Mogwai

Mogwai Mogwai (Foto: Steve Gullick)

Mogwai sind eine einflussreiche britische Post-Rock-Band, die 1995 in Glasgow, Schottland gegründet wurde. Sie besteht aus Stuart Braithwaite (Gitarre, Gesang u. a.), Dominic Aitchison (Bass u. a.), Martin Bulloch (Schlagzeug) und Barry Burns (Gitarre, Bass, Keyboard u. a.). Ihr Debütalbum „Young Team“ ist 1997 über Chemikal Underground (Arab Strap, Emma Pollock, Adrian Crowley) erschienen. 

Die Kompositionen von Mogwai haben den Charakter von Klanglandschaften. Sie verweigern sich konventionellen Songstrukturen und zeichnen sich zumeist durch einen langsamen Aufbau, instrumentale Vielschichtigkeit und düster-melancholische Atmosphären aus. Mogwai prägten damit den Post-Rock-Sound, obwohl sie sich selbst von dieser Genre-Bezeichnung distanzieren. Zu ihren musikalischen Einflüssen zählen die Mitglieder die Post-Rock-Pioniere Slint, Fugazi, My Bloody Valentine und Sonic Youth. Gegründet wurde die Gruppe von den Schulfreunden Braithwaite, Aitchison und Bulloch. 1996, noch vor der Veröffentlichung ihrer ersten LP, spielten die Musiker eine von insgesamt fünf Sessions bei John Peel. Ihr im Folgejahr veröffentlichtes Debütalbum erhielt begeisterte Kritiken und bescherte der Band Fans auf der ganzen Welt. Ähnlich erfolgreich fiel der Nachfolger „Come On Die Young“ aus dem Jahr 1999 aus. „Rock Action“, ihr drittes Album, war die erste Platte, auf der sich die Band weniger gitarrenlastig und gab und mehr mit Elektronik arbeitete. Seit 2011 veröffentlichen Mogwai ihre Alben über das bandeigene Label Rock Action Records. Im Laufe ihrer Karriere hat die Gruppe mit diversen namhaften Musiker*innen kollaboriert, darunter Aidan Moffat (Arab Strap), David Pajo (Slint) und Roky Erickson

„As The Love Continues“ aus dem Jahr 2021 ist das zehnte Studioalbum von Mogwai. Michael Nickel hat der Band 2016 und 2017 jeweils eine Ausgabe seiner Sendung Schnittstellen gewidmet.



Mogwai im Programm von ByteFM:

Neue Platten: Mogwai - "Hardcore Will Never Die, But You Will"

Von Christa Herdering
(07.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wer? Mogwai sind schon seit einigen Jahren aktiv: 1995 gründete sich die Band in Glasgow. Stuart Braithwaite, Dominic Aitchison, Martin Bulloch, John Cummings und Barry Burns veröffentlichen mit „Hardcore Will Never Die, But You Will“ ihr siebtes Studioalbum. Unter dem Namen „Rock Action“ gründete die Band (vor allem Stuart Braithwaite) vor einigen Jahren außerdem ein eigenes Label. // Warum? Zuletzt schien es so, als würde es den fünf Schotten in ihrem Mogwai-typischen Sound etwas zu gemütlich werden. Auf ihrer neuen Platte aber sind sie doch noch für die ein oder andere Überraschung gut, denn es ist eines ihrer abwechslungsreichsten geworden. Vor allem fällt der vermehrte Einsatz von Synthezisern und Drumcomputern auf, und neben langgezogen-sphärischen Tracks gibt es sogar die ein oder andere (für Mogwai-Verhältnisse) Up-Tempo-Nummer. Produziert hat das Album Delgado-Frontmann und Chemikal Underground-Labelmacher Paul Savage, der auch schon das Debüt der Band, „Mogwai Young Team“, produzierte.

60minutes

Mutual Benefit, Bibio, Peggy Sue, Mazes, Mogwai.

