Max Herre

Max Herre Max Herre wurde in den mittleren 90ern als Teil der HipHop-Formation Freundeskreis bekannt (Foto: Robbie Lawrence)

Max Herre (geboren am 22. April 1973 in Stuttgart) ist ein erfolgreicher deutscher Rapper, Sänger, Songwriter und Produzent. Bekanntheit erlangte er in der zweiten Hälfte der 90er-Jahre als Mitglied der HipHop-Formation Freundeskreis. Sein selbstbetiteltes Debütalbum ist 2004 erschienen und hat die Spitze der deutschen Charts erreicht.

Mit seiner Gruppe Freundeskreis avancierte Max Herre zu einem der berühmtesten Vertreter des deutschsprachigen „Conscious Rap“. Hits wie „A-N-N-A“, „Esperanto“ und „Mit Dir“ zeugen von vielfältigen Einflüssen von Jazz bis Soul und haben Kultstatus erreicht. Auch als Solomusiker setzt Herre auf stilistische Vielfalt und sozialkritische bis gefühlvoll-persönliche Texte in deutscher Sprache. Geboren und aufgewachsen in Stuttgart, kam der Künstler durch US-HipHop und Deutschrap-Pioniere wie Advanced Chemistry zum Rappen. Als Teenager war er in verschiedenen Musikformationen aktiv, bevor er 1993 den Vorläufer von Freundeskreis ins Leben rief. 1997 unterschrieben die Musiker einen Vertrag bei Four Music, dem Label der HipHop-Gruppe Die Fantastischen Vier. Ihre Debütsingle „A-N-N-A“ wurde ein Hit und viele weitere folgten. 2000 lösten sich Freundeskreis vorläufig auf. Die nächsten Jahre verbrachte Herre vornehmlich damit, sich um seine Verpflichtungen als Familienvater zu kümmern. Er produzierte zudem „Mamani“, das erfolgreiche Debütalbum seiner Ehefrau, der Soulsängerin Joy Denalane. 2004 meldete sich Herre mit seinem Solodebüt als Performer zurück. Es wurde ebenso wie nachfolgend erscheinende Platten wie „Ein geschenkter Tag“ (2009), „Hallo Welt!“ (2012) und „Athen“ (2019) kommerziell ein großer Erfolg.

Im Rahmen seiner Karriere hat Max Herre mit den unterschiedlichsten Kolleg*innen kollaboriert, von Bilal und Patrice über Megaloh und Samy Deluxe bis hin zu Sophie Hunger und Dirk von Lowtzow. Zusammen mit seiner Partnerin Joy Denalane betreibt Herre das Label Nesola, bei dem Künstler*innen wie Megaloh, Laura López Castro Samon Kawamura unter Vertrag stehen. 2021 veröffentlichte Herre in Zusammenarbeit mit der Münchner Jazzgruppe Web Web das Album „Web Max“, das mit Gastbeiträgen von Mulatu Astatke, Yusef Lateef und anderen aufwarten konnte. 2022 erschien „Hallo 22“, eine von  Max Herre und Producer/Rapper Dexter zusammengestellte Compilation mit psychedelischen und funky Tracks aus der DDR.



Max Herre im Programm von ByteFM:

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
. – „Back Of My Mind“ The War On Drugs – „I Don't Live Here Anymore“ Maya Jane Coles – „Night Creature“ Hysterese – „ Hysterese“ Nick Waterhouse – „Promenade Blue“ Bat Fangs – „Queen Of My World“ Altın Gün – „Yol“ Gardy Stein (Forward The Bass) Proverb Nesta I – „Tower Of Babel“ Xana Romeo – „Roots Of X“ Marcus Gad meets Tamal – „Brave New World“ Micah Shemaiah – „Still“ Meta And The Cornerstones – „Dia“ Taj Weekes – „Pause“ Rastaveli MC Meets Praise Jah Sound – „Dub Therapy“ Pressure Busspipe – „Heights Of Greatness“ Manjul Meets FX And Yvo – „Sound Therapy“ Emeterians – „Lockdown Project“ Götz Adler (Die Welt ist eine Scheibe) Dry Cleaning – „New Long Leg“ International Music – „Ententraum“ Anika – „Change“ Arab Strap – „As Days Get Dark“ Torres – „Thirstier“ Viagra Boys – „Welfare Jazz“ The Notwist – „Vertigo Days“ Black Country, New Road – „For The First Time“ Web Web X Max Herre – „Web Max“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Götz Bühler (Die runde Stunde, Jazz thing Mixtape) Timo Lassy – „Trio“ Pino Palladino / Blake Mills – „Notes With Attachments“ Piers Faccini – „Shapes Of The Fall“ Joe Barbieri – „Tratto Da Una Storia Vera“ Kenny Garrett – „Sounds From The Ancestors“ Terrace Martin – „Drones“ Pablo Held – „Embracing You“ Shai Maestro – „Human“ Petter Eldh – „Projekt Drums Vol 1“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Subway Sect – „Moments Like These“ Michael Hurley – „Time Of The Foxgloves“ The Mad Scene – „Blip“ Rudimentary Peni – „Great War“ The Umbrellas – „The Umbrellas“ UV-TV – „Always Something“ Harald Buchheister (Marketing) Grandbrothers – „All The Unknown“ Dry Cleaning – „New Long Leg“ Japanese Breakfast – „Jubilee“ S.

