Sault

Sault Cover des Albums „Untitled (Black Is)“ von Sault

Sault ist das Pseudonym eines britischen Musikacts, dessen personelle Zusammensetzung unbekannt ist. „5“, das Debütalbum von Sault, erschien 2019 über Forever Living Originals.

Sault verarbeiten in ihrer Musik Einflüsse aus Genres wie Soul, Funk, Afrobeat, Gospel, Disco, R&B, HipHop und Dub. Ihr Debüt „5“ wurde im Mai 2019 ohne große Vorankündigung veröffentlicht, im September desselben Jahres folgte „7“. Über die Mitglieder ist wenig bekannt; es wird gemutmaßt, dass es sich dabei um die englische Soul-Sängerin Cleo Sol, die US-amerikanische Rapperin Kid Sister und den Londoner Produzenten Dean Josiah Cover handelt, der für seine Kollaborationen mit Michael Kiwanuka, Jungle und Little Simz bekannt ist. 

2020, kurz nach der Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch einen US-Polizisten, veröffentlichten Sault ihre dritte Platte „Untitled (Black Is)“, deren Cover die geballte Faust der Black-Rights-Bewegung zierte. Auf dem Album beschäftigen sich die Musiker*innen mit Themen wie schwarzer Identität, Rassismus und dessen Bekämpfung. Die allesamt hochpolitischen Stücke tragen explizite Titel wie „Sorry Ain’t Enough“, „Black Is“, „Don’t Shoot Guns Down“ oder schlicht „Black“. Der Track „X“ ist beispielsweise eine Hommage an den umstrittenen Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X. Als Gäste waren der englische Soul-/Rockmusiker Michael Kiwanuka und die Dichterin Laurette Josiah vertreten. Das Album stellten Sault zum kostenlosen Download zur Verfügung. Schon im September 2020 veröffentlichte die Band das Nachfolge-Album „Untitled (Rise)“. 2021 veröffentlichten Sault das das nur für 99 Tage verfügbare Album „Nine“. 2022 veröffentlichten Sault zunächst das Album „Air“ und die EP X. Im November des Jahres folgten dann unangekündigt gleich fünf neue Longplayer, für lediglich fünf Tage zum Download auf der Homepage des Acts in einem passwortgeschützten Ordner verfügbar.



Sault im Programm von ByteFM:

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020

(31.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2020
Ihr habt gewählt: Eure liebsten Alben 2020 kommen von Sault, Fontaines D.C. und Khruangbin Jedes Jahr im Dezember verraten wir Euch, was in den persönlichen Jahresbestenlisten des ByteFM Teams ganz oben steht. // Fiona Apple - „Fetch The Bolt Cutters“ 3. Khruangbin - „Mordechai“ 2. Fontaines D.C. - „A Hero's Death“ 1. Sault - „Untitled (Black Is)“ & „Untitled (Rise)“ Mehr Charts? Die wöchentlichen ByteFM Charts mit unseren Top-15-Alben der Woche gibt's ab Januar 2021 immer dienstags um 11 Uhr.

Songs des Jahres 2020

(16.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2020
Lgoony) Black Heino – „Homo Oeconomicus“ Muff Potter – „Was Willst Du“ Slötface – „Stuff“ Audio88 & Yassin – „WUP“ Weezer – „Beginning Of The End“ Idles – „War“ Die Orsons – „Oioioiropa“ Ludwig Goransson – „The Mandalorian“ Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sault – „Wildfires“ Sault – „Little Boy“ Good Sad Happy Bad – „Honey“ Erregung Öffentlicher Erregung – „Langeweile“ Sophia Kennedy – „Orange Tic Tac“ Princess Nokia – „Gemini“ Megan Thee Stallion – „Savage Remix“ (feat. // Pele, Shanique, Nico & Nic) Igorrr – „Very Noise“ Haiyti – „Photoshoot“ Drake – „Toosie Slide“ Greentea Peng – „Ghost Town“ Jayda G – „Both Of Us“ Róisín Murphy – „Narcissus (In The House)“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Ayoni – „Unmoved (A Black Woman Truth)“ James Blake – „The First Time Ever I Saw Your Face“ Deaton Chris Anthony – „I Shake That Ath“ The 1975 – „If You’re Too Shy (Let Me Know)“ Ätna – „Ruining My Brain“ Moses Sumney – „Neither/Nor“ Georgia – „About Work The Dancefloor“ Ela Minus – „El Cielo No Es De Nadie“ Laura Marling – „Held Down“ Sault – „Son Shine“ Matea Buzuk (ByteFM Team) Spike Fuck, The Slingers – „Kind Hearts“ Seth Bogart – „Oh Bondage Up Yours! // “ Pisse – „CO2 Bilanz“ Gorillaz – „Momentary Bliss“ (feat. Slowthai & Slaves) Run The Jewels – „Ooh La La“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) Sault – „Stop Dem“ Shitkid – „Farmboy“ Napalm Death – „A Bellyfull Of Salt And Spleen“ Rufus Wainwright – „You Ain’t Big“ The Magnetic Fields – „(I Want To Join A) Biker Gang“ Harald Buchheister (Marketing) Butch – „Lale“ Rosa Anschütz – „Opacity“ Van Jess – „Come Over“ The Vision – „Mountains“ (feat. // . – „I Don’t Belong“ Yellow Days – „The Curse“ (feat. Greg Nice & DJ Premier) Culk – „Nacht“ Gum Country – „Somewhere“ Sault – „Wildfires“ Solomun – „Kreatur Der Nacht“ (feat. Isolation Berlin) Manuel Schaper (ByteFM Team) Sylvan Esso – „Ferris Wheel“ Tom Misch & Yussef Dayes – „Lift Off“ (feat. // “ Village Of The Sun – „TED“ Greg Foat – „Symphonie Pacifique“ Triorität – „Death Pacito“ The Screenshots – „Die Welt Geht Noch Nicht Unter“ Felipe Gordon – „Gotta Keep Us Separated“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Neutrals – „Personal Computing“ Cakekitchen – „Trouble Again In This Town“ Lewsberg – „Cold Light Of Day“ Sweeping Promises – „Hunger For A Way Out“ Loser Youth – „Was Zum Fick Bist Du Kämpfend Für“ Proper Ornaments – „Purple Heart“ Shifters – „Left Bereft“ Pastels – „Advice To The Graduate“ Carsten & Carsten – „Ich Mag Leute“ Baytovens – „My House“ Benjamin Löhner (Beat Repeat) Jimetta Rose & Voices of Creation – „Let The Sunshine In“ Kokoroko – „Carry Me Home“ Childish Gambino – „35.31“ Jay Electronica – „Shiny Suit Theory“ (feat. The-Dream) Nubya Garcia – „The Message Continues“ Sault – „Free“ Jordan Rakei – „Wind Parade“ Adrian Younge & Ali Shaheed Muhammad – „Hey Lover“ (feat. Roy Ayers) Busta Rhymes & Kendrick Lamar – „Look Over Your Shoulder“ Anderson .Paak – „Jewelz“ Frank Lechtenberg (One Track Pony) New Order – „Be A Rebel“ Ela Minus – „Megapunk“ Jarv Is ... – „House Music All Night Long“ Doviak – „Don’t Follow“ Iwan Gronow – „Out On A Limb“ Fish – „Garden Of Rememberance“ The Pineapple Thief – „Demons“ Sharktank – „Washed Up“ Exit North – „Let Their Hearts Desire“ Everdeen – „This Place“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Twylyte ‘81 – „Like A Ferris Wheel“ Sababa 5 – „Tokyo Midnight“ The Fantastics – „Pyramid“ Menagerie – „Free Thing“ Aaron Frazer – „Over You“ Felix Kramer – „Nix Zu Spürn“ Jonathan Bree – „Kiss My Lips“ Shawn Lee – „Kiss The Sky“ Laurent Bardainne & Tigre d'Eau Douce – „Kinshasa“ Keno & Tristan Liege – „Orenda“ Marius Magaard (Schraubenzieher) Fiona Apple – „Relay“ Yves Tumor – „Gospel For A New Century“ Against All Logic – „If You Can’t Do It Good Do It Hard“ (feat.

„Nine“: neues Album von Sault nur 99 Tage verfügbar

(17.06.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Nine“: neues Album von Sault nur 99 Tage verfügbar
Die britische Band Sault hat ein neues Album namens „Nine“ angekündigt Die britische Musikgruppe Sault hat eine neue Veröffentlichung mit dem Titel „Nine“ angekündigt. Allerdings gibt es da eine kleine Sache zu beachten. // Nach Ablauf der Frist soll es allerdings wieder verschwinden, wie aus einem jetzt veröffentlichten Instagram-Post der Gruppe hervorgeht. Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von SAULT (@saultglobal) Mit Bekanntgabe der Neuigkeit wurde auch ein Bild veröffentlicht, das mutmaßlich das Artwork der neuen Platte zeigt. // Ältere Alben der Band tragen bereits die Titel „5“ und „7“, sodass hier möglicherweise eine konzeptuelle Verbindung vorliegt. Im vergangenen Jahr waren zwei Alben von Sault erschienen, „Untitled (Black Is)“ und „Untitled (Rise)“. Beide Longplayer teilten sich den Spitzenplatz in den Jahrescharts der ByteFM Hörer*innen. // Die Idee jedenfalls ist sehr originell und die Ankündigung kommt genauso überraschend, wie man es inzwischen von Sault gewohnt ist. Inwiefern in Zeiten des Internets und des digitalen Datenaustausches etwas komplett wieder verschwinden kann, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt.

Ein Soul-Statement, das Bild und Ton transzendiert: Sault

(10.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein Soul-Statement, das Bild und Ton transzendiert: Sault
Albumcover: „Untitled (Black Is)“ von Sault Ein Soul-Statement, vielleicht die wichtigste politische Platte dieser Tage ist Saults Album „Untitled (Black Is)“. Nachdem die britische Band im vergangenen Jahr die beiden Longplayer „5“ und „7“ sozusagen aus dem Nichts veröffentlicht hat, ist nun „Untitled (Black Is)“ gewissermaßen die unerwartete Platte, auf die alle gewartet haben. // Nachdem die britische Band im vergangenen Jahr die beiden Longplayer „5“ und „7“ sozusagen aus dem Nichts veröffentlicht hat, ist nun „Untitled (Black Is)“ gewissermaßen die unerwartete Platte, auf die alle gewartet haben. Denn Sault ist kein Act, von dem man etwas erwarten kann. Sault macht, was Sault will, wann Sault es will. Wer Sault ist, weiß wohl nur ein eingeweihter Kreis. Keine Fotos, Promobilder schon gar nicht und auch die Albumcover bestanden je nur aus einer Zahl auf schwarzem Grund. // Keine Fotos, Promobilder schon gar nicht und auch die Albumcover bestanden je nur aus einer Zahl auf schwarzem Grund. In diesem Kontext ist die geballte Faust, die „Untitled (Black Is)“ ziert, ein für Sault-Verhältnisse sehr explizites visuelles Statement. Nicht, dass die Abwesenheit von Bildern kein Statement wäre. // „Untitled (Black Is)“ strahlt die Gewissheit aus, dass eine bessere Welt nicht nur nötig, sondern auch möglich ist: „We can make a change and we can make it different“, heißt es im Titeltrack. Dem Stück, der einem Album seinen Namen gibt, das zugleich unbetitelt sein möchte. Sault sind von Anfang an eine spannende und politische Band gewesen, funky, mysteriös und anders. Vor dem Hintergrund der Proteste gegen Polizeigewalt und systemischen Rassismus, als Teil der Black-Lives-Matter-Bewegung gewinnt die Sault-Inszenierung an Gewicht. // Vor dem Hintergrund der Proteste gegen Polizeigewalt und systemischen Rassismus, als Teil der Black-Lives-Matter-Bewegung gewinnt die Sault-Inszenierung an Gewicht. Ein Image, eine Marke hat jeder Act, ob er es will oder nicht. Sault nutzen sie, um das afrikanische, afrobritische und afroamerikanische kulturelle Erbe und die Geschichte rassistischer Unterdrückung herauszustellen.

Sault veröffentlichen überraschend neues Album „Untitled (Rise)“

(18.09.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sault veröffentlichen überraschend neues Album „Untitled (Rise)“
Albumcover von Sault - „Untitled (Rise)“ Sault haben heute, am 18. September, überraschend ein neues Album namens „Untitled (Rise)“ veröffentlicht. Der Output der Londoner Formation ist beachtlich: Die Neuerscheinung ist nach „5“, „7“ und „Untitled (Black Is)“ bereits das vierte Album der britischen Band innerhalb von zwei Jahren. // Uncomfortable 12. No Black Violins In London 13. Scary Times 14. The Black & Gold 15. Little Boy Albumcover von Sault - „Untitled (Rise)“ Die neue Veröffentlichung hat insgesamt 15 Tracks und ist seit Mitternacht bei verschiedenen Streamingplattformen erhältlich. // Little Boy Albumcover von Sault - „Untitled (Rise)“ Die neue Veröffentlichung hat insgesamt 15 Tracks und ist seit Mitternacht bei verschiedenen Streamingplattformen erhältlich. Hier könnt Ihr Euch den Titeltrack „Rise“ anhören: UNTITLED (Rise) by SAULT

Alben des Jahres 2020

(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Eure Höhepunkte hört Ihr in den ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen am Silvesternachmittag als Freispiel mit Ruben Jonas Schnell von 14 bis 17 Uhr. Alben des Jahres 2020 Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Sault – „Untitled (Rise)“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Good Sad Happy Bad – „Shades“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Pip Millett – „Lost In June EP“ Klaus Walter (Was ist Musik, taz.mixtape) Moodymann – „Taken Away“ The Bug – „In Blue“ (feat. // Cook – „7G“ ML Buch – „Skinned“ Culk – „Zerstreuen Über Euch“ Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“ Midwife – „Forever“ Nepumuk – „Ad Absurdum“ Islet – „Eyelet“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Jessica Hughes (ByteFM Magazin) Buscabulla – „Regresa“ Sault – „Untitled (Rise)“ Waxahatchee – „Saint Cloud“ Squirrel Flower – „I Was Born Swimming“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Babeheaven – „Home For Now“ JW Francis – „We Share A Similar Joy“ Helena Deland – „Someone New“ Princess Nokia – „Everything Is Beautiful“ Grimes – „Miss Anthropocene“ Martin Böttcher (Electro Royale) DJ Godfather – „Electro Beats For Freaks“ Molchat Doma – „Monument“ Amnesia Scanner – „Tearless“ Recondite – „Dwell“ Emika – „Klavirni Temna“ Bell Towers – „Junior Mix“ Haiyti – „Sui Sui“ Pantha Du Prince – „Conference Of Trees“ Salem – „Fires In Heaven“ Yung Kafa & Kücük Efendi – „Dickicht“ Mara Spitz (DeutschRap) Tarek K.I.Z – „Golem“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Haftbefehl – „Das Weiße Album“ Haiyti – „Sui Sui“ Juse Ju – „Millennium“ Sam Smith – „Love Goes“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Antilopen Gang – „Abbruch, Abbruch“ Miley Cyrus – „Plastic Hearts“ The Weeknd – „After Hours“ Lars Florian Walklang (Korridor, ByteFM Charts) Turbostaat – „Uthlande“ Albrecht Schrader – „Diese Eine Stelle“ Die Ärzte – „Hell“ The Flaming Lips – „American Head“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Touché Amoré – „Lament“ Zugezogen Maskulin – „10 Jahre Abfuck“ Haiyti – „Sui Sui / Influencer“ Bohren & Der Club Of Gore – „Patchouli Blue“ Taeko Onuki – „Sunshower“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Tame Impala – „The Slow Rush“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Lianne La Havas – „Lianne La Havas“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Kali Uchis – „Sin Miedo (Del Amor Y Otros Demonios)“ Westerman – „Your Hero Is Not Dead“ Sault – „Untitled (Rise)“ Christian Kuria – „Borderline“ Courtney Marie Andrews – „Old Flowers“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Jehnny Beth – „To Love Is To Live“ Crass – „Feeding Of The 5,000 Remix Project“ (12" Series) Various Artists – „Hal Wilner Presents AngelHeaded Hipster: The Songs Of Marc Bolan & T. // Cook – „7G“ ML Buch – „Skinned“ Culk – „Zerstreuen Über Euch“ Julianna Barwick – „Healing Is A Miracle“ Midwife – „Forever“ Nepumuk – „Ad Absurdum“ Islet – „Eyelet“ Erregung Öffentlicher Erregung – „EÖE“ Jessica Hughes (ByteFM Magazin) Buscabulla – „Regresa“ Sault – „Untitled (Rise)“ Waxahatchee – „Saint Cloud“ Squirrel Flower – „I Was Born Swimming“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Babeheaven – „Home For Now“ JW Francis – „We Share A Similar Joy“ Helena Deland – „Someone New“ Princess Nokia – „Everything Is Beautiful“ Grimes – „Miss Anthropocene“ Martin Böttcher (Electro Royale) DJ Godfather – „Electro Beats For Freaks“ Molchat Doma – „Monument“ Amnesia Scanner – „Tearless“ Recondite – „Dwell“ Emika – „Klavirni Temna“ Bell Towers – „Junior Mix“ Haiyti – „Sui Sui“ Pantha Du Prince – „Conference Of Trees“ Salem – „Fires In Heaven“ Yung Kafa & Kücük Efendi – „Dickicht“ Mara Spitz (DeutschRap) Tarek K.I.Z – „Golem“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Haftbefehl – „Das Weiße Album“ Haiyti – „Sui Sui“ Juse Ju – „Millennium“ Sam Smith – „Love Goes“ Joy Denalane – „Let Yourself Be Loved“ Antilopen Gang – „Abbruch, Abbruch“ Miley Cyrus – „Plastic Hearts“ The Weeknd – „After Hours“ Lars Florian Walklang (Korridor, ByteFM Charts) Turbostaat – „Uthlande“ Albrecht Schrader – „Diese Eine Stelle“ Die Ärzte – „Hell“ The Flaming Lips – „American Head“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Touché Amoré – „Lament“ Zugezogen Maskulin – „10 Jahre Abfuck“ Haiyti – „Sui Sui / Influencer“ Bohren & Der Club Of Gore – „Patchouli Blue“ Taeko Onuki – „Sunshower“ Liz Remter (ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Tame Impala – „The Slow Rush“ Dua Lipa – „Future Nostalgia“ Lianne La Havas – „Lianne La Havas“ Laura Marling – „Song For Our Daughter“ Kali Uchis – „Sin Miedo (Del Amor Y Otros Demonios)“ Westerman – „Your Hero Is Not Dead“ Sault – „Untitled (Rise)“ Christian Kuria – „Borderline“ Courtney Marie Andrews – „Old Flowers“ Phoebe Bridgers – „Punisher“ Tan LeRacoon (Elevator Music) Jehnny Beth – „To Love Is To Live“ Crass – „Feeding Of The 5,000 Remix Project“ (12" Series) Various Artists – „Hal Wilner Presents AngelHeaded Hipster: The Songs Of Marc Bolan & T. // . – „A Hero's Death“ Metz – „Atlas Vending“ Everything Is Recorded – „Friday Forever“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Alabaster DePlume – „To Cy & Lee: Instrumentals Vol. 1“ Bill Callahan – „Gold Record“ Dezron Douglas & Brandee Younger – „Force Majeure“ Eddie Chacon – „Pleasure, Joy And Happiness“ Jerry Paper – „Abracadabra“ Lewsberg – „In This House“ Mapache – „From Liberty Street“ Matthew Halsall – „Salute To The Sun“ Róisín Murphy – „Róisín Machine“ Sault – „Untitled (Black Is)“ Timo Weiner (Soundlook) Nicolas Jaar – „Cenizas“ V.A. – „Dial 2020“ DJ Hell – „House Music Box (Past, Present, No Future)“ Pantha Du Prince – „Conference Of Trees“ Four Tet – „Sixteen Oceans“ Lindstrøm & Prins Thomas – „III“ Recondite – „Dwell“ Kruder & Dorfmeister – „1995“ Nadia Khan – „Port Ana“ Popnoname – „Horizons“ Klaus Fiehe (Karamba) L.A. // . – „Das Klingende Städtchen“ Aengus Walton (ByteFM Team) Helena Deland – „Someone New“ Aoife Nessa Frances – „Land Of No Junction“ Jerry Paper – „Abracadabra“ Pisse – „Pisse“ Khruangbin – „Mordechai“ Pure X – „Pure X“ Fiona Apple – „Fetch The Bolt Cutters“ Stefan Weglowski – „What Is Hidden“ Leafar Legov – „Mirror“ Jeff Parker & The New Breed – „Suite For Max Brown“ Torsten Fiebig (80prozent) Turbostaat – „Uthlande“ Straw Man Army – „Age Of Exile“ Die Aeronauten – „Neun Extraleben“ The Beths – „Jump Rope Gazers“ Billy Nomates – „Billy Nomates“ Alice Bag – „Sister Dynamite“ The Cowboy – „Wifi On The Prairie“ Sweeping Promises – „Hunger For A Way Out“ Idles – „Ultra Mono“ Bantam – „Tamtam Mit Bantam“ Michael Hager (ByteFM Magazin) Nicolas Fehr – „Violet“ Crack Cloud – „Pain Olympics“ John Carroll Kirby – „My Garden“ Das Hobos – „Random Home“ Super Besse – „Un Rêve“ Buscabulla – „Regresa“ Drab City – „Good Songs For Bad People“ Friends Of Gas – „Kein Wetter“ Cut Worms – „Nobody Lives Here Anymore“ Yves Tumor – „Heaven To A Tortured Mind“ Mark Kowarsch (Antikörper) Coriky – „Coriky“ Fatal Blow – „Generals & Soldiers“ Laura Jane Grace – „Stay Alive“ Bob Mould – „Blue Hearts“ Idles – „Ultra Mono“ Jello Biafra & The Guantanamo School Of Medicine – „Tea Party Revenge Porn“ Red Mass – „A Hopeless Noise“ Adulkt Life – „Book Of Curses“ Lemonheads – „Lovey“ (30th Anniversary Edition) Kevin Morby – „Sundowner“ Götz Bühler (Die runde Stunde) Nils Wülker – „Go“ Matti Klein – „Soul Trio“ Timo Lassy – „Big Brass“ Maria Joao / Ogre Electric – „Open Your Mouth“ ToyToy – „Playdate“ Gil Scott-Heron – „We're New Again, A Reimagining By Makaya McCraven“ Bongeziwe Mabandla – „Iimini“ Chris Potter – „There Is A Tide“ AuB – „Aub“ Peter Bernstein – „What Comes Next“ Henning Tudor-Kasbohm (Mixtape der Hörer*innen) Prince – „Sign O' The Times“ (Super Deluxe Edition) Gary Olson – „Gary Olson“ Skinshape – „Umoja“ TrueMendous – „Huh?“ Bananagun – „The True Story Of Bananagun“ Sault – „Untitled (Rise)“ Moses Boyd – „Dark Matter“ Steve Spacek – „Houses“ The Hempolics – „Kiss, Cuddle & Torture Volume 2“ Keleketla!

Alben des Jahres 2022

(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
. – „Skinty Fia“ Billy Talent – „Crisis Of Faith“ Placebo – „Never Let Me Go“ The Hellacopters – „Eyes Of Oblivion“ Christa Helbling (Wellenlänge) Charlotte Adigéry & Bolis Pupul – „Topical Dancer“ Angel Olsen – „Big Time“ November Ultra – „Bedroom Walls“ Sudan Archives – „Natural Brown Prom Queen“ Pet Owner – „Natural Behaviour“ Yunè Pinku – „Bluff“ (EP) Beach House – „Once Twice Melody“ Nilüfer Yanya – „Painless“ Gabriels – „Angels & Queens - Part I“ Carla Dal Forno – „Come Around“ Christian Tjaben (School Of Rock, Canteen, Neuland) Wet Leg – „Wet Leg“ Adam Miller – „Gateway“ Mat Bal – „Amplified Guitar“ Deniz Cuylan – „Rings Of Juniper“ Sudan Archives – „Natural Brown Prom Queen“ Sophia Blenda – „Die neue Heiterkeit“ Lean Year – „Sides“ Tindersticks – „Stars At Noon“ Alhaji Waziri Oshomah – „World Spirituality Classics 3: The Muslim Highlife Of Alhaji Waziri Oshomah“ Dust To Digital – „Videos To Consider Highlights“ (Instagram) Clarissa Lorenz (Orbit) Luna Li – „Duality“ Babeheaven – „Heartbeat“ Piri & Tommy – „Froge.mp3“ Sault – „11“ STR4TA – „STR4TASFEAR“ FloFilz – „Close Distance“ Nelson Brandt – „Knalleffekt“ Nu Genea – „Bar Mediterraneo“ Underground Canopy – „Uncut Gems“ Lorenzo Morresi x Tenderlonious – „Cosmica Italiana“ Conor Körber (Reeperbahn Festival Container) Fontaines D.C. – „Skinty Fia“ Die Nerven – „Die Nerven“ Marlon Williams – „My Boy“ Björk – „Fossora“ Wet Leg – „Wet Leg“ Peter Doherty And Frédéric Lo – „The Fantasy Life Of Poetry And Crime“ The Smile – „The Smile“ (EP) Kae Tempest – „The Line Is A Curve“ Jens Friebe – „Wir sind schön“ Placebo – „Never Let Me Go“ Danny Steinmeyer (ByteFM Team) Viagra Boys – „Cave World“ Ditz – „The Great Regression“ Vaguess – „Nothing Secret“ Ekkstacy – „Misery“ Smirk – „LP“ The Smile – „A Light For Attracting Attention“ Silvan Strauss – „Facing“ The Düsseldorf Düsterboys – „Duo Duo“ King Gizzard & The Lizard Wizard – „Omnium Gatherum“ Wet Leg – „Wet Leg“ Dennis Witjes (Disorder) Sinead O'Brien – „Time Bend And Break The Bower“ TV Priest – „My Other People“ Yeah Yeah Yeahs – „Cool It Down“ Vomit Heat – „Second Skin“ The Smile – „A Light For Attracting Attention“ Suede – „Autofiction“ Lou Reed – „Words & Music May 1965“ Interpol – „The Other Side Of Make-Believe“ Preoccupations – „Arrangements“ Son House – „Forever On My Mind“ Dirk Böhme (Verstärker) Beyoncé – „Renaissance“ Ka – „Languish Arts / Woeful Studies“ Rosalía – „Motomami“ Die Nerven – „Die Nerven“ Myriam Gendron – „Ma Délire: Songs Of Love, Lost & Found“ Billy Woods – „Aethiopes“ Kae Tempest – „The Line Is A Curve“ Kendrick Lamar – „Mr. // Morale & The Big Steppers“ Naima Bock – „Giant Palm“ Raison – „So viele Leute wie möglich“ Sudan Archives – „Natural Brown Prom Queen“ The Düsseldorf Düsterboys – „Duo Duo“ Warpaint – „Radiate Like This“ Wet Leg – „Wet Leg“ Klaus Fiehe (Karamba) The Cool Greenhouse – „Sod's Toastie“ Arctic Monkeys – „The Car“ Yard Act – „The Overload“ SZA – „SOS“ Trentemøller – „Memoria“ Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ K-Trap – „The Last Whip II“ Kratzen – „Zwei“ Regina Spektor – „Home, Before And After“ The Düsseldorf Düsterboys – „Duo Duo“ Leif Gütschow (Ausloten) Animal Collective – „Time Skiffs“ Cass McCombs – „Heartmind“ Castlebeat – „Half Life“ Guided By Voices – „Crystal Nuns Cathedral“ Kaitlyn Aurelia Smith – „Let's Turn It Into Sound“ Mapache – „Roscoe's Dream“ Panda Bear & Sonic Boom – „Reset“ Σtella – „Up And Away“ The Düsseldorf Düsterboys – „Duo Duo“ V/A – „Revenge Of The She-Punks“ Leonie Möhring (Das Ehrenwort, ByteFM Klassik) Die Nerven – „Die Nerven“ Skullcrusher – „Quiet The Room“ Nilüfer Yanya – „Painless“ Balthvs – „Cause & Effect“ Loyle Carner – „Hugo“ Vomit Heat – „Second Skin“ Kokoroko – „Coud We Be More“ Natalia Tsupryk – „II“ Sault – „Air“ Σtella – „Up And Away“ Liz Remter (Städel Mixtape, Reeperbahn Festival Container, Teenage Kicks, 10 bis 11, ByteFM Magazin) JID – „The Forever Story“ Kendrick Lamar – „Mr. // Morale & The Big Steppers“ The Weeknd – „Dawn FM“ Lizzy McAlpine – „Five Seconds Flat“ Williams Crooks – „Running As Fast As I Can“ Palace – „Shoals“ Duckwrth – „Chrome Bull“ Tops – „Empty Seats“ Earthgang – „Ghetto Gods“ Moonchild – „Starfruit“ Lynn Steder (ByteFM Magazin, ByteFM Charts, Reeperbahn Festival Container) Aldous Harding – „Warm Chris“ Anna Erhard – „Campsite“ Big Thief – „Dragon New Warm Mountain I Believe In You“ Bilderbuch – „Gelb ist das Feld“ Cate Le Bon – „Pompeii“ L.A. Salami – „Ottoline“ Nilüfer Yanya – „Painless“ Sault – „11“ Sudan Archives – „Natural Brown Prom Queen“ Yaya Bey – „Remember Your North Star“ Manuel Schaper (ByteFM Team) Show Me The Body – „Trouble The Water“ Cave In – „Heavy Pendulum“ Fontaines D.C. – „Skinty Fia“ Apollo Brown & Philmore Greene – „The Cost Of Living“ Chat Pile – „God’s Country“ Meat Wave – „10k“ Final Light (Perturbator & Johannes Persson) – „Final Light“ Tigers Jaw – „Old Clothes“ (EP) Soul Blind – „Feel It All Around“ Spaced – „Spaced Jams“ Marc Albermann (Eingefleischt) Black Country, New Road – „Ants From Up There“ Alela Diane – „Looking Glass“ Richard Inman – „Come Back Through“ Ultha – „All That Has Never Been True“ Arcade Fire – „We“ Ian Noe – „River Fools And Mountain Saints“ Drug Church – „Hygiene“ Brutus – „Unison Life“ Days Of Desolation – „Circles“ King Buffalo – „Regenerator“ Marius Magaard (Schraubenzieher, ByteFM Magazin, Anstoß, Hamburg Jetzt!

Die ByteFM Jahrescharts 2020

(29.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2020
Stattdessen scheint sie die inneren Monologe einer Generation zu vertonen. Jimenos Rebellion heißt Empathie. 11. Sault – „Untitled (Rise)“ Wer sind Sault? Das weiß so genau niemand. Pressebilder gibt es nicht. Eine Mitgliederliste auch nicht. // Klar ist, dass das mysteriöse britische Kollektiv im Schatten arbeitet – und wie eine Giftschlange überraschend und giftig zuschlägt. „Untitled (Rise)“ ist das zweite Surprise-Album, das Sault dieses Jahr veröffentlicht haben. Aus dem Nichts erschienen 15 Songs, denen man nicht ausweichen konnte. // Songs, die zeigen, wie das Leben nach dem Schicksalsschlag weitergehen kann. 1. Sault – „Untitled (Black Is)“ Das Cover von „Untitled (Black Is)“, dem ersten von zwei 2020er-Überraschungsalben des Kollektivs Sault, ziert eine schwarze Faust. Da man über die Mitglieder der britischen Band so gut wie keine Informationen findet, muss man sich auf die Sachen konzentrieren, die offensichtlich sind: Die Faust ist eine kulturhistorische Ikone. // Die gereckte Faust als Zeichen der Hoffnung auf Veränderung und ein Aufruf, diese selbst herbeizuführen. Es gibt kein Symbol, das besser zu der Musik von Sault passen könnte. „Untitled (Black Is)“ strahlt die Gewissheit aus, dass eine bessere Welt nicht nur nötig, sondern auch möglich ist: „We can make a change and we can make it different“, heißt es im Titeltrack. // Vor dem Hintergrund der Proteste gegen Polizeigewalt und systemischen Rassismus, als Teil der Black-Lives-Matter-Bewegung gewinnt die Sault-Inszenierung an Gewicht. Ein Image, eine Marke hat jeder Act, ob er es will oder nicht. Sault nutzen sie, um das afrikanische, afrobritische und afroamerikanische kulturelle Erbe und die Geschichte rassistischer Unterdrückung herauszustellen.

„Together“: fünf neue Alben von Sault

(03.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Together“: fünf neue Alben von Sault
Cover des Albums „11“ von Sault „Together“ ist der wohl tanzbarste der 56 neuen Songs, die das mysteriöse britische Projekt Sault am 1. November 2022 veröffentlicht hat. Verfügbar sind die Stücke nur fünf Tage lang als Download auf der Homepage der Band. // Dort stehen sie zum Gratis-Download bereit, vorausgesetzt, man weiß das Passwort. Laut den Liner-Notes von Sault findet sich dieses „in der Botschaft“. Das ist ein wenig kryptisch formuliert, aber wer nicht herumprobieren möchte, kann das Passwort leicht im Internet auftreiben. // Während „Aiir“ neoklassisch anmutet, widmen sich auch drei der Alben je einer anderen musikalischen Facette von Sault. So dominieren auf „Earth“ lateinamerikanische Trommel-Rhythmen und auf „Today & Tomorrow“ rockige Gitarren. // Unser Track des Tages findet sich auf „11“, dem funky Abschnitt der Veröffentlichung. „Untitled (God)“ schließlich führt alle Stile zusammen und ist damit das klassischste Sault-Album. Es reiht sich dem Titel nach ein neben den 2020er Alben „Untitled (Black Is)“ und „Untitled (Rise)“. // Thematisch handeln die neuen Songs überwältigend häufig von Gott, aber auch von Hoffnung und Zusammenleben. Über die personelle Zusammensetzung von Sault ist nicht viel bekannt, jedoch gilt als wahrscheinlich, dass die Sängerin Cleo Sol, die HipHop-MC Kid Sister und Produzent Dean Josiah Cover alias Inflo dazugehören.

„Angel“: neue EP von Sault

(11.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Angel“: neue EP von Sault
Cover der neuen, überraschend veröffentlichten EP „Angel“ der britischen Gruppe Sault Sault melden sich überraschend mit einer neuen, eigenwilligen EP namens „Angel“ zurück. „Angel“ kommt als einzelner, zehnminütiger Track in Überlänge daher und enthält Beiträge von Jack Peñate und Chronixx. // Der Track ist untergliedert in drei Stücke und ein Spoken-Word-Interlude, die aber nicht separat betitelt sind. Musikalisch bewegen sich Sault diesmal in Dub- und Reggae-Sphären. Es ist die erste der britischen Gruppe um den Producer Inflo seit Erscheinen des letzten Longplayers „Air“ im Frühjahr 2022.

Little Simz - „No Thank You“ (Rezension)

(13.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Little Simz - „No Thank You“ (Rezension)
Die zehn Songs leichte, wieder gemeinsam mit dem Produzenten Inflo (der scheinbar auch keine langen Pausen aushält, schließlich produzierte er 2022 alleine mit der Band Sault sechs (!) Langspieler) ausgearbeitete LP ist auf jeden Fall deutlich entspannter und entschlackter. // Stattdessen gibt sich Ajikawo ultra-fokussiert: Die Songs sind kürzer, konzentrierter und kommen ziemlich direkt zum Punkt. Offizielle Feature-Gäste gibt es keine, obwohl die bekannte Stimme ihrer langen Begleiterin und Sault-Sängerin Cleo Sol durch einige der Songs tänzelt. Trotz des schlichteren Sounds decken Simz und Inflo dabei ein großes Klangspektrum ab, von den Breakbeats von „X“ über die Kinderchöre von „Broken“ und den 80er-Jahre-Synth-Funk von „Who Even Cares“ bis zur atemberaubenden Schönheit des Abschlusssongs „Control“, in dem Simz, begleitet von einem Gospelchor, über ein beatloses Blues-Piano rappt.

Alben des Jahres 2021

(17.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2021
Walking On The Water – „Lov“ Robert Görl & DAF – „Nur noch einer“ GusGus – „Mobile Home“ BadBadNotGood – „Talk Memory“ International Music – „Ententraum“ Prince – „Welcome 2 America“ Sleaford Mods – „Spare Ribs“ Dirk Böhme (Verstärker) The Bug – „Fire“ International Music – „Ententraum“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Ka – „A Martyr's Reward“ Low – „Hey What“ Mach-Hommy – „Pray For Haiti“ Loraine James – „Reflection“ Eris Drew – „Quivering In Time“ The Notwist – „Vertigo Days“ Zinn – „Zinn“ Dirk Domin (Tiefenschärfe, Le Monde diplomatique Mixtape) Levin Goes Lightly – „Rot“ Main Phase – „Buss It“ Michael Mayer – „Brainwave Technology “ Calibre – „Feeling Normal“ Love Machine – „Düsseldorf-Tokyo“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Soulphiction – „What What EP“ Mick Jenkins – „Elephant In The Room“ Native Soul – „Teenage Dreams“ Can – „Live In Stuttgart 1975“ Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Sophia Kennedy – „Monsters“ Tirzah – „Colourgrade“ Anika – „Change“ Sault – „Nine“ Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ Fehler Kuti – „Professional People“ Ja, Panik – „Die Gruppe Ja, Panik“ Billie Eilish – „Happier Than Ever“ Black Country, New Road – „For The First Time“ Frank Lechtenberg (One Track Pony) Steven Wilson – „The Future Bites“ Balthazar – „Sand“ MD One – „Twelve Stars“ Manchester Orchestra – „The Million Masks Of God“ Sting – „The Bridge“ Elbow – „Flying Dream 1“ Gary Numan – „Intruder“ Everdeen – „Stay“ Efterklang – „Windflowers“ John Mayer – „Sob Rock“ Friederike Herr (10 bis 11, ByteFM Magazin, Das ist Kunst (Podcast)) Shannon & The Clams – „Year Of The Spider“ Together Pangea – „Dye“ The Black Keys – „Delta Kream“ H.E.R. – „Back Of My Mind“ The War On Drugs – „I Don't Live Here Anymore“ Maya Jane Coles – „Night Creature“ Hysterese – „ Hysterese“ Nick Waterhouse – „Promenade Blue“ Bat Fangs – „Queen Of My World“ Altın Gün – „Yol“ Gardy Stein (Forward The Bass) Proverb Nesta I – „Tower Of Babel“ Xana Romeo – „Roots Of X“ Marcus Gad meets Tamal – „Brave New World“ Micah Shemaiah – „Still“ Meta And The Cornerstones – „Dia“ Taj Weekes – „Pause“ Rastaveli MC Meets Praise Jah Sound – „Dub Therapy“ Pressure Busspipe – „Heights Of Greatness“ Manjul Meets FX And Yvo – „Sound Therapy“ Emeterians – „Lockdown Project“ Götz Adler (Die Welt ist eine Scheibe) Dry Cleaning – „New Long Leg“ International Music – „Ententraum“ Anika – „Change“ Arab Strap – „As Days Get Dark“ Torres – „Thirstier“ Viagra Boys – „Welfare Jazz“ The Notwist – „Vertigo Days“ Black Country, New Road – „For The First Time“ Web Web X Max Herre – „Web Max“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Götz Bühler (Die runde Stunde, Jazz thing Mixtape) Timo Lassy – „Trio“ Pino Palladino / Blake Mills – „Notes With Attachments“ Piers Faccini – „Shapes Of The Fall“ Joe Barbieri – „Tratto Da Una Storia Vera“ Kenny Garrett – „Sounds From The Ancestors“ Terrace Martin – „Drones“ Pablo Held – „Embracing You“ Shai Maestro – „Human“ Petter Eldh – „Projekt Drums Vol 1“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Gregor Kessler (Schliemanns Soundbox) Subway Sect – „Moments Like These“ Michael Hurley – „Time Of The Foxgloves“ The Mad Scene – „Blip“ Rudimentary Peni – „Great War“ The Umbrellas – „The Umbrellas“ UV-TV – „Always Something“ Harald Buchheister (Marketing) Grandbrothers – „All The Unknown“ Dry Cleaning – „New Long Leg“ Japanese Breakfast – „Jubilee“ S. // . – „Sweep It Into Space“ Laura Jane Grace – „At War With The Silverfish“ The Muslims – „Fuck These Fuckin Fascists“ Bill Callahan & Bonnie „Prince“ Billy – „Blind Date Party“ Marko Pauli (Atmocity) Alasdair Roberts & Völvur – „The Old Fabled River“ Ryley Walker – „Course In Fable“ Teenage Fanclub – „Endless Arcade“ Craig Fortnam – „Ark“ Marisa Anderson & William Tyler – „Lost Futures“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ Mess Esque – „Mess Esque“ Bill MacKay & Nathan Bowles – „Keys“ Charles Rumback & Ryley Walker – „Little Common Twist“ Sally Anne Morgan – „Cups“ Markus Ortmanns (Knuspern) Joy Crookes – „Skin“ Fluisteraars – „Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking“ Full Of Hell – „Garden Of Burning Apparitions“ Valerie June – „The Moon And The Stars: Prescriptions For Dreamers“ Klein – „Harmattan“ Labour & Hani Mojtahedy – „Nine-Sum Sorcery“ Low – „Hey What“ William Parker – „Migration Of Silence – Into And Out Of The Tone World (Volumes 1-10)“ Marina Rosenfeld – „Teenage Lontano“ Jørgen Træen & Stein Urheim – „Krympende Klode“ Markus Schaper (60minutes) Jeb Loy Nichols – „Jeb Loy“ International Music – „Ententraum“ Idles – „Crawler“ José Gonzáles – „Local Valley“ Joan As Police Woman, Tony Allen & Dave Okumu – „The Solution Is Restless“ Àbáse – „Laroyê“ Joel Culpepper – „Sgt Culpepper“ Tiawa – „Moonlit Train“ Squid – „Bright Green Field“ Nubiyan Twist – „Freedom Fables“ Martin Böttcher (Electro Royale, Time Tunnel) DJ Godfather – „This Detroit Thing Of Ours“ MMM – „On The Edge“ Meese x Hell – „Hab keine Angst, hab keine Angst, ich bin Deine Angst“ Kanye West – „Donda“ Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ Haiyti – „Mieses Leben“ Stephan Bodzin – „Boavista“ Moritz von Oswald Trio – „Dissent“ Noga Erez – „Kids“ International Music – „Ententraum“ Matthes Köppinghoff (Champagne Supernova) Sault – „Nine“ Public Service Broadcasting – „Bright Magic“ Paper Kites – „Roses“ Brittany Howard – „Jamie Reimagined“ Lord Huron – „Long Lost“ Snail Mail – „Valentine“ Dave Gahan & Soul Savers – „Imposter“ Kings Of Convenience – „Peace Or Love“ Girl In Red – „If I Could Make It Go Quiet“ Thala – „Adolescence“ Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ El Michels Affair Meets Liam Bailey – „Ekundayo Inversions“ Faye Webster – „I Know I'm Funny Haha“ Floating Points, Pharoah Sanders & London Symphony Orchestra – „Promises“ Helado Negro – „Far In“ Lewsberg – „In Your Hands“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Teeth Agency – „You Don't Have To Live In Pain“ Tex Crick – „Live In … New York City“ Vanishing Twin – „Ookii Gekkou“ Nils Lagoda (ByteFM Magazin, ByteFM Charts) Farhot – „Kabul Fire Vol. 2“ Evan Wright – „Sound From Out The Window“ Danger Dan – „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ Noga Erez – „Kids“ Arlo Parks – „Collapsed In Sunbeams“ Levin König – „Grenzen“ Moritz Krämer – „Die traurigen Hummer“ Audio88 & Yassin – „Todesliste“ Schmyt – „Gift“ James Blake – „Friends That Break Your Heart“ Oliver Korthals (Out Of Spectrum) Little Simz – „Sometimes I Might Be Introvert“ El Michels Affair – „The Abominable EP“ Irreversible Entanglements – „Open The Gates“ Carwyn Ellis & Rio 18 With The BBC National Orchestra Of Wales – „Yn Rio“ Secret Night Gang – „Secret Night Gang“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ Sven Wunder – „Natura Morta“ Cinephonic – „Les Paradis Artificiels“ Altın Gün – „Yol“ Patrick Ziegelmüller (Neuland) Masha Qrella – „Woanders“ The Courettes – „Back In Mono“ Emma-Jean Thackray – „Yellow“ Khruangbin – „Mordechai Remixes“ Sufjan Stevens & Angelo De Augustine – „A Beginner's Mind“ Andy Shauf – „Wilds“ Marina Allen – „Candlepower“ Parquet Courts – „Sympathy For Life“ E.R.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2019
Gardy Stein (Forward The Bass) Marcus Gad & Tamal – „Enter A Space“ Mungo's Hifi & Eva Lazarus – „More Fyah“ Danny I – „Life Is In The Blood“ Bugle – „Picture Perfect“ Greeen – „Smaragd“ The Skints – „Swimming Lessons“ Spragga Benz – „Chiliagon“ Bazil – „Grow“ Tiken Jah Fakoly – „Le Monde Est Chaud“ Clinton Fearon – „History Say“. Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Sault – „5“ Directorsound – „This Side Of Summer“ The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ Panda Bear – „Buoys“ Lee „Scratch“ Perry – „Heavy Rain“ Jaakko Eino Kalevi – „Dissolution“ Edwyn Collins – „Badbea“ Fat White Family – „Serfs Up“ John Coltrane – „Blue World“ VA – „Soul Sega Sa!

