Matthew Herbert

Matthew Herbert Bild: Matthew Herbert

Matthew Herbert (*1972 in Pembury in England) ist ein britischer Produzent elektronischer Musik, der sich seit 1995 unter zahlreichen Pseudonymen in unterschiedlichen Genres der Avantgarde- und Tanzmusik betätigt. Zu den Namen, unter denen Herbert operiert, zählen Herbert, Dr. Rockit und Wishmountain.

Als Kind lernte Matthew Herbert Klavier und Violine und spielte in verschiedenen Orchestern auf überregionaler Ebene. Gefördert von seinem Vater, der bei der BBC arbeitete, und einen Lehrer, der als Hobby elektro-akustische Kompositionen aufnahm, begann Herbert, das Verhältnis zwischen Akustik und Elektronik zu erforschen. Dieses Interesse schlägt sich auch in den Manifesten nieder, in denen Matthew Herbert teilweise Regelwerke für seine Werke erstellt und beispielsweise nur Samples von Küchengeräten verwendet. Der Performance-Charakter ist eines der zentrale Momente des ehemaligen Schauspielschülers.

Während Matthew Herbert unter seinem Nachnamen samplebasierten House veröffentlichte und als Wishmountain experimentellen Techno, ist The Matthew Herbert Big Band eine postmoderne, elektronische Annäherung an Orchester aus der Swing-Ära.



Matthew Herbert im Programm von ByteFM:

Matthew Herbert vertont das Brexit-Referendum

(16.01.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Matthew Herbert Dass Matthew Herbert seine Musik gerne aus ungewöhnlichen Sounds zusammenbastelt, ist nichts Neues. 2011 vertonte der britische Electronica-Künstler auf seinem Album „One Pig“ das Leben eines Schweins, mit Samples seiner Geburt, seines Bauernhofalltags und schlussendlich seiner Schlachtung. 2017 kündigte Herbert sein neuestes Projekt an, für das er erneut auf einige ungewöhnliche Klangquellen zurückgreifen wird: „The State Between Us“ soll ein Soundtrack des umstrittenen Brexit-Referendums werden. // Weltkrieg, den Abriss einer britischen Fabrik und – besonders symbolisch – das Strampeln eines Schwimmers im Ärmelkanal samplen. Für das Projekt versammelte er erneut die Mitglieder der Matthew Herbert Big Band, ehemals bekannt unter dem griffigen Titel Matthew Herbert Great Britain And Gibraltar European Union Membership Referendum Big Band.

19.04.-25.04.

(19.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das sagen die anderen: Plattentests Matthew Herbert – "One One" VÖ: 23.04.2010 Web: myspace Label: Accidental Records Kaufen: "One One" ist das erste von drei Alben, die sich Matthew Herbert für 2010 vorgenommen hat. // Das sagen die anderen: Plattentests Matthew Herbert – "One One" VÖ: 23.04.2010 Web: myspace Label: Accidental Records Kaufen: "One One" ist das erste von drei Alben, die sich Matthew Herbert für 2010 vorgenommen hat. Nach seinem sehr experimentellen Jazz-Orchester-Ausflug mit der "Matthew Herbert Big Band" klingt das neue Album sehr reduziert und entspannt. Wie es sich für ein richtiges Soloalbum gehört, hat Herr Herbert alle Songs selber geschrieben, gespielt und aufgenommen. // Wie es sich für ein richtiges Soloalbum gehört, hat Herr Herbert alle Songs selber geschrieben, gespielt und aufgenommen. Sogar die Lyrics hat er selber aufgenommen - im Matthew Herbert-Kosmos ein Novum.

