T. Rex

T. Rex Marc Bolan auf dem Cover des T.-Rex-Albums „Dandy In The Underworld“

T. Rex waren eine britische Glamrock-Band der 1970er. Einziges dauerhaftes Mitglied war der Sänger und Gitarrist Marc Bolan (30. September 1947 – 15. September 1977). Im Laufe des Jahrzehnts hatte T. Rex zahlreiche Hits wie „Get It On”, „Metal Guru”, „Children Of The Revolution” und „20th Century Boy”. Bolan war – neben David Bowie – eine der stilprägenden Figuren des Glamrock und einer der wenigen Musiker der 1970er, die auch von den Punks verehrt wurden.

Gegründet wurde die Band 1967 als „Tyrannosaurus Rex” von Bolan und dem Drummer/Perkussionisten Steve Porter, der sich fortan – inspiriert durch „Der Herr der Ringe” – Steve Peregrin Took nannte. Unter dem langen Namen nahm die Band 1968 zwei Alben mit noch längeren Namen auf: „My People Were Fair and Had Sky In Their Hair ... But Now They're Content To Wear Stars On Their Brows” und „Prophets, Seers & Sages: The Angels Of The Ages”. Die Musik der frühen Alben war versponnener Hippie-Drogen-Fantasy-Folk. Mit den knapperen Plattentiteln „Unicorn” (1969) und „A Beard Of Stars” (1970) kündigte sich auch musikalische eine Hinwendung zu einfacheren Strukturen an, die mit der Namensverkürzung auf „T. Rex” und dem gleichnamigen Album fortgesetzt wurde. Nach diesem Album verließ Took die Band und gründete die Pink Fairies. Den Kern des Schaffens von T. Rex wie sie heute in Erinnerung sind, bilden die Alben „Electric Warrior” (1971), „The Slider” (1972) und „Tanx” (1973).

Nach 1973 verlor die Band vorrübergehend die Gnade von Kritiker*innen und Publikum. Die – durchaus interessanten – Alben „Zinc Alloy And The Hidden Riders Of Tomorrow” (1974), „Bolan's Zip Gun” (1975) und „Futuristic Dragon” (1976) hatten zwar einige der interessantesten Songs der Band, wirkten aber insgesamt stilistisch unentschlossen. Erst „Dandy Of The Underworld” (1977) mit strafferen Songs und schlichterer Produktion führten Bolan zurück. Er bewegte sich in der angesagten Punk-Szene Londons und spielte Konzerte mit Bands wie The Damned. Am 15. September starb Marc Bolan bei einem Autounfall, kurz vor seinem 30. Geburtstag.



T. Rex im Programm von ByteFM:

Zum 40. Todestag von Marc Bolan

Von ByteFM Redaktion
(15.09.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 40. Todestag von Marc Bolan
Am Abend des 16. September 1977 befand sich Gloria Jones, die Sängerin des Welt-Hits „Tainted Love“, auf dem Heimweg in ihrem Mini-Cooper. Auf dem Beifahrersitz: Ihr ebenfalls prominenter Freund Marc Bolan. Der britische Sänger, Gitarrist und Frontmann der Rock-Band T. Rex hatte nie seinen Führerschein gemacht, aus Angst vor einem Unfalltod. Eine tragische Ironie des Schicksals: Jones verlor an diesem Abend die Kontrolle über ihr Auto und fuhr ihren Mini frontal gegen einen Ahornbaum. Marc Bolan war sofort tot. Morgen jährt sich der Todestag der Glam-Rock-Ikone zum 40. Mal. // 1967 gründete er zusammen mit Schlagzeuger Steve Peregrin Took die psychedelische Folk-Band Tyrannosaurus Rex. Das Duo veröffentlichte vier Akustik-Gitarren-lastige Alben, bis Bolan schließlich seine Liebe zur elektrischen Gitarre entdeckte. Aus Tyrannosaurus Rex wurde T. Rex, und mit der Umbenennung wurde der Glam-Rock geboren. Zusammen mit ihrem Produzenten Tony Visconti – der zeitgleich mit David Bowie auf intellektuellere Weise das junge Genre prägte – schufen sie einen majestätischen Sound, der genau den Nerv der jungen 1970er-Jahre traf. Ihre gleichermaßen theatralische wie tanzbare Rock-Musik wurde schnell zu einem Phänomen. Reynolds dazu: „Als es mit der ‚T. Rextasy‘ in England losging, kamen sofort Vergleiche mit der Beatlemania auf. Bei den T.-Rex-Konzerten wurde geschrien ohne Ende, aber die Fans waren viel selbstbewusster und cooler als die der Sechziger.“ Der flamboyante Kleidungsstil Bolans bot sich für Jünger seiner Band als Projektionsfläche an: „Viele Bolan-Fans zogen sich an wie ihr Idol: Sie schmückten ihre Haare mit Konfetti, trugen Make-up auf und hatten die typischen Satinjacketts und Seidenschals, wie sie auch Bolan trug.“

