Σtella

Σtella Σtella ist eine griechische Sängerin und Songwriterin aus Athen (Foto: Leonidas Kourmadas)

Σtella ist das Pseudonym von Stella Chronopoulou,einer griechischen Sängerin und Songwriterin aus Athen. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist im Jahr 2015 über das Athener Indie-Label Inner Ear Records (Bazooka, Ta Paidia Tis Palaiotitas, Thee Holy Strangers) erschienen.

In den einladend warmen Songs von Σtella werden Einflüsse von New Wave und Psych-Pop über Disco und R&B bis hin zu griechischer Folklore hörbar. Stella Chronopoulou studierte an der Athener Hochschule für bildende Kunst und fing im Jahr 2010 zu musizieren an. Auf Kollaborationen mit diversen Künstler*innen wie der Electro-Pop-Band Expert Medicine und der Post-Punk-Formation Sad Disco folgte 2012 die erste EP „Keep Me Naked“. Mit dieser erlangte die Künstlerin die Aufmerksamkeit von Inner Ear Records, die sie 2013 unter Vertrag nahmen. Über Inner Ear erschien in der Folge ihr Langspieldebüt „Σtella“, das von mehreren internationalen Medienformaten besprochen wurde. Die Künstlerin absolvierte in der Folge Festivalauftritte in Europa und den USA. Ihr zweites Album „Works For You“ folgte 2017 über Inner Ear. Die Platte, für die sich Σtella insbesondere im Synth-Pop und New Wave der späten 70er und 80er Inspiration geholt hatte, wurde medial erneut positiv aufgenommen. Die dritte LP „The Break“ erschien 2020 über Arbutus Records aus Kanada (Sean Nicholas Savage, Tops, Lydia Ainsworth) und kam ebenfalls in einem nostalgischen Electro-Pop-Soundgewand daher.

Auf ihrem vierten Album „Up And Away“ – erschienenen 2022 über Sub Pop (Weyes Blood, Frankie Cosmos, Keiji Haino) – wurde Σtellas griechische Herkunft erstmalig auch in ihren Songs hörbar. Die Musikerin hatte hier Einflüsse aus traditionellen griechischen Stilen wie dem Rembetiko mit zeitgenössischen Indie-Pop und R&B-Vibes kombiniert. Die Platte sorgte für begeisterte Reaktionen der Kritik.



Σtella im Programm von ByteFM:

„Charmed“: neue Sounds von Σtella

Von ByteFM Redaktion
(27.03.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Charmed“: neue Sounds von Σtella
Σtella erfindet ihren Sound für ihr Sub-Pop-Debüt neu (Foto: Dimitra Tzanou) Mit ihrer sacht groovenden Single „Charmed“ kündigt Σtella ein neues Album an. Ein Titel und ein Release-Datum sind zwar noch nicht bekannt, aber Σtellas insgesamt vierter Longplayer soll noch in diesem Jahr erscheinen. Es wird die erste LP der griechischen Sängerin und Musikerin für das US-amerikanische Label Sub Pop Records. Das ist mittlerweile stilistisch ziemlich breit aufgestellt, hat sich aber ab den mittleren 80ern vor allem einen Namen mit Gitarrenbands gemacht. Σtella hingegen kommt eigentlich eher aus der Synth-Pop-Ecke. Auf ihren bisherigen drei Alben hat die Künstlerin aus Athen ihren Songs meist ein waviges, oft kühles Gewand angedeihen lassen. Das kann mal rockigere Gestalt annehmen, mal liegt der Fokus auf elektronischen Produktionsmitteln. Wichtiger als das konsequente Sounddesign ihrer Musik sind aber bei Σtella natürlich das Songwriting und ungewöhnliche Ideen. Zuletzt hat sich Σtella 2019 ihre Einfälle auf dem Album „The Break“ vor allem in Dreampop- und Synth-Wave-Bereichen umgesetzt. Somit könnte es vielleicht überraschen, dass ihre erste Single für Sub Pop tatsächlich ein sehr analog klingendes Gitarrenstück ist. Andererseits macht ihre Diskografie deutlich, dass die Künstlerin nicht viel davon hält, zu lange im gleichen klanglichen Sud zu schmoren. Insofern ist es sogar eher folgerichtig, dass unser Track des Tages so ganz anders klingt als „The Break“. Und so erklingen sowohl US-Westcoast- und Indiepop aus seinem Arrangement als auch griechischer Folk der 50er- und 60er-Jahre. In dem Song geht es darum, wie zwei Menschen einander umgarnen und sich immer neue Dinge einfallen lassen, um das Gegenüber zu beeindrucken. Vielleicht hat Σtella ein ganz ähnliches Verhältnis zur Musik – zumindest kehrt sie immer wieder neue kreative Seiten hervor. Die Single „Charmed“ von Σtella ist auf dem Label Sub Pop Records erschienen und heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Σtella - „Up And Away“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(20.06.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Σtella - „Up And Away“ (Album der Woche)
Σtella - „Up And Away“ (Sub Pop Records) // Über 100 Jahre nach dem legendären Schiffsunglück singt die Musikerin Σtella über eben jene Laura Mae. Der Song heißt „Titanic“ und befindet sich auf „Up And Away“, dem vierten Album der griechischen Künstlerin. „Made it to the shore like a champion / For once in my life“, heißt es da. „Looking for my mom and my papa / But they’re nowhere in sight“ – bevor sie die Namen von zahlreichen Überlebenden auflistet. Solch ein dramatisches Thema braucht angemessen dramatische Begleitmusik, würde man meinen. Doch in diesen Kategorien denkt Σtella nicht. Die Vibes von „Titanic“ sind durchweg zurückgelehnt, vom catchy Synthesizer-Pfeifen bis zur freundlich tänzelnden Bassline. // Laura Mae ist nicht das einzige Echo der Vergangenheit, das durch „Up And Away“ hallt. Musikalisch vereint die Σtella auf ihrem Sub-Pop-Debüt die Pop- und Folk-Musik ihrer Heimat mit zeitgenössischen Indie-Pop- und R&B-Vibes.; Was Khruangbin mit dem Thai-Funk gemacht haben, machen Σtella und ihr Produzent Redinho mit der Musik von Künstler*innen wie Tzeni Vanou oder Nikos Gounaris. Traditionelle Instrumente wie Bouzouki (eine griechische Variante der Mandoline) oder Kanun (eine im arabischen Raum erfundene Zither) sind auf dem Album omnipräsente Begleiter. Sie versehen Σtellas leichtfüßig groovenden Indie-Pop mit einem nostalgischen Rahmen. So erklingen Songs wie der Disco-Throwback „Up And Away“ plötzlich tiefer, sehnsüchtiger – ohne dabei den verspielten Bounce zu verlieren. Der das Album abschließende Song „Is It Over“ beschreibt in unsicheren Worten den schleichenden Tod einer Liebe, zählt aber musikalisch wohl zu den entspanntesten Break-up-Songs der Pop-Musik. Das ist eine der Spezialitäten von Σtella: komplexe Emotionalität in tiefenentspannte Musik zu verwandeln. Das kann ein verhältnismäßig „schlichtes“ Ende einer Beziehung sein oder eine historische Katastrophe wie der Untergang der Titanic.

Präpositionen und Propositionen: „Girl Supreme“ von Σtella

Von ByteFM Redaktion
(06.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Präpositionen und Propositionen: „Girl Supreme“ von Σtella
Σtella liebt klangliche Abwechslung (Foto: Dimitra Tzanou) Die griechische Sängerin und Musikerin Σtella hat mit „Girl Supreme“ eine neue Standalone-Single herausgebracht. Das Stück ist Stella Chronopulous erste Single seit ihrem 2022er Album „Up And Away“. Es war ein Album voller Hits, wie dem hymnisch-ohrwurmhaften Titeltrack oder Midtempo-Groovern wie „Charmed“. Zugleich markierte die mit dem Produzenten Redinho aufgenommene LP einen Bruch mit Σtellas bisherigem Schaffen. Denn auf ihrem ersten Longplayer für das Label Sub Pop Records spielten auf einmal Gitarre, Bass und Schlagzeug eine zentrale Rolle. Sie verband traditionelle, folkloristische griechische Einflüsse mit psychedelischem Pop auf ähnliche Weise wie Altin Gün das mit türkischem 70er-Psych-Funk tun. Nach ihrer 2020er LP „The Break“ kam diese Wendung ziemlich unerwartet. Darauf spielte sie nämlich noch eigensinnigen, von New Wave inspirierten Synth-Pop. Mal waren die Songs dubbig angehaucht, mal klangen sie nach tanzbarer New-Age-Musik. Fast erschien es, als hätte Σtella auf diesen beiden Alben zwei Abzweigungen ausprobiert, die der Vorgänger „Works For You“ (2017) angeboten hatte. Vielleicht braucht Stella Chronopulou aber auch einfach Abwechslung. In jedem Falle hat die Künstlerin auf ihrer neuen Single sämtliche 60s- und 70s-Referenzen zu den Akten gelegt. Unser von pumpenden Synthies angetriebener Track des Tages ist ein clubbiger Rocksong oder vielleicht auch ein rockender Clubtrack. Etwas kryptisch äußert sich Chronopulou zu ihrem Stück: „Zu lernen, wie man ‚on‘, ‚in‘ und ‚at‘ benutzt, hat mich dazu gebracht, ‚Girl Supreme‘ nachzugehen. Und Präpositionen brachten mich dazu, über Propositionen nachzudenken – wenn eine zufällige Begegnung zu einer schicksalhaften Affäre wird.“ Die Standalone-Single „Girl Supreme“ von Σtella ist auf dem Label Sub Pop Records erschienen. Heute ist der Song unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Σtella – „Monster“

