Stella Sommer

Stella Sommer Stella Sommer ist Solokünstlerin und Kopf der Band Die Heiterkeit (Foto: Gloria Endres de Oliveira)

Stella Sommer ist eine in Berlin ansässige deutsche Sängerin und Songwriterin. 2010 gründete sie die Band Die Heiterkeit, deren einziges konstantes Mitglied sie seither ist. 2018 veröffentlichte Sommer ihr Solodebütalbum „13 Kinds Of Happiness“ über Affairs Of The Heart (Wye Oak, Cascade Lakes, David Dondero).

Düstere bis andächtige Stimmungen und eine distanzierte, lakonische Attitüde bestimmen das Werk von Stella Sommer. Dazu singt die Künstlerin in ihrer markant rauchigen, monotonen Stimme Texte über  Isolation, Zweifel, Weltschmerz, Einsamkeit – mit ihrer Band in deutscher, solo vornehmlich in englischer Sprache. Die im Nordseeküstenort St. Peter-Ording aufgewachsene Stella Sommer tauchte erstmalig im Jahr 2010 im deutschen Popkosmos auf, nachdem ihr für ihre erste, unbetitelte EP mit Die Heiterkeit mediales Interesse zuteil wurde. In den folgenden Jahren avancierte die Hamburger Formation zum hochgepriesenen Newcomer-Act. Alben wie „Pop & Tod I+II“ (2016) und „Was passiert ist“ (2019) – beide wurden von Moses Schneider (Tocotronic, PeterLicht, Fehlfarben) produziert – wurden von der deutschsprachigen Medienlandschaft euphorisch aufgenommen. Als sich Stella Sommer im Jahr 2018 mit „13 Kinds Of Happiness“ auf Solopfade begab, erspielte sie sich darüber hinaus die Gunst der internationalen Musikpresse. Unterstützung an diversen Instrumenten hatte sich die Künstlerin dabei unter anderem von Pogo McCartney und Philipp Wulf von der Post-Punk-Band Messer geholt sowie von Hanitra Wagner, ihrer damaligen Bandkollegin bei Die Heiterkeit.

2020 legte Stella Sommer mit ihrer zweiten LP „Northern Dancer“ nach. Dieses mal hatte Max Rieger von Die Nerven an den Produktionshebeln der – erneut kritisch gepriesenen – Platte gesessen. 2022 folgte mit dem Doppelalbum „Silence Wore A Silver Coat“ der dritte Sololangspieler der Wahlberlinerin.



Stella Sommer im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

Stella Sommer zu Gast

(12.08.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Stella Sommer zu Gast
2010 gründete Stella Sommer die Band Die Heiterkeit und ist seitdem das einzige konstante Mitglied der Hamburger Formation. Erst im letzten Jahr ist ihr aktuelles und viertes Album "Was Passiert Ist" erschienen. Seit 2018 wandelt Stella Sommer allerdings auch auf Solopfaden und macht dabei einiges anders. Auf ihrem Solodebüt "13 Kinds Of Happiness" sind, anders als zuvor, fast alle Songs auf Englisch geschrieben. Das gilt auch für ihre kürzlich erschienene Single "A Lover Alone", die Vorbote eines Albums ist, das noch im Laufe dieses Jahres erscheinen soll. Mehr über ihre neue Veröffentlichung hört ihr, wenn Stella Sommer im ByteFM Magazin bei Michael Hager zu Gast ist. Stella Sommer & Anja Rützel (Lecture Performance)

