Mykki Blanco

Mykki Blanco Mykki Blanco

Mykki Blanco ist die weibliche Bühnenpersona des US-amerikanischen Rappers, Produzenten und Labelchefs Michael David Quattlebaum Jr. (*2. April 1986) aus dem kalifornischen Orange County. Als Gender-Festlegungen überschreitender Act gehört Mykki Blanco zu den prominentesten LGBTQ-ProtagonistInnen im HipHop-Geschäft.

Quattelbaum kommt aus einem afroamerikanisch-jüdischen Elternhaus und ist in erster Linie durch Punk- und Riot-Grrrl-Musik sozialisiert, was sich im musikalischen Werk durch einen Hang zu Noise-Ästhetik und einem unstet-dekonstruktiven Verhältnis zu Genrebegriffen niederschlägt. Zuerst tauchte Mykki Blanco als Youtube-Figur im Jahr 2010 auf; zwei Jahre später erschien das erste Mixtape „Cosmic Angel: The Illuminati Prince/ss“. Quattelbaum selbst verstand sich zeitweise als transgender, später als homosexueller Mann; seine Bühnenidentität ist eine Frau und laut Quattelbaum Teil seiner Identitätsfindung.

2015 gründete Mykki Blanco das Label Dogfood Music Group, dessen erste Veröffentlichung das Industrial-beeinflusste Album „Mykki Blanco Presents C-Ore“ war. Im Jahr 2018 kamen Gerüchte über eine Kooperation mit Madonna auf.



Mykki Blanco im Programm von ByteFM:

Die Alchemie der Liebe: Mykki Blanco mit „Love Me“ (feat. Jamila Woods & Jay Cue)

(04.05.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Alchemie der Liebe: Mykki Blanco mit „Love Me“ (feat. Jamila Woods & Jay Cue)
Liebe, Geduld, Vertrauen und Zeit - das sind die thematischen Eckpfeiler in Mykki Blancos neuer Single „Love Me“ (Foto: Bruno Staub) Mit „Love Me” hat die kalifornische Transgender-Künstlerin Mykki Blanco einen Track über die Liebe im Allgemeinen und Speziellen veröffentlicht. Er featured ihren Bruder Jay Cue und die Sängerin Jamila Woods. // Diese familieninterne Zusammenarbeit bedeutet Mykki Blanco sehr viel, zumal sie auch das Thema des Songs, die Liebe, in einer ganz praktischen Dimension widerspiegelt. „Love Me“ ist nach „Free Ride” der zweite Track, den Mykki Blanco vorab von ihrer Mini-LP „Broken Hearts & Beauty Sleep“ veröffentlicht. // „Love Me“ ist nach „Free Ride” der zweite Track, den Mykki Blanco vorab von ihrer Mini-LP „Broken Hearts & Beauty Sleep“ veröffentlicht. „Der Song handelt von Liebe, Geduld, Vertrauen und Zeit”, sagt Mykki Blanco. Also den Zutaten, die die Alchemie unseres Lebens ausmachen. „Broken Hearts & Beauty Sleep“ ist der Nachfolger von Mykki Blancos Debüt „Mykki”, das bereits 2016 erschien. // Zu den weiteren Feature-Gästen darauf gehören unter anderem Blood Orange, Big Freedia, Bruno Ribeiro und Kari Faux. „Broken Hearts & Beauty Sleep“ von Mykki Blanco erscheint am 18. Juni 2021 auf Transgressive Records. „Love Me“ ist heute unser Track des Tages.

