Matthew Herbert

Matthew Herbert Bild: Matthew Herbert

Matthew Herbert (*1972 in Pembury in England) ist ein britischer Produzent elektronischer Musik, der sich seit 1995 unter zahlreichen Pseudonymen in unterschiedlichen Genres der Avantgarde- und Tanzmusik betätigt. Zu den Namen, unter denen Herbert operiert, zählen Herbert, Dr. Rockit und Wishmountain.

Als Kind lernte Matthew Herbert Klavier und Violine und spielte in verschiedenen Orchestern auf überregionaler Ebene. Gefördert von seinem Vater, der bei der BBC arbeitete, und einen Lehrer, der als Hobby elektro-akustische Kompositionen aufnahm, begann Herbert, das Verhältnis zwischen Akustik und Elektronik zu erforschen. Dieses Interesse schlägt sich auch in den Manifesten nieder, in denen Matthew Herbert teilweise Regelwerke für seine Werke erstellt und beispielsweise nur Samples von Küchengeräten verwendet. Der Performance-Charakter ist eines der zentrale Momente des ehemaligen Schauspielschülers.

Während Matthew Herbert unter seinem Nachnamen samplebasierten House veröffentlichte und als Wishmountain experimentellen Techno, ist The Matthew Herbert Big Band eine postmoderne, elektronische Annäherung an Orchester aus der Swing-Ära.



Matthew Herbert im Programm von ByteFM:

Labelshow (16. Oktober 2010)

!K1 Matthew Herbert
Matthew Herbert, Herbert, The Matthew Herbert Big Band...nur einige seiner Synonyme, die schnell deutlich machen, dass dieser Mann äußerst produktiv und sehr vielseitig ist. Denn hinter jedem dieser Synonyme steckt auch ein anderer Sound. Der Engländer experimentiert mutig mit allen Sounds, die ihm vor die Füße fallen. In diesem Jahr stehen 3 neue Alben an, die thematisch nicht unterschiedlicher sein könnten. In seinem heutigen Flavour-Mix geht es jedenfalls auf die Tanzfläche. http://matthewherbert.com/


Labelshow (2. April 2010)

!K1 Matthew Herbert
Matthew Herbert, Herbert, The Matthew Herbert Big Band...nur einige seiner Synonyme, die schnell deutlich machen, dass dieser Mann äußerst produktiv und sehr vielseitig ist. Denn hinter jedem dieser Synonyme steckt auch ein anderer Sound. Der Engländer experimentiert mutig mit allen Sounds, die ihm vor die Füße fallen. In diesem Jahr stehen noch 3 neue Alben an, die thematisch nicht unterschiedlicher sein könnten. In seinem heutigen Flavour-Mix geht es jedenfalls auf die Tanzfläche. Spank Rock, Uffie, Gwen McCrae und eigene Produktionen sind darin zu hören. http://matthewherbert.com/


Labelshow (13. November 2010)

!K1 Matthew Herbert
Die !K7 Labelshow wartet in der heutigen Ausgabe mit zwei hochkarätigen Mixen auf: Michael Fakesch und im Anschluss kein geringerer als Matthew Herbert. Wir wünschen viel Vergnügen!


News: Matthew Herbert vertont das Brexit-Referendum (16. Januar 2019)

Matthew Herbert Dass Matthew Herbert seine Musik gerne aus ungewöhnlichen Sounds zusammenbastelt, ist nichts Neues. 2011 vertonte der britische Electronica-Künstler auf seinem Album „One Pig“ das Leben eines Schweins, mit Samples seiner Geburt, seines Bauernhofalltags und schlussendlich seiner Schlachtung. 2017 kündigte Herbert sein neuestes Projekt an, für das er erneut auf einige ungewöhnliche Klangquellen zurückgreifen wird: „The State Between Us“ soll ein Soundtrack des umstrittenen Brexit-Referendums werden.


Regler rauf, Regler runter (10. Oktober 2014)

Matthew Herbert im Interview
"I could make hundreds of thousands pounds a year by doing music for adverts. I just feel like moral integrity is becoming more and more precious as we go along." Matthew Herbert hat Musik aus Lebensmitteln gemacht, aus einem Schwein und einer Bombenexplosion in Libyen. In Regler rauf, Regler runter spricht der 42-Jährige über seinen unerschütterlichen Glauben an die politische Kraft von Musik und über sein neuestes Projekt, "The Recording“ in der Deutschen Oper in Berlin.


ByteFM Mixtape (3. April 2019)

Unter anderem mit Musik von: Ebow, Show Me The Body, Matthew Herbert und Connie Constance.