The Go! Team - „Get Up Sequences Part One“ (Album der Woche)

(05.07.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The Go! Team - „Get Up Sequences Part One“ (Album der Woche)
Und zwar mit den beiden Protestsongs „Freedom Now“ und „A Bee Without Its Sting“. Man sollte dabei jedoch kein Sault-Album, kein hochpolitisches Werk erwarten. Es handelt sich nicht um aufwühlende Anti-Establishment-Kunst, sondern um triumphale Lichtblicke.

Songs des Jahres 2021

(15.12.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2021
Obongjayar) Nubya Garcia – „Source (Dengue Dengue Dengue Remix)“ 박혜진 Park Hye Jin – „Y Don't U“ (feat. Clams Casino & Take A Daytrip) Pauls Jets – „Jazzfest“ Sault – „London Gangs“ School Of Zuversicht – „Ich falle mit Freuden“ Lars Sieling (Duftorgel) Fluxion – „Orange Sky“ Håkon Kornstad – „Bremen“ Neromun – „Fall“ (feat.

Songs des Jahres 2019

(16.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2019
Robyn) Little Simz – „Boss“ Angel Olsen – „Lark“ The Düsseldorf Düsterboys – „Wand“ Billy Woods, Kenny Segal – „Spongebob“ Billie Eilish – „Bury A Friend“ Markus Ortmanns (Knuspern) Black Midi – „Talking Heads“ FKA Twigs – „Cellophane“ Heinz Strunk – „Abgelaufen“ Hot Chip – „Hungry Child“ Little Simz – „Boss“ SSIO – „Testo E“ Nilüfer Yanya – „In Your Head“ Sault – „Don't Waste My Time“ Stereo Total – „Die Dachkatze“ Tinashe – „Die A Little Bit“ (feat. Ms. Banks) Mark Kowarsch (Antikörper) Ali Gator & His Real Hot Reptile Rockers – „Born Deep Down In The Country“ Bob Mould – „Sunshine Rock“ Sektion No Fun – „Krawallbarbies“ J Robbins – „Soldier On“ Maulgruppe – „Geh zum Arzt Du Affe“ Flat Worms – „Shouting At The Wall“ Oidorno – „Aufs Maul“ The Darts – „My Way“ Deutsche Laichen – „Emanzenlesbenschlampe“ Slaughter Beach, Dog – „One Down“ Timo Weiner (Soundlook) Arlo Day – „This Love“ Echonomist – „Back To Mine“ Extrawelt – „Pink Panzer“ Amberoom – „Jazire“ (Isolée Remix) Frankey & Sandrino – „Ways Of The Sun“ (feat.