Queer Rap: Charts, Mode und Punk

(14.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Queer Rap: Charts, Mode und Punk
„Ima Read“ etwa unterwandert die Macho-Ästhetik von Battlerap, indem er dieser die Diss-Praxis des „Reading“ aus der Ballroom-Szene gegenüberstellt. Mykki Blanco: Identitäten auseinandernehmen Weniger Laufsteg, aber mehr Madonna: Mykki Blanco, die Bühnenpersona des kalifornischen MCs Michael Quattlebaum Jr., ist eine langhaarige Frau, aber keine Drag-Queen. // Der Rapper mit der tiefen, rauhen Stimme erklärte in sozialen Medien, er wolle im Maskulinum angeredet werden und verstehe sich als homosexueller Mann. Die Frau Mykki Blanco sei die Verkörperung seiner Identitätsfindung (während der er sich zeitweise auch als transgender verstand). // Während die Ballroom-Szene es oft darauf anlegt, dass Inszenierungen von Außenstehenden für bare Münze genommen werden, macht Mykki Blanco das Gegenteil und zeigt, dass die Münze nur ein wertloses Stück Metall ist. Trotzdem oder gerade deswegen gehört hier mal wieder Madonna zu den Fans; eine musikalische Zusammenarbeit ist angekündigt. // Mehr Queer-Rap, weniger Identitäten Solange mit zweierlei Maß gemessen wird, ist es umso wichtiger, dass den ProtagonistInnen zugehört wird. Dass Mykki Blanco ohne Madonna kein Zeltdiskopublikum erreicht, liegt bei aller Bewunderung auch in der bisweilen schwerverdaulichen Musik begründet.

Pop-Kultur (Ticket-Verlosung)

(31.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pop-Kultur (Ticket-Verlosung)
Mykki Blanco ist in diesem Jahr zu Gast beim Berliner Festival Pop-Kultur (Foto: Julia Burlingham) In der Riege der deutschen Festivals ist der Name „Pop-Kultur“ noch relativ neu, aber längst kein unbekannter mehr. // Darunter zahlreiche, die mit ihrer Musik und Performance Gender-Stereotype dekonstruieren und offensiv gegen rassistische Strukturen ankämpfen. Unter ihnen ist zum Beispiel der US-Rapper Mykki Blanco oder Bianca und Sierra Casady, die als CocoRosie seit mehr als 15 Jahren surreale Pop-Skulpturen kreieren und mit mit Genderklischees spielen. // August 2019 unter diesem Beitrag einen Kommentar. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Pop-Kultur (mit Mykki Blanco, Anna Calvi, CocoRosie, Die Goldenen Zitronen, Lali Puna, Die Heiterkeit, International Music, Deerhoof, Jenny Wilson, One Mother, Voodoo Beach, Uma, Andrra, Die Kerzen, Mona Mur, Haszcara u. a.) vom 21. bis 23.

Mykki Blanco - „Broken Hearts & Beauty Sleep“ (Album der Woche)

(21.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mykki Blanco - „Broken Hearts & Beauty Sleep“ (Album der Woche)
Mykki Blanco - „Broken Hearts & Beauty Sleep“ (Transgressive Records) Es ist mal wieder Juni und das heißt: Zahlreiche Großkonzerne färben ihre Corporate Brandings anlässlich des Pride Months für ein paar Wochen mit Regenbogenfarben ein. // Das präsenteste, einen Großteil des Geschlechterspektrums einende Problem, das Blanco auf dieser LP thematisiert, ist aber die Liebe. „Broken Hearts & Beauty Sleep“, ist nicht nur die erste neue Mykki-Blanco-Platte seit fünf Jahren, es ist auch die bisher zugänglichste. Vergangene Projekte, wie das Mixtape „Gay Dog Food“ oder das Debütalbum „Mykki“, waren relativ abstrakter Natur, musikalisch zwischen Alternative-HipHop, R&B; und elektronischen Elementen oszillierend.

