Robyn

Robyn Bild: Robyn

Robyn ist eine Dance-Pop-Künstlerin aus Schweden. Sie wurde am 12. Juni 1979 als Robin Miriam Carlsson in Stockholm geboren. Nach einigen Jobs als Schauspielerin, Tänzerin und Synchron-Sprecherin veröffentlichte sie 1995 ihr Debütalbum „Robyn Is Here“.

In ihrer Musik vermischt Robyn maximalistische Electro-Pop-Refrains mit introspektiven Texten und emotionalem Gesang. Ihr Debütalbum brachte ihr mit den Singles „Show Me Love“ und „Do You Know (What It Takes)“ erste internationale Chart-Erfolge ein. Ihre nächsten LPs „My Truth“ und „Don‘t Stop The Music“ konnten nicht an den kommerziellen Erfolg von „Robyn Is Here“ anknüpfen, mit ihrem selbstbetitelten vierten Album gelang ihr 2004 jedoch ein großes Comeback. Mit Songs wie „Dancing On My Own“ konnte sie bis zum Ende des Jahrzehnts regelmäig erfolgreiche Hits verbuchen.

2018 kehrte Robyn nach einer achtjährigen Alben-Pause mit ihrem achten Album „Honey“ zurück. Neben ihrer Solokarriere arbeitet sie oft mit anderen KünstlerInnen, sowohl aus dem Pop-Mainstream als auch aus der Indie-Welt, zusammen – von Kindness über Röyksopp bis zu Britney Spears und Snoop Dogg. Außerdem betreibt sie ihr eigenes Label Konichiwa Records.



Robyn im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin (27. Marz 2019)

Gurr und Robyn auf Tour, Ben Webster und Ranking Roger
Musik zum Todestag von Ranking Roger, Sänger von The Beat und zum Geburtstag des Swing-Saxophonisten Ben Webster. Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Chris Cohen und mit Touren von Gurr und Robyn.


News: Post object (24. Juni 2019)

Robyn Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor. Ein Studio, ein bisschen antike Deko und ein Mikrofonständer: Mehr braucht Robyn nicht, um einen für vier Minuten in ihren Bann zu ziehen. Die schwedische Künstlerin hat ein Musikvideo zu „Ever Again“ veröffentlicht, dem abschließenden Highlight ihres im vergangenen Jahr erschienenen Comeback-Albums „Honey“. Genau wie das von Metronomy-Mastermind Joseph Mount produzierte minimalistische Synth-Funk-Instrumental des Songs lässt auch das Video maximal viel Raum für Robyns unbändiges Charisma, das hier in alle Richtungen gleichzeitig ausstrahlt.


Frank-A-Delic (25. November 2010)

Robyn u.v.a.


ByteFM Charts (13. November 2018)

Mit Musik von u. a. Robyn, Kurt Vile und Julia Holter.


Twilight Tunes (5. Mai 2010)

Heute: Aktuelle Tracks u.a. von Interpol, CocoRosie, Robyn und Lou Rhodes.


ByteFM Magazin (25. Marz 2019)

Außerdem Musik von Robyn, Gurr und Tiny Ruins.


News: Post object (27. September 2018)

Robyn auf dem Cover ihres neuen Albums „Honey“ Als am 16. April 2017 die letzte Folge von Lena Dunhams HBO-Serie „Girls“ ausgestrahlt wurde, ging ein enthusiastischer Ruck durch die Robyn-Fanbase. Die Aufregung hatte nur wenig mit dem Ende der genauso geliebten wie gehassten Serie zu tun, sondern mit der Tatsache, dass in dieser Folge zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt ein neuer Song der schwedischen Pop-Künstlerin zu hören war. Der Track hörte auf den Namen „Honey“ – und die Fans mochten, was sie hörten. Da der Song trotz der TV-Premiere nirgendwo offiziell veröffentlicht wurde, ging in kürzester Zeit ein Hashtag durch die sozialen Medien: #ReleaseHoneyDamnit.


Schöner Wohnen (30. Oktober 2018)

Neue Musik u.a. von 77:78, Say Lou Lou, Robyn, Farai und Die Gestalten


Hertzflimmern (18. September 2015)

Experimentelle Dance-Musik und Downbeat-Tracks finden sich in der heutigen Ausgabe, u.a. mit dabei: Tirzah, Robyn und Cibo Matto.