Alben des Jahres 2022

(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Morale & The Big Steppers“ Koaraktor – „Hikikomori“ Skyence – „Mimicking Bodies“ V/A – „Hallo 22: DDR Funk und Soul 1971-81 (Kompiliert von Max Herre & Dexter)“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Gustaf – „Audio Drag For Ego Slobs“ Sloppy Jane – „Madison“ Thus Owls – „Who Would Hold You If The Sky Betrayed Us“ Aldous Harding – „Warm Chris“ Virgin Prunes – „… If I Die I Die“ Ruby Goon – „Brand New Power“ Heartbreakers – „L.A.M.F.

ByteFM stellt vor: Citizens! beim Auf-den-Dächern-Festival

(16.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Künstler, die auf dem Festival auftreten, werden erst nach und nach bekannt gegeben, aber schon das aktuelle Line-up mit Musikern wie Ghostpoet, Max Herre, Two Door Cinema Club, Die Orsons und Cro kann sich sehen lassen. Auch dabei sein werden die großartigen Citizens!.

ByteFM Magazin

Roberto Di Gioia (Web Web) & Max Herre im Gespräch

(23.08.2021 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Roberto Di Gioia (Web Web) & Max Herre im Gespräch
„Web Max“ lautet der Titel und gibt im zweiten Teil bereits einen Hinweis darauf, mit wem die Band die neue Platte eingespielt hat: Max Herre. Zusammengebracht hat die Jazz-Kombo und das Gründungsmitglied der Stuttgarter HipHop-Formation Freundeskreis ihre gemeinsame Leidenschaft für Spiritual-Jazz und die 70er-Jahre. // „Web Max“, das gemeinsame Album von Web Web und Max Herre, erscheint am 27. August 2021. Mehr über ihre Zusammenarbeit erzählen Roberto Di Gioia und Max Herre heute im Gespräch bei Timo Grimm. (Foto: Thomas Elsner)

Songs des Jahres 2022

(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
“ Aoife Nessa Frances – „Way To Say Goodbye“ Crossword Smiles – „Parallel Lines“ Meg Baird – „Will You Follow Me Home“ Apollo Ghosts – „Rookery“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Derya Yıldırım & Grup Şimşek – „Bal“ Donna Savage – „Crush“ Donny Benét – „Le Piano“ Ferdinand fka Left Boy – „Ohne Dir“ Max Herre, Panta Rhei, Dexter – „Aus und vorbei“ Peggy Gou – „I Go“ (DJ Koze Remix) Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys – „Brennerautobahn“ Sudan Archives – „Milk Me“ Swutscher – „Palm Royale“ Toro Y Moi – „Postman“ Andreas van der Wingen (Erdenrund) Raison – „Driften“ (feat.

Songs des Jahres 2021

(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Jurken – „Spectre“ Cheekface – „‚Listen To Your Heart.‘ ‚No.‘“ Sebastian Hampf (The Good Nightz) Aphroe – „Kommentarspalter“ Maeckes – „Stoik & Grandezza“ Fatoni & Dexter – „Feeling“ Dead Rabbit – „The Shadows“ (feat. 7apes) Felly – „Loop“ (feat. Ahzumjot) The Maenads – „Orpheus“ Gotts Street Park – „Diego“ Danger Dan & Max Herre – „Mir kann nichts passieren“ Lakou Mizik & Joseph Ray – „Sanba Yo Pran Pale“ (DJ Koze Remix) Marteria – „Neonwest“ Till Lorenzen (Kalamaluh) Jon Batiste – „Freedom“ Jason Isbell & The 400 Unit – „It’s A Man's, Man's, Man's World“ (feat.

