Tammy Wynette

Tammy Wynette Die Sängerin Tammy Wynette trug auch den Beinamen „First Lady Of Country Music“ (Foto: Gene Pugh, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons)

Tammy Wynette (*5. Mai 1932 in Tremont, Mississippi – 6. April 1998) war eine einfluss- und erfolgreiche US-amerikanische Sängerin und Songwriterin. Ihr Debütalbum „Your Good Girl’s Gonna Go Bad“, das den siebten Platz der Country-Charts erreichte, ist 1967 über Epic Records erschienen.

Mit lebensnahen Songs über Liebe, Trennung und verwandte Themen avancierte Tammy Wynette – auch bekannt als „First Lady Of Country Music“ – in den späten 60ern zu einem der absoluten Topstars des Genres. Insbesondere ihr Stück „Stand By Your Man“ entwickelte sich 1968 zu einem Megahit – sowohl in den Vereinigten Staaten als auch Übersee. In Großbritannien, Irland und den Niederlanden erreichte das – aus feministischer Perspektive schwer umstrittene – Lied sogar die Spitze der Hitparaden. Aufgewachsen ist die als Virginia Wynette Pugh geborene Künstlerin an verschiedenen Orten in den Südstaaten. Ihr Vater, der starb, als Tammy ein Baby war, war Bauer und Musiker gewesen und hinterließ der Familie einige Instrumente. Bereits als Kind brachte sich Wynette das Musizieren bei; später trat sie neben ihrem Brotjob als Frisörin in Bars auf. 1966 zog die Musikerin nach Nashville, wo sie sich bei verschiedenen Plattenlabels vorstellte. Nach mehreren erfolglosen Versuchen konnte sie Epic von ihrem Talent überzeugen. Die veröffentlichten noch 1966 ihre Debütsingle „Apartment No. 9“. Danach ging es mit Wynettes Erfolg recht schnell: In den Jahren 1968 und 69 konnte sie fünf Lieder auf der Spitze der Country-Charts platzieren. 1969 heiratete Tammy Wynette den erfolgreichen Country-Musiker George Jones, was ihre Karriere zusätzlich befeuerte. Das Ehepaar landete einen gemeinsamen Hit nach dem anderen. Auch nach ihrer Scheidung im Jahr 1975 nahmen sie noch zusammen Musik auf. 

Tammy Wynette starb am 6. April 1998 an den Folgen jahrelanger gesundheitlicher Schwierigkeiten. Bis zuletzt war sie musikalisch aktiv gewesen. Ihr letztes Album „One“ von 1995 war eine Kollaborationsplatte mit ihrem Exmann George Jones. Auf der Trauerfeier, die für die Künstlerin ausgerichtet wurde, traten enge Freund*innen und Wegbegleiter*innen wie Dolly Parton, Merle Haggard und Wynonna Judd auf.

(Foto: Gene Pugh, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons)



Tammy Wynette im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

am Abend mit Diviam Hoffmann

(05.05.2017 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dazu gibt es Musik von unserem aktuellen Album der Woche von Mac DeMarco. Außerdem ist die US-amerikanische Country-Musikerin Tammy Wynette Thema bei uns. Sie wäre heute 75 geworden. Ihr größter Hit „Stand By Your Man“ wurde unter anderem von The Slits wieder aufgenommen.

Pop Goes The Weasel

Große Frauen der Country & Western Musik mit Klaus Hückstädt

(06.06.2009 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - Große Frauen der Country & Western Musik mit Klaus Hückstädt
Natürlich mit dabei: Dolly Parton, Patsy Cline, Emmylou Harris, Linda Ronstadt, Kitty Wells, Loretta Lynn und Tammy Wynette. Aber auch hierzulande weniger bekannte Namen wie Jean Shepard, Sammi Smith oder Ronee Blakley.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Diviam Hoffmann

(05.05.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es heißt „No Shape“, erscheint heute und wird ebenfalls zu hören sein. Außerdem ist die US-amerikanische Country-Musikerin Tammy Wynette Thema bei uns. Sie wäre heute 75 geworden. Ihr größter Hit „Stand By Your Man“ wurde unter anderem von The Slits wieder aufgenommen.

Hello Mellow Fellow

(02.01.2013 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow
Denn jetzt heißt es: Keine kalten Öhrchen mehr im Bett – dank der neuen HELLO MELLOW FELLOW Ear Muffs™ – einfach aufziehen, zuhören und wohl fühlen – so leicht geht’s! Für zusätzliche Wärme sorgen Holly Cook, Tammy Wynette, Barbra Streisand und ein paar Männer – allen voran Detroit’s Finest, Sixto Rodriguez and your host with the most, Matthias Westerweller.


Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z