Palais Schaumburg

Palais Schaumburg Bild: Palais Schaumburg (Foto: Michael von Gimbut)

Als steter Geheimtipp der Neuen Deutschen Welle wurde der Band Palais Schaumburg nie der kommerzielle Erfolg zuteil, wie ihn etwa musikalische WeggefährtInnen wie Ideal erlebten. Für den großen Massenerfolg war ihr wilder Stilmix aus Funk, Avantgarde und Dadaismus immer ein bisschen zu intellektuell und sperrig. Das ändert jedoch nichts daran, dass Palais Schaumburg ohne Zweifel zu den Bands gehören, die dem oft futuristischen Sound von Songs wie „Wir bauen eine neue Stadt“ bis in die heutigen 80er-Revivals hinein Inspirationen für zahlreiche Epigonen liefern.



Palais Schaumburg im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (30. Januar 2019)

Mark Eitzel wird 60, Motorama und Palais Schaumburg auf Tour
Heute hört ihr Musik von Palais Schaumburg und Motorama, denn die sind auf Tour, von Mark Eitzel, der Musiker wird heute 60 Jahre alt und außerdem von Cherry Glazerr, von denen unser aktuelles ByteFM Album der Woche stammt: "Stuffed & Ready".


ByteFM Magazin (1. Februar 2019)

Palais Schaumburg & The Japanese House zu Gast
Als steter Geheimtipp der Neuen Deutschen Welle wurde der Band Palais Schaumburg nie der kommerzielle Erfolg zuteil, wie ihn etwa musikalische WeggefährtInnen wie Ideal erlebten. Für den großen Massenerfolg war ihr wilder Stilmix aus Funk, Avantgarde und Dadaismus immer ein bisschen zu intellektuell und sperrig. Das ändert jedoch nichts daran, dass Palais Schaumburg ohne Zweifel zu den Bands gehören, die mit ihrem oft futuristischen Sound bis in die heutigen 80er-Revivals hinein Inspirationen für zahlreiche Epigonen liefern. 1980 in Hamburg gegründet veröffentlichten Palais Schaumburg vier Alben, ehe die Band vier Jahre später, nach künstlerischen Differenzen und mehreren Besetzungswechseln, schon wieder Geschichte war. Seit 2011 finden sich Palais Schaumburg in ihrer Urbesetzung, zu der neben Ralf Hertwig, Holger Hiller und Thomas Fehlmann auch Timo Blunck am Bass gehört, allerdings wieder zu vereinzelten Konzerten zusammen. Wie Gitarrist und Sänger Holger Hiller im Dezember verriet, hat die Band nun auch neues Material parat. Basierend auf der eigenen Musikerbiografie, für die Palais Schaumburg der Startschuss war, verfasste Timo Blunck seinen Debütroman „Hatten wir nicht mal Sex in den 80ern?“, der im vergangenen Jahr bei Heyne Hardcore erschien. Bevor Palais Schaumburg am 2. Februar in Hamburg spielen, ist Timo Blunck zu Gast im ByteFM Magazin. Im Frühling spielt die Band noch ein weiteres Konzert, ebenfalls präsentiert von ByteFM: 02.02.2019 Hamburg - Kampnagel 02.04.2019 Fankfurt am Main – Nachtleben Als Amber Bain noch ein Kind war, verbrachte sie mit ihrer Familie eine Woche in einem Ferienhaus in Cornwall, England, welches - wie sie später erfuhr - einmal Kate Winslet gehörte. Das Haus war eingerichtet wie traditionelle japanische Teehäuser und trug daher den Namen "The Japanese House". Dies verhalf Bain zur Idee ihres heutigen Künstlernamens. The Japanese House macht aber keine japanische House-Musik und war aus Angst darauf angesprochen zu werden auch noch nie in Japan - was sich jedoch beides vielleicht noch ändern könnte. Die heute 23-jährige Indie-Pop Künstlerin begann mit elf Jahren Songs zu schreiben und ihre noch jungen Gefühle und Gedanken zu verarbeiten: Albträume, Liebe, Herzschmerz. Laut eigenen Aussagen klinge ihre Musik "wie ein trauriger Welpe, der Beyoncé hört, um sich besser zu fühlen." Am 1. März erscheint "Good At Falling" das Debütalbum von The Japanese House, auf dem Bain in Single-Auskopplungen wie "Follow My Girl" oder "Lilo" ihre Selbstfindungs- und Orientierungsprobleme behandelt. Heute Abend spielt sie im Hamburger Nochtspeicher und ist vorher zu Gast im ByteFM Magazin. The Japanese House wird präsentiert von ByteFM: 01.02.2019 Hamburg - Nochtspeicher 02.02.2019 Berlin - Kantine am Berghain