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Alben des Jahres 2021 Aengus Walton (ByteFM Team) Dry Cleaning – „New Long Leg“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Faye Webster – „I Know I’m Funny Haha“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Grouper – „Shade“ JW Francis – „Wanderkid“ Levin Goes Lightly – „Rot“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ HTRK – „Rhinestones“ Zwanie Jonson – „We Like It“ Alice Peters-Burns (Kaleidoskop) Cathal Coughlan – „Song Of Co-Aklan“ Constant Follower – „Neither Is, Nor Ever Was“ Cory Hanson – „Pale Horse Rider“ Molly Linen – „Days Awake“ Gorstey Lea Street Choir – „… From Prince's Park To Farsley – Volume 1“ Shannon Lay – „Geist“ Arab Strap – „As Days Get Dark“ Various Artists – „V4Velindre“ Rob St John – „Surface Tension“ The Catenary Wires – „Birling Gap“ Alexander Kasbohm (ByteFM Team) Masayoshi Fujita – „Bird Ambience“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Tortusa – „Bre“ Sophia Kennedy – „Monsters“ The Chills – „Scatterbrain“ Pearl Charles – „Magic Mirror“ Greentea Peng – „Man Made“ Billie Eilish – „Happier Than Ever“ Joachim Franz Büchner Band – „Ich bin nicht Joachim Franz Büchner“ The Weather Station – „Ignorance“ Alper Kurtoglu (Love Songs) Altın Gün – „Yol“ Angel Olsen – „Song Of The Lark And Other Far Memories“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Modus – „Läufer“ Mykki Blanco – „Broken Hearts & Beauty Sleep“ Róisín Murphy – „Crooked Machine“ Shatten – „Shatten“ Sleaford Mods – „Spare Ribs“ Andi Hörmann (Spagat) The Notwist – „Vertigo Days“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Simon Popp – „Devi“ Prudence – „Beginnings“ Sissi Rada – „Nanodiamond“ Veranda Music – „Unter Einfluss“ John Glacier – „Shiloh: Lost For Words“ Niklas Wandt – „Solar Müsli“ John Tejada – „Year Of The Living Dead“ V.A. – „Alternative Fakten Vol. 2“ Andreas van der Wingen (Erdenrund) Gewalt – „Paradies“ Joachim Franz Büchner Band – „Ich bin nicht Joachim Franz Büchner“ Kiosque Of Arrows 2 – „V.A.“ School Of Zuversicht – „An allem ist zu zweifeln“ TG Mauss – „Momente Volume 1“ Schneider TM – „The 8 Of Space“ Sølyst – „Spring“ Pauline Anna Strom – „Angel Tears In Sunlight“ Mouse On Mars – „AAI“ David Crosby – „For Free“ Ariane Batou-To Van (La France en Duo) Hervé – „Hyper (Prolongations)“ Mustang – „Memento Mori“ Kim Giani – „Kim Sings The Cure“ Angèle – „Nonante-Cinq“ Peter Doherty & Frédéric Lo – „The Fantasy Life Of Poetry & Crime“ La Femme – „Paradigmes“ Raphael – „Haute Fidélité“ Feu! // Blumm & Nils Frahm – „2x1=4“ Dean Blunt – „Black Metal 2“ Smirk – „Smirk EP“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ April Magazine – „If The Ceiling Were A Kite Vol. 1“ Makaya McCraven – „Deciphering The Message“ Katharina Grabowski (ByteFM Team) Dry Cleaning – „New Long Leg“ Ja, Panik – „Die Gruppe Ja, Panik“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Moor Mother – „Black Encyclopedia Of The Air“ Mykki Blanco – „Broken Hearts & Beauty Sleep“ Rodrigo Amarante – „Drama“ School Of Zuversicht – „An allem ist zu zweifeln“ Sophia Kennedy – „Monsters“ Tirzah – „Colourgrade“ Tyler, The Creator – „Call Me If You Get Lost“ Lars Sieling (Duftorgel) Neromun – „Blass“ Joy Orbison – „Still Slipping Vol. 1“ Young Meyerlack – „Terra Cigilita“ Chynna – „Drug Opera“ Saint Jude – „Bodies Of Water“ Leif Gütschow (ByteFM Mixtape, Elbphilharmonie Mixtape, ByteFM Team) Bill Fox – „Shelter From The Smoke / Transit Byzantium (Reissues)“ Guided By Voices – „Earthman Blues / It's Not Them.

Was ist Musik

Ich-synton, ich-dyston – The changing moods of Mykki Blanco

(04.09.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Selten war diese Frage so unumgänglich wie hier, selten gab es ein größeres Mismatch zwischen dem Rezensenten und seinem Gegenstand. Zwischen mir und „MYKKI“, und zwischen mir und Mykki Blanco. Am 9. August 2016 kommentierte die Frankfurter Journalistin Esther Schapira, die von ihren politischen Gegnern schon mal als „Halbjüdin“ bezeichnet wird, in der ARD das Antidiskriminierungsgesetz: „Wer männlich, weißhäutig, sichtbar biodeutsch, christlich oder säkular, nicht behindert und nicht schwul ist, weiß nicht, was es heißt, (...) diskriminiert zu werden.» // All diese Eigenschaften treffen auf mich zu, keine dieser Eigenschaften trifft auf Mykki Blanco zu – mit gewissen Einschränkungen bei den Kategorien christlich oder säkular und behindert. Außerdem bin ich mindestens doppelt so alt wie Mykki Blanco. Und ich bin noch nie im Leben in Frauenkleidern rumgelaufen, außer mal mit zwölf vorm Spiegel in den Klamotten meiner Mutter. // Gleich im ersten Song von „MYKKI“ ist Mykki „dressed like a woman“ und trägt Lipgloss. „I´m in a mood tonight“ singt…äh, er, nein, sie, also die Figur, die sich Mykki Blanco nennt. Ihre Plattenfirma bezeichnet sie griffig als „non-binary gender-queer post-homo-hop musical artist“, wir sagen für den Rest dieses Texts: Sie. // En Detail – und es sind so irre viele Details, die hier ausgebreitet werden, dass sie wahrscheinlich nicht nur den Schapiraschen Mann, der nicht weiß, was Diskriminierung ist, überfordern – en Detail also verhandelt „MYKKI“ den Hauptwiderspruch der Figur Mykki Blanco: Ich kann meine Moods ständig verändern und manipulieren, lebe aber in einer Gesellschaft, die diese Moods & Libidos nur in abgegrenzten (Frei-)Räumen zuläßt, ihnen außerhalb dieser Räume dagegen mit Ausgrenzung, Unterdrückung und Gewalt begegnet.

„Family Ties“: neue Single von Mykki Blanco mit Michael Stipe

(23.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Family Ties“: neue Single von Mykki Blanco mit Michael Stipe
Schon lange Fan von Michael Stipe: Mykki Blanco (Foto: Will Creswick) Mykki Blanco hat ein neues Musikvideo zum Stück „Family Ties“ herausgebracht, bei dem Michael Stipe mit von der Partie ist. Es ist die erste neue Musik von Mykki Blanco seit dem Mini-Album „Broken Hearts & Beauty Sleep“, das im Juni des vergangenen Jahres auch ByteFM Album der Woche war. // Es ist die erste neue Musik von Mykki Blanco seit dem Mini-Album „Broken Hearts & Beauty Sleep“, das im Juni des vergangenen Jahres auch ByteFM Album der Woche war. „Family Ties“ ist ein eher getragener, düster-melancholischer Track, der ohne Rap auskommt.

Mykki Blanco: Neue Single „You Will Find It“ mit Devendra Banhart

(29.04.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mykki Blanco: Neue Single „You Will Find It“ mit Devendra Banhart
Mykki Blanco Mykki Blanco hat gemeinsam mit Devendra Banhart einen neuen Song mit dem Titel „You Will Find It“ veröffentlicht. Der Track war ursprünglich als Interlude für das nächste Album gedacht. Blanco hatte erst kürzlich die Single „Patriarchy Ain't The End Of Me“ veröffentlicht, auf der sie mit patriarchalen Strukturen der Gesellschaft abrechnet. // Die Kollaboration mit US-Folk-Pop-Musiker Banhart erfolgte dabei eher spontan: „Ich wollte einen Song mit einem meiner Helden machen, so wie vor ein paar Jahren als ich einen Song mit Kathleen Hanna gemacht habe“, so Mykki Blanco zur neuen Veröffentlichung. Sie hob in einem Statement Banharts Bedeutung für den Song hervor: „Er ist jetzt im Blut des Songs, er ist Teil der Komposition.“ Banhart hat eigenen Gesang sowie Gitarrenparts zu „You Will Find It“ beigesteuert.

Songs des Jahres 2021

(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Iggy Pop) Christoph Reimann (Regler rauf, Regler runter) Big Thief – „Little Things“ Sharon Van Etten, Angel Olsen – „Like I Used To“ Warpaint – „Lilys“ The Goon Sax – „In The Stone“ International Music – „Raus ausm Zoo“ James Blake – „Say What You Will“ St. Vincent – „Somebody Like Me“ Mykki Blanco – „Summer Fling“ (feat. Kari Faux) Ohtis – „Schatze“ (feat. Stef Chura) Regard, Troye Sivan Tate McRae – „You“ Clarissa Lorenz (Orbit) JK Group – „What’s Real? // Stefflon Don) Markus Schaper (60minutes) 박혜진 Park Hye Jin – „Let’s Sing Let's Dance“ Zwanie Jonson – „My Appartment“ Das Lunsentrio – „Die ewige Apfelweinschänke Pompidou“ Maurice Summen – „Das Ladekabel“ Greentea Peng – „Satta“ Noga Erez – „Knockout (Against The Machine)“ Porches – „Okay“ Mykki Blanco – „Free Ride“ Nick Waterhouse – „Fugitive Lover“ William The Conqueror – „Jesus Died A Young Man“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) Adana Twins – „Alone“ Hi-Lo x Reinier Zonneveld – „Saw Of Olympus“ Bawrut – „Je ‘O Tteng E T’O Ddong“ (feat.

„Free Ride“: neue Single von Mykki Blanco

(17.03.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Free Ride“: neue Single von Mykki Blanco
Filmstill aus dem Musikvideo zur neuen Single von Mykki Blanco – „Free Ride“ Mykki Blanco hat eine neue Single mit Musikvideo zum Track „Free Ride“ herausgebracht. Den Song haben FaltyDL und Hudson Mohawke gemeinsam produziert.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
“ James Blake - The Colour In Anything A Tribe Called Quest - We Got It From Here... Thank You 4 Your Service Anna Wise - The Feminine: Act I. Songs: Tellavision - My Friend Mykki Blanco - Loner Frank Ocean - Pink + White Princess Nokia - Tomboy ABRA - VEGAS Gurr - Moby Dick Nice As Fuck - Runaway Heim - Nicht mehr da Anderson .Paak - Am I Wrong Drake - Fake Love. // The Sound Of Durban Vol. 1 JaKönigJa - Emanzipation im Wald Beyoncé - Formation Klara Lewis - Too ABRA - Princess Mykki Blanco - MYKKI Schwabinggrad Ballett & Arrivati - Beyond Welcome! The Mekons - Existentialism A Tribe Called Quest - We Got It From Here...

In Takt

Auftakt

(11.02.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alexandra Friedrich debütiert mit neuer Sendung - begleitet unter anderem von El_Txef_A & Chocolate Chuck, Matmos & Mykki Blanco, Cakes Da Killa & Kitty Pryde, Voigt & Voigt, THEESatisfaction & Erykah Badu. Hier geht es zu den freien Downloads: Chocolate Chuck Mykki Blanco TheeSatisfaction Kitty Pryde Bit-Tuner (freier Download nur bis zum 22.

Stunk und Schmu

Mit Erdbeermund und Stinkefinger

(28.09.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schillernd, provokant und genderbeweglich zeigt sich auch Mykki Blanco, ein Transvestit im New Yorker Hip Hop-Underground, mit "Mykki Blanco Presents C-ORE". Als Musikerin trotz prekärer Bedingungen und Zuhilfenahme von Crowdfunding den Kampfgeist nicht aufgeben, das ist die Devise von Politchanteuse Bernadette La Hengst mit ihrem neuen Album und einer erweiterten Zielrichtung: "Save The World With This Melody".

Øya, oh yeah!

(12.08.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mehr Informationen über das Øya Festival und einen akustischen Eindruck bekommt Ihr übrigens in der nächsten Ausgabe der Sendung In Takt. Neben einigen der hier Erwähnten gibt es dann u.a. auch Musik von John Talabot, Mykki Blanco, André Bratten und The 2 Bears - am Freitag, 16. August, ab 21 Uhr.

Karamba

Blaupausen, Soundtracks & Fußball

(24.06.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von u. a. The Marmelade, Mykki Blanco, Pom Pom Squad und Kings Of Convenience.

10 bis 11

Forever Tuesday Morning

(04.05.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Ohne Dich ist immer Dienstagmorgen", singen The Mockers aus Neuseeland 1984 auf ihrem Debütalbum "Swear It's True". Neue Singles von Empress Of und Mykki Blanco sind heute in 10 bis 11 zu hören. Track 10 und 11 kommen heute von Sharon Jones & The Dap-Kings und ihrem Cover-Album "I Just Dropped In (To See What Condition My Rendition Was In)".

taz.mixtape

Mafuleni & Gritness, Mykki Blanco, Moreno Veloso, Royal Trux, Sven Helbig, Glenn Campbell

(11.08.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Robert Henschel über Jacob Mafuleni und Gary Gritness. Venus in Fetzen. Niemand bekommt, was ihm behagt: Performerin Mykki Blanco zeigt in Berlin, warum sie eine der spannendsten Figuren des Pop ist: ein geschminkter Mann mit Tattoos.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Jessica Hughes

(18.05.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt es schlechte Neuigkeiten von THEEsatisfaction, die ihre Auflösung bekannt gegeben haben, dafür aber neue Musik und dramatische Videos von u.a. Mykki Blanco. Außerdem Musik zu Ehren des Bluessängers Big Joe Turner, der heute 105 Jahre alt geworden wäre, als auch Musik zum Geburtstag von Bruce Gilbert, ehemaliges Mitglied der britischen Post-Punk Band Wire.

BTTB – Back To The Basics

Kein Jahresrückblick

(26.12.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Kein Jahresrückblick
Außerdem hören wir heute ein wenig Dubstep von Mala, L-Wiz, Killawatt und Ipman, neue Bassmusik von Nguzunguzu, Mystry und Dubfreq, Dub von RSD, Trap von Jackal, Mykki Blanco und Baauer sowie einen Song aus der Zukunft.

Zimmer 4 36

(07.07.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36
Heute schwebt das Zimmer 4 36 mit Ducktails und Destroyer anfänglich durch das wiederkehrende Soft-Pop-Genre um sich dann den neuen Sound von John Grant zu Gemüte zu führen. Anschließend machen wir ein kurzes Päuschen mit New Yorker Hip Hop von Le1f und Mykki Blanco, um dann mit dem Unknown Mortal Orchestra abzuschließen. So Many Details // Toro Y Moi from HARRYS on Vimeo.