(18.01.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mutual Benefit, Bibio, Peggy Sue, Mazes, Mogwai. Mogwai sind mit dem achten Album Rave Tapes gelandet. 18 Jahre haben Mogwai schon auf der Uhr. // Mogwai, großes Kino!

Kaleidoskop

Go, Mogwai, go

(15.03.2021 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Go, Mogwai, go
In der letzten Februarwoche diesen Jahres knackten die Glaswegians Mogwai die Spitze der britischen Albumcharts mit ihrem zehnten Studiowerk “As The Love Continues”. “The Sun” fragte, wie das denn mit so wenig Verkäufen möglich sei und beklagte die Abwesenheit der Superstars, die doch bitte die Musikindustrie retten sollten. Stehen niedrigere Verkaufszahlen für mangelnde musikalische Qualität? Wenn Millionen Musikfans es kaufen, muss es gut sein? Würde die Rückkehr der musikalischen Großkopfet*innen die Musikindustrie retten oder nur die Taschen eben dieser einzelnen Personen und ihrer Label füllen? Das sind natürlich rhetorische Fragen. Wenn man sich nicht aufregen will, soll man ja auch nicht auf die Musikexpertise der populistischen Boulevardpresse vertrauen. Der Gedanke (kein angenehmer) an diesen Artikel führt aber geradezu zur Wahrheit: Es ist gut für die Musikszene, dass Mogwai abgeräumt haben, gut für Schottland und auch für andere Musikschaffende ganz direkt, denn das Mogwai’sche Label Rock Action wird bestimmt auch etwas mehr Budget bekommen. Mogwai also im heutigen Kaleidoskop und etwas aus dem neuen Werk von Arab Strap, ebenso aus dem Hause Rock Action. Dazu ein Blick auf das eklektische Label Blackford Hill aus Edinburgh und andere feine Neuheiten.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Mogwai und Kristoffer And The Harbour Heads zu Gast bei Marten Schröder

(16.10.2017 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit "Every Country's Sun" (01.09.2017, Temporary Residence Limited) veröffentlichten Mogwai im September das mittlerweile neunte Album innerhalb von 22 Jahren. Und obwohl der letzte Release drei Jahre zurückliegt, wird man gleich vom mysteriösen Geist der Band eingehüllt und in eine andere Welt eingesogen (chinesische Übersetzung für Mogwai: Dunkler Geist). Das Album erscheint noch geheimnisvoller und impulsiver, knüpft aber definitiv mit der Intensität an die Anfangszeiten der Band an. Während einen die einfühlsamen Klänge zu Beginn des Albums zum Innehalten bringen, wird man im nächsten Moment durch schmetternde Riffs und energiegeladene Melodien in ganz andere Sphären gerissen. Die Platte zeigt unverkennbar: Mogwai sind in Bestform.

One Track Pony

Post-Rock-Jubiläum – das zehnte Mogwai-Album

(09.03.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„As The Love Continues“ ist das zehnte Album der schottischen Post-Rock-Band Mogwai. In Großbritannien sind sie damit auf Platz 1 der Charts gegangen, in Deutschland auf Platz 3. Die instrumentale Gitarrenwelt der Band um Stuart Braithwaite bewegt sich auch auf dem neuen Werk zwischen Ambient und Progressive Rock, zeichnet weite, teils düstere Landschaften und ist produktionstechnisch auf höchstem Niveau. Immer noch finden sich Anleihen bei New Order oder The Cure – Bands, die Mogwai maßgeblich beeinflusst haben. Frank Lechtenberg stellt das neue Mogwai-Album in dieser Stunde One Track Pony vor.