Tony Visconti wird 70

Von ByteFM Redaktion
(24.04.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eines seiner ersten Projekte dort war die Produktion von "My People Were Fair and Had Sky in Their Hair... But Now They're Content to Wear Stars on Their Brows", dem Debütalbum von Tyrannosaurus Rex, später T. Rex. Mit der Band pflegte Visconti eine gute Partnerschaft - er produzierte auch ihre sieben folgenden Alben, darunter "Electric Warrior" mit den Singles "Get It On" und "Jeepster", das 1971 auf Platz 1 der britischen Charts landete. An diese Erfolge konnte die Band nicht mehr anknüpfen, nachdem T. Rex-Frontmann Marc Bolan Visconti am Mischpult abgelöst hatte.

ByteFM Magazin

Easy Rider & T. Rex

(08.05.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hören wir Musik von T. Rex, denn Bill Legend, ehemaliger Schlagzeuger der Band, feiert heute seinen 75. Geburtstag und ganz neue Musik von Stereo Total, die gerade ihr zwölftes Album angekündigt haben.

ByteFM Magazin am Abend

T. Rex & Sonic Youth

(16.12.2020 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In der Sendung heute gleich zwei Jubiläen: unser Album der Woche "Goo" kommt von der US-amerikanischen Gruppe Sonic Youth und wird in dieser Woche 30 Jahre alt. Außerdem Musik aus dem selbstbetitelten Debüt der britischen Band T. Rex um Marc Bolan welches vor genau 50 Jahren erschienen ist.

„Flip This“ - Neue Single von Peaches

Von ByteFM Redaktion
(13.08.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Flip This“ - Neue Single von Peaches
Erst kürzlich teilte Peaches ihre Coverversion des T.-Rex-Songs „Solid Gold, Easy Action“ aus der bevorstehenden Compilation „AngelHeaded Hipster: The Songs of Marc Bolan And T. Rex“, auf der auch Nick Cave, Father John Misty, Kesha und Lucinda Williams vertreten sind. Zuletzt hatte Peaches 2015 das Album „Rub“ veröffentlicht.

10 bis 11

The Slider

(21.07.2022 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute vor 50 Jahren erschien „The Slider“ von T. Rex. Das Album, auf dessen Cover Marc Bolan mit einem riesengroßen Zylinder zu sehen ist. Mit diesem Album ist die Band 1972 auf ihren Höhepunkt angelangt, wochenlang war es in der Heimat Großbritannien und auch in Deutschland in den Top Ten, weiter hinauf sollte es für T. Rex im Anschluss nicht mehr gehen. Wir hören heute Track 10 und 11 daraus.

UFO Hawaii

100 Lifestyle Choices For The Undecided

(26.04.2014 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
UFO Hawaii - 100 Lifestyle Choices For The Undecided
T. Rex - Poem // T. Rex - There Was A Time

Ty Segall - „Emotional Mugger“ (Rezension)

Von Katharina Grabowski
(29.01.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ty Segall - „Emotional Mugger“ (Rezension)
In den 1960ern, als die Popkultur noch in ihren Kinderschuhen steckte, herrschte eine Veröffentlichungspolitik, die den MusikkonsumentInnen kaum Zeit zum Durchatmen ließ. Ein bis zwei Alben pro Jahr waren für Bands wie die Beatles, die Rolling Stones oder T. Rex keinesfalls ungewöhnlich, sondern eher Normalität. Dass Ty Garrett Segall vermutlich gerne zu ihren Zeitgenossen gehört hätte, ist ein Verdacht, der sich dem geneigten Beobachter immer wieder mal aufdrängt - schließlich ist „Emotional Mugger“ sein achtes Soloalbum in acht Jahren (allein seit August 2014 erschienen zwei Alben, zwei EPs, ein Livealbum und ein T.-Rex-Coveralbum).

ByteFM Magazin

Juicy J, David Bowie, T. Rex

(09.06.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Leon Bridges, Historischem zum Musiker und Gitarrenbauer Les Paul, unserem Track des Tages „Rat Race“ vom britischen Rapper Deema und unserem Album der Woche, „To Love Is To Live“ von Jehnny Beth.

Zimmer 4 36

Happy Meal

(07.07.2016 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ty Segall orientiert sich in seiner Musik an alten Sounds, wie Glam und 70er-Jahre-Hardrock, mischt die Zutaten aber neu. Für T. Rex hat er beispielsweise ein Tribut-Album namens "Ty Rex" aufgenommen.

ByteFM Magazin

Steve Peregrine-Took - Tyrannosaurus Rex, Dick Dodd, Ela Minus

(27.10.2020 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Vor 40 Jahren ist Steve Peregrine-Took, der erste Percussionist von Tyrannosaurus Rex, gestorben. Took war Marc Bolans erster Bandkollege und Bongospieler bei Tyrannosaurus Rex, bis er 1969 von Mickey Finn ersetzt wurde und Bolan den Bandnamen in T. Rex änderte. Im Magazin hört Ihr Musik vom Album “Unicorn” von Tyrannosaurus Rex.

Producer Martin Rushent gestorben

Von ByteFM Redaktion
(06.06.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Wie heute bekannt wurde, ist am Samstag der einflussreiche britische Musikproduzent Martin Rushent im Alter von 63 Jahren gestorben. Rushents Sohn James, Sänger und Gitarrist der Band Does It Offend You, Yeah?, bestätigte den Tod seines Vaters auf der Facebook-Seite seiner Band. Zur Todesursache gab es zunächst keine Angaben.

Flashback

Mai 1974 / Sparks

(12.05.2021 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Flashback - Mai 1974 / Sparks
Dass die Welle um Sweet, T. Rex & Co. schon wieder abflaut, stört dabei kaum – das Material auf "Kimono My House", erschienen im Mai 1974, ist so stark und eigenständig, dass es abseits aller Trends und Strömungen besteht, auch dank grandioser Single-Auskopplungen wie etwa "This Town Ain't Big Enough For The Both Of Us".

Elevator Music

(15.06.2010 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Sterne stehen auf Revolution dieser Tage. Nicht im Grossen aber in persönlichen Bereichen. Veränderung muss her, das ist klar.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(08.05.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit einem Geburtstagsgruß an William Arthur Fitfield. Unter dem Künstlernamen Bill Legend war der britische Schlagzeuger Teil des klassischen Line-Ups von T. Rex Anfang der 70er. Heute wird William Arthur Fitfield 70.

taz.mixtape

Skip-Taste, Simonesploitation, Melancholikerin, abgefuckt, Mephistopheles, Barden

(07.08.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
"Es ist die andere Seite der Entgrenzung, die angesteuert wird. Die Verlustierung hat ihr Ende erreicht." – René Hamann findet "Currents", das dritte Album von Tame Impala einschmeichelnd abgefuckt​, mehr Air als T. Rex.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(11.12.2016 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Magazin – Der Wochenrückblick u.a. mit Musik von The Colorist & Emilíana Torrini, Honeyblood und T. Rex.