ByteFM Magazin

Yeşim Duman (Pop-Kultur) zu Gast

(15.08.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Yeşim Duman (Pop-Kultur) zu Gast
Spartenübergreifend und diskursiv mischt das Pop-Kultur-Festival seit fünf Jahren in der Berliner Festivallandschaft mit. Für die diesjährige Ausgabe vom 21. bis 23. August haben sich unter anderem Acts wie Mykki Blanco, Anna Calvi, Planningtorock, Die Goldenen Zitronen, CocoRosie oder Deerhoof angekündigt. Ein besonderer inhaltlicher Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Bereich „Commissioned Work“.

taz.mixtape

Butcherettes, SXTN, Mykki Blanco, Crooked Man

(23.09.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Snoopy mit Davidstern, Mollies und Xans. Laura Aha hört „Mykki“, das Album der Transgender-Musikerin Mykki Blanco: Slanghaft poetische Raps, provozierend und trotz einer gewissen musikalischen Offenheit unbequem.

Duftorgel

Endboss Bassmusik

(07.12.2014 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik für Endbass-Gegner. Gegen die übermächtigen Frank & Tony kämpfen heute Mykki Blanco, Proxima, Om Unit, Machinedrum, IC3PEAK und Al Dobson Jr.

Je ne sais quoi

"Queer Rappers"

(12.08.2012 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alexandra Friedrich rückt den Fokus heute auf Rap, mit Schwerpunkt auf Female HipHop und dem so genannten "Queer Rap", Voguing und Ballroom-Beats. Starring Kitty Pryde & Le1f, Mykki Blanco & THEESatisfaction, Cakes Da Killa & Zebra Katz, Angel Haze & Captain Murphy, Kid Crunk & Gaslamp Killer.

ByteFM Magazin am Abend

Blacklight Shine

(22.06.2022 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von The Mars Volta, Bar Italia und Mykki Blanco.

Popschutz

Ich muss es reflektieren

(05.05.2022 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"... on reflection " – so heißt ein neues Album von Ambient-Grantler William Basinski und Janek Schaefer. Es besteht nur aus Klavier und Field-Recordings. Kann das gut gehen? Dazu neue Musik von Mykki Blanco, Salamanda und Head High.

Karamba

Faulheit, Trägheit und die Suche nach Chico Hamilton

(01.07.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik unter anderem von Tyler, The Creator, Mykki Blanco, Faye Webster und Squirrel Flower.

ByteFM Magazin am Abend

Neue Trüffeln und bittere Straßen

(25.06.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Mick Jenkins, Sault und Bill Evans, unserem Track des Tages „Serpiente Dorada“ von Dengue Dengue Dengue und unserem Album der Woche von Mykki Blanco.

ByteFM Magazin am Abend

Nobody speak, nobody get choked

(23.06.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM-Magazin am Abend - heute u. a. mit Musik von unserem Album der Woche "Broken Hearts and Beauty Sleep" von Mykki Blanco. Außerdem gibt es Musik aus dem Album "The Mountain Will Fall" von DJ Shadow, das morgen vor genau 25 Jahren erschienen ist, zu hören.

ByteFM Magazin

Katja Lucker (Pop-Kultur) zu Gast

(15.08.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Katja Lucker (Pop-Kultur) zu Gast
An 15 verschiedenen Spielorten geht es nicht allein um Musik, sondern auch um Gender und Rassismus, um Diversität und Partizipation. Gäste wie Mykki Blanco, Jenny Lewis und Die Goldenen Zitronen sind Teil des Line-ups. Kuratorin Katja Lucker spricht heute im ByteFM Magazin mit Diviam Hoffmann über einige der zahlreichen wichtigen Themen des von ByteFM präsentierten Festivals und seines Konzeptes, z.

Verstärker

Verunsichert

(07.09.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neil Hannon alias The Divine Comedy läuft eh seit 25 Jahren einer verflossenen Liebe hinterher – ein hoffnungsloser Fall („leider“ auch ein genialer Songschreiber)! Und Mykki Blanco wiederum ist extrem selbstbewusst in seiner Botschaft, gar nicht erst so was wie ein Mann zu sein.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z