Orange Juice

Orange Juice Bild: Orange Juice

Orange Juice waren eine britische Popgruppe aus Glasgow, die von 1976 bis 1984 existierte und als zentrale Band der schottischen Indie-Pop und Post-Punk-Szene gilt. Neben Frontmann Edwyn Collins (Gitarre/Gesang) umfasste die ursprüngliche Besetzung James Kirk (Gitarre/Gesang), David McClymont (Bass) und Steven Daly (Schlagzeug). 1981 wurde James Kirk durch Malcolm Ross (vorher bei Josef K) ersetzt; beim letzten Album „The Orange Juice“ war Percussionist Zeke Manyika einziges Bandmitglied neben Collins.

Ihre ersten Singles veröffentlichten Orange Juice auf dem heute legendären, aber nicht profitablen Label Postcard Records, das von Alan Horne betrieben wurde und einen wichtigen Knotenpunkt der schottischen Szene bildete. Im Gegensatz zu vielen Zeitgenossen lehnten Orange Juice weder Disco ab noch gaben sie sich dystopisch; sie beschrieben ihren Sound als „happy-go-lucky pop“. Dieses Alleinstellungsmerkmal wurde charakteristisch für viele schottische Bands in der Folge, wie zum Beispiel BMX Bandits oder The Vaselines. Nach einigen Lo-Fi-Veröffentlichungen kooperierte Postcard mit dem Major Polydor für das Debüt-Album „You Can't Hide Your Love Forever“ (1982).

Mit Polydor im Rücken veröffentlichten Orange Juice zwei weitere Alben mit aufwändigerer Produktion und stärkerem Disco-Einfluss. Größter Erfolg war 1982 „Rip It Up“ vom gleichnamigen Album.



Orange Juice im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

Edwyn Collins zum 60., 20 Jahre Christina-Aguilera-Debüt

(23.08.2019 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mindestens dreimal ist es ihm schon gelungen: mit den Songs „Rip It Up“ und „I Can‘t Help Myself“ seiner Band Orange Juice sowie seinem 90er-Solo-Hit „A Girl Like You“. Heute feiert Edwyn Collins seinen 60. Geburtstag.

Hello Mellow Fellow

Vol. 2: Apples and …

(09.07.2018 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Haha … Vielleicht spiele ich heute auch endlich mal Loves Version von »Orange Skies« … und auch was von Orange Juice. Beides wurde damals nämlich von mir vollmundig angekündigt, aber nicht wahr gemacht. Also doch wieder alles voller Orangen?

Schliemanns Soundbox

Postcard: The Sound Of Young Scotland

(22.02.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es war der Februar vor 38 Jahren, als Alan Horne mit der ersten Postcard 7“ in Glasgow einen Eckpfeiler der Indie-Pop-Geschichte setzte: „Fallling & Laughing“, die erste Single von Orange Juice wirkte zwischen britischem New-Romantic-Kitsch und Wave-Quatsch wie ein Meteorit aus einer andere Welt.

Canteen

(13.02.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bewusste Geschmackserweiterung mit Four Tet, Terranova, WhoMadeWho, Chairlift, Of Montreal, Field Music, Orange Juice, XTC, Aphex Twin, Neil Young und anderen.

Was ist Musik

Afrokaribische Luftwurzelnmit Klaus Walter

(17.10.2010 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Guppy Ranks beweist, dass Rocksteady mit Autotune funktioniert, Robert Wyatt empfiehlt den jamaikanischen Saxofonisten Wilton Bogey Gaynair, ein Mann namens Wrong Man reggaefiziert alte Roots Manuva-Songs, Tricky recyclet Peter Gunn und Echo Minott, die Ballistic Brothers erinnern an einen Plattenladen, der wie jeder gute Plattenladen mehr ist als nur ein Plattenladen. Starring: Kastrierte Philosophen, Nina Simone, Orange Juice, Chic, Kanye West, Tannoi u.v.a.

Golden Glades

Rip It Up And Start Again

(01.01.2020 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Einstieg in die neue Dekade hat sich Golden Glades von dem Orange-Juice-Klassiker „Rip It Up And Start Again“ inspirieren lassen. Neue und alte Lieblinge gehen in der heutigen Sendung Hand in Hand, wobei Musik aus Schottland sozusagen die Oberhand behält.

Die Grenzen des guten Geschmacks

Grenzen? Nix da!

