Keith Moon

Keith Moon Keith Moon (Foto: Tom Wright / Trinifold)

Keith Moon (23. August 1946 in London, England – 7. September 1978) war ein einflussreicher britischer Rockmusiker, der vor allem in seiner Rolle als Drummer von The Who bekannt ist. Mit „Two Sides Of The Moon“ veröffentlichte er 1975 zudem ein Soloalbum über MCA Records (Genesis, The Mamas And The Papas, Iron Butterfly). 

Keith Moon gilt mit seinem unkonventionellen, anarchischen Stil sowie seinem über die Jahre immer üppiger werdenden Drumset – Moon war eine*r der ersten Musiker*innen, die mit zwei Bassdrums spielten – als einer der einflussreichsten Drummer der Rockmusikgeschichte. Prominente Percussionist*innen wie Clem Burke (Blondie), Dave Grohl (Nirvana/Foo Fighters) und Neil Peart (Rush) geben Moon als wichtigen Einfluss auf ihr Spiel an. Mit seinem von Exzess geprägten Lebensstil und seiner Affinität zum Zerstören von Musikinstrumenten verkörperte er zudem den Geist des Rock ’n’ Roll so gut wie kaum ein*e andere*r Musiker*in vor ihm.  Geboren und aufgewachsen ist Keith Moon in London, wo er im Teenageralter begann, zu musizieren. 1964 trat er The Who bei, wo er mit seinem ungewöhnlichen Stil zwar teilweise für Frustration bei seinen Bandkollegen sorgte, der Gruppe aber dennoch zu ihrem unverwechselbaren Sound verhalf. Moon kollaborierte zudem des Öfteren mit weiteren berühmten Acts, etwa The Beatles, Plastic Ono Band, Harry Nilsson und Jeff Beck. Nach seinem Umzug nach Los Angeles Mitte der 70er-Jahre, nahm Moon sein einziges Soloalbum auf, auf dem er primär als Sänger fungierte und auf lediglich drei Songs Schlagzeug spielte. An den von Drogenkonsum geprägten Aufnahmesessions beteiligten sich unter anderem Ringo Starr, Harry Nilsson und Dick Dale. Die Platte, die fast ausschließlich Interpretationen fremder Kompositionen enthielt – unter anderem von Moons Lieblingsband The Beach Boys und von The Beatles – fiel nichtsdestotrotz relativ unerfolgreich aus.

Keith Moon starb am 7. September 1978 an einer Überdosis Beruhigungsmittel. Er wurde 32 Jahre alt.



Keith Moon im Programm von ByteFM:

Zum 75. Geburtstag von Keith Moon: acht revolutionäre Schlagzeuger*innen

(23.08.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 75. Geburtstag von Keith Moon: acht revolutionäre Schlagzeuger*innen
Keith Moon wäre am 23. August 2021 75 Jahre alt geworden (Foto: Trinifold Archive) Schlagzeuger*innen hatten für viele Jahrzehnte in der Popularmusik ziemlich genau einen Job: das Tempo halten. Dann kamen die 60er-Jahre – und alles geriet aus den Fugen. // Ein Ringo Starr war genau so berühmt wie ein Keith Richards. Die frühe Geschichte des Pop-Drummings hat eine wichtige Schlüsselfigur: Keith Moon. Der 1946 in Wembley geborene Musiker ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass das Schlagzeug vom pragmatischen Begleitinstrument zum wichtigen Show-Element geworden ist. // So ziemlich jeder Mensch, der seit den frühen Tagen seiner Band The Who dieses Instrument bedient, schuldet „Moon The Loon“ etwas. Heute, am 23. August 2021, wäre Keith Moon 75 Jahre alt geworden. Wir nehmen dies zum Anlass, ein paar der spannendsten Drummer*innen der Pop-Musik zu ehren: Das hier sind acht revolutionäre Schlagzeuger*innen. // Wir nehmen dies zum Anlass, ein paar der spannendsten Drummer*innen der Pop-Musik zu ehren: Das hier sind acht revolutionäre Schlagzeuger*innen. Die totale Eskalation: Keith Moon (The Who) Während Gitarrist*innen und Sänger*innen stehen, tanzen und auf andere Art und Weise auffallen können, lädt die Natur des Schlagzeugspielens, sitzend hinter Toms und Becken, zum Verstecken ein. // Die totale Eskalation: Keith Moon (The Who) Während Gitarrist*innen und Sänger*innen stehen, tanzen und auf andere Art und Weise auffallen können, lädt die Natur des Schlagzeugspielens, sitzend hinter Toms und Becken, zum Verstecken ein. Keith Moon bediente sein Instrument aber so, dass es unmöglich war, ihn zu übersehen. Maßgeblich dafür verantwortlich waren zwei Dinge.