Mogwai kündigen Soundtrack-Album „Kin“ an

Von ByteFM Redaktion
(21.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mogwai kündigen Soundtrack-Album „Kin“ an
Dinosaurier des Post-Rock: Mogwai (Foto: Steve Gullick) Für ihr Spielfilmdebüt „Kin“ haben die australischen Brüder Jonathan und Josh Baker nicht nur einige hochkarätige SchauspielerInnen (James Franco, Zoë Kravitz, Dennis Quaid), sondern auch eine Indie-kredibile Band verpflichten können: Die schottischen Post-Rock-Pioniere Mogwai steuern für das Sci-Fi-Action-Spektakels einen neuen Soundtrack bei. Die Band hat schon viel Erfahrung im Bereich der Filmmusik sammeln könnten: 2006 arbeiteten sie an Darren Aronofskys Raum und Zeit verzerrendem Epos „The Fountain“, außerdem vertonten sie die Dokumentationen „Zidane: A 21st Century Portrait“, „Atomic“ und „After The Flood“ sowie die französische Serie „Les Revenants“. Nun haben Mogwai eine erste Komposition aus ihrem „Kin“-Soundtrack geteilt: „We‘re Not Done“. // „Kin“ wird am 13. September in den deutschen Kinos anlaufen. Der gleichnamige Soundtrack erscheint am 31. August auf Mogwais eigenem Label Rock Action. Hört Euch „We‘re Not Done“ hier an:

ByteFM Magazin

zu Gast: Mogwai

(28.03.2011 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Christoph Möller  zu Gast: Mogwai
Bereits seit 1995 machen Mogwai Musik und sind seitdem zu Legenden des Postrock geworden. In ihren Liedern verzichten sie weitestgehend auf Gesang. Auch eingängige Melodien sucht man in den ausufernden Songs von Mogwai meist vergebens. Stattdessen setzen sie auf eine durchgängige Melancholie, die dennoch wunderschön ist. Genau diese Melancholie findet sich auch in ihrem neuen Album "Hardcore Will Never Die, But You Will" wieder. Für dieses Werk sollte Mogwai sowieso der Preis „Bestbetiteltes Album 2011“ verliehen werden. (Wer auch immer diese Auszeichnung vergibt.) Auf ihrer aktuellen Tour sind sie in Hamburg und Berlin zu sehen, heute Nachmittag schon mal im ByteFM Magazin zu hören!

Mogwai teilen Auftritt vom Pitchfork Music Festival Paris

Von Philipp Rhensius
(01.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mogwai Die schottische Band Mogwai gehört zu den Pionieren des Postrocks. Ihre Songs leben vor allem von langen Spannungsbögen, sphärischen Klangtexturen und eindringlichen Laut/Leise-Kontrasten. Während sich ihre Musik bestens für melancholische Autofahrten durch herbstliche Landschaften eignet, entfaltet sich die Wirkung ihrer radikalen Wall of Sounds am besten live.

Musikvideos der Woche: Myd feat. Mac DeMarco, Actress, Mogwai u. a.

Von ByteFM Redaktion
(30.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Musikvideos der Woche: Myd feat. Mac DeMarco, Actress, Mogwai u. a.
Mogwai - „Dry Fantasy“ // Mogwai haben für den 19. Februar 2021 ihr zehntes Album „As The Love Continues“ angekündigt. Jetzt schon zu sehen: das neue Musikvideo zur Single „Dry Fantasy“.

Neue Mogwai-EP erscheint am 28. November

Von Philipp Rhensius
(15.10.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mogwai - "Music Industry 3. Fitness Industry 1." (Rock Action) Mogwai sind produktiv wie nie zuvor. Nach der Veröffentlichung ihres aktuellen Albums "Rave Tapes" in diesem Jahr, kündigte die Glasgower Postrockband jetzt eine neue EP an. Das mit einem gewohnt obskuren Namen betitelte Werk ("Music Industry 3. Fitness Industry 1.") wird neben neuen Songs auch Remixe von "Rave-Tapes"-Songs enthalten. Erscheinen wird die neue EP auf dem bandeigenen Label Rock Action am 28. November. Den Eröffnungstrack "Teenage Exorcists", einen ungewohnt zugänglichen Rocksong mit viel Gesang, gibt es bereits im Stream zu hören:

taz.mixtape

Zugezogen Maskulin, St. Vincent, John Maus, Rodrigo González, Tyshawn Sorey, Mogwai

(03.11.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hits für Parties und schwere Zeiten. Thomas Lindemann mag es kaum aussprechen: Die uferlosen Klangwelten von Mogwai erinnern ihn an U2. Und er erklärt, warum die schottische Band trotzdem alles richtig macht.