ByteFM Container (8. Januar 2012)

Ende der Siebziger Jahre schwappten die Blüten des New Wave nach Deutschland. Bands wie Mittagspause, Hansaplast oder KFC entwickelten einen eigenen Sound in deutscher Sprache: es war der Beginn der "Neuen Deutschen Welle". Ein musikalischer Rückblick in die Glanzzeiten von DAF, Palais Schaumburg, Wirtschaftswunder und vielen anderen…


Canteen (2. Januar 2012)

Am Anfang war der Rhythmus: Die Canteen begrüßt das neue Jahr mit ein paar musikalischen Überhängen aus 2011, ersten Saisonfrüchten von 2012 und einer Reihe von Starter-Tracks, die eben einfach zum heutigen Datum passen. Klangkulinarische Aufbruchsstimmung zwischen Elektronik, Folk, Minimal, Dub, HipHop und was die Küche sonst noch hergibt. Auf der Karte stehen Laurel Halo, Mux Mool, Slugabed, Philip Glass, Black Star, Cornel Campbell, Mark Stewart, Planningtorock, die Guards, Neu!, Palais Schaumburg und andere.


ByteFM Magazin (29. Januar 2019)

Außerdem: Neues von Yung Lean und Musik von Jungstötter und Palais Schaumburg.


art Mixtape (30. Oktober 2015)

Anfang der achtziger Jahr begann die Ära der »Genialen Dilletanten« (Schreibfehler inklusive) in der deutschen Popmusik: Bands wie Der Plan, Deutsch Amerikanische Freundschaft, Palais Schaumburg oder die Einstürzenden Neubauten entwickelten eine neue, minimalistische und konzeptuelle Musik aus dem Geist des Punk. Heute ist diese Ära museumsreif geworden, zuletzt zeigte das Haus der Kunst in München eine Ausstellung zum Thema. Viele der Bands kamen von Kunsthochschulen, und ihr Einfluss auf die Kunst ist bis heute spürbar, etwa in Werken von Malern wie Daniel Richter oder Kai Althoff. Im art Mixtape folgt Ralf Schlüter den Spuren der Dilletanten und fragt nach ihren Epigonen.


Bonus Referat (29. Mai 2013)

West Germany: Super Name für einen Club. Mit Mouse on Mars, Dirty Beaches, White Fence, Felix Kubin, Palais Schaumburg und Station 17. Letztere drei werden mit alten, sehr alten, oder eben gerade noch halb-aktuellen Platten vorgestellt. Desweiteren: Neues Label aus Hamburg zu verkünden. Madlibs alter Ego mit bis dato noch nicht Veröffentlichtem aus der Schublade. Starkes klassisches Ensemble mit beherzter Elektronik. Dexter psychedelisch. Vater und Sohn Kollaborationen. I Love Echo. Umherschweifende Produzenten. Tanzmusik ohne Basstrommel und Snare. Marcus Fjellström - Reanimation Music


taz.mixtape (8. Februar 2019)