Von ByteFM Redaktion
(09.11.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Σtella – „Monster“
Σtella (Foto: Leonidas Kourmadas) „Monster“ ist die erste Veröffentlichung der Künstlerin Σtella außerhalb ihrer griechischen Heimat. Die Sängerin aus Athen fragt sich, ob sie das innere Monster wegsperren oder willkommen heißen soll. Das tut sie über einer Synth-Flöten-Hookline, die ähnliche Ohrwurmqualitäten hat wie der Rap-Überhit „Praise The Lord“ von ASAP Rocky und Skepta. Nur dass das Stück so gar kein HipHop ist, sondern tiefenentspannter Pop. Synth-Pop, könnte man sagen. Aber bei aller Keyboard-Präsenz steht hier der Song im Vordergrund, nicht das Instrument. Wobei die klangliche Ästhetik unleugbar eine wichtige Rolle spielt. Denn Σtella befreit Synthesizer-Klänge, die man bis vor Kurzem mit unerträglichem Schlager oder Warteschleifenmusik in Verbindung gebracht hätte. Hier hat sie sich also entschieden, mit dem Monster in trauter Symbiose zu leben. Und beide profitieren davon. Das Debütalbum „The Break“ von Σtella erscheint am 24. Januar 2020 auf Arbutus Records. „Monster“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

ByteFM Magazin am Abend

Σtella, Sport & Strand

(20.06.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik gibts aus dem ByteFM Album der Woche von Σtella, außerdem von The Beach Boys und neues von Sports Team.

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Up And Away“

Songs des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(14.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Songs des Jahres 2022
Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Charmed“ // Σtella – „Up And Away“ // Σtella – „Charmed“ // Σtella – „Charmed“

Die ByteFM Jahrescharts 2022

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2022
30. Σtella – „Up And Away“ Was Khruangbin mit dem Thai-Funk gemacht haben, machen Σtella mit der Musik von griechischen Künstler*innen wie Tzeni Vanou oder Nikos Gounaris. Traditionelle Instrumente wie Bouzouki (eine griechische Variante der Mandoline) oder Kanun (eine im arabischen Raum erfundene Zither) sind auf ihrem Sub-Pop-Debüt „Up And Away“ omnipräsente Begleiter. Sie versehen Σtellas leichtfüßig groovenden Indie-Pop mit einem nostalgischen Rahmen. So erklingen Songs wie der Disco-Throwback „Up And Away“ plötzlich tiefer, sehnsüchtiger – ohne dabei den verspielten Bounce zu verlieren. Der das Album abschließende Song „Is It Over“ beschreibt in unsicheren Worten den schleichenden Tod einer Liebe, zählt aber musikalisch wohl zu den gemütlichsten Break-up-Songs der Pop-Musik. Das ist eine der Spezialitäten von Σtella: komplexe Emotionalität in tiefenentspannte Musik zu verwandeln.

Mixtape der Hörer*innen

Griechisches Alphabet

(23.06.2022 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mixtape der Hörer*innen - Griechisches Alphabet
Die griechische Künstlerin Σtella verbindet auf „Up And Away“, unserem Album der Woche, die Pop- und Folk-Musik ihrer Heimat Griechenland mit zeitgenössischen Indie-Pop- und R&B-Vibes.; Auch die Schreibweise ihres Pseudonyms „Σtella“ greift auf das kulturelle Erbe des Landes in Form des Buchstaben Sigma zurück. Die griechischen Buchstaben von Alpha bis Omega finden sich in der Geschichte des Pop zuhauf, was uns für das Mixtape der Hörer*innen in dieser Woche auf die Frage bringt: Welche Songs fallen Euch zum Thema „Griechisches Alphabet“ ein?

Konzertkalender

Öl & Honig

(16.12.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von Σtella, Sticky Fingers, The Murder Capital u. v. a. m.

ESNS Exchange: europäisches Festival-Austauschprogramm wird 20!

Von ByteFM Redaktion
(28.11.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ESNS Exchange: europäisches Festival-Austauschprogramm wird 20!
Die Liste der daraus resultierenden Festival-Auftritte führte 2023 der Belgier The Haunted Youth mit 13 Shows an. Unter den erfolgreich vermittelten Künstler*innen finden sich viele weitere aus dem Programm von ByteFM bekannte Acts wieder, z. B. Marina Herlop (Spanien), Σtella (Griechenland), Big Joanie (England), Albertine Sarges (Deutschland) oder Beharie (Norwegen). Insgesamt wurden dieses Jahr 147 Acts aus 36 Ländern an 90 Festivals in 33 Ländern vermittelt. Ein gelungenes Beispiel für innereuropäischen kulturellen Austausch.

Beyond

Ausdrücklich

(25.06.2022 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit: Chrisman, Easter, Brezel Göring, DJ Fuckoff, Grove, Wanlov The Kubolor, Osey Korankye, DJ Marfox, Bloomfeld, Kendrick Lamar, Σtella, Lamin Fofana.

ByteFM Magazin

Strange Magic

(29.12.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von ELO, Σtella, Christoper Williams und Cozy Powell.

Karamba

Im Fieber

(17.06.2022 / 18:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von The KVB, Σtella und Jochen Distelmeyer.

ByteFM Magazin

Fantastic Voyage

(01.08.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Musik gibt es heute unter anderem von der griechichen Sängerin und Bandleaderin Σtella und dem finnischen Musiker Jaakko Eino Kalevi, der mit der Single „I Forget“ auch gleich ein neues Album namens „Chaos Magic“ angekündigt hat. Wir hören unseren Track des Tages „Astral Plane“ von Say She She, die ebenfalls bald eine neue LP herausbringen und Musik aus unserem Album der Woche „Love Hallucination“ von Jessy Lanza. Auch dabei ist heute Coolio, denn der Rapper würde heute 60 Jahre alt.

Ein Topf aus Gold

Stepptanz und 90s-House

(22.06.2022 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mal sehen, wie weit wir damit heute kommen, denn es gibt ebenfalls ganz neue Musik von Beyoncé, die die 90er-Jahre zurückbringt, Derya Yildirim, Coby Sey und einen Einblick in das neue ByteFM Album der Woche von Σtella (Stella). Sie schreibt sich vorn mit einem Sigma und befreit das griechische Alphabet damit von seinem schlechten Image, das es in der Benennung von Virusvarianten erhalten hat.

Die Welt ist eine Scheibe

Verschrobenes aus dem Schrebergarten

(28.06.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Verschrobenes aus dem Schrebergarten
Überall blüht, wächst und gedeiht es, auch in Die Welt ist eine Scheibe. Musikalische Erfrischungen reicht Andrew Bird auf seinem neuen Album „Inside Problems“, die griechische Formation Σtella geht als südosteuropäische Antwort auf Khruangbin durch, mit Newcomerin Naima Bock klettern wir auf eine Riesenpalme und cruisen mit Alex Izenberg im „Egyptian Cadillac“ durchs Fernando Valley. Der wie immer unwiderstehlich schön singende Songwriter Damien Jurado stellt auf „Reggae Film Star“ ein Film-Set aus Songs vor und James Graham von The Twilight Sad und Aidan Moffat von Arab Strap setzen als Gentle Sinners jenseits ihrer sonstigen Bands gemeinsam eigene Akzente.

Neuland

On The Edge

(24.06.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit neuer Musik von Efterklang, Hollie Cook, Petrol Girls, Regina Spektor und natürlich auch aus unserem ByteFM Album der Woche: "Up And Away" von Σtella.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2022

Von ByteFM Redaktion
(31.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörer*innen 2022
15. Σtella – „Up And Away“

Tracks des Tages

Ein Traum in pinc

(12.08.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Tracks des Tages - Ein Traum in pinc
Keine rosa Brille kann man der griechischen Singer-Songwriterin Σtella in ihrer Single „Girl Supreme“ andichten. Trotzdem ein toller neuer Synth-Pop-Song!