sein wird. Es braucht mehrere Anläufe, bis die Genialität hinter dem fünften Album von Jens Friebe ersichtlich wird. Dann die Erkenntnis: Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus ist ein eindringliches und vielschichtiges Werk. Ein Werk, dem das Herzblut seines Künstlers regelrecht eingebrannt ist. Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff "Jens Friebe" und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm. Jens Friebe geht im Herbst auf Tour, präsentiert von ByteFM:

Tickets für Jens Friebe

Von ByteFM Redaktion
(25.09.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe Seit nunmehr zehn Jahren serviert der Wahlberliner Jens Friebe schon einen Mix aus Punk, Chanson, Elektro-Indie und Neuer Deutscher Welle. Dafür verließ er für sein aktuelles Album "Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus" erstmalig sein Stammlabel ZickZack und wechselte zu Staatsakt. Am 19. September erschien sein neuestes Werk und wurde unser Album der Woche. Nach einem ersten Vorgeschmack beim Reeperbahnfestival kommt Jens Friebe im Oktober auf Tour.

„Wir sind schön“: Albumankündigung von Jens Friebe

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Wir sind schön“: Albumankündigung von Jens Friebe
Hat ein anti-nihilistisches Album aufgenommen: Jens Friebe (Foto: Max Zerrahn) Jens Friebe hat mit „Wir sind schön“ sein neuntes Album angekündigt, den Nachfolger des 2018 erschienenen Longplayers „Fuck Penetration“. Mit der Single „Frei“ legt er außerdem schon die erste Auskopplung daraus vor: eine groovy Abhandlung über Freiheit. „Alle, die das hören, sind frei“, singt er, und eröffnet einen interessanten Reflektionsraum über die Grenzen von Freiheit und Verantwortung. // Jens Friebe – „Wir sind schön“ (Staatsakt)

ByteFM Magazin

zu Gast: Jens Friebe

(07.10.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir freuen uns, heute im ByteFM Magazin Jens Friebe begrüßen zu dürfen. "Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus" ist der unverschämt gute Titel seines neuen, fünften Albums, das kürzlich erschienen ist. Für Zeilen wie "Die einen treten auf der Stelle, die anderen sind die Stelle, auf der man tritt" oder "Warum zählen die rückwärts, Mammi? – Das ist ein Spiel, Honey" sagen wir: Danke, Jens Friebe, und freuen uns auf das Gespräch. Jens Friebe live, präsentiert von ByteFM:

Drogen, Sex und Tolkien: Jens Friebe kündigt neues Album an

Von ByteFM Redaktion
(30.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Drogen, Sex und Tolkien: Jens Friebe kündigt neues Album an
Jens Friebe (Foto: Max Zerrahn) „I‘m not born for plot driven porn“, sang ein sehr lakonischer Jens Friebe im Jahr 2014 auf seinem Album „Nackte Angst zieh dich an, wir gehen aus“. Das Verhältnis des Menschen zu seiner Sexualität, egal ob queer oder straight, hat den in Lüdenscheid geborenen Künstler schon lange beschäftigt. Nun hat Friebe sein sechstes Studioalbum angekündigt, dessen Titel verspricht, dass er noch einiges zu dem Thema zu erzählen hat: „Fuck Penetration“. // Im Januar wird Jens Friebe mit seinen neuen Songs im Gepäck auf Tour gehen, präsentiert von ByteFM. Die Termine im Überblick:

Jens Friebe

Von ByteFM Redaktion
(16.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musiker und Journalist Jens Friebe war zu Gast im ByteFM Studio, erzählte von seinem neuen Album "Abändern" und gab uns auch eine kleine Kostprobe. Hört rein! Jens Friebe - Theater

ByteFM Mixtape

Jens Friebe

(25.12.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Mixtape - Jens Friebe
Niemand kann so schön über Pornos mit Handlungsstrang singen wie Jens Friebe. Der in Lüdenscheid geborene Songwriter schreibt Texte, die einem mit ihren hypnotischen Assoziationsketten den Kopf verdrehen: Auf seinem im November erschienenen sechsten Album „Fuck Penetration“ sagt und singt er alles, was es über Drogen, Sex und das Œuvre von J.R.R. Tolkien zu erzählen gibt. Die musikalische Sprache des Jens Friebe ist genauso vielschichtig wie seine Texte, zwischen deutsch und englisch oszillierend, ausgeschmückt mit Dialekten aus Glam-Rock, Chanson, NDW, Punk und schlichtweg Pop. Wer so viele verschiedene Stile und Themen in seiner Musik vereint, der muss zwangsläufig auch einen interessanten Musikgeschmack haben. Im ByteFM Mixtape hat Jens Friebe uns einen Einblick in seine Lieblingsmusik gewährt. Da Weihnachten kurz vor der Tür steht gibt es einen Fokus auf winterliche Adventssongs, die aber „nicht explizit In-Your-Face weihnachtlich sind.“ Mit dabei: unter anderem Spacemen 3, Nina Simone, Micachu And The Shapes und Scott Walker.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(18.09.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir freuen uns, heute im ByteFM Magazin den Künstler hinter unserem aktuellen Album der Woche begrüßen zu dürfen: Jens Friebe. „Nackte Angst zieh Dich an wir gehen aus“ ist der unverschämt gute Titel seines neuen, fünften Albums, das diese Woche erscheint. Für Zeilen wie etwa „Die einen treten auf der Stelle, die anderen sind die Stelle, auf der man tritt“, oder „Warum zählen die rückwärts, Mammi? – Das ist ein Spiel, Honey“ sagen wir: Danke, Jens Friebe, und freuen uns auf das Gespräch. Jens Friebe live: // Update: Der geplante Studiobesuch von Jens Friebe musste leider kurzfristig ausfallen.

Die ByteFM Jahrescharts 2014

Von ByteFM Redaktion
(29.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
11. Jens Friebe - Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus // Jens Friebe - Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus // Jens Friebe – Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus // Jens Friebe - (I Am Not Born) For Plot-Driven Porn // Jens Friebe – Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus

Gastspiel

mit Jens Friebe

(23.09.2022 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gastspiel - mit Jens Friebe
„Wir sind schön“ - so die Behauptung, die Jens Friebe im Titel seines kommenden Albums aufstellt. Es ist der Nachfolger seines 2018 erschienenen Albums „Fuck Penetration“. Sein siebtes Album hatte er im Sommer mit der ersten Single „Frei“ angekündigt und alleine durch den Titel und die veröffentlichte Tracklist deutlich gemacht, dass er vor politischen Inhalten nicht zurückschrecken würde. // Das Album „Wir sind schön“ von Jens Friebe erscheint am 30. September 2022 bei Staatsakt.

ByteFM Magazin

am Morgen: Jens Friebe zu Gast bei Bettina Brecke

(03.01.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen: Jens Friebe zu Gast bei Bettina Brecke
Nach „Das mit Dem Auto Ist Egal, Hauptsache Dir Ist Nichts Passiert” und „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus” hat sich Jens Friebe im November mit seinem Album „Fuck Penetration“ zurückgemeldet. // Jens Friebe, der gerne als Vorzeige-Genderboy und größter Popstar Deutschlands gehandelt wird, hat zunächst Anglistik, Musikwissenschaften und Philosophie in Köln studiert. Er konzentrierte sich in der Folge verstärkt auf die Musik, spielte in diversen Bands sowie auch solo, sodass Alfred Hilsberg von ZickZackRecords auf ihn aufmerksam wurde. So entstand 2004 das erste Album „Vorher Nacher Bilder“. Seine Liebe zum Texten blieb nicht auf die Musik beschränkt - neben seiner Arbeit beim Magazin Intro, veröffentlichte der gebürtige Lüdenscheider 2007 ein Buch mit dem Titel „52 Wochenenden. Texte zum Durchmachen.“ // Jens Friebe auf Tour - präsentiert von ByteFM:

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(07.10.2014 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir freuen uns, heute im ByteFM Magazin Jens Friebe begrüßen zu dürfen. "Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus" ist der unverschämt gute Titel seines neuen, fünften Albums, das kürzlich erschienen ist. Für Zeilen wie "Die einen treten auf der Stelle, die anderen sind die Stelle, auf der man tritt" oder "Warum zählen die rückwärts, Mammi? – Das ist ein Spiel, Honey" sagen wir: Danke, Jens Friebe, und freuen uns auf das Gespräch. Jens Friebe live, präsentiert von ByteFM:

Ab sofort in Hamburg und München: die Januar-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ab sofort in Hamburg und München: die Januar-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder
Ab sofort an vielen Orten in Hamburg und München zu finden: die Januar-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder mit unserem Covermotiv Jens Friebe (Artwork: Helmut Kraus) // Das Covermotiv in diesem Monat ist der Musiker Jens Friebe. Dieser veröffentlichte im November sein sechstes Album „Fuck Penetration“, auf dem der in Lüdenscheid geborene Künstler Themen wie Drogen, Sexualität und das Œuvre von J.R.R. Tolkien in gewohnt wilden Assoziationsketten verarbeitet. Die musikalische Sprache des Jens Friebe ist dabei genauso vielschichtig wie seine Texte, zwischen Deutsch und Englisch wechselnd, ausgeschmückt mit Dialekten aus Glam-Rock, Chanson, NDW, Punk und Pop. Für unseren Folder wurde er vom Berliner Künstler Helmut Kraus gemalt. Erst kürzlich hat uns Jens Friebe im ByteFM Mixtape einen Einblick in seine Lieblingsmusik gewährt und damit den perfekten Soundtrack für die Feiertage geliefert. Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ können die Sendung vom 25. Dezember 2018 in unserem Archiv nachhören.

Felix Scharlau

Vollen Moderator*innen-Steckbrief lesen / Auszug:
Felix Scharlau
Felix Scharlau wurde 1976 in Stuttgart-Katzenkopf geboren, schreibt Romane, Hörspiele, Kurzgeschichten und solche Dinge. Er spielte auch Musik in einigen Bands – unter anderem bei Jens Friebe, seit 2009 befeuert er ein schildkrötenartig veröffentlichendes Soloprojekt namens Quasi Zombie. Außerdem produziert er seit 2001 Hörspiele und Hörbücher.

Licht am Ende des Darkrooms

Von vera-hummel
(10.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe ist wohl das beste Argument für eine deutsche Liederquote in der Rundfunklandschaft. Sein viertes Studioalbum „Abändern“ wurde zwar im Oktober schon veröffentlicht, die Release-Party fand aber erst am 08.12. im Festsaal Kreuzberg statt. Ein sichtlich gut gelaunter Friebe überschüttete das Publikum mit Komplimenten und hielt sich selbst mit einer aufgeregten Bescheidenheit zurück. Jens Friebe + Band war auf den Veranstaltungsplakaten zu lesen, wobei die „Band“ aus einem Schlagzeuger und einer Bassistin/Gitarristin/Keyboarderin bestand. Eine überschaubare, aber zum Niederknien sympathische Combo verwandelte gute sechzig Minuten zu einem unterhaltsamen Konzert. Jens Friebes Eloquenz, mit der er zwischen den einzelnen Songs Anekdoten und Kuriositäten verpackte, zeigte, dass er nicht nur ein brillanter Musiker ist, sondern auch ein begabter Geschichtenerzähler. Es gab keinen Zweifel: Dieser Sänger sammelte sämtliche Sympathien im Raum ein. // Dass die Release-Party im Festsaal eher eine Art Heimspiel und Freundeskonzert war, zeigte sich, als der Wahlberliner spontan zwei Freundinnen auf die Bühne holte, die kurzerhand als Background-Sängerinnen für „Königin im Dreck“ einsprangen. Es fühlte sich schlicht und einfach ungezwungen und natürlich an, wie Jens Friebe seine Songs spielte, zwischen Keyboard und Gitarre wechselte und sich die öligen Haare aus der Stirn strich. Keine Spur von gespielter Arroganz oder künstlicher Distanz: Spätestens bei dem Erklingen der ersten Akkorde von „Lawinenhund“ war klar, dass man hier mit den Menschen im Publikum mehr teilt als Schnittstellen im Musikgeschmack. „Es gibt Licht am Ende des Darkrooms“, die Wirkung dieser Sätze beruhigt und tröstet, auch wenn es unabänderlich (product placement!) dem Ende des Abends zu geht. Zum Schluss folgte das obligatorisch versöhnliche letzte Lied „Abend voller Glück“. Das Taxi, das uns fährt, wurde zwar nicht geteilt, aber in der U-Bahn saß man Menschen mit einem hellblauen Platten-Sleeve und geschwungener weißen Aufschrift gegenüber: Abändern. Alles, aber bitte nicht dieses Konzert.

ByteFM Magazin

zu Gast: Alexander Schulz und Jens Friebe

(16.09.2010 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Ruben Jonas Schnell zu Gast: Alexander Schulz und Jens Friebe
Live zu Gast sind Alexander Schulz, der Geschäftsführer des Reeperbahn Festivals, das vom 23.-25. September auf dem Hamburger Kiez stattfindet und Jens Friebe, Musiker und Journalist. Die beiden unterhalten sich mit Ruben Jonas Schnell über das Festival, ein Riesenevent mit unzähligen Bühnen, Künstlern und Locations, das erstmals 2006 stattfand und seitdem eine feste Institution im Hamburger Kulturjahr ist.

ByteFM Magazin

Die Türen zu Gast

(27.10.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Die Türen zu Gast
27.10.23 Hamburg – Uebel & Gefährlich (mit Isolation Berlin, Christiane Rösinger & Jens Friebe, Frau Kraushaar) 28.10.23 Berlin – Festsaal Kreuzberg (mit Isolation Berlin, Christiane Rösinger & Jens Friebe, Nichtseattle, DJs: Frau Kraushaar & Henrelaxer3700)

Neue Alben in dieser Woche (KW 40) - eine Auswahl

Von ByteFM Redaktion
(04.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe – "Abändern" // Performativität hat Konjunktur. In der Literatur und dem Theater ist dieser Begriff Gang und Gebe. Hegemanns jüngster und heiß diskutierter Roman sowie Kristofs Schreufs’ “Bourgeois With Guitar“ sind Beispiele, die sich ganz bewusst an Zitaten bedienen um neue collagenartige Werke zu schaffen. Blue System, "Verbotene Liebe", Terry Jacks, Ronald M. Schernikau und Vengaboys – auch Jens Friebe widmet sich mit seinem vierten Album „Abändern“ – wie der Titel schon in sich birgt – der Ästhetik des Performativen. Doch auch musikalisch wirkt das Album mutiger und verspielter als sein Vorgänger: Rock’n’Roll, R’n’B, französischer Chanson, Elektropop und, und, und…für jeden was dabei. Mashup Rocks!

taz.mixtape

(24.10.2014 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Große Poesie, Witz und keine Schunkelstimmung - Jens Uthoff läßt sich von Jens Friebe, dem Hitautomaten, in den Schlaf singen

Tachchen Popmusik

Tachchen Jens

(03.09.2014 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Popmusik muss heute zu Hause bleiben und ist doch irgendwie da, denn Jens Friebe ist zu Gast.

12.10.: 100 Jahre Komplexe

Von ByteFM Redaktion
(12.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"10 Millionen Dollar dafür, dass Weezer sich auflösen" - bot James Burns, ein Anti-Weezerist (!) aus Seattle. Die Begründung: Ihn nervt die Band. Ob das Ganze funktioniert hat und dass es im Internet nicht immer ums Durchhalten und um alle Konsequenz und Ernsthaftigkeit geht, erfahrt ihr hier. Außerdem interessant auf jetzt.de: Ein Gespräch mit dem Musiker und Journalisten Jens Friebe. Warum mehr Klavier, weniger Rockgitarren und warum er für sein neues Album "Abändern" auf die Vengaboys zurückgreift. Friebe war auch zu Gast in unserem ByteFM Studio und gab uns eine kleine Kostprobe. Diese findet Ihr in unserer Rubrik Byte Sessions auf der Magazin Seite. Hört rein!

20.10.: Schnarchen war gestern

Von ByteFM Redaktion
(20.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jens Friebe, kürzlich auch zu Gast bei ByteFM, veröffentlichte Anfang des Monats sein, wie wir finden, grandioses neues Album "Abändern". Im Gespräch mit Friebe schreibt Christian Schröder im Tagesspiegel über den "Beinahe-Popstar", "Ups & Downs", das Klavier als neues Leadinstrument und die Gesetze des Musikmarktes.

taz.mixtape

Mazurek, Halvorson, Friebe, FSF, Jazzfest, Queen

(09.11.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Ich denke dann immer: Du bist nicht queer, du hast Frau und Kind.“ Sven Sakowitz spricht mit Jens Friebe, der auf seinem neuen Album „Fuck Penetration“ binäre und weniger binäre Geschlechts­Identitäten besingt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(10.09.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit der Band Mutter aus Berlin, mit Musik von Jens Friebe und dem 30. Geburtstag von Cameron Matthew Followill, dem Gitarristen von Kings Of Leon.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(20.09.2014 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche unter anderem mit dem "fünften Beatle", dem Jubiläum der Kommerzialisierung des HipHops und natürlich unserem Album der Woche: "Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus" von Jens Friebe.

Tickets für Die Heiterkeit Birthday Bash

Von ByteFM Redaktion
(11.02.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nach dem medialen Hype zu ihrem Debütalbum haben viele Kritiker schon ein baldiges Ende von Die Heiterkeit heraufbeschworen und sie als weitere Epigonen der Lassie Singers, Beat Happening oder Tocotronic abgetan, doch das Hamburger Trio sollte ebenjene Lügen strafen. Nun feiert die Schlechte-Laune-Formation halbrunden Geburtstag und lädt dazu einige assoziierte Musiker und Musikerinnen ein wie Chris Imler und Jens Friebe, Andreas Spechtl von Ja, Panik, Nadine & The Prussians, Sleeping Policemen und Ludger. Ein halbes Jahrzehnt Heiterkeit, wir feiern mit.

Alben des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(07.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2018
Jens Friebe – „Fuck Penetration“.

Freispiel

Madonna - zum 50. Geburtstag

(16.08.2008 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Jenny Zylka, Jens Friebe, Kathleen Hanna, Lydia Lunch, Knarf Rellöm, Bernadette La Hengst, Detlef Diederichsen, Frank Spilker, Dagmar Venohr, Svenja Rossa, Dietmar Dath, Sarah Khan, Inga Humpe, Bernd Begemann u.v.a.