Mykki Blanco

Mykki Blanco Bild: Mykki Blanco

Mykki Blanco ist die weibliche Bühnenpersona des US-amerikanischen Rappers, Produzenten und Labelchefs Michael David Quattlebaum Jr. (*2. April 1986) aus dem kalifornischen Orange County. Als Gender-Festlegungen überschreitender Act gehört Mykki Blanco zu den prominentesten LGBTQ-ProtagonistInnen im HipHop-Geschäft.

Quattelbaum kommt aus einem afroamerikanisch-jüdischen Elternhaus und ist in erster Linie durch Punk- und Riot-Grrrl-Musik sozialisiert, was sich im musikalischen Werk durch einen Hang zu Noise-Ästhetik und einem unstet-dekonstruktiven Verhältnis zu Genrebegriffen niederschlägt. Zuerst tauchte Mykki Blanco als Youtube-Figur im Jahr 2010 auf; zwei Jahre später erschien das erste Mixtape „Cosmic Angel: The Illuminati Prince/ss“. Quattelbaum selbst verstand sich zeitweise als transgender, später als homosexueller Mann; seine Bühnenidentität ist eine Frau und laut Quattelbaum Teil seiner Identitätsfindung.

2015 gründete Mykki Blanco das Label Dogfood Music Group, dessen erste Veröffentlichung das Industrial-beeinflusste Album „Mykki Blanco Presents C-Ore“ war. Im Jahr 2018 kamen Gerüchte über eine Kooperation mit Madonna auf.



Mykki Blanco im Programm von ByteFM:

Was ist Musik

Ich-synton, ich-dyston – The changing moods of Mykki Blanco

(04.09.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Selten war diese Frage so unumgänglich wie hier, selten gab es ein größeres Mismatch zwischen dem Rezensenten und seinem Gegenstand. Zwischen mir und „MYKKI“, und zwischen mir und Mykki Blanco. Am 9. August 2016 kommentierte die Frankfurter Journalistin Esther Schapira, die von ihren politischen Gegnern schon mal als „Halbjüdin“ bezeichnet wird, in der ARD das Antidiskriminierungsgesetz: „Wer männlich, weißhäutig, sichtbar biodeutsch, christlich oder säkular, nicht behindert und nicht schwul ist, weiß nicht, was es heißt, (...) diskriminiert zu werden.» // All diese Eigenschaften treffen auf mich zu, keine dieser Eigenschaften trifft auf Mykki Blanco zu – mit gewissen Einschränkungen bei den Kategorien christlich oder säkular und behindert. Außerdem bin ich mindestens doppelt so alt wie Mykki Blanco. Und ich bin noch nie im Leben in Frauenkleidern rumgelaufen, außer mal mit zwölf vorm Spiegel in den Klamotten meiner Mutter. // Gleich im ersten Song von „MYKKI“ ist Mykki „dressed like a woman“ und trägt Lipgloss. „I´m in a mood tonight“ singt…äh, er, nein, sie, also die Figur, die sich Mykki Blanco nennt. Ihre Plattenfirma bezeichnet sie griffig als „non-binary gender-queer post-homo-hop musical artist“, wir sagen für den Rest dieses Texts: Sie. // En Detail – und es sind so irre viele Details, die hier ausgebreitet werden, dass sie wahrscheinlich nicht nur den Schapiraschen Mann, der nicht weiß, was Diskriminierung ist, überfordern – en Detail also verhandelt „MYKKI“ den Hauptwiderspruch der Figur Mykki Blanco: Ich kann meine Moods ständig verändern und manipulieren, lebe aber in einer Gesellschaft, die diese Moods & Libidos nur in abgegrenzten (Frei-)Räumen zuläßt, ihnen außerhalb dieser Räume dagegen mit Ausgrenzung, Unterdrückung und Gewalt begegnet.

taz.mixtape

Mafuleni & Gritness, Mykki Blanco, Moreno Veloso, Royal Trux, Sven Helbig, Glenn Campbell

(11.08.2017 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Robert Henschel über Jacob Mafuleni und Gary Gritness. Venus in Fetzen. Niemand bekommt, was ihm behagt: Performerin Mykki Blanco zeigt in Berlin, warum sie eine der spannendsten Figuren des Pop ist: ein geschminkter Mann mit Tattoos.

taz.mixtape

Butcherettes, SXTN, Mykki Blanco, Crooked Man

(23.09.2016 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Snoopy mit Davidstern, Mollies und Xans. Laura Aha hört „Mykki“, das Album der Transgender-Musikerin Mykki Blanco: Slanghaft poetische Raps, provozierend und trotz einer gewissen musikalischen Offenheit unbequem.

Queer Rap: Charts, Mode und Punk

(14.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Ima Read“ etwa unterwandert die Macho-Ästhetik von Battlerap, indem er dieser die Diss-Praxis des „Reading“ aus der Ballroom-Szene gegenüberstellt. Mykki Blanco: Identitäten auseinandernehmen Weniger Laufsteg, aber mehr Madonna: Mykki Blanco, die Bühnenpersona des kalifornischen MCs Michael Quattlebaum Jr., ist eine langhaarige Frau, aber keine Drag-Queen. // Der Rapper mit der tiefen, rauhen Stimme erklärte in sozialen Medien, er wolle im Maskulinum angeredet werden und verstehe sich als homosexueller Mann. Die Frau Mykki Blanco sei die Verkörperung seiner Identitätsfindung (während der er sich zeitweise auch als transgender verstand). // Während die Ballroom-Szene es oft darauf anlegt, dass Inszenierungen von Außenstehenden für bare Münze genommen werden, macht Mykki Blanco das Gegenteil und zeigt, dass die Münze nur ein wertloses Stück Metall ist. Trotzdem oder gerade deswegen gehört hier mal wieder Madonna zu den Fans; eine musikalische Zusammenarbeit ist angekündigt. // Mehr Queer-Rap, weniger Identitäten Solange mit zweierlei Maß gemessen wird, ist es umso wichtiger, dass den ProtagonistInnen zugehört wird. Dass Mykki Blanco ohne Madonna kein Zeltdiskopublikum erreicht, liegt bei aller Bewunderung auch in der bisweilen schwerverdaulichen Musik begründet.

Pop-Kultur (Ticket-Verlosung)

(31.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mykki Blanco ist in diesem Jahr zu Gast beim Berliner Festival Pop-Kultur (Foto: Julia Burlingham) In der Riege der deutschen Festivals ist der Name „Pop-Kultur“ noch relativ neu, aber längst kein unbekannter mehr. // Darunter zahlreiche, die mit ihrer Musik und Performance Gender-Stereotype dekonstruieren und offensiv gegen rassistische Strukturen ankämpfen. Unter ihnen ist zum Beispiel der US-Rapper Mykki Blanco oder Bianca und Sierra Casady, die als CocoRosie seit mehr als 15 Jahren surreale Pop-Skulpturen kreieren und mit mit Genderklischees spielen. // August 2019 unter diesem Beitrag einen Kommentar. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Pop-Kultur (mit Mykki Blanco, Anna Calvi, CocoRosie, Die Goldenen Zitronen, Lali Puna, Die Heiterkeit, International Music, Deerhoof, Jenny Wilson, One Mother, Voodoo Beach, Uma, Andrra, Die Kerzen, Mona Mur, Haszcara u. a.) vom 21. bis 23.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
“ James Blake - The Colour In Anything A Tribe Called Quest - We Got It From Here... Thank You 4 Your Service Anna Wise - The Feminine: Act I. Songs: Tellavision - My Friend Mykki Blanco - Loner Frank Ocean - Pink + White Princess Nokia - Tomboy ABRA - VEGAS Gurr - Moby Dick Nice As Fuck - Runaway Heim - Nicht mehr da Anderson .Paak - Am I Wrong Drake - Fake Love. // The Sound Of Durban Vol. 1 JaKönigJa - Emanzipation im Wald Beyoncé - Formation Klara Lewis - Too ABRA - Princess Mykki Blanco - MYKKI Schwabinggrad Ballett & Arrivati - Beyond Welcome! The Mekons - Existentialism A Tribe Called Quest - We Got It From Here...

Øya, oh yeah!

(12.08.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mehr Informationen über das Øya Festival und einen akustischen Eindruck bekommt Ihr übrigens in der nächsten Ausgabe der Sendung In Takt. Neben einigen der hier Erwähnten gibt es dann u.a. auch Musik von John Talabot, Mykki Blanco, André Bratten und The 2 Bears - am Freitag, 16. August, ab 21 Uhr.

Stunk und Schmu

Mit Erdbeermund und Stinkefinger

(28.09.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schillernd, provokant und genderbeweglich zeigt sich auch Mykki Blanco, ein Transvestit im New Yorker Hip Hop-Underground, mit "Mykki Blanco Presents C-ORE". Als Musikerin trotz prekärer Bedingungen und Zuhilfenahme von Crowdfunding den Kampfgeist nicht aufgeben, das ist die Devise von Politchanteuse Bernadette La Hengst mit ihrem neuen Album und einer erweiterten Zielrichtung: "Save The World With This Melody".

In Takt

Auftakt

(11.02.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alexandra Friedrich debütiert mit neuer Sendung - begleitet unter anderem von El_Txef_A & Chocolate Chuck, Matmos & Mykki Blanco, Cakes Da Killa & Kitty Pryde, Voigt & Voigt, THEESatisfaction & Erykah Badu. Hier geht es zu den freien Downloads: Chocolate Chuck Mykki Blanco TheeSatisfaction Kitty Pryde Bit-Tuner (freier Download nur bis zum 22.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Jessica Hughes

(18.05.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt es schlechte Neuigkeiten von THEEsatisfaction, die ihre Auflösung bekannt gegeben haben, dafür aber neue Musik und dramatische Videos von u.a. Mykki Blanco. Außerdem Musik zu Ehren des Bluessängers Big Joe Turner, der heute 105 Jahre alt geworden wäre, als auch Musik zum Geburtstag von Bruce Gilbert, ehemaliges Mitglied der britischen Post-Punk Band Wire.

BTTB – Back To The Basics

Kein Jahresrückblick

(26.12.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hören wir heute ein wenig Dubstep von Mala, L-Wiz, Killawatt und Ipman, neue Bassmusik von Nguzunguzu, Mystry und Dubfreq, Dub von RSD, Trap von Jackal, Mykki Blanco und Baauer sowie einen Song aus der Zukunft.

Zimmer 4 36

(07.07.2013 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute schwebt das Zimmer 4 36 mit Ducktails und Destroyer anfänglich durch das wiederkehrende Soft-Pop-Genre um sich dann den neuen Sound von John Grant zu Gemüte zu führen. Anschließend machen wir ein kurzes Päuschen mit New Yorker Hip Hop von Le1f und Mykki Blanco, um dann mit dem Unknown Mortal Orchestra abzuschließen. So Many Details // Toro Y Moi from HARRYS on Vimeo.

ByteFM Magazin

Katja Lucker (Pop-Kultur) zu Gast

(15.08.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
An 15 verschiedenen Spielorten geht es nicht allein um Musik, sondern auch um Gender und Rassismus, um Diversität und Partizipation. Gäste wie Mykki Blanco, Jenny Lewis und Die Goldenen Zitronen sind Teil des Line-ups. Kuratorin Katja Lucker spricht heute im ByteFM Magazin mit Diviam Hoffmann über einige der zahlreichen wichtigen Themen des von ByteFM präsentierten Festivals und seines Konzeptes, z.B. die Commissioned Work (Auftragsarbeiten, die exklusiv fürs Festival entstehen) und das Nachwuchsprogramm.

Verstärker

Verunsichert

(07.09.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neil Hannon alias The Divine Comedy läuft eh seit 25 Jahren einer verflossenen Liebe hinterher – ein hoffnungsloser Fall („leider“ auch ein genialer Songschreiber)! Und Mykki Blanco wiederum ist extrem selbstbewusst in seiner Botschaft, gar nicht erst so was wie ein Mann zu sein.

Stunk und Schmu

Raue Ecken, geschliffene Kanten

(04.07.2016 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Von Field Recordings entlang der transsibirischen Eisenbahn bis zu "Kill The Groove" ist heute alles dabei, repräsentiert durch Mykki Blanco, DJ Shadow, Mule & Man, Thylacine, Century, MSTRKRFT, Synkro, Venice Calypso, Keita Sano, Audion, Niconé.

BTTB – Back To The Basics

Hotel Malabar

(08.09.2016 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Als Gantz aus der Türkei ihn gefragt hat, ob er eine EP auf seinem Label Blacklist veröffentlichen kann, hat Egoless genau diesen Song als Bonustrack angeboten - vor allem weil auch Gantz schon Probleme mit einem Visum hatte. Dazu ganz viel aktuelle Musik von Mykki Blanco, Alix Perez, dBridge, Roots Manuva, Om Unit und Sam Binga.

In Takt

Øya Festival

(16.08.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Alexandra Friedrich durfte dabei sein und schaut heute zurück - feat. André Bratten & Angel Haze, Mount Kimbie & Mykki Blanco, Therese Aun & John Talabot.

In Takt

Birdy, Katz und Chick

(21.06.2013 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute gibt es du Rap von Kool A.D. & J. Cole, Mykki Blanco & Zebra Katz, Neues von Siriusmo, Stellar OM Source und Moodyman sowie neu Gemischtes von Birdy Nam Nam und PVT.

Mono/Poly

Gay

(02.06.2013 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sonia Majtler, Philipp Göbel und Helen von Daacke führen durch eine Ausgabe Mono/Poly, in der sie sich mit homo-, bi- und transsexuellen Musikern beschäftigen. Zu hören sind Peaches, Mykki Blanco und Angel Haze.

Sounds Outta Range

Nr. 100

(28.04.2013 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ausgabe steuert sich das ByteFM-Funk-Mutterschiff durch seine Lieblings-Genres (Old- und Newschool-Funk, Skweee, Trap und experimentelleres) - an Bord sind zahlreiche GratulantInnen (Shuggie Otis, Mykki Blanco, Sprutbass etc.), die teilweise exklusive Radiopremieren für diese Sendung bereithalten (Trapmasters, Joxaren, Springintgut/Duke Slammer).

Was ist Musik

Express yourself. Casual R&B? Pro Popo?

(30.09.2012 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nicht casual, nicht sakral aber auch irgendwie neuartig, komisch multipel…so gehen Jesse Boykins & Melo X mit Gesang um. Stimmen, Stimmungen, Stimmerkundungen. Starring: John Cale, Mykki Blanco & The Mutant Angels, Kreayshawn, TLC, Zebra Katz & Njeena Reddd Fox, Cat Power, RuPaul ft.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z