Neulich: Stella Sommer im Interview

Von ByteFM Redaktion
(28.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Neulich: Stella Sommer im Interview
Hat uns im Video-Interview einige Fragen beantwortet: Stella Sommer (Foto: Gloria Endres de Oliveira) Stella Sommer ist die Königin der Herbstmusik! Mit einem nostalgischen Amalgam aus 60er-Jahre-Pop und 70er-Jahre-Folk erschafft die norddeutsche Musikerin, die mittlerweile in Berlin lebt, auf jedem ihrer Alben ein ganz eigenes melancholisches Pop-Universum. Mit Songs, die thematisch zwischen Zweifel, Weltschmerz und Einsamkeit kreisen – aber auch Hoffnung versprühen. Zuletzt zu hören war das auf dem Doppelalbum „Silence Wore A Silver Coat“, das im Herbst 2022 erschienen ist und auch ByteFM Album der Woche war. „Silence Wore A Silver Coat“ ist nach „13 Kinds Of Happiness“ (2018) und „Northern Dancer“ (2020) bereits das dritte Soloalbum der Künstlerin, die bis heute auch einziges konstantes Mitglied der von ihr gegründeten Band Die Heiterkeit ist. Am 21. März 2023 war Stella Sommer zu Gast bei Johanna Schmidt im ByteFM Magazin und hat mit unserer Moderatorin unter anderem über ihr aktuelles Album gesprochen. Im Anschluss stand sie uns noch für ein kleines Interview im Rahmen unserer Video-Reihe „Neulich“ zur Verfügung. Darin hat sie uns erklärt, warum sie ihr aktuelles Album selbst produziert hat und warum es nicht auf den gängigen Streamingportalen erschienen ist. Außerdem hat sie verraten, was ihre ersten Erinnerungen an Musik sind und wie sie Erfolg für sich definiert.

Reeperbahn Festival Container

Stella Sommer im Gespräch

(17.02.2021 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Reeperbahn Festival Container - Stella Sommer im Gespräch
Seit mittlerweile elf Jahren bereichert Stella Sommer mit ihrer Musik die Popmusik-Landschaft und erfindet sich dabei immer wieder neu. Die Sängerin und Songwriterin ist nämlich nicht nur mit ihrem Bandprojekt Die Heiterkeit aktiv, sondern inzwischen auch als Solokünstlerin. 2018 veröffentlichte Stella Sommer ihr erstes englischsprachiges Soloalbum „13 Kinds Of Happiness“. Im vergangenen Jahr folgte die zweite Platte „Northern Dancer“ – die erste Veröffentlichung bei ihrem gleichnamigen Label. // In dieser Ausgabe vom Reeperbahn Festival Container haben wir uns mit Stella Sommer über ihr aktuelles Soloalbum und das Songwriting unterhalten. Außerdem erzählt uns die Musikerin von ihrer bisher eindrücklichsten Konzerterfahrung.

ByteFM Magazin

am Morgen: Stella Sommer zu Gast bei Juliane Reil

(03.08.2018 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Stella Sommer feierte ihren letzten großen Erfolg vor zwei Jahren, als das Doppelalbum "Pop & Tod I+II" ihrer Band Die Heiterkeit herauskam. Die Süddeutsche Zeitung erklärte es sogar zum "Pop-Moment des Jahres 2016". Nun steht Sommer kurz vor dem Release ihres Solodebüts "13 Kinds Of Happiness". // Heute wird Stella Sommer (auf Deutsch) im ByteFM Magazin über die Solo-Arbeit sprechen.

ByteFM Magazin

Stella Sommer zu Gast

(21.03.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Stella Sommer zu Gast
Obwohl der Name anderes vermuten lässt: Stella Sommer ist die Königin der Herbstmusik! Mit einem nostalgischen Amalgam aus 60er-Jahre-Pop und 70er-Jahre-Folk erschafft die norddeutsche Musikerin, die mittlerweile in Berlin lebt, auf jedem ihrer Alben ein ganz eigenes melancholisches Pop-Universum. Zuletzt zu hören auf dem Doppelalbum „Silence Wore A Silver Coat“ (2022). Das ist nach „13 Kinds Of Happiness“ (2018) und „Northern Dancer“ (2020) bereits das dritte Soloalbum der Künstlerin, die bis heute auch einzig konstantes Mitglied der von ihr gegründeten Band Die Heiterkeit ist.   Ab März präsentiert Stella Sommer ihr aktuelles Album live, präsentiert von ByteFM: // Vor ihrem Auftritt im Uebel & Gefährlich ist Stella Sommer zu Gast im ByteFM Magazin bei Johanna Schmidt.

Stella Sommer veröffentlicht zwei neue Singles

Von ByteFM Redaktion
(31.08.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stella Sommer veröffentlicht zwei neue Singles
Veröffentlicht ihr neues Album nicht vollständig auf Streamingdiensten: Stella Sommer (Foto: Gloria Endres de Oliveira) Stella Sommer hat mit „Winter Queen (In Summer)“ und „Silence Wore A Silver Coat“ zwei neue Singles herausgebracht. Parallel dazu kündigt die Berliner Musikerin ein neues Album via Buback Tonträger an, das den Titel der zweiten Single trägt. Es wird das dritte Solo-Album Sommers.

Stella Sommer und Sophia Kennedy veröffentlichen gemeinsamen Song

Von ByteFM Redaktion
(19.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stella Sommer und Sophia Kennedy veröffentlichen gemeinsamen Song
Stella Sommer und Sophia Kennedy Den meisten bekannt als Kopf der Band Die Heiterkeit, hat Stella Sommer im letzten Jahr mit „13 Kinds Of Happiness“ ihre erste Soloplatte veröffentlicht. Melancholische Schwere wird hier in ein zart schwebendes Pop-Gewand gehüllt. Ein Jahr davor erschien das selbstbetitelte Debütalbum der Wahlhamburgerin Sophia Kennedy, die zudem eine Hälfte von Shari Vari ist. Mit seiner verspielten Zusammenführung von Chanson, Avantgarde und Electronica war die Platte 2017 das meistgespielte Album im Programm von ByteFM.

Stella Sommer – „Silence Wore A Silver Coat“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(28.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stella Sommer – „Silence Wore A Silver Coat“ (Album der Woche)
Stella Sommer – „Silence Wore A Silver Coat“ (Buback) In Stella Sommers Dunkelheit ist ein Platz für Dich. Das Gästezimmer ist frei, den Schlüssel legt sie Dir bereit. Auch eine Zahnbürste ist dort für Dich. So singt die in Berlin lebende Musikerin in „In My Darkness“, einer Single ihres dritten Soloalbums „Silence Wore A Silver Coat“. Mit 24 Songs handelt es sich um eine ziemlich weitläufige Dunkelheit, die Sommer hier geschaffen hat. Doch sie ist nie erdrückend. Es ist nicht ihr erstes Doppelalbum, 2016 veröffentlichte sie mit ihrer Band Die Heiterkeit ein ähnlich umfangreiches Werk namens „Pop & Tod I + II“. Doch dieses neue Album ist das bisher vielleicht einladenste ihrer Karriere. // Doch kehren wir erst einmal zu der Dunkelheit zurück. So ziemlich jeder über Stella Sommers Musik verfasste Text beinhaltet einen Satz über die „dunkle Klangfarbe“ ihrer Stimme (Bonus-Bingo-Punkte gibt es für einen Vergleich mit Nico oder Hildegard Knef). Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn wer Sommers Gesang nur auf die düstere Ebene beschränkt, überhört das Wichtigste: die Wärme. Und die wirkt auf „Silence Wore A Silver Coat“ ganz besonders. Wie auch Sommers vergangenene Solo-LPs „13 Kinds Of Happiness“ und „Northern Dancer“ ist die Musik dieser Platte zum Großteil ein gemütliches, nostalgisches Amalgam aus 60er-Jahre-Pop und 70er-Jahre-Folk. Doch die Schöpferin dieser herbstlichen Klänge wirkt im Verlauf dieses Doppelalbums befreiter als je zuvor – „Under The Weeping Mulberry Tree“ endet sogar in triumphalem Jauchzen. Das mag vielleicht daran liegen, dass „Silence Wore A Silver Coat“ Sommers erste in Eigenregie entstandene LP ist. Auch wenn sie ihre Komfortzone nie lange verlässt, ist die schiere Freude am Musikmachen in jeder Note dieser 24 Songs spürbar. Diese ansteckende Freude und warmen Farben stehen in interessantem Verhältnis zu den Texten von „Silence Wore A Silver Coat“. Sommer zeigt sich hier nämlich – wie gewohnt – als Zeichnerin trauriger Szenen. Manchmal sogar im wörtlichem Sinne: „I tried to paint sadness again / But sadness won’t sit still.“ „Emptyness follows / Wherever I go“, singt sie kurz vor Ende des Albums. In „Selling Disappointment“ findet sie fast schon zynische Worte für ihren Job: Sie verkauft Enttäuschungen, als Gute-Nacht-Snack. „Silence Wore A Silver Coat“ ist kein Gute-Laune-Album. Es ist, wie jedes Album von Stella Sommer, ein überaus melancholisches Werk. Doch in dieser Traurigkeit ist etwas anders als sonst: Sie ist nicht einsam. Traurige Musik und traurige Kunst gibt es wie Sand am Meer. Empathische Kunst weniger. In Stella Sommers Dunkelheit ist ein Platz für Dich. Und im Keller ist stets genug Wein. Für den Fall, dass Du traurig sein solltest.

Stella Sommer singt von Liebe ohne Gegenstück: „A Lover Alone“

Von ByteFM Redaktion
(02.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Stella Sommer singt von Liebe ohne Gegenstück: „A Lover Alone“
Stella Sommer (Foto: Gloria de Oliveira) Von Liebe ohne Gegenstück handelt Stella Sommers neue Single „A Lover Alone“. Das langsam von einem Folksong in eine große Pop-Ballade sich aufblasende Stück beginnt sehr klassisch. Fast altmodisch kommt es daher, bevor ein Minimum an Klängen und Sommers Stimme den Raum füllen wie ein ganzes Orchester. Die Sängerin der Band Die Heiterkeit ruft mit ein paar Gitarren-Anschlägen die popkulturellen 1950er auf, die Ära des Knutschens im Autokino und Ricky Nelsons Song „Lonesome Town“. Und schüttelt somit buchstäblich die Basis aller modernen Sehnsuchtslieder aus dem Handgelenk. Aber schnell wird klar, dass diese Assoziation nur ein Echo einer Vergangenheit ist, die nie so heil war, wie sie erinnert wird. Hier ist etwas zerbrochen, und das ist eben nicht einfach bloß das Herz. // Der Song „A Lover Alone“ von Stella Sommer ist Vorbote eines neuen Albums und heute unser Track des Tages. Mehr zur neuen Veröffentlichung verrät die Künstlerin am 12. August im ByteFM Magazin im Gespräch mit Michael Hager. Mitglieder unseres Fördervereins „Freunde von ByteFM“ können die Sendung anschließend auch in unserem Archiv nachhören.

Regler rauf, Regler runter

Stella Sommer, Oehl & Ezra Furman

(01.09.2022 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Sophia Blenda, Stella Sommer, Stella Donnelly, Ezra Furman, Oliver Sim und Nichtseattle.

Schwierige Entscheidungen: „When Millennials Cry“ von Albrecht Schrader (feat. Stella Sommer & Talking To Turtles)

Von ByteFM Redaktion
(28.12.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Schwierige Entscheidungen: „When Millennials Cry“ von Albrecht Schrader (feat. Stella Sommer & Talking To Turtles)
Eine Generation, zu der auch der Komponist und Musiker Albrecht Schrader zählt, der unseren Track des Tages geschrieben hat. Die vom Piano getragene Ballade „When Millennials Cry“ ist sein erstes Stück in englischer Sprache, für das er sich drei weitere Millennials ins Boot geholt hat: Singer-Songwriterin Stella Sommer und das Leipziger Duo Talking To Turtles. Alle vier waren entscheidungsfreudig genug, der Kollaboration zuzustimmen und den Song zusammen aufzunehmen. Daher mögen sie vielleicht als untypische Vertreter*innen ihrer Generation einsortiert werden. Der Song kommt denn auch nicht ohne Augenzwinkern aus, wenn Schrader eine Welt herbeisehnt, in der man sich einfach nicht entscheiden muss, es mithin für Millennials eigentlich keinen Grund für Tränen mehr gibt. Zumindest nicht diesen, und das wäre doch schon mal was! „When Millennials Cry“ von Albrecht Schrader (feat. Stella Sommer & Talking To Turtles) ist beim Label Krokant erschienen und heute unser Track des Tages. Hier könnt Ihr ihn Euch anhören:

Ruhestörung Podcast #51: Stella Sommer

Von ByteFM Redaktion
(19.02.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung Podcast #51: Stella Sommer
In dieser Folge von Ruhestörung ist die Sängerin und Musikerin Stella Sommer zu Gast, die, wenn sie nicht als Solo-Künstlerin unterwegs ist, vor allem auch durch ihr Wirken in dem Projekt Die Heiterkeit bekannt ist. Sie spricht über unvorhergesehene Probleme bei ihrem letzten Album „Northern Dancer“, den ersten bezahlten Auftritt als Teenager im Supermarkt ihres Heimatortes und darüber, ob man trotz Faulheit in der Musikschule vielleicht doch irgendetwas lernen kann.

taz.mixtape

Megan Thee Stallion, Stella Sommer, Beabadoobee und mehr

(27.11.2020 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Simple Magie für merkwürdige Zeiten. Dann macht sie es halt selbst: Steffen Greiner verteidigt Stella Sommer gegen einfältige Nico-Vergleiche und feiert das klassische Songwriting ihres neuen Soloalbums „Northern Dancer“.

taz.mixtape

Budapest, Gaika, David Grubbs, Stella Sommer

(21.09.2018 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei ihrem ersten Konzert nach Veröffentlichung ihres Solodebüts „13 Kinds of Happiness“ trug Stella Sommer graue Mauseohren. Steffen Greiner ist angetan. Die Sängerin von Die Heiterkeit könnte auch über Käse schön singen, zur Not.

