The Pop Group

The Pop Group The Pop Group (Foto: Brian Griffin)

The Pop Group sind eine einflussreiche britische Post-Punk-Band aus Bristol, England. Sie wurde 1977 gegründet von Mark Stewart (Gesang), John Waddington (Gitarre), Gareth Sager (Gitarre, Saxophon), Simon Underwood (Bass) und Bruce Smith (Schlagzeug). Ihr Debütalbum „Y“ ist 1979 über Radar Records (Nick Lowe, Pere Ubu, Richard Hell & The Voidoids) erschienen. 

Mit ihrem experimentellen Gemisch aus Funk, Dub und Free Jazz sowie den politischen Texten zählten The Pop Group in den 1970er-Jahren zu den Pionier*innen im Bereich des Post-Punk. Inspiriert wurden die Musiker von so unterschiedlichen Acts wie King Tubby, Neu!, The New York Dolls und Ornette Coleman. Mit ihren als energisch geltenden Konzerten erspielten sich The Pop Group innerhalb kürzester Zeit einen treuen Fan-Kreis und einen Plattenvertrag bei Radar. Ihr Debütalbum wurde von der Kritik äußerst positiv bewertet, ebenso der 1980 über Rough Trade erschienene Nachfolger „How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder?“. Im selben Jahr veröffentlichte die Band mit „Where There’s A Will …“ eine Split-Single mit The Slits. 1981 lösten sich The Pop Group aufgrund von zunehmenden internen Spannungen auf. Die ehemaligen Mitglieder blieben weiterhin musikalisch aktiv, beispielsweise in den Gruppen Rig Rig + Panic, The Slits und Pigbag.

2010 kam es zu einer Reunion von Stewart, Sager und Smith unter dem Namen The Pop Group. Ihre dritte LP „Citizen Zombie“ ist 2015 über das bandeigene Label Freaks R Us erschienen. „Honeymoon On Mars“ folgte 2016. ByteFM-Moderator Christian Tjaben hat The Pop Group 2019 eine Ausgabe seiner Sendung School Of Rock gewidmet. 2020 war die Band Thema einer Ausgabe von Klaus Walters Was ist Musik.



The Pop Group im Programm von ByteFM:

School Of Rock

The Pop Group und die Folgen 1979-1983

(05.05.2019 / 11 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Im Frühjahr 1979 erschienen Debüt-Single und -Album der britischen Band The Pop Group und fügten der Klangwelt des Post-Punk neben radikalen Polit-Texten eine gehörige Portion Funk, Free-Jazz, Dub und Avantgarde-Sounds bei. // Von Bristol aus verbreiteten die Musiker Mark Stewart, John Waddington, Simon Underwood (bzw. nach dem ersten Album Dan Catsis), Gareth Sager und Bruce Smith in der folgenden Zeit oft bereits im Titel provozierende Platten wie „We Are All Prostitutes“ oder „For How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder“, mit denen sie kurzzeitig zur heiß gehandelten Ware im Indie-Kapitalismus wurden. Ihren letzten Live Auftritt hatten The Pop Group vor einer halben Million Friedensbewegter, die die Campaign For Nuclear Disarmament 1980 auf dem Trafalgar Square versammelt hatte, 1981 war nach drei Singles, zwei Alben und einer Compilation bereits Schluss mit The Pop Group. // Ihren letzten Live Auftritt hatten The Pop Group vor einer halben Million Friedensbewegter, die die Campaign For Nuclear Disarmament 1980 auf dem Trafalgar Square versammelt hatte, 1981 war nach drei Singles, zwei Alben und einer Compilation bereits Schluss mit The Pop Group. Die Musiker der Band fanden sich da bereits, bzw. in der Folge bei verschiedenen Acts wie The New Age Steppers, Rip Rig + Panic, Maximum Joy, Pigbag oder bei The Slits wieder. // Die Musiker der Band fanden sich da bereits, bzw. in der Folge bei verschiedenen Acts wie The New Age Steppers, Rip Rig + Panic, Maximum Joy, Pigbag oder bei The Slits wieder. Mark Stewart begann 1983 eine Solokarriere, 2010 reformierten sich the Pop Group. Seit 2015 sind bislang zwei neue Alben entstanden. Die School Of Rock wirft einen Blick auf die frühen Jahre der musikalischen Bilderstürmer.

Rock The Casbah

Die Welt ist kleiner, als man denkt, denn man trifft sich immer wieder.

(22.11.2016 / 18 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dabei führt ein langer Weg bis zur wilden Stadt, nach Abalonia und zu Flitterwochen auf dem Mars. Neues/Aktuelles von The Heavy, Placebo, The Pop Group, Eric Copeland, The Pretty Reckless, RavenEye, Barb Wire Dolls, The Dead Daisies und Turbostaat. // Neues/Aktuelles von The Heavy, Placebo, The Pop Group, Eric Copeland, The Pretty Reckless, RavenEye, Barb Wire Dolls, The Dead Daisies und Turbostaat. Älteres von Placebo, Rodney Dangerfield (anlässlich seines 95.Geburtstages - + 05.10.2004), The Pop Group und Dub Syndicate.

Was ist Musik

Dub Delirium & Überwältigungsästhetik – The Pop Group 40 Years After

(13.01.2020 / 21 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die fünf jungen, weißen Männer, die sich in den späten Siebzigern in Bristol zusammentun und den kontrafaktischen Namen The Pop Group geben, machen ungefähr das Gegenteil von Trip Hop, sollten aber dringend in die Geschichtsschreibung eingehen, als Hebammen, Godfathers oder Urmütter des Bristol-Sounds. // Dieser Tage wird das Album „Y“ in einer Box mit Remixen, Live-Aufnahmen und bislang unveröffentlichten Songs neuveröffentlicht, ein Gründungsdokument britischer Bassmusik. Weiterlesen hier: https://taz.de/Postpunk-Klassiker-von-The-Pop-Group/!5651042&s=Klaus+walter/

Die Welt ist eine Scheibe

Kurzzeit-Hallus, Langzeit-Akkus und Generationentreffen

(01.11.2016 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Kurzzeit-Hallus, Langzeit-Akkus und Generationentreffen
Musik von den wie ihre 68er-Eltern klingenden Allah-Las und Retrostyle-Connaisseur Nick Waterhouse, von den mit ihrem neuen Album würdevoll alternden Madness und von den auf ihre alten Tage immer noch bissigen The Pop Group. Ausserdem ein paar angepunkte Generationen-Treffen (z.B. die Holländer De Kift mit Rats on Rafts oder den konsumkritischen Slaves mit Ex-Beastie Boy Mike D).

Elevator Music

(17.03.2015 / 23 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das Frühjahr lässt keine Wünsche übrig - ein Rückblick nach Australien (Hitmen) und Spanien (Alaska y Los Pegamoides , Alaska Y Dinarama), der irre Vincent Gallo und neue Platten, z.B. die fulminante Rückkehr von The Pop Group, welches eh einer der besten Band -Namen aller Zeiten ist. Auch dabei: der langerwartete Longplayer von Black Yaya (aka David Ivar Herman Dune), sowie das neue Werk der Wave Pictures, in deren Kollaboration mit Wild Billy Childish zusammen findet, was zusammen gehört.

Die Welt ist eine Scheibe

A gang, a group, a trio, a duo and a lone lady

(10.03.2015 / 20 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - A gang, a group, a trio, a duo and a lone lady
Unter anderem mit Album-Returns der beiden Polit-Postpunk-Legenden The Pop Group und Gang of Four. Außerdem ein extraordinäres, flirrendes, instrumentales Statement der 3 Japanerinnen von Nisennenmondai, die Zentrifugalkraft des Moon Duo und das Hinterland der LoneLady.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(19.02.2015 / 12 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute: Die singende Eierharfe Klaus Meine (Scorpions), die Schwedin Jenny Wilson als Straßenpredigerin ("Demand The Impossible"), das erste neue Album in 35 Jahren von Mark Stewart und The Pop Group, sowie franko-kubanisches mit Ibeyi. Am Mikrofon: Michael Hager.

taz.mixtape

The Chap, Lewis & Green, Fernando Falcão, Pop Group, 10er

(10.01.2020 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Macht der Arroganz. Blaupause britischer Bassmusik: Vor 40 Jahren veröffentlichte die Bristoler Band The Pop Group ihr Album „Y“. Wie gut ist es gealtert? Eine Bestandsaufnahme zur Wiederveröffentlichung von Klaus Walter.

Neuland

Olden Yolk, Hgich.T, Noseholes & Seba Kaapstadt

(17.05.2019 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute hört Ihr neue Musik von der Hamburger Band Noseholes, die ein Faible für den frühen britischen Post-Punk zu haben scheinen und an Bands wie The Pop Group erinnern. Außerdem gibt's Neo-Soul von einem Quartett, dass sich über zwei Kontinente verteilt: Die Mitglieder der Formation Seba Kaapstadt leben in Südafrika und in Deutschland und schaffen es trotz der großen Distanz eine warme Mischung aus HipHop und Soul angereichert mit elektronischen Beats, zu produzieren.

Sunday Service

The White Birch – The Weight Of Spring

(05.03.2015 / 17 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Pop Group melden sich nach über 30 Jahren mit einem beeindruckenden Album zurück. Ihr Post-Punk Sound hatte schon in den siebziger Jahren einen Hang zu schwarzer Musik mit Einflüssen von Dub und Reggae, auf „Citizen Zombie“ sind diese Einflüsse immer noch präsent.

Neuland

mit Christa Herdering

(27.02.2015 / 13 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diese Woche hat es in sich: Veröffentlichungen von alten Post-Punk-Helden wie Gang Of Four (oder was von ihnen übrig geblieben ist) oder The Pop Group erwarten uns - letztere mit ihrem ersten Album nach fast 35 Jahren. Noel Gallagher ist dabei mit seinen High Flyin' Birds, hypnotischer Psychedelic-Rock vom Moon Duo, Elektronisches von Pentatones aus Leipzig undundund nicht zu vergessen: Unser Album der Woche, "Shedding Skin" von Ghostpoet.

Radikale Reduktion: 40 Jahre „Colossal Youth“ von Young Marble Giants

(07.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Radikale Reduktion: 40 Jahre „Colossal Youth“ von Young Marble Giants
Manche Underground-Gruppen suchten nach Punk entweder nach neuen Wegen, die Hörer*innen herauszufordern und anzustrengen, Public Image Limited und The Pop Group etwa. Andere gingen den Pop-Weg, wie etwa Scritti Politti oder Simple Minds. Young Marble Giants hingegen wurden weder lauter noch flamboyanter, sondern leiser.

Week-End Fest in Köln (Ticket-Verlosung)

(09.11.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Week-End Fest in Köln (Ticket-Verlosung)
Doch nicht genug an spektakulären Auftritten: Neben Artist-Talks wird es auch die Aufführung des 1972 entstandenen Albums „Gençlik Ile Elele“ des türkischen Musikproduzenten Mustafa Ökzent geben sowie einen Studio-Workshop des Dub-Produzenten Adrian Sherwood (On-U Sound). Außerdem treten dieses Jahr u. a. auf: The Pop Group, Fatima, Die Vögel und Deradoorian. ByteFM präsentiert das Week-End Fest und verlost 3×2 Gästelistenplätze, die für beide Festivaltage gültig sind.

Young Marble Giants - „Colossal Youth“ (Album der Woche)

(28.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Young Marble Giants - „Colossal Youth“ (Album der Woche)
Acts wie The Sex Pistols oder The Clash, die wenige Jahre zuvor noch als kontrovers galten, gehörten mittlerweile zum Establishment. Neue Bands wie Pere Ubu, The Pop Group, Gang Of Four und The Slits arbeiteten aktiv gegen das Bild des Testosteron-schwangeren Rockstars.

Bass gegen Brexit: Jah Wobble und die Post-Punk-Dub-Riege

(01.02.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bass gegen Brexit: Jah Wobble und die Post-Punk-Dub-Riege
Am Mikro ist bei „A Very British Coup“ daher nicht Lydon, der von einer Allianz für Bass gegen Brexit wenig übrighaben sollte. Stattdessen am Mikrofon: Mark Stewart, der mit The Pop Group zur gleichen Zeit wie Wobble im Anschluss an Punk Dissonanzen, Dub und Funk zusammenbrachte. Außerdem dabei: Killing-Joke-Bassist Martin Glover alias Youth an den Keyboards und hinter dem Mischpult Andrew Weatherall, Produzent von Primal Screams „Screamadelica“.

Neue Platten: Deerhoof - "La Isla Bonita"

(05.11.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die Dub-infizierte Rhythmik von "Tiny Bubbles" kommt derart erfrischend daher, als hätte der frühe britische Post-Punk um Bands wie The Pop Group und This Heat, The Slits und Lifetones nie stattgefunden. Getreu dessen Prinzip des "Rip It Up And Start Again" vollbringen es Deerhoof selbst 35 Jahre später, alles einzureißen, um in diesem Sinne eine gänzlich originäre Formen- und Klangsprache zu entwickeln, die eben ihren Wiedererkennungswert ausmacht.

Unerhört! Musikfilm-Festival in Hamburg

(05.12.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nachdem bereits zur Eröffnung Schostakowitsch geehrt wurde („Dem kühlen Morgen entgegen – ein Film über das Leben von Schostakowitsch“) und gestern die offizielle Deutschlandpremiere des großartigen „On/Off – Mark Stewart From The Pop Group To The Maffia“ stattfand, kann man heute und morgen noch schöne, teilweise für das Fernsehen produzierte Dinge wie „Das letzte Biest am Himmel – Blixa Bargeld“, „Jan Delay & Disko No. 1: Nächste Station Bahnhof Soul“, „My Name Is Albert Ayler“, Klaus Wildenhahns „Was tun Pina Bausch und ihre Tänzer in Wuppertal“ oder die Depeche Mode-Fan-Doku „The Posters Came From The Walls“ sehen.

Zuckender Groove: Yard Act mit „Peanuts“

(07.11.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zuckender Groove: Yard Act mit „Peanuts“
Alle Songs sind in diesem Jahr erschienen und sind mit ihrem genervt-groovenden Post-Punk- und No-Wave-Vibe vielleicht am nächsten an klanglichen Vorbildern wie Public Image Ltd. oder The Pop Group. Dabei sind sie so wortverliebt wie ihre Zeitgenossen von Fontaines D.C., aber mit einem Sinn für Humor und assoziativ zornig wie Sleaford Mods, aber fokussierter.

Initiative zeigen: Post-Punk-Trio Shopping mit neuer Single

(08.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Initiative zeigen: Post-Punk-Trio Shopping mit neuer Single
Shopping (Foto: Glashier @ Format34) Initiative zeigen: Das ist es, was die irgendwie in Großbritannien ansässige, Band Shopping fordert. Mit tanzbarer Post-Punk-Affinität (im Sinne von Bands wie Au-Pairs oder The Pop Group) im Sound, aber auch wortwörtlich im Refrain. „Irgendwie“ sind Shopping in Großbritannien ansässig, weil sie andererseits mittlerweile über die Welt verstreut sind.

Fehlfarben - "Xenophonie"

(14.05.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Eben dieses frühe Meisterwerk „Monarchie Und Alltag“ von 1980 stand ganz im Zeichen der damals noch recht jungen britischen Post-Punk-Bewegung um Pere Ubu, The Pop Group und der mittlerweile legendären Gang Of Four. Ohne jetzt die Klassenkampf-Plattitüde hervorzuholen, kann man sagen, dass dieses Album für die Working Class, für den kleinen Mann spricht.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z