Julianna Barwick

Julianna Barwick Vielleicht liegt es an ihrer Kirchenchor-Sozialisation, dass die Stücke von Julianna Barwick oft sakral anmuten (Foto: Jen Medina)

Julianna Barwick ist eine US-amerikanische Komponistin, Produzentin und Sängerin, die in Louisiana geboren wurde und mittlerweile in New York City ansässig ist. Ihr kritisch gelobtes Debütalbum „The Magic Place“ ist im Jahr 2011 über Asthmatic Kitty Records (Helado Negro, Sufjan Stevens, My Brightest Diamond) erschienen.

Ätherische Klanglandschaften, die sie mit Loops der eigenen Stimme kombiniert, bestimmen das Werk von Julianna Barwick. Ihre atmosphärischen Kompositionen brachten der Künstlerin Vergleiche mit renommierten Ambient-Acts wie Brian Eno und Steve Reich ein sowie Kollaborationen mit namhaften Kolleg*innen wie Sharon Van Etten, Laurie Anderson, Philipp Glass und Yoko Ono. Geboren und aufgewachsen ist Barwick in Louisiana, wo sie als Kind im Kirchenchor sang. Dieser Einfluss ist in ihren sakral anmutenden Vocals bis heute hörbar. Ihre musikalische Frühsozialisation bestand überdies aus dem R&B von Whitney Houston und Lionel Ritchie ebenso wie aus alternativer Popmusik à la Björk und Tori Amos. Nach ihrem Umzug nach New York entdeckte Barwick experimentelle Musik für sich und veröffentlichte daraufhin ihre erste EP „Sanguine“ (2006) im Eigenverlag. Auf eine weitere EP – „Florine“ von 2009 – sowie einen Remix-Auftrag von Radiohead folgte die Unterzeichnung eines Plattenertrags bei Asthmatic Kitty. Das dort erschienene „The Magic Place“ konnte sich in den Top-Five der US-amerikanischen New-Age-Charts platzieren. 2013 legte die Musikerin mit dem über Dead Oceans „Nepenthe“ nach. Die LP, auf der der Tod eines Familienmitglieds verarbeitet wird, wurde von der Kritik gepriesen.

Auf „Will“ von 2016 folgte im Jahr 2020 das Album „Healing Is A Miracle“ über Ninja Tune. Als Gäste waren unter anderem Jónsi von Sigur Rós sowie der Producer Nosaj Thing auf Julianna Barwicks viertem Langspieler vertreten.



Julianna Barwick im Programm von ByteFM:

taz.mixtape

Tonal Unity, Øye & Maschat, Julianna Barwick, Tonia Reeh & Marla Hansen, Zugezogen Maskulin

(14.08.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Selbstgespräch und Gottesdienst, Stimme als Signalinstrument: Die US-Künstlerin Julianna Barwick nutzt auf ihrem neuen Album „Healing Is a Miracle“ einfache Mittel für den maximalen Effekt, meint Johann Voigt.

Alben des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“ // Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“

Die Welt ist eine Scheibe

Horns & Strings, Arts & Crafts

(06.08.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Horns & Strings, Arts & Crafts
Zwischen Avantgarde und Neoklassik bewegt sich die Musik neuer Alben von Julia Holter, Julianna Barwick, These New Puritans oder Arcade Fire-Violinistin Sarah Neufeld, außerdem in die Tiefe gehender und dem Experiment aufgeschlossener Sound von den beiden Londoner Entdeckungen Nadine Shah und Landshapes und Päärchenbildung zum 10-jährigen Jubiläum des kanadischen Labels Arts & Crafts.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(29.08.2013 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche rezensieren Jan Wigger und Andreas Borcholte in der Rubrik "Abgehört" bei Spiegel Online die neuen Alben von Julianna Barwick, Nine Inch Nails, Golden Suits und Thees Uhlmann.

Weichspüler

(25.02.2012 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein echtes neues Album gibt es von Sharon van Etten. Sie hat für "Tramp" eine Reihe Prominente gewinnen können; zum Beispiel Zach Condon (Beirut), Jenn Wasner (Wye Oak), Julianna Barwick oder Matt Barrick (Walkmen).

Extended Modulation

Keep going

(13.01.2014 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musikalisch begleitet von Thomas Newton, Cload Boat, Julianna Barwick, Scott Walker uvm.

Neuland

mit Mike Herbstreuth

(20.06.2014 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Neuveröffentlichungen der Woche - dieses Mal u.a. mit ätherischem Pop sponsored by Bier (Julianna Barwick), der Künstlichkeit in Person (Lana Del Rey), Rap mit Bohrmaschinen (Clipping), befreiend-nostalgischem Rock (Strand Of Oaks) und natürlich unserem Album der Woche: "Dubcatcher" von DJ Vadim.

