Nina Hagen

Nina Hagen Nina Hagen (Foto: Michael Mey)

Nina Hagen (geboren am 11. März 1955 in Ost-Berlin) ist eine einflussreiche deutsche Sängerin und Songwriterin, die zu den international berühmtesten Vertreter*innen der Neuen Deutschen Welle zählt. Ihr erstes Soloalbum „NunSexMonkRock“ ist im Jahr 1982 erschienen.

Nina Hagen, die in ihrer späteren Karriere mit ihrer schrillen Persönlichkeit und kontroversen TV-Auftritten mehr Aufmerksamkeit erhielt als für ihre Tätigkeiten als Musikerin, hat im Laufe ihrer bewegten Laufbahn mit den unterschiedlichsten Genres experimentiert. Ihre musikalische Karriere begann Hagen in der DDR, mit dem Stück „Du hast den Farbfilm vergessen“, erschienen 1974 über das Staatslabel Amiga. Der humoristische Schlager zählt nach wie vor zu ihren bekanntesten Liedern und hat mittlerweile Klassikerstatus erreicht. Nachdem ihre Aussichten auf eine Musikkarriere in der DDR aufgrund einer öffentlichen Solidaritätsbekundung mit ihrem Stiefvater, dem regierungskritischen Liedermacher Wolf Biermann, schwanden, emigrierte Hagen in den Westen. Hier trieb sie sich zunächst in der britischen Punk-Szene herum und siedelte anschließend Ende der 70er nach West-Berlin um, wo sie bald die Nina Hagen Band gründet. Die selbstbetitelte Debütplatte der Gruppe ist geprägt von Rock-, Punk- und Reggae-Einflüssen und machte Nina Hagen und ihr beeindruckendes Stimmvolumen über die Landesgrenzen hinweg bekannt. Nach einem weiteren Album – „Unbehagen“ aus dem Jahr 1979 – trennte sich Hagen, aufgrund zunehmender Konflikte mit ihren Mitmusikern, von der Band und widmete sich wieder einer Karriere als Solomusikerin. Ihre Alben aus den 80ern zeichnen sich vornehmlich durch einen experimentierfreudigen Sound zwischen Punk, New Wave und Avantgarde aus und brachten ihr weitere internationale Popularität, insbesondere in den USA, ein. 

Nina Hagen legte in den folgenden Jahren einige medienwirksame Auftritte hin, beispielsweise mit waghalsigen Theorien über UFOs, Engel und kosmische Energien. Im Jahr 2020 veröffentlichte sie mit „Unity“ einen Dub-Track, in Zusammenarbeit mit unter anderem George Clinton. Das Stück war eine Hommage an den kurz zuvor von einem US-Polizisten ermordeten Afroamerikaner George Floyd.



Nina Hagen im Programm von ByteFM:

Isolation Berlin – „Geheimnis“ (Rezension)

(08.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Isolation Berlin – „Geheimnis“ (Rezension)
Die Band bekommt auf diesem Weg eine Leichtigkeit, die erstaunlich gut zu ihr passt. Besonderes Highlight ist die trotzige Single „(Ich will so sein wie) Nina Hagen“. Hier verschmilzt die eingängige, aber nicht einfältige Melodie mit Tobias Bamborschkes Sinn für feinen Humor. // Ließen einen frühere Texte mit ihren gestelzten Reimen schon mal die Augenbrauen hochziehen, schafft er es hier mit wenigen Worten Nina Hagen ein kleines Denkmal zu setzen. Neben der Bewunderung schwingt im Song aber auch die Frustration mit, nicht so mutig und frei wie Nina Hagen zu sein. Um das zu vermitteln, braucht es irgendwann nicht einmal mehr einen zusammenhängenden Text: Wenn Tobias Bamborschke sich in die von Hagen geborgte Nonsens-Zeile „Ein Ufo und ein Boy“ bis zum Schreien reinsteigert, hat das gleichzeitig Tiefe und Humor.

Zum 60. Geburtstag von Reinhold Heil

(18.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Als Keyboarder trat er der Nina Hagen Band bei. Zusammen nahmen sie das legendäre, selbstbetitelte Debütalbum auf sowie die Platte "Unbehagen", zu deren Entstehung Nina Hagen und der Rest der Band jedoch schon zerstritten waren. // "Unbehagen" war weit über die Grenzen Deutschlands hinaus ein Erfolg, in Frankreich, Norwegen und Schweden landete die Platte in den Top 10. Nach dem Bruch mit Nina Hagen gründeten Heil mit den restlichen Mitgliedern die Gruppe Spliff. Ihr Debüt "85555", nach der Katalognummer beim Label benannt, stand 1982 auf Platz 1 der deutschen Charts.

„Unity“: Nina Hagen veröffentlicht neuen Song mit George Clinton

(04.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Unity“: Nina Hagen veröffentlicht neuen Song mit George Clinton
Nina Hagen Die deutsche Punk-Pionierin Nina Hagen hat zusammen mit George Clinton eine Single namens „Unity“ herausgebracht. Der Dub-Track entstand nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd, der vor einigen Monaten in den USA anhaltende Proteste gegen rassistische Polizeigewalt ausgelöst hatte, und ist Hagens Hommage an die Black-Lives-Matter-Bewegung.

10.07.: Literatur und Fußball: Eine Liebesgeschichte

(10.07.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Doch nicht nur der Schweinsteiger kniet, sondern auch Adrian Kreye. Und zwar nicht vor Trauer, sondern vor Bewunderung. Und auch nicht auf dem Platz, sondern vor Nina Hagen (metaphorisch). In der SZ lobt er Hagens neues Album "Personal Jesus" in den höchsten Tönen und versucht sich an einer Ehrenrettung von "Deutschlands einzig[em] echten Superstar, der in New York, London und Paris immer noch viel gilt" und der "vor über dreißig Jahren mal ein Album veröffentlicht hat, das auf deutsche Teenager eine ähnlich elektrisierende Wirkung hatte wie beispielsweise das weiße Album der Beatles auf ihre Eltern oder das Debüt von The Clash auf ihre englischen Zeitgenossen".

Zum 50. Geburtstag von Anthony Kiedis

(01.11.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Laut eigener Angaben hatte er sein erstes Mal bereits mit 12 Jahren, mit der damaligen Freundin des Vaters. Heidi Klum und Nina Hagen sollen ebenfalls ein Techtelmechtel mit dem Frontmann der RHCP gehabt haben. Seit 2007 sein Sohn Everly Bear geboren wurde - Mutter ist das Model Heather Christie - hat sich einiges für den RHCP-Frontmann verändert.

25.11.: It smells like....

(25.11.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Prodigys "Smack My Bitch Up" wurde zum kontroversesten Song aller Zeiten gewählt, gefolgt "God Save The Queen" von The Sex Pistols und Frankie Goes To Hollywoods "Relax". Den Artikel inklusive den Top Ten findet ihr bei gigwise. Rotzgören Alarm in Berlin. Nina Hagen hat sich taufen lassen und singt in der Berliner Gethsemanekirche Gospel. Ulrich Gutmair bespricht das Konzert in der taz. // Ulrich Gutmair bespricht das Konzert in der taz. Eine Viertelstunde bevor ihr Konzert losgeht, rauscht Nina Hagen in den Vorraum des Klos der Gethsemanekirche und ruft: "Grüß Gott, ich muss noch mal pissen." Nach über zwei Stunden Lobpreis des Herrn verneigt sich Hagens Combo vor dem Kreuz und tritt ab: "Die Liebe siegt immer.

Tropeninstitut

(10.01.2009 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tropical Germans Wenn Deutsche exotisch werden "I wanna go to Africa / To the black jah Rastaman" sang Nina Hagen 1980. Um gleich drauf zu fragen: "Was soll ich denn aber in Afrika / Wenn der schwarze Mann die schwarze Frau kastriert? // Das Tropeninstitut inspiziert 50 Jahre deutsch-tropische Freundschaften. Mit DAF, Catharina Valente, Jacques Palminger, Dissidenten, Nina Hagen, Theo Schumann Combo, Bert Kaempfert, Supermax, Helge Schneider und anderen.

Zum 70. von Phil Manzanera (Roxy Music): „Amazona“

(31.01.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 70. von Phil Manzanera (Roxy Music): „Amazona“
Phil Manzanera spielte auch bei Solo-Aufnahmen seines Bandkollegen Brian Eno und arbeitete unter anderem mit John Cale, David Byrne und Nina Hagen. Phil Manzanera wurde am 31. Januar 1951 in London geboren und wird heute 70 Jahre alt. „Amazona“ von seiner Band ist heute unser Track des Tages.

Das älteste Kino Deutschlands - das Moviemento in Berlin

(11.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sie alle veränderten das Kino mit den Jahren und machten es zu einem beliebten Treffpunkt für Künstler und Filmliebhaber: Rio Reiser saß am Klavier, Nina Hagen in der ersten Reihe und David Bowie war regelmäßig zu Besuch. In den 70er-Jahren wurde das Moviemento (damals Off-Kino Tali) für seine legendären Aufführungen der "Rocky Horror Picture Show" bekannt. 1984 bekam es seinen heutigen Namen, in der Zeit, als Tom Tykwer ("Lola rennt" und "The International") dort Filmvorführer war.