Der Reeperbahn Festival Podcast – hört hier alle Ausgaben

(24.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In diesem Jahr gab es beispielsweise die große Virtual-Reality-Installation „A Symphony Of Noise“ zu sehen, die vom Werk des Komponisten und Produzenten Matthew Herbert inspiriert worden ist. Über den Prozess der Planung und Vorbereitung eines solchen Programms haben wir im Rahmen des Festivals mit Christina Schäfers gesprochen. // Beim Besuch in der ByteFM Podcast-Werkstatt erfuhr ByteFM Moderatorin Christa Herdering von der kreativen Leitung Michaela Pňačeková und dem ausführenden Produzenten Stefan Kloos, was es mit dem Projekt auf sich hat und inwiefern Musiker und Produzent Matthew Herbert zu dieser Installation beigetragen hat. Reeperbahn Festival Podcast Special: Jakob Amr (Leoniden) im Gespräch mit Martin Böttcher Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 haben sich Leoniden auf unzähligen Club – und Festivalbühnen den Ruf einer energiegeladenen Live-Band erspielt. // Während zum Beispiel im vergangenen Jahr eine große Rückschau auf das Werk des Grafikers Klaus Voormann, unter anderem verantwortlich für das Artwork des Beatles-Albums „Revolver“, zu sehen war, gibt es in diesem Jahr die große Virtual-Reality-Installation „A Symphony Of Noise“ zu sehen, die in Zusammenarbeit mit dem Musiker Matthew Herbert entstanden ist. Über einzelne Programmpunkte haben wir im Vorfeld mit Christina Schäfers gesprochen, die beim Reeperbahn Festival für das Arts-Programm zuständig ist. // Außerdem erzählt die Autorin und Produzentin Michaela Pňačeková, was BesucherInnen von der interaktiven Matthew-Herbert-Installation erwarten können. Reeperbahn Festival Podcast #11: International: New York, Teil 2 In dieser Ausgabe geht es zum zweiten Mal mit dem Reeperbahn Festival nach New York.

Überjazz Festival (Ticket-Verlosung)

(20.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Von selbsterklärtem Black-Jazz der schwedischen Band Shining über den Neo-Soul der australischen Band Hiatus Kaiyote bis zum DJ und Produzenten Matthew Herbert alias Herbert bietet das Festival einen Überblick über alle aktuellen Entwicklungen im Dunstkreis experimenteller (Jazz-)Musik.

Presseschau 08.08.: Aufgepasst! Schlammschlacht!

(08.08.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Leider nur wurden sie dabei von der Polizei auf frischer Tat ertappt. Mehr dazu findet Ihr hier. Ob sich Matthew Herbert auch im Schlamm wälzte, während er die Aufnahmen für "One Pig" machte und das kurze Leben eines Schweines "from birth to plate" begleitete, sei dahingestellt. // Zwanzig Wochen dauerte die Produktion von "One Pig" und erregte böse Aufregung bei der Tierschutzorganisation PETA. Um sich den Angriffen zu stellen, verfasste Matthew Herbert einen Blog Post für Spinner, in dem er sich zu seinen künstlerischen und politischen Intentionen äußert.

Reeperbahn Festival Container

Arts-Programm

(17.07.2019 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Während zum Beispiel im vergangenen Jahr eine große Rückschau auf das Werk des Grafikers Klaus Voormann, unter anderem verantwortlich für das Artwork des Beatles-Albums „Revolver“, zu sehen war, gibt es in diesem Jahr die große Virtual-Reality-Installation „A Symphony Of Noise“ zu sehen, die in Zusammenarbeit mit dem Musiker Matthew Herbert entstanden ist. Über einzelne Programmpunkte haben wir im Vorfeld mit Christina Schäfers gesprochen, die beim Reeperbahn Festival für das Arts-Programm zuständig ist. // Außerdem erzählt die Autorin und Produzentin Michaela Pňačeková, was BesucherInnen von der interaktiven Matthew-Herbert-Installation erwarten können.

Labelshow

!K1 Matthew Herbert

(16.10.2010 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Matthew Herbert, Herbert, The Matthew Herbert Big Band...nur einige seiner Synonyme, die schnell deutlich machen, dass dieser Mann äußerst produktiv und sehr vielseitig ist. Denn hinter jedem dieser Synonyme steckt auch ein anderer Sound.

Labelshow

!K1 Matthew Herbert

(02.04.2010 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Matthew Herbert, Herbert, The Matthew Herbert Big Band...nur einige seiner Synonyme, die schnell deutlich machen, dass dieser Mann äußerst produktiv und sehr vielseitig ist. Denn hinter jedem dieser Synonyme steckt auch ein anderer Sound.

Presseschau 20.07.: I don't want to change the world

(20.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch bei Zeit Online geht es politisch weiter: Rabea Weihser traf den englischen Musiker und Accidental-Records-Label-Betreiber Matthew Herbert, der ganz bewusst keine Werbemusik macht und seit einigen Jahren aus Umweltschutzgründen keine Flugzeuge mehr nutzt, zum Gespräch.

Blog&Roll: Phlow

(02.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tracks -Underworld - "Dark & Long (Dark Train Mix)" -Link - "Arcadian" -PFM - “One and Only” Alben -Compilation - “Logical Progression” -Teebee - “The Legacy” -Prodigy - “Experience” Bands -Matthew Herbert -Prince -Helge Schneider Vinyl, CD oder MP3 und warum? Egal, Hauptsache der Klang ist exzellent.