John Entwistle wäre heute 70 geworden

(09.10.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nach einigen Besetzungswechseln war dann 1964 das Quartett komplett: John Entwistle am Bass, Pete Townshend an der Gitarre, Roger Daltrey am Mikro und Keith Moon am Schlagzeug. Der Durchbruch kam 1965 mit "My Generation" - das Lied wurde zur Hymne vieler junger Leute und blieb es für nachfolgende Generationen. // Den Anfang machte die Rockoper "Tommy" 1969, dann folgte der Meilenstein "Quadrophenia". Beide Werke wurden als Filme umgesetzt. Keith Moon starb überraschend am 7. September 1978. Danach verloren The Who ihren Schwung und die Band löste sich 1982 auf.

Kramladen

My Generation’s Rock - 50 Jahre The Who

(15.01.2015 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Zentrum des Quartetts stand neben Frontman und Sänger Roger Daltrey, Bassist John Entwistle (er starb 2002) und Schlagzeuger Keith Moon (er starb 1978) der kreative Kopf der Band, der Gitarrist und geniale Songschreiber Pete Townshend, dessen Konzeptalben „Tommy“ und „Quadrophenia“ Musikgeschichte schrieben. // Die bis dato letzte Tournee fand 2013 statt mit einer erneuten Live-Aufführung des Epos „Quadrophenia“. Die gewalttätigen Bühnenshows der frühen Jahre, in denen Keith Moon und Pete Townshend ihre Instrumente am Konzertende zu zertrümmern pflegten, überhöhte Pete Townshend nachträglich als künstlerisches Ausdrucksmittel, das dem Konzept der „Autodestruktiven Kunst“ gefolgt sei. // Die gewalttätigen Bühnenshows der frühen Jahre, in denen Keith Moon und Pete Townshend ihre Instrumente am Konzertende zu zertrümmern pflegten, überhöhte Pete Townshend nachträglich als künstlerisches Ausdrucksmittel, das dem Konzept der „Autodestruktiven Kunst“ gefolgt sei. Schlagzeuger Keith Moon hatte dafür eine viel profanere Erklärung parat: „Die Gruppe bestand aus vier sehr verschiedenen und sehr starken Persönlichkeiten, und am Anfang hatten wir große Schwierigkeiten miteinander auszukommen.

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(17.09.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Rockband hieß zwischendurch mal Faces, als sie von Rod Stewart geleitet wurde und löste sich 1975 auf. Am Schlagzeug war Kenney Jones, der gestern 70 geworden ist und später Keith Moon bei The Who ersetzte. Außerdem Musik aus unserem neuen Album der Woche und wie immer den ein oder anderen Konzerttipp.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Marie Heidenreich

(01.09.2015 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Für The Jam schrieb Bruce Boxton Hits wie "Down In The Tube Station At Midnight". Den Song widmete er dem The Who-Schlagzeuger Keith Moon, der einen Monat vor Erscheinen des Songs gestorben ist. Der Song handelt von einem Mann, der in einer Londoner Underground-Bahn überfallen wird.

Rock The Casbah

Unforgiven

(23.08.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Travis Barker, Royal Republic, Justin Sullivan, Liars, All Good Things, Tremonti, Älteres von ZZ Top (wg. des Todes von Bassist Dusty Hill / + 28.07.2021), The Who und Pete Townshend (wg. des 75. Geburtstages von Who-Trommler Keith Moon + 07.09.1978) und außerdem eindringliche und verschärfte Konzert-/Tourneehinweise/Veranstaltungshinweise für Justin Sullivan.

