Pusha T

Pusha T Pusha T

Manche nennen ihn einen Rap-Gott, andere Kanye Wests Tamagotchi. Doch eins steht fest: Um Pusha T kommt man einfach nicht herum. Durch Kollaborationen mit Pharrell Williams, Jay-Z, Kendrick Lamar und anderen großen Namen, hat sich der in der Bronx aufgewachsene Terrence Thornton, alias Pusha T, längst einen festen Platz in der internationalen HipHop- und Rapszene gesichert.



Pusha T im Programm von ByteFM:

Pusha T: Ticket-Verlosung

Von ByteFM Redaktion
(13.04.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Pusha T: Ticket-Verlosung
Pusha T Das Debütalbum des US-Rappers Pusha T „My Name Is My Name“, produziert von Kanye West, wurde 2013 vom Rolling Stone Magazine, Billboard Magazine, Entertainment Weekly, NPR, Complex, Spin und The Source zum Album des Jahres gekürt. Mittlerweile ist Pusha T President von Kanye Wests „G.O.O.D.-Music“-Label und sein für April angekündigtes drittes Album „King Push“ gilt jetzt schon als eine der wichtigsten HipHop-Erscheinungen des Jahres. ByteFM präsentiert das Deutschland-Konzert von Pusha T und verlost zwei Gästelistenplätze (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 20. April mit dem Betreff „Pusha“ und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerin oder den Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Pusha T spielt an folgendem Termin in Deutschland:

„Neck & Wrist“: neue Single von Pusha T und Jay-Z

Von ByteFM Redaktion
(06.04.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Neck & Wrist“: neue Single von Pusha T und Jay-Z
Pusha T & Jay-Z rappen gemeinsam über Bling (Fotos: Universal Music / Raven B. Varona) Pusha T und Jay-Z haben sich für den neuen Song „Neck & Wrist“ zusammengetan. Der Track wurde produziert von Pharrell Williams und ist die erste Zusammenarbeit von Pusha T und Jay-Z seit „Drug Dealers Anonymous“ aus dem Jahr 2016. Es handelt sich dabei schon um die zweite Single zu Pusha Ts neuem Album „It's Almost Dry“, das für den 22. April angekündigt ist. Erst kürzlich war der von Kanye West bzw. Ye produzierte Track „Diet Coke“ erschienen. Zudem haben der 44-jährige Rapper und Nigo kürzlich ein Video zum gemeinsamen Stück „Hear Me Clearly“ veröffentlicht, das von Nigos neuestem Album „I Know Nigo“ stammt. Beide Tracks werden einem Tweet des Musikers zufolge auch Teil des kommenden Longplayers sein. // Pusha Ts letztes Solo-Album „Daytona“ erschien 2018. Die neue Single „Neck & Wrist“ könnt Ihr Euch hier anhören:

Beat Repeat

Pusha T / Ayzon / Sudan Archives

(01.06.2018 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Pusha T / Ayzon / Sudan Archives
Heute stehen die beiden Independent-Labels Jakarta Records und Stones Throw im Mittelpunkt der Show. Von beiden Plattenschmieden gibt es großartige neue Musik, z.B. von Bluestaeb, Sudan Archives und Akua Naru. Außerdem Neues von Ali Shaheed Mohammed & Adrian Younge, Pusha T, Ayzon und Qnoe.

Mavis Staples in sechs Songs: von der Bürgerrechtsbewegung in den Indie-Olymp

Von ByteFM Redaktion
(10.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mavis Staples in sechs Songs: von der Bürgerrechtsbewegung in den Indie-Olymp
Mavis Staples ist vermutlich die einzige Person auf der Welt, die sowohl vor einer Rede von Martin Luther King Jr. als auch auf einem Gorillaz-Album gesungen hat. In den 60er-Jahren war sie als Teil der Familien-Band The Staple Singers eine der wichtigsten Stimmen der Bürgerrechtsbewegung, die die Brücke von christlicher Gospel-Musik zu weltlicher Protest-Musik spannte. Heute singt sie Seite an Seite mit Pusha T oder Arcade Fire. // In den 90er- und Nullerjahren veröffentlichte Staples zahlreiche Alben. Doch Mitte der 2010er-Jahre passierte etwas Neues: die Indie-Welt begann, sie mit offenen Armen aufzunehmen. 2016 erschien ihr Album „Livin‘ On A High Note“, auf dem KünstlerInnen wie Justin Vernon, Tune-Yards, Nick Cave und Ben Harper Songs für sie schrieben. 2017 sang sie auf „I Give You Power“, einer Single von Arcade Fire. Jeff Tweedy produzierte ihr Album „If All I Was Was Black“. Und Damon Albarn heuerte sie für das fünfte Gorillaz-Album „Humanz“ an. In „Let Me Out“ erklingt erst der harte Straßen-Rap von Pusha T – nur um danach im Refrain von Staples‘ mächtiger Stimme verschlungen zu werden.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

Von ByteFM Redaktion
(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
7. Pusha T - Untouchable

Rico Nasty – „Nightmare Vacation“ (Rezension)

Von Marius Magaard
(08.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Rico Nasty – „Nightmare Vacation“ (Rezension)
Wenn Nasty ein Ziel zerstören möchte, arbeitet sie nicht mit der chirurgischen Präzision, die Kolleg*innen wie Megan Thee Stallion oder Pusha T an den Tag legen. Stattdessen greift sie zum lyrischen Sturmgewehr. „On a dark and stormy night, I don't blend in, bitch, I shine bright / I heard your favorite rapper and he sounds like all-caps, sound like all hype“, gröhlt ihre Raspelstimme im Opener „Candy“. Im Hook von „Let It Out“ bellt sie das Mantra dieses Albums: „If you wanna rage, let it out.“ Diese Wut ist ein bisschen kräftezehrend, nach 16 Songs auf diesem Energielevel muss man schonmal ein bisschen nach Luft schnappen. Rico Nasty ist das egal. Wahrscheinlich lacht sie sogar darüber.

Bonus Referat

(09.11.2011 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute u.a. mit Duke Ellington, der auf Colemann Hawkins traf, den Analog Brothers (= Kool Keith und Ice T), knisternden Samples von äthiopischen Singles, die von Oh No verarbeitet wurden, erfreulichem Jazz aus Hamburg und neuem Rap vom Stolz Virginias, Pusha T.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(30.05.2018 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Abgehört, das Mixtape von Spiegel Online. Wie immer mit ausgewählten Platten aus der Spiegel-Online-Redaktion um Andreas Borcholte. Heute mit neuer Musik von Pusha T, A$AP Rocky, Father John Misty und Natalie Prass.

DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)

Von Felix ten Thoren
(15.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
DJ Shadow – „Our Pathetic Age“ (Rezension)
„Our Pathetic Age“ ist im besten Sinne des Wortes Oldschool und richtet sich damit verstärkt an die HipHop-Generation 30+, aber auch versierte NeueinsteigerInnen, Beatmaker und Rap-NostalgikerInnen dürften sich hier wiederfinden. Und wer nach 23 Tracks und anderthalb Stunden Laufzeit immer noch nicht genug hat, dem seien die drei Bonustracks (u. a. mit Pusha T) ans Herz gelegt.

BTTB – Back To The Basics

Schlafwandeln

(05.09.2013 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Schlafwandeln
Und nicht nur das - er hat auch einen Song von J Dilla remixt - mit Vocals von Frank-N-Dank, der im Rahmen der Welcome To Dillaville-Tour zusammen mit Slum Village, Guilty Simpson und anderen in Deutschland auftreten wird (siehe ByteFM Magazin). Passend dazu hören wir außerdem Musik von Yungun (der ebenfalls mal ein Dilla-Tribute gemacht hat), Roots Manuva, Pusha T und King Cudi. Ja, und dann ist da auch noch diese Best-Of-Compilation des Berliner Labels Robox-Neotech. Big!

The Good Nightz

Leather Jacket Love Stories

(20.11.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Roots Manuva, Fatoni & Dexter, Pusha T, Jamie Woon, House Of Black Lanterns uva.

Most Overlooked in 2018 - diese Alben verdienen Eure Aufmerksamkeit

Von ByteFM Redaktion
(10.08.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Most Overlooked in 2018 - diese Alben verdienen Eure Aufmerksamkeit
Als Kanye West Mitte des Jahres verkündete, fünf von ihm produzierte Alben in fünf Wochen zu veröffentlichen, konnte man einiges nicht ahnen. Zum Beispiel, dass einer der einflussreichsten Rapper und Produzenten dieser Tage in den sozialen Medien zu einer derartigen Parodie seiner selbst verkommt. Oder auch, dass die beste der fünf Platten nicht etwa die von Nas, Pusha T, Kid Cudi oder West persönlich, sondern von der im Vergleich zu den anderen Akteuren relativ unbekannten Teyana Taylor stammen würde. Im Rahmen der fünf von West in Wyoming zusammengezimmerten Langspieler war „K.T.S.E.“, ein Akronym für „Keep The Same Energy“, nicht nur das einzige Album einer Künstlerin, sondern hatte auch die undankbare letzte Position. Taylors kraftvoller R&B-Gesang ergänzt sich perfekt mit den warmen Oldschool-Beats, die West hier (nach eigener Aussage nur wenige Tage vor dem Release) aus dem Hut zauberte. „K.T.S.E.“ zeigt sie als wandlungsfähige Künstlerin, die einen als ihr Herz ausschüttende Croonerin („Manners“, „Rose In Harlem“), aber auch als selbstbewusste House-Queen („W.T.P.“) in den Bann zieht. Der Künstlerin verfallen ist auch Verstärker-CEO Dirk Böhme, der das Album in seiner Sendung am 27. Juni 2018 vorgestellt hat.

BTTB – Back To The Basics

Flip The Switch

(23.06.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
mit Pusha T, Regents, Overmono und vielen mehr.

ByteFM Magazin am Abend

Algorhythm

(25.11.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Childish Gambino, Snoop Dogg und Pusha T.

Duftorgel

Kann Spuren von Tavor enthalten

(15.07.2018 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Anders, Jay Rock, Kendrick Lamar, Future, James Blake, Rich The Kid, Comfort Boys, Clemo & Hak, Pusha T, Drake, Hype Williams, Der Benman & 2ZG, 070 Shake, Kutmah, WEN, Okzharp & Manthe Ribane, Ufo361, Anna Wise & Jon BapNova und Leon Vynehall.

ByteFM Jahrescharts 2016

Von ByteFM Redaktion
(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Jahrescharts 2016
Pusha T - Darkest Before Dawn: The Prelude

Teyana Taylor feat. Ghostface Killah, Method Man & Raekwon – „Gonna Love Me“

Von ByteFM Redaktion
(19.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Teyana Taylor feat. Ghostface Killah, Method Man & Raekwon – „Gonna Love Me“
Im Sommer 2018 produzierte Kanye West im Zeitraum von fünf Wochen fünf Alben, darunter LPs von Kid Cudi, Nas, Pusha T und seiner selbst – allesamt Superstars des HipHops. Den Abschluss machte das zweite Album der vergleichsweise unbekannten R&B-Künstlerin Teyana Taylor. Dass ausgerechnet das nachrangig behandelte „K.T.S.E.“ mit seinem liebevollen Soul- und R&B-Vibe; die spannendste Arbeit von West in diesem Jahr wurde, damit hatten nur wenige gerechnet. Das Paradebeispiel für diesen Vibe ist unser Track des Tages: „Gonna Love Me“ im Remix mit Features von Ghostface Killah, Method Man und Raekwon. Die drei Urgesteine des Wu-Tang Clans lassen das an Lauryn Hill erinnernde Original musikalisch weitgehend unbearbeitet und schaffen lediglich Platz für drei unverschämt entspannte Flows.

Verstärker

(18.11.2015 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ergänzend vielleicht noch: Sie hassen es auch, dass wir Musik hören, tanzen usw. Also machen wir das natürlich weiter! Mit Arca, The Game, Missy Elliott, Blackalicious, Floating Points, Oneohtrix Point Never, Pusha T und Okzharp.

Alben des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(07.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2018
Pusha T – „Daytona“

BTTB – Back To The Basics

Special Request

(03.12.2015 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Special Request
Viele schöne alte Samples tauchen in der aktuellen Bassmusik auf, und zwei, die das ganz besonders gut machen, heißen Mella Dee und Special Request. Von letzterem gibt es ein aktuelles Album, das heute etwas genauer zu hören sein wird. Dazu gibt es neue EPs von J:Kenzo, Chimpo, Skeptical und Pusha T sowie noch mehr Musik von Künstlern wie Acre, Wen oder Den Sorte Skole.

Was ist Musik

Die Diaspora war nach Hause zurückgekehrt

(13.03.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Also starring: Babyfather ft.Arca, Moodymann, Pusha T, Saul Williams, Kanye West, Rihanna, Still Weavens, Sadevillain, Fela Kuti, ...

Das Draht

GOOD Music mit Judith Böse

(10.06.2018 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wer Kanye West nicht mag, hat, musikalisch gesehen, einen schwierigen Sommer vor sich. Denn auf seinem Label GOOD Music veröffentlicht er aktuell ein Album nach dem anderen. Zwei davon sind Thema dieser Sendung. Denn gerade ist sein eigenes Album "Ye" erschienen, kurz vorher "Daytona" von Pusha T. Und auch A$AP Rocky hat ein neues Album veröffentlicht. Neben so viel Hip Hop gibt es aber noch neue Musik von André 3000, Prince und dem einen oder anderen, etwas mysteriösen Newcomer.

Kontrabass

#NeverUseTheInternetAgain

(03.06.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Was Homeboy Sandman und Edan hier proklamieren, sollten ByteFM-Hörer besser nicht zu wörtlich nehmen: Never use the internet again! Wobei, so ganz Unrecht hat der Homeboy mit seiner Netz-Tirade nicht. Wer im neu entfachten Beef zwischen Pusha T und Drake Recht hat, mögen andere entscheiden. Für den Hörer kommt zumindest unterhaltsame und gute Rap-Mucke dabei heraus! Unterhaltsam und gut ist auch die Musik von Aesop Rock, Anderson .Paak, Royce Da 5‘9“ und Eminem, Felipe Gordon, John Tejada und Reggie Watts alias Wajatta, Cuthead, Adriyano, Falcon Black Ops und Roman Coskun.

The Good Nightz

Oben / Unten

(23.01.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mitte Januar, trotzdem wird nochmal kurz zurückgeblickt, denn um den Jahreswechsel (und auch deutlich davor) kamen noch ein paar Tunes raus, die vorgestellt gehören. U.a. von Pusha T, Dizz1, Marian Hill und den Betty Ford Boys. News von FJAAK, Sepalot und Lal sind auch dabei.

Beat Repeat

Cry Sugar

(27.08.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - Cry Sugar
Anfang der 2010er-Jahre war Hudson Mohawke ein Shooting-Star in der Beatmakerszene und hat damals mit seiner ganz eigenen Soundästhetik frischen Wind in die etwas festgefahrene HipHop-Szene gebracht. Nach Produktionen für Superstars wie Kanye West oder Pusha T ist vergangene Woche endlich mal wieder eine Soloalbum von dem Schotten erschienen. Grund genug für ein ausführliches Feature in der heutigen Sendung!

Beat Repeat

HudMo

(16.06.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Und deshalb gehört ihm auch heute die komplette Sendung BEAT REPEAT. Mit Solotracks, Produktionen für z.B. Kanye West und Pusha T und natürlich ganz vielen Tunes von seiner aktuellen Scheibe „Lantern“.

Songs des Jahres 2018

Von ByteFM Redaktion
(11.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2018
Pusha T – „If You Know You Know“

Nérija – „Blume“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(29.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nérija – „Blume“ (Album der Woche)
Kwes, der einflussreiche Produzent hinter Tracks von Pusha T, Bobby Womack oder Solange, fühlte sich nach eigener Aussage „sehr geehrt“, von Nérija engagiert worden zu sein. Dabei hatte das Jazz-Septett aus der britischen Hauptstadt gerade erst einmal eine EP veröffentlicht. Die sechs Tracks auf der „Nérija“-EP bescherten der Band ordentlich Aufwind. Spätestens hier sollten die Hype-Alarmglocken läuten.

Beat Repeat

repeat:2015 part 2

(29.12.2015 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Beat Repeat - repeat:2015 part 2
Mit dabei Pusha T, Roots Manuva, Thundercat, Kamasi Washington, Desto&Nasher, uvm. Das Album des Jahres kommt natürlich von Kendrick Lamar.

BTTB – Back To The Basics

Ungemütlich

(19.12.2013 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
BTTB – Back To The Basics - Ungemütlich
Kurz vor Weihnachten wird es nochmal ungemütlich. SlowFast, Juke und Jungle-Einflüsse waren in 2013 ganz groß, und wir feiern die Reste, die hier halt noch rumliegen. Mit Pusha T, Om Unit, Moresounds, Mark Pritchard, Machinedrum, Baauer, DJ Rashad und dem vermutlich erfolgreichsten Sänger des Jahres. Und der ist einfach nur glücklich, mit zwei Riesenhits, die beide Glück im Titel haben. Trotzdem darf er heute nur die Hookline singen. Frohes Fest!