The Invisible (Ticket-Verlosung)

(07.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Invisible (Foto: Phil Sharp) Dass das Modell „offene Beziehung“ funktionieren kann, beweisen Dave Okumu, Tom Herbert und Leo Taylor seit vielen Jahren: Die Londoner, die sich seit ihrer Jugend kennen, begegneten sich immer mal wieder beim gemeinsamen Jammen oder unterstützten sich gegenseitig bei diversen Bandprojekten. Irgendwann waren sie ein derart eingespieltes Team, dass Matthew Herbert sie als Musiker auf seiner Tour dabeihaben wollte. Dieser wiederum war ganz heiß darauf, ein Soloalbum von Dave zu produzieren, um es dann auf seinem Label Accidental zu veröffentlichen.

28.04.: Nerds in Anzügen

(28.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weiter geht es mit Nerds in Anzügen: Für die Zeit bespricht Jan Kühnemund das neue Album von Matthew Herbert, "One One". Der erste Teil von einer Trilogie - zwei weitere Alben sollen in diesem Jahr noch folgen - kommt aber leider nicht so gut weg.

App-House: Steve Spaceks Track „Waiting 4 You“

(11.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum Konzept will Spacek das nicht erheben, er ist eher Pragmatiker. Trotzdem kann dieser App-House sich in der Nähe des Konzept-Fetischisten Matthew Herbert bewegen, während der Gesang an Reggae-Künstler wie Bim Sherman gemahnt. „Houses“ erschien am 7.

Mouse On Mars - "21 Again"

(06.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auch "21 Again" lebt von dieser Offenheit gegenüber äußeren Einflüssen. Die enorme Schar der Gastmusiker macht dies deutlich, die Namen wie Machinedrum, Matthew Herbert, Mark E. Smith, Modeselektor, Siriusmo und viele andere umfasst. Alle bringen ihre Einflüsse mit und werden von den Rheinländern mit offenen Armen empfangen.

Lärm der Woche: Überraschungen im Pop und ein magischer Junge

(20.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Roger Waters ist in einem ähnlichen Zusammenhang aufgefallen. Er rief zum kulturellen Israel-Boykott auf. Magisch ist unser Hörtipp der Woche - Matthew Herbert hat DJ Kozes "Magical Boy" durch den Remixwolf gedreht.

DJ Koze - "Amygdala"

(18.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit International Pony hat er ein zweites Album gemacht, unter dem Namen Adolf Noise eigene Musik veröffentlicht, einen debilen Spruch von Gunter Gabriel in einen Kulttrack verwandelt, das Label Pampa Records gegründet und unzählige Remixe angefertigt – unter anderem für die lebende Legende Matthew Herbert. Jetzt kommt sein zweites Album mit eigenen Tracks: "Amygdala". Der Name verweist weder auf einen Schmuckstein noch auf einen Urlaubsort am Mittelmeer.

03.06. Presseschau: End Of The World Party

(03.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das zumindest findet die taz im Artikel "Nachhaltig tanzen". Auf einem Haufen fanden sich die Jutebeutel-Träger, als DJ Matthew Herbert am 31. Mai in Berlin auftrat und Herzen höher schlagen ließ. "Herbert stellt unter Beweis, dass man als politisch korrekter Mensch großartige Clubmusik machen kann.

Micachu & The Shapes – „Jewellery“ (Rezension)

(09.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„I love the sound of bass and fear / I want to live for twenty years / When I die of a fast fun death / There will be nothing I have left“, rappt sie – und klingt dabei mindestens so angepisst wie Sleaford Mods. Gemeinsam mit ihrem Produzenten, dem Techno-Avantgardisten Matthew Herbert, schufen Micachu & The Shapes ein Album, in dem HipHop, Noise-Punk und Anti-Folk fließend ineinander übergehen.

Presseschau 13.10.: Jarvis Cocker auf neuen Pfaden

(13.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In "Leonard Cohen – Ein außergewöhnliches Leben" schildert Autor Anthony Reynolds zwar detailreich und chronologisch die Stationen des Musikers und Poeten, lässt aber anscheinend eine Annäherung an die Person Cohen vermissen. Fast zwei Jahre lang ganz nahe an einem Schwein war Matthew Herbert für sein Album "Pigs", das morgen erscheinen wird. In dem Konzeptalbum begleitete er den gesamten Lebenszyklus eines Schweins von Geburt bis zur Schlachtung.

Matthew Herbert über "One One/ One Club/ One Pig" und seine Arbeit

(20.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Rabea Weihser von Zeit Online traf den englischen Musiker und Accidental-Records-Label-Betreiber Matthew Herbert, der ganz bewusst keine Werbemusik macht und seit einigen Jahren aus Umweltschutzgründen keine Flugzeuge mehr nutzt, zum Gespräch.