Schnittstellen

Mogwai & Explosions in the Sky

(21.04.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Mogwai & Explosions in the Sky
instrumentelle Musik bzw Post Rock! Die schottische Band Mogwai hat einen Soundtrack aufgenommen

Schnittstellen

Mogwai & Bonnie Prince Billy

(13.03.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Mogwai & Bonnie Prince Billy
Es bricht der Frühling aus und die Schnittstellen warten auch gleich mit ein paar frische Klängen auf , wie die der Glasgower Instrumental Rock Formation Mogwai, die ihr achtes Studioalbum veröffentlicht haben. Desweiteren gibt es Musik von Neo-Folkbarde Bonnie Prince Billy, der vor kurzem ein sehr intimes Werk aufgenommen hat!

Schnittstellen

Mogwai & People Like You

(07.09.2017 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Mogwai & People Like You
Die Schnittstellen widmen sich in der neuesten Ausgabe dem neunten Studioalbum der schottischen Post-Rocker Mogwai, außerdem gibt es Klänge zwischen Jazz und Rock der in Boston beheimateten Band People Like You!

Schnittstellen

Mogwai & Melvins

(14.03.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Mogwai & Melvins
Glasgower Band Mogwai zu Gehör und in der 2.Hälfte erinnern wir uns an die fantastischen Hard Rock Avantgardisten Melvins!

Schnittstellen

Baker/Drake & Mogwai

(14.08.2014 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen - Baker/Drake & Mogwai
Abgerundet wird die Stunde dann mit dem 15jährigen Jubiläum eines Meisterwerkes der Glasgower Instrumental Rock Band Mogwai "Come On, Die Young"!

Die 25 besten Post-Rock-Alben aller Zeiten

Von ByteFM Redaktion
(06.04.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die 25 besten Post-Rock-Alben aller Zeiten
So weit, so klar. In der Praxis wurde und wird der Begriff Post-Rock gerne für die Art von Musik verwendet, die Bands wie Mogwai, Godspeed You! Black Emperor und Explosions In The Sky zur Jahrtausendwende etablierten – sprich: gesanglose Gitarrenmusik in oftmals epischer Länge, mit einem Fokus auf ausgedehnte Laut-Leise-Dynamik anstatt der in der Pop-Musik sonst dominanten Strophe-Refrain-Strophe-Struktur. Diese Spielart kommt übrigens entgegen der Reynold'schen Definition nicht ohne Riffs und Power-Chords aus – und kratzt auch nur die Spitze des Post-Rock-Eisbergs an. Melancholische Ambient-Meditationen? Abstrakte Collagen-Kunst? Neoklassische Streicherexkursionen? All solche Musik wurde irgendwann einmal als Post-Rock bezeichnet. // Mogwai – „Young Team“ (1997) // „If the stars had a sound, it would sound like this“, sagt eine gesampelte Stimme zum Beginn. Das ist einer der wenigen Sätze, die auf dem Debütalbum von Mogwai zu hören sind – und generell eine quintessentielle Beschreibung der Musik dieser Band. Auf ihrem Debüt „Young Team“ erschufen die Schotten wahre Supernoven aus Gitarrenlärm, kontrastiert mit dem leisesten Gezupfe des Universums. Als wichtige Inspiration nannten Mogwai stets die Laut-Leise-Talfahrten von Slint, doch die ultranervöse Beklommenheit ihrer Vorbilder ist hier nicht zu finden. Stattdessen klingt ihre Musik in den vielen großartigen Momenten von „Young Team“ einfach wie pure, ohrenbetäubende Ekstase. Kein Stück zeigt das besser als ihr das Album abschließendes Opus magnum „Mogwai Fear Satan“. // Im Kontrast zur Sonnenmusik von Mogwai steht die ultimative Nachtmusik von Labradford. „Mi Media Naranja“, das vierte Studioalbum des Trios aus Richmond, Virginia, ist ein vom Mondlicht beschienener Erkundungstrip durch leere Gassen – und das in Zeitlupe. Die zu großen Teilen schlagzeuglosen Instrumentals breiten sich in aller Gemütlichkeit aus, ohne klare Richtung. Nur ein paar gesampelte Radiostimmen zeigen einen groben Weg. Ohne großes rhythmisches Fundament (ausgenommen von einigen abstrakten Beats) erschaffen Labradford mit Gitarre, Orgeln, Geigen und Bass eine betörend meditative Welt. Ihre Musik hat keinen Raum für Licht, da müssen sich die Hörer*innen auf ihren anderen Sinne verlassen. Bis im abschließenden Track „P“ die Klavierakkorde die Sonne endlich aufgehen lassen.