(14.08.2018 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im softesten Programm des Jahres werden die Popliebhaber ausgepackt. Mit dabei: The-Go-Betweens, Orange Juice und - ja - Kool and the Gang. Diese beliebten Interpreten der Generation 60+ freuen sich über reichlich erhebendes Beiwerk.

Was ist Musik

Blue Eyed Soul Boy der Post Racial Pop Elite. Mit Skrupeln.

(26.02.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
(Fortsetzung am Sonntag bei Was ist Musik und in dieser oder jener Form in den aktuellen Ausgaben von Jungle World und WOZ) Starring: Scritti Politti, Roberta Flack, The Beatles, Solange, Orange Juice

School Of Rock

35 Jahre Heaven 17s „Penthouse And Pavement“

(25.09.2016 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Den Post-Post-Punk Sound des vermeintlich harmlosen puren Vergnügens, das man zwischen 1981 und ca. 1984 mit Musik haben konnte, die in einem Hipster-Spektrum zwischen den aus Heaven 17s Sheffielder Umfeld stammenden ABC und dem ZTT Records stattfand, dem Label, auf dem Paul Morley mit Produzent Trevor Horn und der Band Frankie Goes To Hollywood die endgültige Chart-Subversion betrieb (eine dem Alphabet geschuldete Klammer, die auch Acts wie Scritti Politti, Orange Juice, Haircut 100 halt den ganzen „Sommer des Pop 1982“ Jahrgang usw.) umschliesst. Das unscharf betriebene künstlerische Programm, den Mainstream durch Affirmation zu unterwandern, erstickte schließlich am eigenen Erfolg und verpasste dem Euro-Trash der späteren 1980er ästhetische Vorbilder, die durch ihre zahlosen zahnlosen Kopien heute oft entwertet wirken.

Hello Mellow Fellow

Apples and …

(25.01.2016 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
… oranges heißt der letzte Song, den Syd Barrett für Pink Floyd geschrieben hat. »Orange Crate Art« heißt ein Album von Brian Wilson und Van Dyke Parks. »Orange Skies« ein Song von Arthur Lees Band Love. Und Orange Juice kann man nicht nur trinken. Alles voller Orangen also in der heutigen Hello Mellow Fellow Sendung?

Hidden Tracks

Schmidt(s)

(03.06.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anfang der 80er Jahre kam das Glasgower Label Postcard und beeinflusste die (Indie-) Musikwelt mit Bands wie Aztec Camera, Orange Juice und den Go Betweens. Dazu das X-te Coveralbum mit The Smiths Coverversion und das New York City Popfest 2015.

Verstärker

(15.04.2014 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
“ Und wieder mal: Riesenstimmung am Tisch. Diese Woche auf dem Plattenteller: MacDeMarco, Pharoahe Monch, The War On Drugs, Orange Juice, Shuggie Otis, Courtney Barnett, Talib Kweli, Real Estate und Bok Bok.

Savage Music

Caroline True - Schillernde Welt des Postpunkmit Jon Savage

(17.05.2009 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir waren ziemlich mies zueinander auf eine ritualisierte Art, bis wir feststellen mußten, dass wir alle schwul waren.“ Diversity: "Von psychedelischer Introspektion zu lesbischer Wut." Starring: Nigel Simpkins, Mars, Wire, A.C. Marias, Beyond The Implode, Orange Juice, No Mercy, Urinals, DNA...

Canadian Content

Pleasence Records

(03.02.2017 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Fall oder DNA, die festgefahrene Vorstellungen der Musik so weit wie möglich auflösen wollten, dann aber gab es die Talking Heads oder Orange Juice, die versuchten, Popsongs neu zu definieren. "Geht nicht" gab es da nicht. Immer, wenn ich neue Musik höre, die mir gefällt, denke ich darüber oft, wie über Post-Punk: als eine Reaktion auf Regeln, als Demonstration dafür, wie sie gebrochen werden können.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Oliver Stangl

(04.07.2015 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit Musik von Robert Wyatt, von Nina Simone, von Orange Juice aus Schottland und dem Sänger der Band Edwyn Collins, von Sam Prekop und vielen vielen mehr.

Weichspüler

(17.01.2010 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Henning Cordes präsentiert eine gesunde Mischung All-Girl-Bands aus dem K-Records Umfeld. Dazu Perlen vom jungen Frank Spilker, den jungen Orange Juice sowie diversen anderen Musikern mit unterschiedlichem Alter und Geschlecht.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z