Hertzflimmern

Nepenthe

(23.08.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Nepenthe" - "Göttertrank" - so lautet der Titel des neuen Albums von Julianna Barwick, das in Island entstanden ist.

Pharmacy

Mary Lattimore

(28.10.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Musikerin aus L.A. hat kürzlich ihr drittes Solo-Album veröffentlicht, und das mit Neil Halstead von Slowdive als Produzent. Aber auch als Session-Musikerin taucht ihr Name in den letzten Jahren immer wieder auf, u.a. bei Alben von Kurt Vile, Julianna Barwick oder Jonsi, um nur ein paar wenige zu nennen.

Popschutz

Sehr lange Songs

(30.11.2021 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Tage werden kürzer, die Songs werden länger. Heute (fast) nur sehr lange Stücke. Von Fruit, Leonel oder Julianna Barwick.

ByteFM Magazin

am Morgen: Norman Palm vom Torstraßen Festival zu Gast bei Vanessa Wohlrath

(02.06.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Seit einiger Zeit sorgt das Torstraßen Festival in Berlin für ein buntes Programm aus aktueller Musik jenseits des Mainstreams. Zusammen mit den anliegenden Clubs, Bars und Geschäften der namensgebenden Straße lädt das Festival in diesem Jahr ein, Acts wie z.B. Asbjørn, Darkstar, Julianna Barwick und White Wine zu entdecken. In unserem Berliner Studio ist heute Norman Palm, Mitorganisator des Torstraßen Festivals, bei Vanessa Wohlrath zu Gast.

„We Are (우리는)“: Abenddämmernde Synthies von Nosaj Thing

Von ByteFM Redaktion
(12.09.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„We Are (우리는)“: Abenddämmernde Synthies von Nosaj Thing
Auf dem Foto, das auch das Albumcover wird, sehen wir eine leere Straße im verschleierten Abendlicht. Die Momentaufnahme aus den schottischen Highlands stellt eine Reise ins Ungewisse in Aussicht. Und womöglich auch in die Dunkelheit, wenn man nicht schnell genug ist. Von dieser ungewissen Atmosphäre durchflutet sind denn auch die ersten Vorabsingles zu dem Longplayer. Zwei Wochen nach „Blue Hour“ mit Julianna Barwick hat Nosaj Thing unseren Track des Tages nachgelegt. Darauf leistet ihm die südkoreanische Indie-Rock-Band Hyukoh Gesellschaft. Nach Rock klingt hier aber natürlich nichts. Wie die schottische Straße vom Cover ins Zwielicht, ist der Song in dichte, unberechenbare Synthie-Schwaden getaucht, unter denen ein Beat Burial-haft klackert.

Hertzflimmern

Time-stretched Cyberspace

(17.07.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir tauchen ab im Cyberspace mit der dänischen Elektro-Pop-Musikerin ML Buch, driften mit spirituellem Gesang auf der Ambient-Welle von Julianna Barwick und enden bei Klarinetten-Improvisationen von Museum of No Art, dem neuen Projekt von Mona Steinwidder.

Torstraßen Festival (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(24.05.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Torstraßen Festival (Ticket-Verlosung)
Dabei verzichtet das kleine Organisationsteam bewusst auf große Namen und klassische Headliner. Im Fokus stehen vielmehr aktuelle und relevante Entwicklungen in der Berliner Musikszene und ihre Einflüsse. Zu den bestätigten Acts, die unter anderem im Roten Salon oder St. Oberholz auftreten werden, gehören zum Beispiel Darkstar, Asbjørn, Farao, Jaakko Eino Kalevi, DJ Paypal, White Wine, Alex Cameron, Julianna Barwick, Le Millipede, White Lung, Fenster, Haiyti und Plattenbau.

Popschutz

Tip Me Baby One More Time

(26.05.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Feat. Klein Zage, India Jordan und Julianna Barwick.

Julia Holter - „Have You In My Wilderness“ (Rezension)

Von Luise Vörkel
(07.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Julia Holter - „Have You In My Wilderness“ (Rezension)
Ihre vierte Platte „Have You In My Wilderness“ wirkt dagegen beinahe wie aus einem Guss. Ein weit tönendes Echo und sanfte, um sich greifende Töne - seien es Gesang, Streicher oder Klavier - verbinden alle zehn Lieder auf dem Album. Oft scheint Julia Holter von einem Orchester aus Stimmen begleitet zu werden und erinnert damit, nicht überraschenderweise, an Künstlerinnen wie Julianna Barwick und Grouper. Der dominierende Gestus auf „Have You In My Wilderness“ ist der von schwelgerischem, weit schweifendem Pop. Keine abrupten Umschwünge, aber gewissenhaft aufgebaute, imposante Dynamiken.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
6. Julianna Barwick - Will