Zehn neue Musikvideos, die Ihr Euch anschauen solltet

Von ByteFM Redaktion
(15.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zehn neue Musikvideos, die Ihr Euch anschauen solltet
Filmstill aus Mogwai – „Ritchie Sacramento“ In unseren zehn Musikvideos der Woche seht ihr diesmal ein fantastisches Stop-Motion-Meisterwerk, eine kulturkritische Perspektive auf Waffen als Phallussymbole, einiges an Zeichentrick und schräge Puppen im Stil der Muppet-Show. Mit neuen Clips von Kiwi Jr., Mogwai, UNI, Cory Hanson, Gary Numan, Julien Baker, Claud und anderen. // Mogwai – „Ritchie Sacramento“ // Mogwai bringen am 19. Februar 2021 ihr neues Album „As The Love Continues“ heraus, auf dem auch der Track „Ritchie Sacramento“ zu hören sein wird. Der Song ist nach dem japanischen Komponisten Ryuichi Sakamoto benannt. Mogwais Stuart Braithwaite erklärt das so: „Der Titel von ‚Ritchie Sacramento‘ stammt von einem Missverständnis, das ein Freund von uns darüber hatte, wie man ‚Ryuichi Sakamoto‘ sagt (…). Das Lied ist allen Musikerfreunden gewidmet, die wir im Laufe der Jahre verloren haben.“ Die Animationen des Clips wurden von Regisseur Sam Wiehl mit der „Unreal“-Engine erstellt, mit der sich virtuelle Welten von Computerspielen erzeugen lassen.

Die ByteFM Jahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mogwai - Rano Pano. // 8. Mogwai - Hardcore Will Never Die, But You Will // 4. Mogwai - Rano Pano // Mogwai – Rano Pano (Rock Action)

ByteFM Magazin

mit Dirk Schneider
zu Gast: Immergut Festival

(24.03.2011 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Dirk Schneider  zu Gast: Immergut Festival
Diejenigen unter Euch, die eines der schönsten und angenehmsten Festivals in Deutschland – das Immergut – noch nicht kennen, sollten heute das ByteFM Magazin hören. Denn da haben wir das Team zu Gast. Die Damen und Herren werden Dirk Schneider Rede und Antwort stehen und von ihrem kleinen, aber sehr feinen Festival berichten. Das Immergut gibt es seit dem Jahr 2000 und es zeichnet sich durch ein stets erstklassiges Line-up und eine überschaubare Besucherzahl von 5000 Personen, verbunden mit einer familiären Atmosphäre, aus. Für dieses Jahr haben sich unter anderem bereits Mogwai, Darwin Deez, Hans Unstern & Band, Herrenmagazin und Those Dancing Days angekündigt. Das wird wieder ein Spaß! 27.+28.05.2011 Immergut Festival mit Mogwai, Those Dancing Days, Jason Collett, Herrenmagazin, Station 17, Darwin Deez, Hans Unstern & Band u.a. - Neustrelitz

14.09.: Über äußere und innere Werte

Von ByteFM Redaktion
(14.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum Schluss noch zwei Kurzmeldungen: Gang of Four kündigen neues Material nach 16 Jahren an, und um den amerikanischen Release von Mogwai kümmert sich ab nun Sub Pop. Und apropo Mogwai: Um schottische Musik rund um das Label Chemikal Underground geht es morgen in der Pharmacy ab 18 Uhr.