The Good Nightz

Momentum

(23.09.2022 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wenn Ambient, Electro, Jazz und Grime aufeinandertreffen, dann müssen es die neuen Platten der letzten Tage sein. Mit dabei sind Bugge Wesseltoft, Kelela, Max Herre, Steffi, Mount Kimbie, Audhentik uva.

Container

Sudan Votesmit Götz Bühler

(09.04.2010 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Afro-Pop bis Hip Hop, aus allen ethnischen und religiösen Gruppen, gibt es eine Botschaft: Seid fair und friedlich - und geht wählen! Götz Bühler stellt in dieser Sendung einige der von Executive Producer Max Herre handverlesenen Wahlkampflieder und ihre Künstler vor. P.S.: Die zwölf Songs von „Sudan Votes Music Hopes“ sind auf www.sudanvotes.com/musichopes herunterzuladen.

ByteFM Magazin

Country & DDR-Soul, Psychedelisches & Automatisches für die Leute

(05.10.2022 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
., das heute vor 30 Jahren erschienen ist und unserem Track des Tages „Hochzeitsnacht“ von Uschi Brüning, der gemeinsam mit anderem funky und psychedelischem Zeug aus den DDR-70er auf einer Compilation von Max Herre und Dexter wiederveröffentlicht worden ist.

Out Of Spectrum

Fresher Under Pressure

(06.07.2021 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch dieses Mal dominieren die britischen Produktionen, aber daneben gibt es frische Tracks aus Ungarn, Israel und Deutschland – und das erstmalig mit Max Herre bei Out Of Spectrum.

The Good Nightz

Clouds

(23.11.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In Zeiten von Cloud-Musik hören wir heute Wolken-Songs (lit!). Mit dabei sind Aim, Dark Sky, Gang Starr, Max Herre, Erobique uva.

„Hochzeitsnacht“ von Uschi Brüning aus der Compilation „Hallo 22“

(05.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Hochzeitsnacht“ von Uschi Brüning aus der Compilation „Hallo 22“
Auch wenn das Label im Jahr 1994 das Zeitliche segnete, gibt es nun einen neuen „Hallo“-Sampler. Dafür fragte Jörg Stempel, der seit den frühen 80ern den Amiga-Katalog verwaltet, Max Herre und Dexter, ob sie Lust hätten, Amiga-Songs zu kompilieren. Die waren von der Idee sogar derart entzückt, dass sie nicht nur 18 Songs zwischen Funk- und Psych-Rock aus den 70er-Amiga-Veröffentlichungen auswählten.

„Feel Ugly“ von Farhots kommendem Album „Kabul Fire Vol. 2“

(25.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Feel Ugly“ von Farhots kommendem Album „Kabul Fire Vol. 2“
Mit seinen ungewöhnlichen und innovativen Instrumentals hat sich Farhot solo und als eine Hälfte des Beatmaker-Teams Die Achse als Produzent unter anderem für Max Herre und Haftbefehl etabliert. Aber auch mit einigen der spannendsten Acts aus dem internationalen Rap-Game hat Samadzada gearbeitet.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Marc Albermann (Eingefleischt) The Art Ensemble Of C Lost Dog Street Band – „The Weight Of A Trigger“ Morlock Dilemma – „Herzbube“ Blood Incantation – „Hidden History Of The Human Race“ Misþyrming – „Algleymi“ Cloud Rat – „Pollinator“ Panzerfaust – „The Suns Of Perdition, Ch.1: War, Horrid War“ Ultha – „Belong“ Benjamin Tod – „A Heart Of Gold Is Hard To Find“ Tomb Mold – „Planetary Clairvoyance“ Monomyth – „Orbis Quadrantis“. Sebastian Hampf (The Good Nightz) Max Herre – „Athen“ Tua – „Tua“ James Blake – „Assume Form“ Dendemann – „Da nich für!“ Kummer – „Kiox“ Gang Starr – „One Of The Best Yet“ Fatoni – „Andorra“ Robag Wruhme – „Venq Tolep“ Yassin – „Ypsilon“ Mädness – „OG“ Döll – „Nie oder Jetzt“ Jacques Greene – „Dawn Chorus“ Deichkind – „Wer sagt denn das“ Die Orsons – „Orsons Island“ Joney – „Banarchy“.