Sunday Service (4. November 2010)

Zu hören gibt es The Grand Opening, Our Broken Garden, Envy, Matthew Herbert und Pianotapes.


Canteen (19. April 2010)

Die Canteen stimuliert die Geschmacksnerven unter anderem mit Trans Am, Matthew Herbert, einer Burt Bacharach Version von Thurston Moore und seltsamen Elektronik Pop Hybriden aus den 1980ern.


Labelshow (12. November 2010)

Die !K7 Labelshow wartet in der heutigen Ausgabe mit zwei hochkarätigen Mixen auf: Michael Fakesch und im Anschluss kein geringerer als Matthew Herbert. Wir wünschen viel Vergnügen!


MFOC (10. Juli 2015)

Heute serviert euch SDFKT 2 Stunden lang frische Deep- und Garage-House-Tunes from outta Space und noch viel weiter - heute von und mit Musik King Britt, DJ Haus und Matthew Herbert.


Neuland (29. Mai 2015)

Neue Veröffentlichungen gibt es darüber hinaus vom deutsch-englischen Projekt Will Samson & Heimer, Girlpool sind mit dabei, die Schwedin Zhala, und Matthew Herbert, der sein neues Album "The Shakes" unter dem Namen Herbert herausbringt. Jamie xx - Sleepsound from CHERISE PAYNE on Vimeo.


Taxi Nights (31. August 2014)

Taxi Nights diesmal mit einem zweistündigen Live Mitschnitt von Ingo Sänger, anlässlich der deutschen Erstaufführung von Matthew Herberts "20Pianos" zur Ruhrtriennale im Foyer des Pact Zollverein, Essen. Präsentiert wurde das Ganze unter anderem von ByteFM.


Neuland (3. Oktober 2008)

Frisch aus dem Presswerk kommt neue Musik auf den noch handwarmen Scheiben von Hot Club de Paris, Oasis, Jenny Lewis, Burnt Friedman & Jaki Liebezeit, Anne Clark, Absentee, Ane Brun, Matthew Herbert Big Band, Datsuns, Holly Golightly, Sparks u.a.


Hidden Tracks (6. April 2010)

Neues von Matthew Herbert, Aufgang und spannende Klänge aus Australien, hier der Link; http://newweirdaustralia.com/


In Takt (16. Januar 2015)

Alexandra Friedrich eröffnet mit HipHop von Kilo Kish & Death Grips und endet very romantic mit Låpsley, Kindness und Dan Bodan, zwischendurch gibt es Neues von Mark Ronson & Matthew Herbert sowie Labelsammlungen von Tirk Records, Erased Tapes und Factory Benelux.


Duftorgel (24. Mai 2015)

Floating Points sind zu Gast in Marokko, Matthew Herbert präsentiert ein neues Dancealbum nach neun Jahren und Pessimist bekommt den Darknessfallen-Orden. Weitere Gäste in dieser Duftorgel: Astronauts, etc., Kaiju, Wen, BUDAMUNK, June Marieezy, Sonnymoon, ARU_2, Max Graef und Howling.


ByteFM Magazin (5. Juni 2015)

Wir erinnern heute an den amerikanischen Schlagzeuger Jim Hodder, der im Alter von nur 42 Jahren gestorben ist. Daneben gibt es Musik aus dem aktuellen ByteFM Album der Woche von Leftfield, von Wet und von Matthew Herbert.


BTTB – Back To The Basics (6. Juni 2016)

Heute morgen gibt es eine Zeitreise nach Kingston Jamaica, 1979. Außerdem Musik aus den Alben von James Blake, Aesop Rock, Mark Pritchard und Babyfather sowie Remixes von Matthew Herbert und Donna Neda und den Tokyo-Soundtrack des Italieners Painé.


ByteFM Mixtape (14. November 2010)

Mit dabei u.a. neue Musik von den Einstürzenden Neubauten, Stereolab, Gonjasufi, Gold Panda, Matthew Herbert und Ebo Taylor.


Taxi Nights (13. Marz 2017)

Eine neue Taxi Nights Show wie immer mit zwei Stunden Ingo Sänger in the mix und neuer Musik von Matt Flores, Acid Pauli, , Talaboman, Vermont, Amberoom, Jonathan Kaspar, Luis Junior, André Hommen, DJ Koze, Robag Wruhme, Lawrence, Chaos In The CBD, Panthera Krause, Matthew Herbert, Moon und mehr...


Aktueller Titel:
 
Davor lief: