The Gun Club

The Gun Club The Gun Club (Albumcover „Miami“)

The Gun Club war eine US-amerikanische Post-Punk-Band aus Los Angeles. Sie wurde im Jahr 1979 gegründet von Jeffrey Lee Pierce (Gesang, Gitarre) und Brian „Kid Congo Powers“ Tristan (Gitarre). Ihr Debütalbum „Fire Of Love“ ist 1981 über Ruby Records (The Dream Syndicate, Misfits, Lydia Lunch) erschienen und hat mittlerweile Kultstatus erreicht. 

Mit ihrem wilden Mix aus Punk-Rock, Rockabilly, Country und Blues gelten die Musiker*innen von The Gun Club als Pionier*innen im Bereich des Punk-Blues. Ihre Songs brachten ihnen prominente Fans wie Nick Cave, Henry Rollins und Jack White ein. Gegründet wurde die Gruppe von Jeffrey Lee Pierce – seinerzeit Vorsitzender des Blondie-Fanclubs in L.A. – und seinem langjährigen Freund Kid Congo Powers. Nach der Akquise weiterer Bandmitglieder veröffentlichten The Gun Club 1979 das Debütalbum „Fire Of Love“, das aufgrund seiner musikalischen Eigenständigkeit von Fans und Kritiker*innen gleichermaßen begeistert aufgenommen wurde. Nach zwei weiteren LPs – „Miami“ (1982) und „The Las Vegas Story“ (1984) – löste sich die Band vorläufig auf. Ihr Comeback erfolgte 1987 mit ihrer vierten Platte „Mother Juno“. Dieses wurde von Robin Guthrie von der schottischen Dream-Pop-Combo Cocteau Twins produziert und erhielt positive Kritiken. Am 31. März 1996 starb Jeffrey Lee Pierce im Alter von 37 Jahren nach langer Krankheit, womit The Gun Club offiziell aufgelöst wurde. „Lucky Jim“ aus dem Jahr 1993 ist das siebte und letzte Album der Band. 

Anlässlich des 20. Todestages von Jeffrey Lee Pierce widmete Christian Tjaben ihm 2016 eine Ausgabe seiner Sendung School Of Rock.



The Gun Club im Programm von ByteFM:

Urban Landmusik

Von den Puritanern bis zu Black Lives Matter

(22.07.2020 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Urban Landmusik - Von den Puritanern bis zu Black Lives Matter
Heute mit The Gun Club, Willie Nelson, Chuck Berry, den Texas Gentlemen und so…

School Of Rock

The Cramps 1978-1985

(06.05.2018 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Cramps markieren den Beginn der Psychobilly-Ära (ein Begriff, den die Cramps prägten, aber für ihre Musik immer ablehnten) und beeinflussten Bands und MusikerInnen wie Lydia Lunch, Jeffrey Lee Pierce (The Gun Club) oder The Meteors. Mit ihrer dynamischen Mischung aus Garage, Trash, B-Movie Monster-Szenarien, schlüpfrigen Texten und Fundsachen von der Müllhalde des amerikanischen Traums waren The Cramps vor allem in Europa erfolgreich.

The-Gun-Club-Gründer Jeffrey Lee Pierce wäre 60 geworden

(27.06.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
The-Gun-Club-Gründer Jeffrey Lee Pierce wäre 60 geworden
Jeffrey Lee Pierce (Foto: By Yves Lorson, CC BY 2.5 , via Wikimedia Commons) Er verheiratete die US-amerikanische Roots-Musik mit dem britischen Punk-Rock: Jeffrey Lee Pierce. Der am 31. März 1996 gestorbene Sänger und Gitarrist beeinflusste mit seiner Band The Gun Club eine ganze Generation von Alternative-KünstlerInnen. Am 27. Juni 2018 wäre er 60 Jahre alt geworden. // Speziell letztere Musik sollte zur Grundlage seines Sounds werden. „Fire Of Love“, das 1981 erschienene Debüt seiner Band The Gun Club, gilt bis heute als eine der wichtigsten Platten der Pop-Musik. Ein aberwitziges Album, auf dem sich Robert-Johnson-Standards in aggressive Schrammel-Massaker verwandeln und Country und Noise Hand in Hand gehen. // Auf „Las Vegas Story“ war zum ersten Mal sein langjähriger musikalischer Weggefährte Kid Congo Powers auf einem The-Gun-Club-Album zu hören. Die beiden hatten die Band gemeinsam gegründet, Powers verließ die Gruppe jedoch kurz vor den Aufnahmen zu „Fire Of Love“, um in den Bands The Cramps und Nick Caves The Bad Seeds Gitarre zu spielen. // Von Delta-Blues bis Schrammel-Punk 1985 veröffentlichte Pierce sein erstes Solo-Outing „Wildweed“, auf dem er sich von seiner sanfteren Seite zeigte. Zwei Jahre später folgte mit „Mother Juno“ die letzte wirklich gute The-Gun-Club-Platte, produziert vom Cocteau-Twins-Gründer Robin Guthrie. 1992 nahm er mit „Ramblin' Jeffrey Lee and Cypress Grove with Willie Love“ ein waschechtes Delta-Blues-Album auf – offensichtlicher sollte seine Verehrung für die US-amerikanische Roots-Musik nie werden.

Schlagzeuger Andy Anderson (The Cure, Iggy Pop) ist gestorben

(27.02.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Schlagzeuger Andy Anderson (The Cure, Iggy Pop) ist gestorben
Musikalisches Chameleon Nach seinem kurzen Mitwirken bei The Cure nahm Andersons Session-Musiker-Karriere volle Fahrt auf: 1985 spielte er auf „Wildweed“, dem Soloalbum von The-Gun-Club-Frontmann Jeffrey Lee Pierce. Zwei Jahre später begleitete er Iggy Pop auf seiner Welttournee.

Die Nerven - „Out“ (Album der Woche / Rezension)

(05.10.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Nerven - „Out“ (Album der Woche / Rezension)
Die Referenzen, die sich bei "Out" aufdrängen, liegen vor allem in den 80ern. Bei Bands wie Wipers, The Gun Club, Mission Of Burma. Die Nerven sind weit davon entfernt, ein Abklatsch dieser Zeit zu sein. Auf "Out" packen sie rohe Gewalt in hin- und hergleitende, bedrohlich klingende Songs, bei denen man nicht anders kann, als mit beiden Ohren hinzuhören.

Japandroids - "Celebration Rock"

(04.06.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Spätestens mit dem Gesang sollte jeder die Arme in die Luft reißen, hüpfen und mitgrölen oder zumindest mit dem Fuß wippen. Das Tempo und die Energie wird noch angezogen, um mit dem The-Gun-Club-Cover "For The Love Of Ivy" den ersten Höhepunkt zu erreichen, der mehr nach Punk und Garage klingt als die restlichen Stücke.

Kid Congo Powers feiert heute seinen 50. Geburtstag

(27.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der markante Klang von Kid Congo Powers' in offener Stimmung gespielter Gitarre ist sicherlich einer der Sounds der Underground-Rockgeschichte mit dem höchsten Wiedererkennungswert. Als Gitarrist der Bands The Gun Club, The Cramps und Nick Cave And The Bad Seeds hat er maßgeblich zur Entwicklung des zeitgenössischen Ambient-, Noise- und Rockgitarrensounds beigetragen.

10 bis 11

Wednesday’s Song

(31.03.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der „Wednesday’s Song“ kommt heute von John Frusciante. In die Vergangenheit geht es heute mit The Gun Club – vor 25 Jahren ist Jeffrey Lee Pierce, der Sänger und Gitarrist dieser einflussreichen Band zwischen Punk und Blues gestorben.

Canteen

(26.03.2012 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit den Ting Tings, Ellen Allien, Deichkind, Clark, Bonobo, DVA, Captain Beefheart & His Magic Band ,Lee Ranaldo, Spiritualized, The Gun Club und anderen.

Tickets für Algiers

(04.08.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tickets für Algiers
Die Musik der ursprünglich aus Atlanta stammenden Band erinnert dabei an The Birthday Party oder The Gun Club und unterwirft sich keinem aktuellen Zeitgeist. ByteFM präsentiert das Berlin-Konzert von Algiers und verlost 1×2 Gästelistenplätze dafür.

ByteFM Magazin

Digitaler Shoegaze & Blues-Punk

(31.03.2021 / 14 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute unter anderem zum 25. Todestag von Jeffrey Lee Pierce, Sänger und Gitarrist von The Gun Club, einer Band zwischen Punk, Country und Blues, die in den frühen 1980er-Jahren bekannt wurde und bis heute von vielen Musiker*innen als Einfluss genannt wird.

Antikörper

How low can you go? Die sechs besten Bassisten der Welt

(05.02.2021 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt es in dieser Sendung neue Musik von Black Country, New Road, Descendents, TV Priest, Illegale Farben, The Revox, Sleaford Mods, NOFX, Urban Musher, The Goon Mat & Lord Benardo und Pabst, sowie Hits & Klassiker von The Dead Milkmen, Firehose, Mike Watt & J Mascis, The Gun Club, Dinosaur Jr und NoMeansNo.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Jessica Hughes

(27.06.2018 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erinnern heute an den amerikanischen Songschreiber, Sänger und Gitarrist Jeffrey Lee Pierce. Mit seiner Band The Gun Club vereinte er Blues, Country und Punk und war stilprägend für viele Bands, wie z.B. The Pixies. Heute wäre der Musiker, der gerne blondierte Haare und einen Hut trug, 60 Jahre alt geworden.

ByteFM Magazin

am Abend mit Jessica Hughes

(27.06.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Wir erinnern heute an den amerikanischen Songschreiber, Sänger und Gitarrist Jeffrey Lee Pierce. Mit seiner Band The Gun Club vereinte er Blues, Country und Punk und war stilprägend für viele Bands, wie z.B. The Pixies. Heute wäre der Musiker, der gerne blondierte Haare und einen Hut trug, 60 Jahre alt geworden.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Iceage zu Gast bei Michael Gehrig

(31.08.2018 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Spätestens nach ihrem dritten Album „Plowing Into A Field Of Love“, auf dem sie 2014 ihren bisherigen Noise-Rock- und Hardcore-Sound um Einflüsse vorangegangener Genre-Kollegen wie Nick Cave und The Gun Club erweiterten, haben sich Iceage einen Namen in der internationalen Punk-Szene gemacht. Einen vollen Tourkalender gab es oben drauf.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(03.04.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Rückblick auf die Magazin-Sendungen der vergangenen Woche, heute u.a. mit The Beat Farmers, Nneka und The Gun Club.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Isabelle Klein

(31.03.2016 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nick Cave und Debbie Harry coverten seine Songs, Tocotronic widmetem ihm ein Lied und Robin Guthrie von den Cocteau Twins produziert ein Album seiner Band: der kalifornische Sänger und Gitarrist Jeffrey Lee Pierce, Blondie-Fan und The Gun-Club-Frontmann und einer jener talentierten Songschreiber, die zeitlebens von Depression und Drogensucht geplagt waren.

ByteFM Magazin

am Abend mit Isabelle Klein

(31.03.2016 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nick Cave und Debbie Harry coverten seine Songs, Tocotronic widmetem ihm ein Lied und Robin Guthrie von den Cocteau Twins produziert ein Album seiner Band: der kalifornische Sänger und Gitarrist Jeffrey Lee Pierce, Blondie-Fan und The Gun-Club-Frontmann und einer jener talentierten Songschreiber, die zeitlebens von Depression und Drogensucht geplagt waren.

10 bis 11

Spiegel und Veränderung

(31.08.2021 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Courtney Barnett, Boogie Down Productions und Musik aus unserem Album der Woche: "Fire" von The Bug. Sowie Track 10 und 11 vom Album "Fire Of Love" von The Gun Club.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Isabelle Klein

(04.01.2017 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im ByteFM Magazin geht es heute u.a. um Robin Guthrie. Er war Produzent bei Lush und The Gun Club, ist aber vor allem für seine eigene Band bekannt: Cocteau Twins. Heute wird er 55 Jahre alt – ebenso wie Martin McAloon von Prefab Sprout.

ByteFM Magazin

am Nachmittag mit Jil Hesse

(31.03.2016 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit pop-avantgardistischem Anstrich. Und Honig. Außerdem erinnern wir an den The-Gun-Club-Gründer Jeffrey Lee Pierce mit Musik von ihm - aber auch mit Songs, die über ihn geschrieben wurden.

School Of Rock

Zum 20. Todestag von Jeffrey Lee Pierce

(13.03.2016 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Portrait Of The Artist In Hell Am 31.3.1996 verstarb Jeffrey Lee Pierce, der vor allem als Kopf der amerikanischen Band The Gun Club bekannt geworden ist. Zum seinem 20. Todestag widmet sich die School Of Rock diesem einflussreichen Musiker mit einer Sendung über den musikalischen Sumpf aus Punk, Blues, Southern Gothic, Americana, 60s und mehr.

Im Sumpf des Psych-Rock: Blackbird Mantra

(12.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Im Sumpf des Psych-Rock: Blackbird Mantra
Das klingt dann ein wenig, als hätten Country-Gitarren in einer Garage die Tage des Punk überdauert. Oder als hätte man sich im Sumpf des Psych-Rock kurz mit dem Geist von The-Gun-Club-Sänger Jeffrey Lee Pierce verbrüdert und dann überworfen. Das Album „High And Dry“ von Blackbird Mantra erscheint am 6.

PJ Harvey - „Dry“ (Album der Woche)

(11.12.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
PJ Harvey - „Dry“ (Album der Woche)
Oktober 1969 in Bridport geborene Musikerin traditionelles 70er-Jahre-Rock-Songwriting durch den wütenden Noise-Rock: Im schweren Blues des Eröffnungsstücks „Oh My Lover“ klingt Harvey wie ein Mischwesen aus Patti Smith und Jesus-Lizard-Frontmann David Yow, während der groovende Cow-Punk von „Oh Stella“ oder „Happy And Bleeding“ den Rockabilly-Punk von The Gun Club mit dem Alternative-Rock der Meat Puppets kombiniert. Und die verwinkelten Gitarren und implodierenden Dynamiken von „Water“ und „Hair“ erinnern an den frühen Post-Rock von Slint – eine Band, bei der sich Harvey einst als Sängerin bewarb.

Album der Woche: Ought - „Sun Coming Down“

(14.09.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Etwas mehr Krachen bietet „The Combo“, das an die Energie von Bands wie Stiff Little Fingers und The Gun Club erinnert. Die Gitarrenläufe klingen wie SOS-Signale, das Schlagzeug wie eine blitzschnelle, nicht halten wollende Metro.

Tickets für Iceage

(22.04.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die aktuelle Platte "Plowing Into The Field Of Love" dokumentiert eine große Entwicklung der Band aus Kopenhagen. Hier sind Einflüsse von The Gun Club und dem jungen Nick Cave bzw. dessen früherer Band The Birthday Party zu hören. Ende Mai kommen die vier Jungspunde um Sänger Elias Bender Rønnenfelt auf Tour.

Neue Platten: Gallon Drunk - "The Soul Of The Hour"

(13.03.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein Konzert von Gallon Drunk ist laut, schwitzig und verraucht. Als sich die Freunde damals in den 80ern zusammenfanden und eine Wohnung teilten, waren The Gun Club oder Suicide ihre Vorbilder. Dass ihr Stil aber so durch die Decke geht, hätten sie selbst nicht gedacht.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z