Cosmos

Loony On The Bus

(11.11.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Cosmos - Loony On The Bus
Ein paar seiner Fans noch werden zudem uns zu Ohren kommen, als da wären Led Zeppelin und Pink Floyd. Joanna Newsom, Kate Bush, Ronnie Lane und Keith Moon beispielsweise sind, bzw. waren zu Lebzeiten ebenso Fans. Klar wird dabei, dass er zumindest ein musician’s musician ist.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

KW 34

(29.08.2021 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rückblick auf die Magazin-Sendungen der vergangenen Woche - heute unter anderem mit Musik von The Who anlässlich des 75. Geburtstags von Schlagzeuger Keith Moon. Außerdem: Musik von The Rolling Stones - Schlagzeuger Charlie Watts ist diese Woche im Alter von 80 Jahren gestorben.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(17.09.2018 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die britische Rockband hieß zwischendurch mal Faces, als sie von Rod Stewart geleitet wurde und löste sich 1975 auf. Am Schlagzeug war Kenney Jones, der gestern 70 geworden ist und später Keith Moon bei The Who ersetzte. Außerdem Musik aus unserem neuen Album der Woche und wie immer den ein oder anderen Konzerttipp.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(07.09.2018 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute unter anderem mit Musik von Keith Moon. Der Schlagzeuger von The Who starb heute vor 40 Jahren an einer Überdosis. Heute vor 50 Jahren ihr erstes Konzert gespielt haben Led Zeppelin. 65 Jahre alt wird Benmont Tench – ein US-amerikanischer Keyboarder, der nicht nur Mitglied bei Tom Petty And The Heartbreakers war, sondern auch mit u.a.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(06.09.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit Musik zum 70. Geburtstag von Roger Waters. Außerdem erinnern wir an Keith Moon, der Schlagzeuger von The Who starb morgen vor 35 Jahren an einer Überdosis Medikamente. Dazu Musik von unserem aktuellen Album der Woche von No Ceremony, und ein paar Konzerttipps: in der nächsten Zeit live zu erleben sind u.a.

10 bis 11

Solar Power & Moon

(23.08.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In 10 bis 11 hört Ihr heute neue Tracks von SZA und Tiwa Savage. Wir erinnern an den Schlagzeuger Keith Moon, der heute 75 Jahre alt geworden wäre und mit The Who Rockgeschichte geschrieben hat. Track 10 und 11 kommen heute von Lorde und ihrem neuen Album „Solar Power“.

ByteFM Magazin am Abend

Zweifel, Heroin und Livestreams

(23.08.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik anlässlich des 75. Todestags von Keith Moon, Drummer von The Who. Außerdem: Musik aus unserem aktuellen Album der Woche "An Allem Ist Zu Zweifeln" von School Of Zuversicht.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Diviam Hoffmann

(07.09.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute unter anderem mit Musik von Keith Moon. Der Schlagzeuger von The Who starb heute vor 40 Jahren an einer Überdosis. Heute vor 50 Jahren ihr erstes Konzert gespielt haben Led Zeppelin. 65 Jahre alt wird Benmont Tench – ein US-amerikanischer Keyboarder, der nicht nur Mitglied bei Tom Petty And The Heartbreakers war, sondern auch mit u.a.

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(07.09.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute unter anderem mit Musik von Keith Moon. Der Schlagzeuger von The Who starb heute vor 40 Jahren an einer Überdosis. Heute vor 50 Jahren ihr erstes Konzert gespielt haben Led Zeppelin. 65 Jahre alt wird Benmont Tench – ein US-amerikanischer Keyboarder, der nicht nur Mitglied bei Tom Petty And The Heartbreakers war, sondern auch mit u.a.

Kramladen

Zum 70. Geburtstag von Pete Townshend

(21.05.2015 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit seinen Schulfreunden Roger Daltrey und John Entwistle gründete er 1964 die Band The High Numbers, die sich nach dem Zugang des Drummers Keith Moon in The Who umbenannte. Vor 50 Jahren, im Frühjahr 1965, erschienen die ersten beiden Singles von The Who: „I Can’t Explain“ und „Anyway, Anyhow, Anywhere“.

School Of Rock

Zum 75. Geburtstag von Harry Nilsson

(05.06.2016 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der School of Rock gibt es einen kurzen Ausflug in die Welt von Nilsson Schmilsson Knnillssonn inklusive Randy Newman, John Lennon, Ringo Starr, verlorenen Wochenenden und der Londoner Wohnung, in der "Mama Cass" Elliot und Keith Moon starben.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z