Ic3peak, Jungle By Night, Bassekou Kouyaté, CTM, Zitronen, Schaumburg
Musik für ein Leben im Märchen. Das russische Gothic-Electro-Duo Ic3peak findet für seine drastischen Songs bedrohliche Klänge. Ina Hildebrandt stellt das Projekt vor, Jens Uthoff war bei Ic3peaks Show im Rahmen des Festivals CTM. Beschwipst in der Hängematte. Im Sound der neunköpfigen Amsterdamer Band Jungle By Night finden HipHop, House und jazzige Bläser zusammen. Mit ihrem neuen Album kommen sie jetzt auf Tour. Ein Porträt von Robert Mießner. Das Leben ist ein ruhiger Fluss. Auf seinem neuen Album „Miri“ begibt sich der malische Ngoni-Meisters Bassekou Kouyaté auf eine Reise zurück in sein Heimatdorf Garana. Ole Schulz über den Sprössling einer Griot-Familie. Ein welpenhaftes „Fuck you“. Die Berliner Clubtransmediale wurde 20 Jahre alt. Früher war die CTM ein Festival von Jungs für Jungs. Heute ist sie divers. Stephanie Grimm bilanziert Gegenwartsausleuchtung, Panels & Abseitiges „Euer Karma ist eh längst versaut.“ Weniger Poltern, trotzdem mehr Dringlichkeit. Julian Weber plaudert mit den Goldenen Zitronen über G 20, Autoraser, Mauern, Zäune und ihr neues Album „More Than a Feeling“. Zum Ärger linientreuer Punks trugen sie Trachtenanzüge und Bäckerhosen, zum Erstaunen des Rests der Welt komponierten sie freudigste Funkiness zu unfassbarsten Texten. Hat Kristof Schreuf gesagt. Über Palais Schaumburg.


Was ist Musik (26. April 2009)

Starring: Palais Schaumburg, Ernst Neger Revival Band, Deutsch-Amerikanische-Freundschaft, Andi Arroganti, Pension Stammheim, Felix Kubin, Gang Of Four, Ede & Die Zimmermänner, Schorsch Kamerun, Zimt, Frauen für schlechte Tage...


ByteFM Magazin (28. Dezember 2018)

Vor 55 Jahren gestorben ist der Komponist Paul Hindemith, er arbeitete mit freier Tonalität und wollte Gebrauchsmusik machen. 1981 gebrauchten Palais Schaumburg seine Kinderoper „Wir bauen eine Stadt“ für einen Song. Außerdem hört Ihr Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Cat Power. Alle Tourdaten findet Ihr wie immer auf unserer Konzerteseite.


News: Tickets für das Teenitus Festival (25. Mai 2013)

Das zweijährlich in Erfurt stattfindende Teenitus Festival kann in seinem Sabbatjahr nicht einfach nur herumsitzen und bringt deshalb im Mai sein hervorragendes Programm zwischen Konzerten, Performances, Ausstellungen, Lesungen und Wahnsinn nach Berlin. Aufgeteilt auf die drei Clubs Festsaal Kreuzberg, West Germany und Monarch könnt Ihr Euch vom 29. bis 31 Mai von Bands wie Palais Schaumburg, Dirty Beaches, Mouse On Mars oder Zebra Katz, einer Multimedialesung von Regisseur Wenzel Storch oder von Jonathan Toubins Dance-Kontest »Soul Clap & Dance-Off« bestens unterhalten lassen. Das komplette Programm findet Ihr hier.


taz.mixtape (21. Dezember 2018)

Keine Sub- ohne Hochkultur. Mitglieder von The Notwist kuratieren das Alien-Disko-Festival in den Kammerspielen München. Roderich Fabian ist begeistert von Palais Schaumburg und dem Multiinstrumentalisten Ben Lamar Gay. Und weitere Stimmen aus dem Pop-Jahresrückblick der taz-Autor*innen.


ByteFM Magazin (13. Dezember 2018)

1995 löst sich die Band offiziell auf, Dirk Darmstaedter widmete sich Soloprojekten und gründete Anfang der 2000er die Labels Tapete Records und Taeneck Records. Trotz ihrer Trennung lassen es sich die Musiker jedoch nicht nehmen, im Rahmen besonderer Anlässe noch einmal gemeinsam aufzutreten - so geschehen 2003 anlässlich des Festivals „Rette den FC St. Pauli“ sowie 2011 auf der Gedenkveranstaltung für den Palais-Schaumburg-Sänger Walter Welke. Anfang kommenden Jahres ist die Bandgeschichte selbst Anlass für eine Reunion: 31 Jahre ist es dann her, dass ihr selbstbetiteltes Debütalbum erschien. Die Band ist zu Gast im ByteFM Magazin.


ByteFM Magazin (26. Dezember 2016)

Heute, am 26. Dezember, hat außerdem Holger Hiller Geburtstag. Er wurde nicht nur solo bekannt, sondern auch in der Zusammenarbeit mit Andreas Dorau und seiner Band Palais Schaumburg. 50 wird Jay Farrar, der mit Jeff Tweedy in den 80ern und frühen 90ern die Alternative Country-Bewegung maßgeblich mitprägte. Außerdem gibt es neue Musik von Run The Jewels. Das HipHop-Duo aus Atlanta und New York hat gestern ihr drittes Album als Weihnachtsüberraschung unter den digitalen Baum gelegt. Für eine kleine Vorschau auf das ByteFM-Programm dieser Woche bleibt außerdem auch noch Platz - genau wie für den ein oder anderen Konzerttipp. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


ByteFM Magazin (26. Dezember 2016)

Heute, am 26. Dezember, hat außerdem Holger Hiller Geburtstag. Er wurde nicht nur solo bekannt, sondern auch in der Zusammenarbeit mit Andreas Dorau und seiner Band Palais Schaumburg. 50 wird Jay Farrar, der mit Jeff Tweedy in den 80ern und frühen 90ern die Alternative Country-Bewegung maßgeblich mitprägte. Außerdem gibt es neue Musik von Run The Jewels. Das HipHop-Duo aus Atlanta und New York hat gestern ihr drittes Album als Weihnachtsüberraschung unter den digitalen Baum gelegt. Für eine kleine Vorschau auf das ByteFM-Programm dieser Woche bleibt außerdem auch noch Platz - genau wie für den ein oder anderen Konzerttipp. Alle Tourdaten findet ihr immer auf unserer Konzertseite.


Was ist Musik (18. Oktober 2009)

Starring: Tarwater, Rosa Extra, Palais Schaumburg, Ornament & Verbrechen, Young Marble Giants, Scientist, The Bug, Der Demokratische Konsum, Die Rasenden Leichenbeschauer, Die Goldenen Zitronen, Armia…


taz.mixtape (9. Marz 2018)

Was Sie schon immer über Koks wissen wollten. Timo Blunck (Palais Schaumburg, Zimmermänner) verarbeitet sein Leben als Roman und Album. Es kann auch gut sein, sein Leben nicht im Griff zu haben, meint Dirk Schneider. Bässe als Drone, kontrapunktisch eingesetzter Sopran zwischen Kirchenchor, Vibrato, druckvollem Schrei und hexenhaft wegrutschendem Glissando. Kirsten Riesselmann sieht und hört die schwedische Künstlerin Anna von Hausswolff. Balearisches Rauschen fürs Binge-Watching. Der holländische Deep-House-Produzent Palmbomen errichtet mit seinem traumschönen Album "Memories of Cindy" einen Tanzboden im Schlafzimmer, Steffen Greiner ist hin und weg. Die kleine Delle heißt Fontanelle. Heiko Werning erlebt eine eindrucksvolle Lektion in Sachen Pädagogik und Laserschwerter: Die Hamburger HipHopper "Deine Freunde" spielen in der Berliner Columbiahalle vor Tausenden Kindern. Musik, Krawall & andere schöne Künste. Achim Bergmann verkörperte die Idee des antielitären Verlegers. An den verstorbenen Gründer des Trikont Labels erinnern Robert Mießner und Trikont Recording Artist Eric Pfeil. Zur Not auch mit Kung Fu. Kendrick Lamar, der Ausnahmerapper aus Compton lässt sich und sein Anliegen eines anderen Amerikas zum Abschluss seiner "Damn."-Tour in Berlin feiern. Jens Uthoff feiert mit dem Chor der 17.000. Risiko und Mut. Volkan Agar erlebt beim 14. Elevate-Festival in Graz politische Debatten und aufrüttelnde elektronische Musik. "Feminism is for Everybody!", "From Pentagon to Paradise" - und so manche antiamerikanische Plattitüde.