Orgeldecken und James-Bond-Posaunen: neue Single von Die Heiterkeit

Von ByteFM Redaktion
(06.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Orgeldecken und James-Bond-Posaunen: neue Single von Die Heiterkeit
Stella Sommer, das einzige konstante Mitglied von Die Heiterkeit Zwei Jahre sind seit „Pop & Tod I+II“, dem 20 Lieder schweren Mammutwerk von Die Heiterkeit, vergangen. Sängerin und Gitarristin Stella Sommer füllte den Zeitraum mit ihrem ersten Soloalbum „13 Kinds Of Happiness“. Doch auch ihre 2010 in Hamburg gegründete Band ist mittlerweile ein de-facto Soloprojekt: Sommer ist das einzige noch aktive Gründungsmitglied, auch von den Mitgliedern aus „Pop-&-Tod“-Zeiten gehört nur noch Drummer Philipp Wulf zur Begleitband. Nun hat sie das vierte Die-Heiterkeit-Album angekündigt. Der nun erschienene Titeltrack „Was passiert ist“ beantwortet eindrucksvoll, was der Unterschied zwischen „Solo-Sommer“ und „Heiterkeit-Sommer“ ist. Oder vielmehr, warum das vollkommen egal ist.

10 bis 11

Silence Wore A Silver Coat

(29.11.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das neue und dritte Solo-Album der Musikerin Stella Sommer aus Berlin ist unser aktuelles Album der Woche. „Ein ganz schöner Brocken, den man erstmal auf sich wirken lassen muss und der sich erst dann völlig entfaltet“, schreibt Stella Sommer auf ihren Social-Media-Kanälen und führt weiter aus: „(...) und bevor ich das jetzt noch 20 Mal beantworten muss: Nein, es ist kein Versehen, dass das Album nicht auf Spotify ist. Das soll so.“

ByteFM Magazin

Die Heiterkeit zu Gast

(06.03.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Die Heiterkeit zu Gast
Seit der Bandgründung an Neujahr 2010 hat die Besetzung einige Wechsel durchgemacht, den Gesang liefert aber seit der ersten Stunde Stella Sommer. // Stella Sommer ist heute zu Gast bei Paula Georgi im ByteFM Magazin.

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Stella Sommer – „Silence Wore A Silver Coat“ // Stella Sommer – „Silence Wore A Silver Coat“

Ein Flüstern aus der Versenkung: Die Heiterkeit

Von byteblogadmin
(26.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
In klassischer Triobesetzung tauchen da drei Damen, bürgerlich Rabea Erradi, Stefanie Hochmuth und Stella Sommer, aus dem Nichts auf und wissen mit ihrer unprätentiösen Art zu überraschen. Ihre ersten Konzerte sind gespielt und vor kurzem erschien eine 7" Single aus eigener Herstellung. Auf dieser spielen sie ihre angenehm unambitionierte Musik mit zurückgenommenen Schlagzeug, Gitarre, Bass und Gesang. Einfache Akkorde, einfache Strukturen, die Aufnahme direkt und billig. Denken muss man klar an frühe Hamburger Schule Bands wie Tocotronic, Blumfeld aber auch die amerikanischen Band Beat Happening schwingt in der Tür. Der Gesang von Stella Sommer erinnert dabei stark an ein strapaziertes Rauchorgan, dass durch zu viele Besuche in den Kneipen der Stadt abgeschliffen wurde wie ein Rohdiamant. Manche sprechen von Parallelen zu Britta und der damaligen Frontsängerin Christiane Rösinger. Auch textlich schwimmen Die Heiterkeit in einem Dunstkreis aus belanglosen Satzfetzen die im Zusammenhang Größe und Wahn entwickeln. Liedzeilen, die man nie vergisst, die man ständig vor sich hinsummt, die alles um einen herum plötzlich heller, leichter, schöner scheinen lassen, dass man gar nicht anders kann als selig grinsend aufzuhören oder weiterzumachen oder hierzubleiben oder wegzugehen – es ist egal, aber.

Regler rauf, Regler runter

Washed Out, Stella Sommer & Fontaines D.C.

(06.08.2020 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von u.a. Pauls Jets, Bill Callahan und Planningtorock.

ByteFM Magazin

Do Nothing, Stella Sommer, Portishead und den Bee Gees

(23.12.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vorm musikalischen Overkill mit mehr oder weniger schmissigen Weihnachtssongs halten wir es im Magazin heute ganz nach business as usual.

taz.mixtape

Pussy Riot, Bowie, Dub Konferenz, Girls With Guitars, Steve Lacy, Greg Graffin, Stella Sommer

(06.01.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Dunkeln ist gut Schunkeln. Stella Sommers neues, vergleichsweise quecksilbriges Album „Silence Wore A Silver Coat“ kommt Stephanie Grimm bei aller Sanftheit spröde bis hermetisch vor. Aber auch fast zum Mitsingen.

Karamba

Von DJ Earl bis Stella Sommer

(03.12.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik von Lil Tracy, Dexter, Megan Thee Stallion und Krust.

Sophia Kennedy veröffentlicht neue Single „Orange Tic Tac“

Von ByteFM Redaktion
(29.10.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Sophia Kennedy veröffentlicht neue Single „Orange Tic Tac“
Zuletzt hatte Kennedy zusammen mit Helena Ratka als Shari Vari das Album „Now“ veröffentlicht. Im vergangenen Sommer erschien außerdem „Man weiß es nicht genau“, eine gemeinsame Single mit Stella Sommer. Wie schon in der Vergangenheit arbeitete Sophia Kennedy auch für „Orange Tic Tac“ mit Mense Reents (Die Goldenen Zitronen) zusammen. Der Nachfolger zu ihrem Debütalbum, das 2017 auf zahlreichen Bestenlisten rangierte, soll 2021 erscheinen.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(01.08.2018 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Sängerin von Die Heiterkeit gibt's jetzt auf Englisch, aber Happiness hat Stella Sommer auch solo noch nicht gefunden. Außerdem: Minimal-R&B; von Tirzah, EU-Chansons von Michaela Meise, Weißbrot-Funk von Louis Cole.

Antikörper

Toby Goodshank + Jaguwar

(29.06.2018 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wie gewohnt gibt es auch in dieser Antikörper Sendung noch ganz viel neue Musik - zum Beispiel von Bodega, The Wave Pictures, Lithics, Giant Sand, Protomartyr feat. Kelley Deal, Spiritualized, Idles, Luluc feat. J Mascis und Stella Sommer.

ByteFM Magazin

Katja Lucker (Pop-Kultur) im Gespräch

(02.08.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Katja Lucker (Pop-Kultur) im Gespräch
Pop-Kultur 2023 – mit Empress Of, Sorry, Codeine, Charlotte Brandi, Anika, The Düsseldorf Düsterboys, Crack Cloud, Sho Madjozi, Kwam.e, Stella Sommer, L Twills und vielen mehr:

ByteFM Magazin

Golden Globes, Paranoid & Irgendwas Ist Immer

(30.12.2019 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit dabei: Grand Funk Railroad, Stella Sommer und Viola Wills.

Erdenrund

Von Moskau an die Sorbonne

(26.09.2018 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Erdenrund - Von Moskau an die Sorbonne
Dazu gibt’s unter anderem Olles von Max Müller und Dolles von Stella Sommer und Soap&Skin.

Die Welt ist eine Scheibe

Heimatklänge

(05.03.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Heimatklänge
Das Darmstädter Duo Woog Riots und die Düsseldorfer Punkrocker Joseph Boys im musikalischen Clash mit Establishment und Ungleichheit. Frittenbude malen die Zukunft unserer Freiheit genauso in schwarzen Farben wie die Goldenen Zitronen die bedrohliche Gegenwart und die darin lebenden Menschen und die sich zwischen ihnen auftuenden Gräben auf ihrem neuen Album „More Than A Feeling“. Ebenfalls auf dem Label Buback erscheint das neue Album „Was Passiert Ist“ von Die Heiterkeit mit der wiederum außergewöhnlichen Stimmfarbe von Stella Sommer. Die zuletzt bei Moderat vereinten Modeselektor und Apparat veröffentlichen getrennt neue Alben und Donna Regina schleudert mit charmantem elektronisiertem Avant-Pop Blitze in das Geschwätz dieser Welt.