Ruhestörung Podcast #10: Durch die Krise mit ... Isolation Berlin

(08.05.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #10: Durch die Krise mit ... Isolation Berlin
Texter und Sänger der Band Tobias Bamborschke teilt in dieser Ausgabe seine Erfahrungen mit der Vereinzelung und seine Meinung zu Wohnzimmerkonzerten. Außerdem spricht er über Nina Hagen und darüber, wie es ist, über Heroin zu singen, ohne es je konsumiert zu haben. Mit unserem Podcast nehmen wir Euch jede Woche mit hinter die Kulissen von Live- und Musik-Kultur.

14.04.: Von wegen "One Love"

(14.04.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Papst, Vatikan, Homophobie, warum nicht auch über Gott reden? In einem, wie wir finden, verwegenen Interview von Zeit Online mit Nina Hagen spricht die 55-jährige Sängerin über ihre Nähe zu Gott ("...der liebe Gott ist mir tatsächlich mit ausgestreckten Armen entgegengekommen"), das Lebenskonzept einer Nonne ("Ja, ich bin ja auch eine Nonne") und über Zweifel an der Existenz Gottes ("Nee, kenne ich nicht").

ByteFM Magazin

Nina Hagen, Shabaka And The Ancestors, CSNY

(11.03.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit dem 65. Geburtstag von Nina Hagen, dem 50. Jubiläum des CSNY-Albums "Déja Vu" und Musik aus unserem Album der Woche " We Are Sent Here By History" von Shabaka And The Ancestors.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Michael Hager

(11.03.2015 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der Sendung heute mit dabei: der Gitarrist Harvey Mandel, ein gefragter Session-Gitarrist, ehemaliges Mitglied von Canned Heat, er wird heute 70. Zehn Jahre jünger ist Nina Hagen, sie wird heute 60. Die Haustür von Ozzy Osbournes früherem Wohnhaus in Birmingham wird Thema sein und Pete Doherty ist mit dabei.

ByteFM Magazin: Der Wochenrückblick

Kool & The Gang, The War On Drugs, Motörhead

(11.10.2020 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Nina Hagen, Anderson .Paak und Tycho.

Zimmer 4 36

1979

(25.04.2019 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Eine Stunde lang nur Musik aus dem Jahr 1979: Post Punk trifft auf Reggae, es gibt neue Musik aus Deutschland, eine frühe Band von Nick Cave, die Stranglers, HipHop und Nina Hagen.

Was ist Musik

Homo Christmas? Lesbian Bar? Homocaust? Queer Spirit?

(18.02.2019 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Philipp Meinert und die Homo Punk History. Was haben diese Leute gemeinsam: Hüsker Dü, Nina Hagen, Ramones, Vaginal Creme Davis, Die Tödliche Doris, Schrottgrenze, Jayne County, DAF, Lou Reed, Sleater-Kinney, Klaus Wowereit, Against Me, Bruce La Bruce, Pussy Riot, Phranc, Lilo Wanders, Le Tigre…?

Der West-Östliche Diwan

(27.12.2009 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan
Beim Slop-König anno 1962 Hermann Glöckler aka Mike Roger. Und bei Humpe&Humpe , Engerling und Klaus Dingers Néondian. OK – bei Nina Hagen auch und bei Rosenstolz und bei Propaganda und und und.. Wie sagt doch der erprobte Chauvi?

ByteFM Magazin

COVID im Kulturbetrieb, Nina Hagen & CSNY

(11.03.2020 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit einem Update zum Thema Covid im Kulturbetrieb, dem 65. Geburtstag von Nina Hagen und dem 50. Jubiläum des CSNY-Albums "Déja Vu".

Der West-Östliche Diwan

Leonard Cohen

(28.09.2014 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der West-Östliche Diwan - Leonard Cohen
Die deutschen Texte von Misha Schoeneberger sind durchaus akzeptabel, zumal Cohen selbst sich gern mythisch-mystisch verausgabt und Vielfachdeutungen ermöglicht. Den besten Coversong liefert Nina Hagen – endlich mal. Als Bonus-Tracks im DIWAN gibt es noch Cohen auf Kölsch und eine "Suzanne“ von van Veen.

The Sound of 'fabric'

Nadja Lind

(10.08.2013 / 0 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ihr Sound lässt es nicht unbedingt vermuten, aber ihre musikalischen Einflüsse reichen weit: Bob Marley, Rhythm & Sound, Marc Moulin, Missy Elliott, Slayer, Mos Def, Frank Farian, Betrich Smetana, Nina Hagen, Lulu Rouge und und und.

ByteFM Magazin am Abend

Fliegende Nonnen und wandernde Ratten

(30.09.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anlässlich des 40-jährigen Bestehens des neuseeländischen Indie-Labels Flying Nun Records hören wir unter anderem unseren Track des Tages „Tally Ho“ von The Clean. Außerdem dabei: Nina Hagen, Sofia Portanet, aktuelle britische HipHop-Acts und mehr.

Kalamaluh

Deutschstunde

(26.03.2021 / 8 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Kalamaluh - Deutschstunde
Das beweist beispielsweise Dirk von Lowtzow mit Tocotronic, der gerade 50 Jahre alt geworden ist. Oder die frühen Nina-Hagen-Songs sind ein Meisterwerk der songhaft zelebrierten Weiblichkeit. Wer spröde Schnodderigkeit mag, wird bei Element Of Crime fündig.

ByteFM Magazin

Lea Connert & Paul Pötsch zu Gast

(05.08.2019 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Lea Connert & Paul Pötsch zu Gast
August 2019 beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel zu sehen ist, interpretieren Meyer und Pötsch gemeinsam mit einer Showband die Songs von Uschi Brüning, Veronika Fischer, Nina Hagen, Manfred Krug und Co. – und bekommen dabei unter anderem Unterstützung von Bernd Begemann, Pascal Finkenauer, DJ Patex und Albrecht Schrader.

Freispiel

Frühspiel mit Michael Hager

(18.03.2015 / 9 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Frühspiel heute mit Musik für die morgendliche Gymnastik, Musik übers TV-Glotzen von Nina Hagen, sowie Die Sterne, Santigold u.a.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl zu Gast: Jacco Gardner

(11.03.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Präsentiert von ByteFM spielt er folgende Konzerte: 21.04.2015 Köln - Studio 672 26.05.2015 München - Feierwerk 27.05.2015 Berlin - Privatclub 28.05.2015 Hamburg - Molotow Außerdem: Nina Hagen wird 60, und Bobby McFerrin 65. Dazu Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Tobias Jesso Jr.

Kramladen

Unbeschreiblich weiblich

(10.11.2011 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Darunter Leslie Feist, Maia Vidal, Priscilla Ahn, Madison Violet, Be, Lina Button, außerdem die wiederentdeckte deutsche Jazz-Sängerin der ersten Stunde Inge Brandenburg und schließlich die unverwüstliche Nina Hagen mit ihrem neuen Album "VolksBeat".

Verstärker

Zinn

(26.05.2021 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Verstärker - Zinn
Im heutigen Verstärker präsentieren die ursympathischen Zinn ihre Lieblingssongs u.a. von äh, Zinn, Nina Hagen, Ja, Panik, Kilo Kish oder Nina Simone und lassen uns neue Musik entdecken von Bands wie Bosna oder Augenwasser.

ByteFM Magazin

The Stooges, Beastie Boys & Why?

(05.08.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
August 2019 beim Internationalen Sommerfestival auf Kampnagel zu sehen ist, interpretieren Meyer und Pötsch gemeinsam mit einer Showband die Songs von Uschi Brüning, Veronika Fischer, Nina Hagen, Manfred Krug und Co. – und bekommen dabei unter anderem Unterstützung von Bernd Begemann, Pascal Finkenauer, DJ Patex und Albrecht Schrader.

Container

John Grant mit Conor Körber

(25.11.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Container - John Grant mit Conor Körber
Im ByteFM Container gibt es einen kleinen Überblick seines breit gefächerten Schaffens, sowie persönliche Worte von John Grant über musikalische Vorbilder wie Nina Hagen oder unverhoffte Kooperationen mit Kylie Minogue. Foto: Shawn Brackbill

Canteen

Totenmontag

(12.11.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bilder vom Tod Tod irgendwo zwischen Tarantino und Tarkowski, Lieder zwischen Klage und Koketterie, Künstler auf dem Friedhof und im letzten Hemd. Heute: Diesseitige Abgänge und jenseitige Visionen u.a. von Mark Eitzel, Broadcast, Madness, Nina Hagen, Ennio Morricone, Tom Waits, Serge Gainsbourg und M.Ward.

Sounds Outta Range

(05.10.2009 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sounds Outta Range
Von Aaron Neville über Nina Hagen bis Dizzee Rascal: Norman Müller hat auch dieses Mal bei seiner Suche nach dem Funk kaum ein Genre ausgelassen und für Sounds Outta Range ein gewohnt buntes Programm von Südstaatenfunk bis Skweee zusammengestellt.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z