Neue Platten: Barbara Panther - "Barbara Panther"

(16.05.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit dem nach ihr selbst benannten Album "Barbara Panther" erscheint auf dem für seine famose Künstlerauswahl bekannten deutschen Label City Slang ihr erstes Langspielwerk. Das Album nahm Barbara Panther zusammen mit dem britischen Produzenten Matthew Herbert auf, bekannt durch seine Remixe für namhafte Musiker wie Björk, R.E.M., Yoko Ono oder Serge Gainsbourg.

Jazz ist tot?

(25.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Oktober ist der mittlerweile 67-jährige Mulatu live zu erleben, nämlich in Hamburg im Rahmen des zweitägigen ÜBERJAZZ-Festivals auf Kampnagel. Ebenso wird Matthew Herbert mit seiner BigBand vertreten sein. Der britische DJ, Produzent und Big Band Leader samplet, während gleichzeitig Trompeten und Posaunen erklingen.2008 erschien sein letztes Album in BigBand Besetzung, „There Is Me And There Is You“.

Beyond

Mosaik

(04.05.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Mosaik aus verschiedenen Emotionen und unterschiedlichen Arten, Musik zu denken – nur stellenweise wie eine in sich stimmige Playlist, und dann wieder wie eine Suche durchs Internet, bei der man auf ganz unterschiedliche Musik stößt. Von Stormzy bis Alyona Alyona, Beyoncé bis Matthew Herbert, Udulele John bis Callum Easter, Jekka bis Tatiana Heumann, Tygapaw bis Mascha, Tujiko Noriko bis Kablam, Giant Swan bis Teto Preto.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online 15/2019

(03.04.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von: Ebow, Show Me The Body, Matthew Herbert und Connie Constance.

Kontrabass

Mind Your Head

(12.08.2018 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei sind unter anderem Black Thought und Rapsody, Gavlyn, Reverie, Chefket, Wox & Baronski, Jon Sable, Matthew Herbert und Dream 2 Science.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Norman Müller

(30.03.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Passend zum gestern eingeläuteten Brexit hat der britische DJ und Producer Matthew Herbert mit dem „Brexit Sound Swap“ zeitgleich ein gemeinschaftliches Musikprojekt gestartet, bei dem jeder grenzübergreifend mitmachen kann.

Hidden Tracks

Pop-Kultur?

(26.08.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Nachfolger der Popkomm oder Music Week wird in diesen Tagen mit dem Titel "Pop-Kultur" in Berlin`s Berghain stattfinden. Es wird viel geredet und an die 90 Musiker werden über 3 Tage dort auftretten (U.a. Matthew Herbert, Owen Pallett, Neneh Cherry). Dazu noch die Plattenpolytour von Micha Phonem, die Single-Serie vom US TV-Sender Adult Swim und neue Platten im Pop.

Duftorgel

Bass aus dem Düsterwald

(24.05.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Floating Points sind zu Gast in Marokko, Matthew Herbert präsentiert ein neues Dancealbum nach neun Jahren und Pessimist bekommt den Darknessfallen-Orden. Weitere Gäste in dieser Duftorgel: Astronauts, etc., Kaiju, Wen, BUDAMUNK, June Marieezy, Sonnymoon, ARU_2, Max Graef und Howling.

Regler rauf, Regler runter

Matthew Herbert im Interview

(10.10.2014 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"I could make hundreds of thousands pounds a year by doing music for adverts. I just feel like moral integrity is becoming more and more precious as we go along." Matthew Herbert hat Musik aus Lebensmitteln gemacht, aus einem Schwein und einer Bombenexplosion in Libyen. In Regler rauf, Regler runter spricht der 42-Jährige über seinen unerschütterlichen Glauben an die politische Kraft von Musik und über sein neuestes Projekt, "The Recording“ in der Deutschen Oper in Berlin.

Hello Mellow Fellow

(22.02.2010 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Soundtrack dazu stammt diesmal von den Beach Boys, Syd Barrett, Little Dragon, George Harrison, Manzel, Liza Minnelli, der Matthew Herbert Big Band, der göttlichen Ella Fitzgerald, The XX und Ragman Jones, der auch für den Titel dieser Sendung verantwortlich ist.

Kontrabass

Be Nice

(20.10.2019 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt‘s Neues von Black Moon, Gang Starr, Robert Glasper, 30/70, Mystigrix & Reo Seis, Saul, Galcher Lustwerk, Waajeed, Long Island Sound und East Of Eden – und neues Altes von Matthew Herbert. Nice!

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z