Morrissey wird 55

Von ByteFM Redaktion
(22.05.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alles hat in Manchester angefangen. Hier wuchs Steven Patrick Morrissey auf, hier lernte er den aufkeimenden Punk kennen und begann eine Liebesbeziehung mit der Popkultur. Als Teenager schickte der Musiker regelmäßig Leserbriefe an die englischen Musikmagazine NME und Melody Maker, in denen er seine Meinung zu verschiedenen Bands ausdrückte. Sein erstes Konzert besuchte Morrissey im Alter von 13 – er sah T. Rex, die damals gerade ihren Durchbruch mit dem Album "Electric Warrior" hatten. Produzent der Platte war Tony Visconti, der circa 35 Jahre später auch für Morrisseys "Ringleader Of The Tormentors" an den Reglern saß.


Alben des Jahres 2020

Von ByteFM Redaktion
(18.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2020
Various Artists – „Hal Wilner Presents AngelHeaded Hipster: The Songs Of Marc Bolan & T. Rex

Elevator Music

Count Visconti

(27.09.2016 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tony Visconti war in der Stadt, Reeperbahn Festival, Anchor Award - Ihr wisst schon. Nun hätte auch diesen September sein früherer Protegé Bolan am 30. September Geburtstag zu feiern. Wir feiern mit: T Rex, Marc Bolan, Bowie, Ant und der Meister selbst sind zu hören. Easy ...

Rock-Ola

61 - 66 - 71

(19.04.2021 / 11:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ein Jahrzehnt umfassen heute die Singles: The Platters, The Overlanders, The Rolling Stones, Buzz Clifford, T-Rex, Paul McCartney uva. Neu: Gilby Clarke.

ByteFM Magazin am Abend

(23.09.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von T. Rex, Blondie, Ramones und Thala.

ByteFM Magazin

am Abend mit Oliver Stangl

(08.05.2014 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit einem Geburtstagsgruß an William Arthur Fitfield. Unter dem Künstlernamen Bill Legend war der britische Schlagzeuger Teil des klassischen Line-Ups von T. Rex Anfang der 70er. Heute wird William Arthur Fitfield 70.

Jessica Pratt – „Quiet Signs“ (Rezension)

Von Jonas Werminghausen
(12.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jessica Pratt – „Quiet Signs“ (Rezension)
Jessica Pratt – „Quiet Signs“ (City Slang)

Me Myself & Why

All Along the Watchtower
mit Frank Witzel

(05.09.2009 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wie stellt man sich die Musik eines Mannes vor, der vormals Mitglied einer revolutionären japanischen Partei war, dann Zeuge Jehovas wurde, Steve Lacy und T. Rex zu seinen Vorbildern zählt und einen Faible für alles Französische hat? Me Myself and Why spielt eine Stunde lang die ungewöhnliche Mischung von Maher Shalal Hash Baz, die zwischen Soundschnipseln, Schulorchester-Improvisationen und Songs rangiert, die es jederzeit mit der Melancholie und Harmonie eines Brian Wilson aufnehmen können.

Sunday Service

Lou Barlow – Brace The Waves

(10.09.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Briten vom Hooton Tennis Club setzen auf ihrem Debutalbum „Highest Point in Cliff Town“ gekonnt auf Pop mit Disharmonien. Auch spannend: Slim Twig macht es sich auf „Thank You For Stickin’ With Twig“ zwischen T. Rex und Ariel Pink gemütlich.

ByteFM Magazin

Gus Dudgeon

(21.07.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Durch einen Autounfall aus dem Leben gerissen wurde auch Marc Bolan, Sänger und Songschreiber von T. Rex. Heute vor 50 Jahren erschien das Album „The Slider“, mit dem die Band den Höhepunkt ihrer Karriere erreichte.

ByteFM Magazin

Tony Visconti wird 75, Neues von Tame Impala und Flying Lotus

(24.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tony Visconti, Produzent von u.a. David Bowie und T. Rex, wird heute 75 Jahre alt.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(24.04.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die von ihm produzierten Alben von T. Rex machten Marc Bolan in den 70ern zum Superstar. Mit David Bowie arbeitet er mit Unterbrechungen seit 1969 zusammen, darunter die "Berlin-Trilogie" und das Überraschungsalbum "The Next Day" von 2013: der Produzent Tony Visconti wird heute 70.