Verstärker

Sault

(30.09.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Verstärker - Sault
Wer steckt hinter dem mysteriösen Projekt Sault? Verstärker-CEO D. Böhme möchte es nicht verraten und schürt damit natürlich weitere Spekulationen, dass womöglich doch ER SELBST verantwortlich ist für den unglaublichen Output und einer Fülle an Hits, die Sault in nur 18 Monaten veröffentlicht haben - vier Alben, darunter zwei Doppel-LPs innerhalb von drei Monaten. // Böhme möchte es nicht verraten und schürt damit natürlich weitere Spekulationen, dass womöglich doch ER SELBST verantwortlich ist für den unglaublichen Output und einer Fülle an Hits, die Sault in nur 18 Monaten veröffentlicht haben - vier Alben, darunter zwei Doppel-LPs innerhalb von drei Monaten. Ist das menschenmöglich, selbst für einen Hansdampf in allen Gassen und Tausendsassa wie D. // Man wird doch noch laut nachdenken dürfen! Wie dem auch sei, jedenfalls gehört der Musik des ja nun gar nicht mal mehr so geheimen Projekts Sault ein Großteil der heutigen Verstärker-Ausgabe. Außerdem: Musik von Conway The Machine und Clipping.

Knuspern

Let it snoh

(15.12.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Knuspern - Let it snoh
Pierco kam aber nicht allein – seine Cousine Snoh war mal wieder in der Stadt und immer, wenn sie bei ihrem Cousin vorbeischaute, brachte sie eine ganze Schachtel Sault-Säcke mit. Das war immer ein Riesen-Event im kleinen Pub am Ende der Sackgasse neben dem Edeka. So auch dieses Jahr. // Cousine Snoh lud dann die ganze Belegschaft nebst Gästen ein, bei der Öffnung der Schachtel mitzumachen und eventuell das ein oder andere Teil zu stibitzen. Die Wirtin Reynardine hängte dann jedes Mal mindestens einen Sault-Sack im Eingangsbereich der Kneipe am Ende der Sackgasse neben dem Edeka auf. Herrlich war das. Und voll vorweihnachtlich.

BTTB – Back To The Basics

New Life

(12.01.2023 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Detroit's Filthiest, Bukkha, Sault und vielen mehr.

Schöner Wohnen

Hallo!

(11.10.2022 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik u. a. von Sevdaliza, Ruth Radelet, Jaydonclover, Das Maer und Sault.

ByteFM Magazin am Abend

Court Jester

(27.09.2022 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Sofie Royer, Sault und Jonathan Jeremiah.

ByteFM Magazin am Abend

Alte Klaviere, Knochen & Gesichter

(17.06.2021 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Neuigkeiten von Diana Ross, Sault und Damon Albarn. Aktuelle Musik gibts auch zu unserem Album der Woche "Path Of Wellness" von Sleater-Kinney.

Ein Topf aus Gold

Monster

(11.05.2021 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Topf aus Gold - Monster
Den Monstern in sich selbst spürt Little Simz nach, die auf ihrem neuen Track sich selbst als introvertierte Person beschreibt. „Sometimes I Might Be Introvert“ heißt ihr neues Album, das im September erscheint. Und Sault, die singen auch über Monster, meinen aber etwas ganz anderes.

Kontrabass

Together We‘ll Be Fine

(27.12.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zum Jahresende gibt‘s im Kontrabass statt des obligatorischen Rückblick-Best-Ofs einen Mix mit schöner, wichtiger und tanzbarer Musik - von neapolitanischem Boogie über Protestmusik mit Dancefloor-Anschluss bis zu warmen Acid-Sounds und House für die Seele. Mit dabei unter anderem Pellegrino, Sault, Waajeed und Bella Boo.

Ein Topf aus Gold

Von Rap und Freiheitskämpferinnen

(22.12.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Topf aus Gold - Von Rap und Freiheitskämpferinnen
Wir blicken zurück in dieser Ausgabe von Ein Topf aus Gold auf das Jahr der erneuten Black-Lives-Matter-Proteste und auf Rap: Mit Musik von Sault oder Megan Thee Stallion. Unser Blick zurück geht aber noch weiter, auf zwei Persönlichkeiten, die mit mutigen Handlungen und mutigen Songs für Rechte und Gerechtigkeit eingestanden sind: Rosa Parks und Odetta Holmes.

Bricolage Deluxe

Herbst-Blue*s

(09.09.2020 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es gibt darin zwei Coverversionen, im Original von Nina Simone (“Blackbird”) und Bill Withers (“Use Me”). Und es gibt nochmal großartige Tracks von Sault aus London. Was nicht fehlen darf: der mutmachende Track “Whereever you go” von den Avalanches.

ByteFM Magazin

Jessy Lanza, The Stooges, Dexys Midnight Runners

(10.07.2020 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von 79.5, deren Song „My Dream“ gestern bei ByteFM Premiere feierte, The Hempolics und unserem Track des Tages, dem Soul-Statement „Hard Life“ von der Band Sault.

Ein Topf aus Gold

(Black Is)

(04.08.2020 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Wir sind auf die Straße gegangen, wir haben geredet, aber niemand hört zu, niemand hat sich darum geschert“, heißt es auf dem Album „Untitled (Black Is)“ von Sault. Aber es heißt auch: „This generation cares.“ Dieser Generation ist es nicht egal. „Untitled (Black Is)“ zeigt, was Schwarzsein alles bedeuten kann: Spoken words trifft Gospel, HipHop trifft Afrobeats, Kampfansage trifft Trost. // Außerdem hat Ende Juli Beyoncé ein neues Werk veröffentlicht, was wie eine Fortsetzung des Titels von Sault klingt: „Black Is King“ ist ein alternativer Film zu Beyoncés alternativen Soundtrack zum König-der-Löwen-Remake aus dem vergangenen Jahr.

ByteFM Charts

2023 – Woche 2

(16.01.2023 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von u. a. Les Big Byrd, Sault und Rozi Plain.

Tiefenschärfe

London, Brüssel, Chicago & Detroit

(11.01.2023 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es gibt neue Musik von Sault aus London, von Mugwump aus Brüssel und von Rick Wade aus Detroit. Und zum Schluss ein sehr ausladendes Stück von Jaimie Branch aus Chicago, die zeit ihres Lebens ihre ganze Wut in die Trompete gesteckt hat: Rest in Peace!

Hertzflimmern

Waagerecht

(14.12.2022 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Sich für diese Ausgabe unter die Wolldecke zu begeben, ist fast schon obligatorisch. Denn wo sonst lässt sich besser zu Rozi Plain, Cornelia Murr und Sault chillen als auf dem Sofa? Okay, im Bett vielleicht. Aber mindestens in der Waagerechten muss man sein.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z