Poptwist (11. Juni 2010)

Heute mit Tracks aus den neuen Alben von Robyn und Kele Okereke, dazu noch Musik u.a. von The Cool Kids und Anthony Rother.


Schnittstellen (22. Marz 2018)

Einen buntem musikalischen Mix haben die Schnittstellen in dieser Woche im Gepäck—mit Musik von Fantomas, Freur, L7, Robyn Hitchcock und Die Partei.


Poptwist (7. Mai 2010)

Neues aus dem Remixwolf... Remixe von Diplo, Thomas Schumacher und Pink Ganter. Natürlich auch neue Tracks zwischen Pop und Electro von Robyn, Booka Shade, Wiley und vielen mehr!


Sunday Service (17. Juni 2010)

Neuer Musik zwischen Pop und Elektronik. Patrick Ziegelmüller präsentiert heute Schwedens Pop-Export Robyn, schräge Gitarren mit Hot Hot Heat aus Kanada sowie elektronisches von Lorn.


News: Post object (28. September 2010)

Es ist schon eine beeindruckende Wandlung, die Robin Miriam Carlsson alias Robyn da vollzogen hat. Zu Beginn ihrer Karriere 1995 der schwedische Britney-Spears-Klon, mittlerweile die Lieblingskünstlerin des Feuilletons, die als eine der ersten im Jahr 2005 mit ihrer Mischung aus Rap, Electro und Pop den Zeitnerv traf.


Kaleidoskop (13. Marz 2017)

Jane Weaver, Robyn Hitchcock u.a.
Das Kaleidoskop wird mit Glitzersteinchen aus Schottland und Irland gefüllt. Ein ganz besonderes Juwel ist zudem noch enthalten: Das neue (sechste) Album der Liverpoolerin Jane Weaver - "Modern Kosmology" (19. Mai/Fire Records) - zeigt die Musikerin weiterhin kompromisslos in der völlig autonomen Erstellung des Werks und dem Bedienen von zahlreichen Genres, die sie in ihrem unverkennbaren Stil harmonisiert. Songs kommen bei ihr bis ins Detail entwickelt an, sagt sie. Diesmal hat sie sich die Zeit genommen, alles aus ihren Vorstellungen herauszukitzeln. Außerdem hat Robyn Hitchcock das Flehen nach seinen klugen Worten und der immensen musikalischen Erfahrung erhört. Auch der 63-jährige veröffentlicht ein neues Album im April aus dem nicht versiegenden Quell seines kreativen Schaffens.


Canteen (7. Juni 2010)

Die Canteen wird heute zum Electric Ladyland: Mit Uffie, Kelis, M.I.A. und Robyn zwischen It-Girlism und Anti-Fembots bis zu, hüstel, Christina Aguilera. Radical Chic trifft bonbonfarbene tangerinrot-gespritzte Stromlinienmusik. Oder: Willkommen in „Babelonia“, wie School Of Seven Bells singen.


The Good Nightz (3. Oktober 2014)

Mit einem Klassiker der jüngeren Pop-Geschichte beginnen wir heute, danach stehen aber neue Platten im Vordergrund, es gibt schließlich genug Gute. Mit dabei sind heute u. a. Dark Sky, Trevino, Jhené Aiko, Anstam und Robyn.


News: Post object (11. Marz 2019)

Kindness und Robyn (Foto v. Kindness: Michele Yong) In den vergangenen Jahren war Adam Bainbridge aka Kindness mehr im Hinter- als im Vordergrund zu hören. Seitdem 2014 das zweite Album „Otherness“ erschien, ist der Brite unter anderem als Produzent von Solanges „A Seat At The Table“ und Blood Oranges „Negro Swan“ in Erscheinung getreten.


Twilight Tunes (28. April 2010)

Achtung! - Einen ganz brandneuen Song gibt es vom kommenden Album der Popprinzessin Robyn.


Neuland (10. September 2010)

Robyn "Body Talk Pt. 2" Interpol "Interpol" ....und natürlich unser Album der Woche "Fields" von Junip.


Aktueller Titel:
 
Davor lief: