Solange

Solange Bild: Solange (Foto: Max Hirschberger)

Solange (*24. Juni 1986 als Solange Piaget Knowles) ist eine US-amerikanische Pop-Künstlerin aus Houston. Die Sängerin, Komponistin und Produzentin ist Beyoncé Knowles' jüngere Schwester und gilt seit ihrem Album „A Seat At The Table“ (2016) als eine der wichtigsten zeitgenössischen R&B-Künstlerinnen.

Bereits als Teenager startete Solange mit Hilfe ihres Vaters und unterstützt durch Destiny's Child ihre Solo-Karriere. Ihr Pop-orientiertes Debüt „Solo Star“ erschien 2002; sechs Jahre später veröffentlichte die Künstlerin, die Motown-Girl-Groups als wichtigsten Einfluss nennt, das an Retro-Soul orientierte „Sol-Angel And The Hadley St. Dreams“. Für ihre drittes Album erklärte die Künstlerin, volle künstlerische Freiheit genießen zu wollen. Unter anderem aufgrund psychischer Probleme erschien „A Seat At The Table“ erst acht Jahre später auf dem von Solange selbst gegründeten Columbia-Sublabel Saint.

Mit dem Album führte Solange die US-Charts an und wurde von Fans und Kritik nicht allein der Musik wegen gefeiert; zentral war auch die politische Dimension: In musikalisch innovativen Songs mit Einflüssen aus unterschiedlichen Perioden afroamerikanischer Musik thematisierte Solange tagesaktuelle wie historische Kämpfe der Black Community. Der psychedelischere Nachfolger „When I Get Home“ erreichte 2019 ebenfalls die US-Top-Ten.  



Solange im Programm von ByteFM:

Solange - "A Seat At The Table" (Rezension)

(04.10.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Solange - "A Seat At The Table" (Columbia) Veröffentlichung: 30. September 2016 Web: Facebook der Künstlerin Label: Columbia 8,2 Man erlaube mir zum Einstieg einen Essensvergleich: Zur Musik ihrer großen Schwester Beyoncé verhält sich die Musik von Solange Knowles wie selbstgekochtes Soulfood zur industriellen Großküche. // September 2016 Web: Facebook der Künstlerin Label: Columbia 8,2 Man erlaube mir zum Einstieg einen Essensvergleich: Zur Musik ihrer großen Schwester Beyoncé verhält sich die Musik von Solange Knowles wie selbstgekochtes Soulfood zur industriellen Großküche. Dabei beschäftigt sich Solange inhaltlich nicht unbedingt mit anderen Themen als ihre Schwester auf ihrem letzten Album "Lemonade": #BlackLivesMatter und Polizeigewalt, cultural appropriation, die Mainstreamisierung afroamerikanischer Schönheitsideale als überzeichnetes Meme (#Kardashian). // Auf musikalischer Ebene ergibt sich ein noch größerer Unterschied zur Musik der übermächtigen Schwester: Der Teppich, auf dem Solange ihre intensive Stimme drapiert, wirkt deutlich weniger opulent und glatt ausproduziert. Stattdessen hat sie gemeinsam mit Altmeister Raphael Saadiq, der als Produzent bereits für u. a. // Insbesondere Janet Jacksons experimentelles "Velvet Rope"-Album von 1997, aber auch die frühen Alben von Erykah Badu, D'Angelo oder Jill Scott können leicht als Referenzen ausgemacht werden. In der Vergangenheit wurde Solange oft bezichtigt, ihren Stil und ihre Phrasierung von der britischen Sängerin Kelela zu kopieren. Kurzerhand nahmen die beiden für "A Seat At The Table" einen gemeinsamen Song auf. // Ich hätte den Opener "Weary" gewählt: Ein magisches, hypnotisches Stück Musik, das bei jedem Durchlauf viel zu kurz wirkt, basierend auf einem dieser ganz einfachen Loops aus Bass, Klavier und Percussion, die bis in die Ewigkeit weiterlaufen dürften. Solanges Performance gerät hier beeindruckend intensiv. Klar, Solange möchte auf diesem Album das Bohemian Chick aus dem Village sein, das in den Electric Ladyland Studios mit Bilal und Dilla hängt.

Solange veröffentlicht neues Album „When I Get Home“

(01.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Solange (Foto: Max Hirschberger) Sie hat es schon wieder getan. Am 27. September 2016 enthüllte Solange Knowles in den sozialen Medien den Titel ihres dritten Studioalbums „A Seat At The Table“. Nur drei Tage später war es veröffentlicht und wurde zu einem der besten Alben des vorvergangenen Jahres.

Solange – „When I Get Home“ (Rezension)

(04.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Solange – „When I Get Home“ (Columbia) 8,0 „A Seat At The Table“, das 2016 veröffentlichte Sensationsalbum von Solange, war so konfrontativ, wie der Neo-R&B dieser Zeit sein kann. Mit klaren Worten und kräftigen Beats erzählte die Sängerin unverfälschte Geschichten aus dem Alltag einer schwarzen US-Amerikanerin. // Ein Leben zwischen institutionellen Rassismus und „cultural appropriation“. Nun, fast drei Jahre später, ist die Welt nicht weniger beklagenswert geworden. Solange hat am vergangenen Freitag überraschend ein neues Album veröffentlicht. Doch wer von „When I Get Home“ ausschließlich aufwühlende Conscious-Hymnen erwartet, der wird enttäuscht sein. // Doch wer von „When I Get Home“ ausschließlich aufwühlende Conscious-Hymnen erwartet, der wird enttäuscht sein. Solange hat auf ihrer vierten LP ihren Sound und ihre Texte von außen nach innen gekehrt – und ein mysteriöses, zauberhaftes R&B-Album erschaffen. // „Time (Is)“ startet als körperlos schwebende, einsame Jazz-Ballade, sowohl das himmlische Sampha-Feature als auch ein den Kopf verdrehender 5/4-Beat wird bis zum Ende des Songs aufgespart. Passenderweise hat Solange auch den Hit-tauglichsten Song der Platte nicht an den Anfang der Platte gesetzt, sondern kurz vorm Ende des Albums versteckt.

ByteFM Jahrescharts 2016

(26.12.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Solange und Anohni: Wo landen sie in den ByteFM Jahrescharts? Auch in diesem Jahr präsentieren wir Euch an dieser Stelle, welche Songs und Alben den ByteFM-Moderatorinnen und -Moderatoren ganz besonders gefallen haben. // Whitney - Light Upon The Lake 10. Anderson .Paak - Malibu 11. Angel Olsen - My Woman 12. Charles Bradley - Changes 13. Solange - A Seat At The Table 14. Savages - Adore Life 15. DJ Shadow - The Mountain Will Fall 16. Bibio - A Mineral Love 17. // Kate Tempest - Europe Is Lost 5. Radiohead - Burn The Witch 6. Anderson .Paak - Celebrate 7. Quilt - Roller 8. Solange - Cranes In The Sky 9. Jessy Lanza - It Means I Love You 10. Andy Shauf - The Magician. Meistgespielte KünstlerInnen 2016: 1. // Karina Andres (ByteFM Magazin) Alben: Allah-Las - Calico Review Anohni - Hopelessness Bon Iver - 22, A Million Jenny Hval - Blood Bitch The Lemon Twigs - Do Hollywood Michael Kiwanuka - Love & Hate Nick Cave And The Bad Seeds - Skeleton Tree Oum Shatt - Oum Shatt Solange - A Seat At The Table Von Wegen Lisbeth - Grande. Songs: Cate le Bon - Love Is Not Love Cigarettes After Sex - Affection Fil Bo Riva - Like Eye Did Frank Ocean - Nikes The Heavy - Turn Up Kate Tempest - Europe Is Lost Michael Nau - Love Survive Radiohead - Burn The Witch Whitney - Golden Days Xenia Rubinos - Mexican Chef. // Black Coffee - Stuck In Your Love 1. Radiohead - Burn The Witch. Wenzel Burmeier (Das Draht) Alben: 1. Anderson .Paak – Malibu 2. Solange – A Seat At The Table 3. Skepta – Konnichiwa 4. Kanye West – The Life Of Pablo 5. Lil Silva – Jimi EP 6.

Alben des Jahres 2019

(13.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ingo Sänger (Taxi Nights) The National – „I Am Easy To Find“ Lights Fluorescent – „ The Oldest Sons Of The Oldest Sons“ Paskal & Urban Absolutes – „Between Us“ Common – „Let Love“ Roberto Bronco – „Lost Souls“ Robag Wruhme – „Venq Tolep“ Kindness – „Something Like A War“ Gang Starr – „One Of The Best Yet“ Ripperton – „Contrails“ Solange – „When I Get Home“. Friederike Herr (ByteFM Magazin) Bleached – „Don't You Think You've Had Enough“ Mobina Galore – „Don't Worry“ Uranium Club – „Cosmo Cleaners“ Shovels & Rope – „By Blood“ Dan Webb And The Spiders – „Be Alright“ Tijuana Panthers – „Carpet Denim“ Petrol Girls – „Cut & Stitch“ The Coathangers – „The Devil You Know“ Pale Lips – „After Dark“ Mandolin Orange – „Tides Of A Teardrop“. // Diviam Hoffmann (Ein Topf aus Gold) Little Simz – „Grey Area“ Die Goldenen Zitronen – „More Than A Feeling“ Aldous Harding – „Designer“ Jamila Woods – „Legacy! Legacy!“ Solange – „When I Get Home“ Sampa The Great – „The Return“ Julia Jacklin – „Crushing“ The Düsseldorf Düsterboys – „Nenn mich Musik“ Devendra Banhart – „Ma“ Ilgen-Nur – „Power Nap“. // Vanessa Wohlrath (Hertzflimmern) Jessica Pratt – „Quiet Signs“ Aldous Harding – „Designer“ Cate Le Bon – „Reward“ Omni – „Networker" Faye Webster – „Atlanta Millionaires Club“ Tim Presley's White Fence – „I Have To Feed Larry's Hawk“ Grace Ives – „2nd“ Solange – „When I Get Home“ Bella Boo – „Once Upon A Passion“. Till Lorenzen (Kalamaluh) Dirty Sound Magnet – „Transgenic“ The Comet Is Coming – „Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery“ Welcome Inside The Brain – „Queen Of The Day Flies“ Michael Kiwanuka – „Kiwanuka“ Nap – „Ausgeklingt“ The Claypool Lennon Delirium – „South Of Reality“ Culk – „Culk“ Dope Lemon – „Smooth Big Cat“ Vigjohn – „Magic Power Crazy Disco“ Lana Del Rey – „Norman Fucking Rockwell“. // Christa Helbling (Wellenlänge) Cate Le Bon – „Reward“ Helado Negro – „This Is How You Smile“ Vagabon – „Vagabon“ Jessica Pratt – „Quiet Signs“ Aldous Harding – „Designer“ Angel Olsen – „All Mirrors“ Sasami – „Sasami“ Black Midi – „Schlagenheim“ Solange – „When I Get Home“ Melissa Kassab – „Rodeo“. Ingo Scheel (Flashback) Bad Breeding – „Exiled“ Petrol Girls – „Cut & Stitch“ Refused – „War Music“ Dendemann – „Da nicht für“ Heinz Strunk – „Aufstand der dünnen Hipsterärmchen“ The Specials – „Encore“ Bob Mould – „Sunshine Rock“ Spidergawd – „V“ The Wraith – „Gloom Ballet“ Fontaines D.C. – „Dogrel“.

Ab sofort in Hamburg und München: die September-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder

(02.09.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ab sofort in Hamburg und München: die September-Ausgabe vom ByteFM Konzertfolder. In Hamburg mit Solange auf dem Cover (Artwork: Helmut Kraus) ByteFM könnt Ihr nicht nur hören, sondern auch lesen, angucken und anfassen – in Form unseres ByteFM Konzertfolders. // Die aktuelle Ausgabe kommt diesmal mit zwei verschiedenen Covermotiven: In Hamburg ziert Solange unseren Folder, in München sind es Sleaford Mods. Zwei Städte, zwei Cover Spätestens mit ihrem 2016er Album „A Seat At The Table“ ist Solange Piaget Knowles endgültig aus dem Schatten ihrer großen Schwester Beyoncé getreten.

Die Jahrescharts der ByteFM Hörerinnen und Hörer 2016

(02.01.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Savages – Adore Life 11. BADBADNOTGOOD – IV 12. Anderson .Paak – Malibu 13. All diese Gewalt – Welt in Klammern 14. Solange – A Seat At The Table 15. Kevin Morby – Singing Saw 16. Bon Iver – 22, A Million 17. Nick Cave & The Bad Seeds – Skeleton Tree 18. // Drangsal 7. All diese Gewalt 8. Anohni 9. Exploded View 10. Gurr 11. Michael Nau 12. Yussef Kamaal 13. Solange 14. Kaytranada 15. Hochzeitskapelle

Was ist Musik

Wer hat Angst vor schwarzen jungen Frauen?

(18.12.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Trumps Wahl wird also flankiert von zwei Alben, die in ihrer Vielfalt illustrieren, was hinter der Parole „Black Lives Matter“ so alles stecken kann. Solange verpackt ihre Black Power in geschmeidig smoothen, hochmodernen und dabei traditionsbewußten R&B, der kaum einmal den Midtempobereich verläßt und nicht über die Stränge schlägt. // Solange verpackt ihre Black Power in geschmeidig smoothen, hochmodernen und dabei traditionsbewußten R&B, der kaum einmal den Midtempobereich verläßt und nicht über die Stränge schlägt. Wo Solange filigran das Florett schwingt, da greift Ihre große Schwester zum Säbel. Oder gleich zur Axt. 2016 ist das Jahr der großen Black Power-Gesten von Queen Beyoncé: Im Video zu ihrem Hit „Formation“ steht sie mit hochgereckter, geballter Faust auf dem Dach eines Autos der New Orleans Police, das in braunen Fluten versinkt: Hurrikan Katrina läßt grüßen. // Oder, in der Sprache des Präsidenten: Frauen, denen man jederzeit an die Pussy grabschen kann. Beyoncé, Rihanna und Solange - der Alptraum der weißen alten Männer. Das Kabinett des Donald Trump – die Rache der weißen alten Männer.

Das Draht

Ein Platz am Tisch mit Wenzel Burmeier

(16.10.2016 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Solange Knowles fordert ihren Platz als Afroamerikanerin in der US-amerikanischen Gesellschaft. Im Gegensatz zum Pop-Bombast ihrer überlebensgroßen Schwester Beyoncé, begibt sich die Sängerin dafür allerdings auf Neo-Soul-Pfade und spannt Experten wie Questlove und Raphael Saadiq ein. // Im Gegensatz zum Pop-Bombast ihrer überlebensgroßen Schwester Beyoncé, begibt sich die Sängerin dafür allerdings auf Neo-Soul-Pfade und spannt Experten wie Questlove und Raphael Saadiq ein. Neben Musik von Solange selbst, stellt Wenzel Burmeier beim Draht zwei Beteiligte ihres großen Albums "A Seat At The Table" vor.

Heilende Klänge: „Hurt“ von Arlo Parks

(31.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Parks singt sanft und zurückhaltend und beruhigend. Das Leben kann noch so verstörend sein, aber solange es Stimmen wie die von Arlo Parks gibt, ist noch nicht alles verloren. „Hurt“ handelt von Depressionen, Verzweiflung und der Flucht in den Alkohol – und gibt dabei Kraft zum Durchhalten im Kampf gegen diese Dämonen.

Queer Rap: Charts, Mode und Punk

(14.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Möge Angel Haze unter dem neuen Namen Roes mehr Erfolg zuteil werden. Mehr Queer-Rap, weniger Identitäten Solange mit zweierlei Maß gemessen wird, ist es umso wichtiger, dass den ProtagonistInnen zugehört wird. Dass Mykki Blanco ohne Madonna kein Zeltdiskopublikum erreicht, liegt bei aller Bewunderung auch in der bisweilen schwerverdaulichen Musik begründet.

Neue Platten: !!! - „Thr!!!er“

(25.04.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Abwechslungsreich ist es da, wenn Musiker der Allgemeinheit einfach drei Ausrufezeichen entgegenwerfen und dem Hörer überlassen, wie er oder sie das nun aussprechen möchte. !!! kann für fast alles stehen, solange es drei wiederholte, einsilbige Laute ergibt. Wer sich also dem von der Band bevorzugtem "Chk Chk Chk" widersetzen möchte, sage doch einfach "Bom Bom Bom" oder "Tak Tak Tak".

Tori Amos im Interview

(31.10.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es ist dann Teil deiner Geschichte. Und so wurde mir auch klar, mit welchen Komponisten ich arbeiten würde. Mein Mann sagte: Solange sie in Wirklichkeit tot sind, ist mir egal, was du mit ihnen machst. Werden Popmusiker nicht häufig dafür belächelt, wenn sie sich mit klassischer Musik beschäftigen?

Die ByteFM Jahrescharts 2019

(27.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der etwas größere Sound und das erweiterte Klangspektrum bieten Pratts Stimme mehr Raum, bei gleichbleibend minimalistischen Arrangements. 23. Solange – „When I Get Home“ Das letzte Album von Solange war 2016 ein Paukenschlag: „A Seat At The Table“ war ein unerwartetes Statement zur Lage des schwarzen Amerikas, präsentiert als State-Of-The-Art-R&B.

Dirty Projectors - „Dirty Projectors“ (Album der Woche)

(20.02.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ehe er die Arbeit an „Dirty Projectors“ begann, warf sich Longstreth in die Arbeit mit anderen Musikerinnen und Musikern: Er entwarf Orchester-Arrangements für Joanna Newsom, produzierte Beats für Solange, und schrieb die Bridge von „FourFiveSeconds“, gesungen von Kanye West, Rihanna und Paul McCartney. // Ähnlich verzaubernd zwischen Melancholie und Hoffnung schwingt auch „Cool Your Heart“, ein sprunghafter Track, der von Solange mitproduziert wurde und von Dawn Richards coolem Gesang geerdet wird. „Dirty Projectors“ behandelt Verlust und Trauer, aber widmet sich genauso positiven Erinnerungen und der Heilung.

Flying Lotus kündigt neues Album „Flamagra“ an

(17.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neben Lynch hat Ellison für sein sechstes Soloalbum auch weitere beeindruckende Gäste eingeladen: Sowohl NewcomerInnen wie Tierra Whack und Denzel Curry, alte Bekannte wie Thundercat und Anderson .Paak, Geschwister im Geiste wie Shabazz Palaces oder Toro Y Moi als auch gestandene Größen wie George Clinton und Solange werden auf „Flamagra“ zu hören sein. „Flamagra“ erscheint am 24. Mai auf Warp. Seht und hört Euch „Fire Is Coming (feat. // The Climb (feat. Thundercat) 22. Pygmy 23. 9 Carrots (feat. Toro Y Moi) 24. FF4 25. Land Of Honey (feat. Solange) 26. Thank U Malcolm 27. Hot Oct.

60minutes

(19.02.2009 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auf keinen Fall. Solange umtriebige Menschen auf der Insel emsig in ihren Laboratorien werkeln, die Clubbewohner nach dem Sound verlangen und die Heimhörer Freude an wackelnden Regalen haben, solange werden Breakbeats rumpeln. 60minutes stellt vor: den Londoner Mistabishi, der seinen stressigen Job als Kreditspekulant an den Nagel gehängt und sich gesagt hat,...

Sun Ra Arkestra - „Seductive Fantasy“ (Videopremiere)

(23.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Formation wiederum prägte mit ihrer Musik und afrofuturistischen Ästhetik zahlreiche Musiker*innen: Angefangen von George Clintons P-Funk-Clique und Afrika Bambaataas Zulu Nation über das Techno-Kollektiv Underground Resistance bis hin zu HipHop- und R&B-K;ünstler*innen wie Madlib, Flying Lotus, Janelle Monáe oder Solange Knowles. Seit dem Tod des Bandleaders Sun Ra im Mai 1993 ist die Band unter Leitung des Altsaxophonisten Marshall Allen aktiv.

Gabi Delgado ist tot: der DAF-Sänger in sechs Songs

(24.03.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Delgado singt den Titel wie ein zeitloses Mantra, das bis heute bei unzähligen Jugendlichen resoniert. „Verschwende Deine Jugend / Solange Du noch kannst.“ Verzweifelter Hedonismus als einziger Ausweg aus den Wirrungen des Jungseins. Kein Wunder, dass dieser Song Jürgen Teipels 2001 erschienenem definitiven NDW-Roman „Verschwende Deine Jugend“ seinen Namen gibt.

Kinderzimmer Productions – „Todesverachtung To Go“ (Album der Woche)

(13.01.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Kinderzimmer Productions sind nach wie vor auf der Suche nach dem nächsten stilvollen Jazz-Sample, dem besseren Wortspiel und der unwiderstehlichsten Bassline – mit zeitgemäß nachgefettetem Low-end. Letztendlich zeigt „Todesverachtung To Go“ eines: Solange das Sample-Lagerfeuer knistert und der Drum-Groove rollt, lohnt es sich, den Geschichten und Wortspielen von Kinderzimmer Productions ein Ohr zu leihen.

Aaliyah – „Age Ain't Nothing But A Number“ wird 25

(24.05.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vom ruhigen, hochkonzentrierten Swagger von „Down With The Clique“ könnte man eine gerade Linie zum aktuellen Neo-R&B; von Solange ziehen. Aaliyah klang gleichzeitig wie die Vergangenheit und die Zukunft. Eine Stimme, zu groß um sich klein halten zu lassen Leider wirft eine andere Figur einen Schatten über dieses Album: R.

Nilüfer Yanya – „Miss Universe“ (Rezension)

(22.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Safety Net“ erinnert am Anfang fast an den New-Wave von The Police, entpuppt sich dann jedoch als schwerelose Neo-R&B-Ballade in der Tradition von Solange Knowles. Nilüfer Yanya ist also viel mehr als nur eine Retterin der Gitarrenmusik. „Miss Universe“ ist großer Post-Genre-Pop.

Drake - „Views“ (Rezension)

(03.05.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Es zementiert die Stellung von Drake nicht an der Spitze eines Genres, sondern als ein eigenes Genre. Auch wenn es einsam in Drake-Land zu sein scheint - solange er solch hervorragende Kunst aus dieser Einsamkeit destilliert, leidet er für uns alle. Label: Universal

Neue Platten: Chuckamuck - "Jiles"

(22.04.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und Chuckamuck verheißen für die Zukunft Exzess, Konsum ohne Reue und Sommerferien für immer. Die Welt ist voller Abenteuer, solange "Der Laden an der Ecke" offen hat, und das Mädchen, das man beim Trampen kennenlernt, ist sowieso interessanter als der Sitznachbar bei der nächsten Bahnfahrt.

24.09.: Untote

(24.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
M” (via MySpace, Spiegel Online) Obwohl Michael Jackson im Gegensatz zu Manson nun wirklich tot ist, in Frieden ruhen kann er wohl auch nicht. Am 12. Oktober erscheint die Single „This Is It“, zu Deutsch: „Das war’s.“ Aber solange man noch ein bisschen Reibach mit dem ehemaligen King of Pop machen kann, war’s das sicher noch lange nicht.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 51

(18.12.2019 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der erste Teil der Alben des Jahres aus der Spiegel Online Redaktion. Mit Billie Eilish, Slowthai, Die Heiterkeit, Solange und Weyes Blood.

Keep It Real

Solange Knowles

(14.10.2019 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schon lange ist Solange Knowles aus dem Schatten ihrer älteren Schwester Beyoncé herausgetreten. Spätestens mit ihrem dritten Album „A Seat At The Table“ aus dem Jahr 2016 hat sich die Afroamerikanerin als eigenständige Künstlerin etabliert.

ByteFM Charts

2019: Woche 13

(01.04.2019 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Chris Cohen, Solange, Stephen Malkmus und vielen mehr.

art Mixtape

Arthur Jafa und der große Mix

(30.08.2018 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der neuen ART-Ausgabe wird Java porträtiert, und für das ART MIXTAPE spielt Ralf Schlüter Musik, die mit dem Werk Jafas zu tun hat – unter anderem von Solange und Devendra Banhart, an deren Musikvideos er beteiligt war.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Helene Conrad

(10.07.2017 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem bekommt ihr Hinweise zu den Konzerten von Peaking Lights, Meatbodies und Saint. Die Musik in dieser Sendung kommt von Helen Fry, Washed Out, Solange und Aldous Harding.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(21.12.2016 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Part Two der besten Alben des Jahres 2016 – ausgewählt von der Spiegel Online Redaktion rund um Andreas Borcholte. Zusammengestellt und moderiert von Helene Conrad. Heute Frank Ocean, Blood Orange, Solange und Radiohead.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z