Neue Platten: Kid Kopphausen - "I"

(27.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
So erscheint in diesen Tagen nicht nur das langerwartete Debüt der lakonisch so mittel gelaunten, etwas umstrittenen Band Die Heiterkeit (Album der Woche bei ByteFM), sondern auch neuer Satirepop von Friedemann Weise, das neue Album von Max Herre und eine Live-CD von Philipp Poisel. Nicht alle diese Veröffentlichungen klingen so vielversprechend wie diese eine neue Band auf dem deutschsprachigen Musikmarkt.

Heute bis 17 Uhr: Gewinnt Karten für Die Sterne live @ CeBIT Sounds in Hannover

(27.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ihr müsst über 18 Jahre alt sein, morgen bereits tagsüber Eure Messe-Tagestickets in Hannover abholen können und vor allem Glück haben, dass Eure Mail an radio@byte.fm (Betreffzeile: „Ich will zur CeBIT am 03.03.“) von uns ausgelost wird und schon habt ihr zwei Karten für die Show sowie ein Tagesticket für die CeBIT. Die CeBIT Sounds eröffnet heute übrigens mit einer Show vom ehemaligen Freundeskreis Frontmann Max Herre. Für Donnerstag verlosen wir ebenfalls Karten, dann spielen Timid Tiger. Und Freitag reisen die Berliner Boss Hoss zum Konzert nach Hannover.

Brot, Butter, Beats – Über Musik zur Modewoche

(25.01.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weitere Soundbytes von der Messe: Old School UK-Hip Hop von den Demon Boys, der erwartungsgemäße Balearic-Elektro-Disco-Midtempo Sound ("Catwalk Electro Pop" nennt DJ André Langenfeld das) und klassischer Testosteron-Rock. Insgesamt war es am Tempelhof wie schon angemerkt diesen Winter wenig musikorientiert. Ein Max Herre stand quasi als einziger Vertreter der Gattung Musiker bei Clarks Originals am Stand und gab Autogramme, während bereits die Eröffnungsparty am Mittwochabend mehr Stil als hohes Profil bot: War im Sommer zur Rückkehr der Messe aus Barcelona noch mit Mando Diao eingeheizt worden, kamen nun Boss Hoss als Main Act auf die Bühne, die in einem Zirkuszelt auf dem Flugvorfeld, dem "Original Sin Saloon" stand.

Tracks des Tages

Zamrock, DDR-Funk und Champagner-Probleme in der Chupchik-Disco

(08.10.2022 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Während sich die Rapperin Enny auf ihrer neuen Single Luxusproblemen widmet, haben die Rapper Max Herre und Dexter eine Compilation mit funky und psychedelischem Zeug aus den DDR-70ern zusammengestellt.

The Good Nightz

Seasons Drift

(16.07.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sehr toller und spannender Schnappschuss einer neuen Produzentenriege. Tip! Dazu bekommt ihr neue Musik von David Nesselhauf, Web Web x Max Herre, JazzZ, Snoh Aalegra und Common.

Orbit

Hiatus Kaiyote, Web Web, Snazzback

(01.07.2021 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Orbit - Hiatus Kaiyote, Web Web, Snazzback
Für tapfere Stimmung sorgt heute Hiatus Kaiyotes brandneue und großartige Platte „Mood Valient“, herzergreifend wird es auch mit Web Web und Max Herre. Snazzback aus Bristol liefern einen Vorgeschmack auf ihr zweites Album „In The Place“ und Jaubi, Tenderlonious und Latarnik legen eine spannende Verbindung klassischer nordindischer Musik mit HipHop und Jazz vor.

DeutschRap

Verliebt

(12.02.2021 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alles darüber und noch viel mehr gibt's in der heutigen Sendung zum nahen Valentinstag. Unter anderem mit Songs von Nura & SAM, Ebow, Max Herre und BHZ.

taz.mixtape

Right the Right, clipping., Max Herre, Jan Plewka, Conceptronica

(29.11.2019 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Popreferenzen aus Horrortrashfilmen treffen auf Battlerap. Krasses Album! Sagt Johann Voigt. Anti-Macker-HipHop: Mit seiner Band Freundeskreis war Max Herre einer der sozialdemokratischen Pioniere des Deutschrap. Mit „Athen“ hat er ein neues Album und erklärt Florian Friedmann, wie er es mit Kollegen und Kollegah hält.

The Good Nightz

Boxfresh mit Sebastian Hampf

(10.08.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Shed veröffentlichte gerade sein drittes Album 'The Killer', Disclosure die 'The Face EP' und Paul Kalkbrenner seine erste 12 Inch seit vier Jahren. Alles dabei, dazu noch Musik von Max Herre, Aphroe und ein paar anderen illustren Gestalten.

The Good Nightz

Wann, wenn nicht Jazz?!

(03.06.2022 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Genau, es ist mal wieder an der Zeit für eine gepflegte Stunde Jazz – von sehr aktuellen Stücken bis zu einigen Klassikern. Mit dabei: Chet Baker, Aaron Neville, Dorothy Ashby, BadBadNotGood, Web Web & Max Herre, Galt MacDermot uva.

60minutes

Kollabo Time von Kuba bis Türkei

(09.10.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Kolumbien, Brasilien, Kuba bis US & UK, Germany und Türkei. Quantic und Nidia Góngora haben sich nach 2017 wieder zusammen getan, Web Web und Max Herre zum ersten Mal unter einer Haube, Ali Shaheed und Adrian Younge mit Jazz-Hero Brian Jackson, Ah!

Neuland

Nite Jewel, Jazzy Vibes und eine Bromance

(27.08.2021 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Roxy Girls fährt diese Woche mit wirkungsvollen Gitarrenriffs auf und Ramona Gonzalez alias Nite Jewel besticht durch einen schönen Mix aus Elektronischem, welches sie mit einem soulvollen Gesang verziert. Etwas jazzig werden die Vibes auch mit Musik u. a. von Web Web x Max Herre, Wolfgang Pérez oder Kiefer. Sir Simon und Burkini Beach haben gegenseitig ihre Alben mitproduziert und beide Alben feiern auch in dieser Woche ihren Veröffentlichung.

DeutschRap

Fernweh und Melancholie

(28.08.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die neue Ausgabe von DeutschRap gibt diesem Gefühl nach, spielt Tracks, in denen sich weggewünscht wird, in denen sich, auch mal traurig, an andere Zeiten, an andere Gegenden erinnert wird. Aber natürlich sehen wir auch das Gute im Schlechten! Mit dabei: Max Herre, Chakuza, Clueso, die Massiven Töne, Casper und viele mehr.

Ein Topf aus Gold

Neue und aufregende Musik

(02.09.2012 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
., nein, die Band von Gisbert zu Knyphausen und Nils Koppruch mit dem schönen Namen Kid Kopphausen, Max Herre und so einige andere, die auch mal auf Englisch singen.

The Good Nightz

Boxfresh mit Sebastian Hampf

(24.08.2012 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Max Herre, Aphroe und Blumentopf. Liest man diese Namen, könnte man meinen, heute steht nur 'Altherren-Rap' auf dem Plan. Dem ist aber nicht so, wie die aktuellen Veröffentlichungen beweisen. Außerdem sind neue Tracks und Alben von Om Unit, Robot Koch und Boys Noize dabei.

taz.mixtape

Wilhelmine, Hallo 22, Sven-Åke Johansson, Morton Subotnick, Quartabé, Jarvis Cocker

(04.11.2022 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Viel Seele, aber etwas zu putzig, urteilt Robert Mießner über „Hallo 22“ eine Sammlung von Soul und Funk aus der DDR der 1970er und frühen 80er Jahre, zusammengestellt von Max Herre und Dexter. „Lieber einfach gemoppelt als doppelt gemoppelt.“ Maxi Broecking spricht mit dem Komponisten, Performer und Batteristen Sven-Åke Johansson über Salatgurken, Feuerlöscher in der Musik und die Lust an Geräuschen und Jazz.

The Good Nightz

Funky Amiga

(14.10.2022 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Label Amiga feierte gerade 75. Geburtstag und zu diesem Anlass dürften Max Herre und der Produzent Dexter die Platte “Hallo 22 – DDR Funk und Soul 1971-81“ kompilieren. Beide sind große Amiga-Fans, die sich gut im Amiga-Katalog auskennen.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z