Zimmer 4 36 (31. August 2017)

Ende der 70er Jahre brachte sein damaliger Gitarrenlehrer Holger Hiller (Palais Schaumburg) Andreas Dorau zum Musikmachen, als er ihm zeigte, wie man mit einem Mehrspurgerät arbeitet. Erst 15 Jahre alt war Dorau als er im Rahmen eines Schul-Projekts zusammen mit den Marinas das Stück „Fred vom Jupiter“ aufnahm. Der Song machte ihn zum Superstar der Neuen Deutschen Welle, noch bevor sich diese Genre-Bezeichnung durchgesetzt und der Ausverkauf der neuen Musik aus Deutschland begonnen hatte. Beim Label „Ata Tak“, in Düsseldorf ist Doraus Musik in den frühen 80er Jahren erschienen. Diese Firma wurde damals von Musikern der Gruppe „Der Plan“ betrieben, die 30 Jahre später, bei einem Konzert an Doraus 50. Geburtstag, den Entschluss fassten, nach vielen Jahren Pause wieder ein neues Album als Der Plan zu machen. Ergebnis war „Unkapitulierbar“, erschienen Ende Juni. Zusammen mit Moritz Reichelt von Der Plan nahm Andreas Dorau Ende der 90er Jahre den „letzten Popsong des Jahrhunderts“ auf – im heutigen Zimmer 4 36 als Bonus-Track zu hören.


taz.mixtape (5. Februar 2016)

„Über Dada habe ich gelesen, nachdem viele meinten, ich sei dadurch beeinflusst.“ Klaus Walter erfährt von Holger Hiller (Palais Schaumburg), Moritz RRR (Der Plan) und Jörg Heiser (Frieze) wie Dada auf Pop wirkte.


News: ByteFM Container: „Hyper! A Journey Into Art And Music“ mit Max Dax (5. Marz 2019)

Dass sich Musik und Kunst aufeinander beziehen, ist nicht neu: So stürmte das britische Duo The KLF mit Songs wie „What Time Is Love“ Anfang der 90er-Jahre nicht nur die Charts, sondern schockierte mit zahlreichen Kunst-Aktionen, wie dem öffentlichkeitswirksamen Verbrennen von einer Million britischer Pfund, auch den Pop-Betrieb. Bevor Kim Gordon Bassistin und Sängerin bei Sonic Youth wurde, war sie bildende Künstlerin, die in verschiedenen Galerien in New York arbeitete. Wolfgang Tillmans macht nicht nur selbst Musik, sondern hat als Fotograf auch seit vielen Jahren die großen Popstars vor seiner Linse. Auch Kunsthochschulen sind immer wieder Treffpunkt für junge Menschen, die musikalische Ambitionen haben, wie etwa Palais Schaumburg. Das sind nur einige wenige der zahlreichen Beispiele dafür, wie ausgeprägt die Überschneidungen zwischen den Gattungen Kunst und Musik waren und sind. Einen umfassenderen Blick auf diese Symbiose wirft derzeit die Ausstellung „Hyper! A Journey Into Art And Music“. Diese ist noch bis zum 4. August 2019 in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen. Ausgestellt sind dort mehr als 300 Arbeiten von 60 nationalen und internationalen KünstlerInnen und MusikerInnen. Darunter Werke vom US-amerikanischen Klangkünstler und Musiker Arto Lindsay, der deutschen Konzeptkünstlerin Cosima von Bonin, Kompakt-Gründer Wolfgang Voigt aka GAS, der F.S.K.-Mitbegründerin und bildenden Künstlerin Michaela Melián oder eben Ex-Sonic-Youth-Bassistin und -Sängerin Kim Gordon.


23 - 00 Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: