Macy Gray

Macy Gray Die US-amerikanische Sängerin Macy Gray ist seit Ende der 1990er-Jahre erfolgreich (Foto: Giuliano Bekor)

Macy Gray (geboren am 6. September 1967 als Natalie Renée McIntyre in Canton, Ohio) ist eine US-amerikanische Sängerin und Songwriterin. Ihr kritisch und kommerziell erfolgreiches Debütalbum „On How Life Is“ ist mitsamt der internationalen Top-Ten-Single „I Try“ 1999 über Epic Records (Labelle, Andre 3000, Donna Summer) erschienen.

Gefühlvolle Soul- und R&B-Songs, vorgetragen in ihrer charakteristisch kratzigen und sinnlichen Stimme, brachten Macy Gray ab Ende der 90er kritische Preisungen und hohe Chartplatzierungen ein. Die in Ohio geborene Künstlerin begann sich während ihrer Studienzeit in Kalifornien ernsthaft einer Musikkarriere zu widmen. Sie gründete Bands, schrieb Songs, trat in Jazz-Cafés auf und landete 1998 schließlich einen Plattenvertrag bei Epic. Ihre dort erschienene Debüt-LP „On How Life Is“  führte sofort zum Durchbruch und erreichte in verschiedenen Ländern mehrfachen Platinstatus. Insbesondere ihr Signature-Song „I Try“ entwickelte sich global zu einem Megahit und war 1999 einer der erfolgreichsten Songs des Jahres. An den kommerziellen Erfolg von „On How Life“ konnte Gray nicht mehr anknüpfen. Der 2001 erschienene Nachfolger „The Id“, für den sich die Künstlerin prominente Unterstützung in Form von Erykah Badu, John Frusciante und Questlove geholt hatte, erreichte aber in Großbritannien und Australien dennoch die Spitze der Charts. Unter Kritiker*innen ist besonders ihr vierter Langspieler „Big“ – erschienen 2007 mit Gastbeiträgen von Will.i.am, Justin Timberlake und Fergie – beliebt, der vielfach als ihre beste Platte bezeichnet wurde.

Macy Gray veröffentlichte ihr zehntes Album „Ruby“ im Jahr 2018 und erhielt dafür medial erneut positive Resonanz. 2022 geriet sie durch eine vielfach als transfeindlich bewertete Aussage in die Kritik. In einer Fernsehsendung hatte die Musikerin auf die Frage, wie sie eine Frau definiere, geantwortet: „Brüste und eine Vagina“ und nachgelegt, Transfrauen sollten bei Sportwettbewerben, ihrer Ansicht nach, nicht als Frauen antreten dürfen. Später gab Gray über die sozialen Medien an, sich missverständlich ausgedrückt zu haben und sicherte der Trans-Community ihre volle Unterstützung zu. Sie löschte den Beitrag jedoch wieder, nachdem sie mit Beleidigungen und Drohungen konfrontiert wurde.



Macy Gray im Programm von ByteFM:

Unter Geiern

Über Leben in 2012...

(17.12.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
…so lautet das Motto des grundzufriedenen Geierfreunds am Mikrofon zum darniedersinkenden Jahr. Und er wirft einen höchst persönlichen Blick auf den Brocken Zeit, der sich 2012 nannte. Kein Best Of, sondern ein streckenweise abenteuerliches, individuelles Sammelsurium zu dem, was blieb und bleibt und bleiben wird. Vertont von den Avett Brothers, J Mascis, Kurt Vile, Wino, Richard Hawley, Kong, Macy Gray, Zappakopisten, jungen, alten und toten Helden.

Schöner Wohnen

Rubberdub Dance

(24.11.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u. a. von Erobique, Delfonic, Macy Gray, Lou Hayter und Fatima Yamaha.

Solange - "A Seat At The Table" (Rezension)

Von Stephan Szillus
(04.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Solange - "A Seat At The Table" (Rezension)
Auf musikalischer Ebene ergibt sich ein noch größerer Unterschied zur Musik der übermächtigen Schwester: Der Teppich, auf dem Solange ihre intensive Stimme drapiert, wirkt deutlich weniger opulent und glatt ausproduziert. Stattdessen hat sie gemeinsam mit Altmeister Raphael Saadiq, der als Produzent bereits für u. a. D'Angelo, The Roots und Macy Gray aktiv war, eine minimalistische Mischung aus dem Soundcloud-R&B; du jour und dessen Wurzeln in den mittleren und späten Neunzigern zusammengestellt. Insbesondere Janet Jacksons experimentelles "Velvet Rope"-Album von 1997, aber auch die frühen Alben von Erykah Badu, D'Angelo oder Jill Scott können leicht als Referenzen ausgemacht werden.

Love Songs

Dancing With Myself

(10.11.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Love Songs - Dancing With Myself
Billy Idol sang einst, dass er gerne allein tanzt, Simian Mobile Disco sangen über das Vergnügen Pinball zu spielen und Macy Gray nannte ihren zuverlässigen Freund gerne Bob, weil er sie niemals im Stich ließ.

P-Funk und G-Funk und HipHop: Busty And The Bass mit „Go So Far“

Von ByteFM Redaktion
(27.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
P-Funk und G-Funk und HipHop: Busty And The Bass mit „Go So Far“
2020 haben Busty And The Bass Singles mit Mr. P-Funk himself, also George Clinton und den Gast-Sängerinnen Amber Navran und Macy Gray herausgebracht. In unserem Track des Tages gesellt sich nun HipHop zu P-Funk und G-Funk. Feature-MCs sind dieses Mal Illa J und Jon Connor. Runde, bouncend swingende Sache.

Canteen

(26.11.2012 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Daytime Disco, R&B mit morbidem Unterton, dialektisch beschlagener Soul: Sounds aus dem Business District, die noch nach dem Parfum von letzter Nacht riechen, Hedonismus, der an die Sterblichkeit gemahnt, ein Stevie Wonder Hit, der sich selbst nicht mehr ähnelt. Verwirrung zur Mittagszeit stiften u.a. Mute Speaker, Bruxa, Wife, Kendrick Lamar, Angel Haze, Macy Gray, Cody ChestnuTT und The Spaceape.