Schraubenzieher

Im Spinnenland – Ein mysteriöses Meisterwerk wird 30

(08.03.2021 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schraubenzieher - Im Spinnenland – Ein mysteriöses Meisterwerk wird 30
Nicht nur die Kurzlebigkeit von Slint verleiht „Spiderland“ eine mysteriöse Aura. Vor allem ist es die Musik. Ein bizarrer, so ziemlich alle Rock-Regeln von Harmonie, Struktur und Melodie auslöschender Abgrund. Die ständig zwischen den extremen Polen „laut“ und „leise“ oszillierenden Songs inspirierten Bands wie Mogwai und sowieso alles, was heute unter dem schwammigen Begriff „Post-Rock“ versammelt wird. PJ Harvey war ein so großer Fan, dass sie sich als Sängerin bewarb – obwohl die Band schon lange aufgelöst war. Zum 30. Geburtstag dieses Albums reist der Schraubenzieher heute ins Spinnenland und erkundet das Netz, das diese vier Musiker im März 1991 gesponnen haben. Mit Musik von Tortoise, The For Carnation, Mogwai und – selbstredend – Slint.

Kaleidoskop

Rockin’

(29.04.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kaleidoskop - Rockin’
Das, und ein kleiner Ausflug Richtung Glasgow ist auch noch drin. Zu Mogwai mit Umweg über Minor Victories, der Supergroup, zu der Stuart Braithwaite von Mogwai dazu stieß zu den Gründungsmitgliedern Justin Locke (Musiker bei Editors), James Locke (Filmemacher) und Rachel Goswell, ursprünglich von Slowdive. Selbstverständlich herrscht in diesem Chaos Ordnung: Rachel Goswell leiht dem Song „I Can’t Feel You“ von American Football ihre glasklare Stimme.

Die ByteFM Hörercharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(02.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
6. Mogwai - Hardcore Will Never Die But You Will // 20. Mogwai - Rano Pano

ByteFM Halbjahrescharts 2011

Von ByteFM Redaktion
(01.07.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
4. Mogwai / Rano Pano / Hardcore Will Never Die, But You Will // Rock Action // 4. Mogwai / Hardcore Will Never Die, But You Will // Rock Action

Setlist

(06.06.2017 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit kleinen und großen Konzerten von Mitski, dem A Summers Tale Festival und brandneuem von Mogwai. // Mogwai

Neuland

mit Götz Adler

(20.08.2010 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reichhaltiges Neuheiten-Buffet mit Mogwai, Zola Jesus, !!! (Tchk Tchk Tchk), Annuals, Isobel Campbell & Mark Lanegan, Eels, Budos Band, Someone Still loves you Boris Yeltsin, Mogwai, Jamaica, Stella, Magic Kids, Count & Sinden u.v.a.

Kaleidoskop

Eine Reise nach Glasgow - Teil 2

(27.07.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wer die Abreise nach Glasgow verpasst hat, kann noch auf den Zug aufspringen. Es gibt einen guten Grund länger zu verweilen, denn in Schottlands Musikstadt gibt es noch mehr Bands, die im Teil 1 des Glasgow Specials in Kaleidoskop schmählich vernachlässigt wurden, wie zum Beispiel Primal Scream, Teenage Fanclub, Mogwai und viele andere mehr.

Die Welt ist eine Scheibe

Post-Rock 2.0

(13.11.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neben Mogwai mit einem Remixalbum, den Hypnosekringeln von Maserati, dem Orchestral-Postrock der Japaner Mono, Caspian, Lymbyc Systym oder den Errors ist auch der klaustrophobisch-post-apokalyptische Post-Punk von The Soft Moonnd der faszinierende rhythmisierte Rock der Franzosen Electric Electric zu hören.

Verstärker

mit Dirk Böhme

Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Verstärker
6. Erstklassige Benchmarks (z. B. The Fall, Mogwai oder Wu-Tang Clan)