The White Stripes

The White Stripes The White Stripes waren eine der erfolgreichsten Garage-Rock-Bands der frühen 2000er-Jahre (Bild: Albumcover „De Stijl“)

The White Stripes waren ein einfluss- und erfolgreiches US-amerikanisches Rock-’n‘-Roll-Duo aus Detroit. Es wurde 1997 von Jack (Gesang, Gitarre) und Meg White (Drums) gegründet. Die Band gehörte Anfang der Nullerjahre zu den Vorreiter*innen des Garage-Rock-Revivals, in dessen Rahmen zahlreiche Musiker*innen begannen, ihre Musik wieder in einem rohen 60s-Soundgewand zu präsentieren. Das selbstbetitelte Debütalbum von The White Stripes ist 1999 über Sympathy For The Record Industry (Billy Childish, The Von Bondies, Roky Erickson) erschienen. 

Bluesy Gitarrenriffs, intuitives Schlagzeugspiel, Lo-Fi-Sound und punkige Attitüde – kaum eine Band ist im aktuellen Jahrhundert mit dieser Kombination erfolgreicher gewesen als The White Stripes. Ins Leben gerufen wurde das Duo Ende der 90er von dem damaligen Ehepaar Jack (ehemals Gillis) und Meg White, die sich in der Öffentlichkeit lange als Geschwister ausgaben. Begeistert von dem unverkopften Schlagzeug-Stil der bis dahin unerfahrenen Meg, überzeugte Jack sie von der Idee einer Bandgründung. Mit ihren ersten beiden Alben – „The White Stripes“ und „De Stijl“ (2000) – erspielten sich The White Stripes schnell eine lokale und schließlich auch USA-weite Fangemeinde. Seinen endgültigen Durchbruch erzielte das Duo mit seiner dritten LP „White Blood Cells“ aus dem Jahr 2001. Die Platte enthält mit „Fell In Love With A Girl“ einen der bekanntesten Songs der Band und war in zahlreichen Bestenlisten des Jahres vertreten. Noch erfolgreicher fiel der Nachfolger aus: „Elephant“ aus dem Jahr 2003. Dessen Leadsingle „Seven Nation Army“ wurde mit einem Grammy ausgezeichnet und gehört heute wahrscheinlich zu den berühmtesten modernen Rocksongs überhaupt. 

Nach zwei weiteren Alben – „Get Behind Me Satan“ (2005) und „Icky Thump“ (2007) – lösten sich The White Stripes offiziell auf. Jack White ist heute als Solomusiker aktiv und Teil verschiedener Gruppen, etwa The Dead Weather und The Raconteurs. Meg White, die immer als relativ scheu galt, meidet es seit der Bandauflösung, öffentlich aufzutreten.



The White Stripes im Programm von ByteFM:

Die White Stripes haben sich aufgelöst

Von ByteFM Redaktion
(03.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die White Stripes gibt es nicht mehr, berichten heute verschiedene Internetseiten. Seit 1997 machten Jack und Meg White unter dem Namen The White Stripes gemeinsam Musik, Jack zumeist an der Gitarre und Meg am Schlagzeug. Das Album „Elephant“ verhalf den beiden Musikern, bei denen nie ganz klar war, ob es sich um Geschwister oder ein geschiedenes Ehepaar handelte, im Jahr 2003 zum kommerziellen Durchbrauch. Auf der Homepage ihres Labels gaben die White Stripes die Trennung bekannt und erklären, dass nicht künstlerische Differenzen, fehlende Motivation oder gesundheitliche Probleme Ursache der Auflösung seien. Vielmehr handele es sich um eine Vielzahl von Gründen, die schließlich zur Trennung führten. Vor allem aber sei es den White Stripes wichtig, das Besondere und Schöne zu wahren, das die Band ausmachte. Seit 2007 war kein Studioalbum der White Stripes mehr erschienen. Im ByteFM Magazin ab 15 Uhr und im ByteFM Magazin am Abend ab 19 Uhr spielen wir Musik der amerikanischen Band.

Wir erinnern an Son House

Von ByteFM Redaktion
(18.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein Mann gegen den Rest der Welt, so Jack White über "Grinning In Your Face". Mit den White Stripes hat sich Jack White auch selbst an einen Song von Son House gewagt: "Death Letter", zu finden auf dem Album "De Stijl" der White Stripes.

Meg White wird 40

Von ByteFM Redaktion
(10.12.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Viel ist nicht bekannt über Meg White. Megan Martha White, die am 10. Dezember 1974 in einer Vorstadt von Detroit geboren wurde, galt in der High School als schüchternes, zurückgezogenes Mädchen. Das änderte sich auch nicht, als White mit The White Stripes internationale Berühmtheit erlangte. // The White Stripes landeten auch mit den Platten "Get Behind Me Satan" und "Icky Thump" in mehr als zehn Ländern in den Top 10. Eine Tour im Herbst 2007 mussten sie jedoch abbrechen, da Meg White unter Angstanfällen litt. Ihren letzten Auftritt hatten die beiden 2009 in der Late Night-Show von Conan O'Brien, wo sie gemeinsam, beide an der Gitarre, "We Are Going To Be Friends" sangen. Zwei Jahre später gaben The White Stripes ihre Trennung bekannt. Was Meg White heute macht, ist nicht bekannt.

03.02.: Farewell!

Von ByteFM Redaktion
(03.02.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
"The White Stripes would like to announce that today, February 2nd, 2011, their band has officially ended and will make no further new recordings or perform live." So beginnt die letzte Nachricht der White Stripes an ihre Fans, in der Meg und Jack gestern bekannt gaben, dass sie von nun an musikalisch getrennte Wege gehen werden. "It is for a myriad of reasons, but mostly to preserve What is beautiful and special about the band and have it stay that way", ließt sich weiter auf der Seite. Außerdem überantworten die Beiden die White Stripes ihren Fans, die mit dem Erbe fortan tun und lassen können, was sie möchten. Kleiner Trost: Jack bleibt der Musikwelt vorerst erhalten als Frontmann der Raconteurs und The Dead Weather. Schnief. Der von den White Stripes nach 13 Jahren unternommene Schritt ist einer ganz anderen Band nie in den Sinn gekommen: Die Rolling Stones wollen es im Gegenteil zu ihrem 50sten Geburtstag ordentlich krachen lassen - ganz bescheiden, mit einer Welttournee. Diese Meldung entstammt allerdings keiner öffentlichen Erklärung, sondern wurde durch einen Rechtsstreit zwischen Michael Cohl und der Konzertagentur Live Nation bekannt. Der ehemalige Angestellte und die Agentur streiten um die Rechte an der Konzertorganisation, verständlich, geht es doch um Beträge in Millionenhöhe, berichtet der Guardian.

ByteFM Magazin

20 Jahre White Stripes Debüt-LP, Rapper Ice Cube wird 50

(14.06.2019 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gangsta-Rap der alten Schule von Ice Cube, der morgen seinen 50. Geburtstag feiert, einen auf seinem Jazzbass slappenden Marcus Miller, Tarentino-tauglichen Surfrock der Ventures und Garagen-Blues-Rock der White Stripes: Vor 20 Jahren veröffentlichten Jack und Meg White ihr selbstbetiteltes Debüt.

Album der Woche: Jack White - "Lazaretto"

Von ByteFM Redaktion
(09.06.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Album der Woche: Jack White - "Lazaretto"
1975: Als John Anthony Gillis in Detroit das Licht der Welt erblickt, ahnen wohl weder seine streng katholischen Eltern, noch eines seiner neun Geschwister, dass der kleine Junge eines Tages als einer der kreativsten und wichtigsten amerikanischen Musiker gelten wird. 2014: Inzwischen kann der 38-Jährige ein eigenes Label sowie zahlreich gewonnene Grammys und diverse Bestenlistenplätze in namhaften Musikmagazinen vorweisen. Darüber hinaus komponiert er zusammen mit Alicia Keys das erste Duett für einen James Bond Streifen in der Geschichte der populären Filmreihe. Ohne Frage, John Anthony Gillis hat erreicht, wovon abertausend angehende Musiker nur träumen. Doch auch er erarbeitet sich den Erfolg in kleinen Schritten. 1997 lernt er Meg White kennen, nimmt ihren Namen an und gründet die Zwei-Personen-Band „The White Stripes“. In ihrem 14-jährigen Bestehen avancieren die beiden Musiker zu einer Garage-Rock-Kultband. Der Dauerbrenner „Seven Nation Army“ aus dem Jahr 2003 markiert zweifelsohne den endgültigen Aufstieg Jack Whites zur Legende. Noch während seiner Zeit als Mitglied von „The White Stripes“ initiiert White die Gründung zwei weiterer Bands: „The Raconteurs“ kommen erstmals 2005 zusammen und „The Dead Weather“ im Jahr 2009. Erst 2012 erscheint das erste Soloalbum „Blunderbuss“, welches überragende Kritiken erhält und an die Spitze der Charts in den USA und Großbritannien klettert.

Pop Goes The Weasel

Thema Detroit
Motor City Garage Rock mit Klaus Hückstädt

(09.03.2011 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Pop Goes The Weasel - Thema Detroit Motor City Garage Rock mit Klaus Hückstädt
Motor City Garage Rock - Im Schatten Der White Stripes // Die White Stripes haben mit Beginn des Jahrtausends einen neuen Sound aus dem musikalischen Erbe der Stadt destilliert in dem sich der archaische Blues eines John Lee Hooker mit der brachialen Gewalt der Stooges verband und damit vielleicht eine neue Art von Roots Rock geschaffen. Ja, die White Stripes waren Kinder ihrer Stadt, aber sie waren nicht allein ...

US-Kongressabgeordnete zitiert White Stripes

Von ByteFM Redaktion
(13.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Während einer Rede im vor dem US-amerkanischen Kongress bediente die Abgeordnete und Demokratin Donna Edwards sich ein paar Songzeilen aus „Effect And Cause“ der White Stripes, um sich an die anwesenden Republikaner zu wenden: "If you're heading to the grave, you don't blame the hearse.“ Damit bezog sie sich auf die Debatte zur Schließung des US Federal Government der letzten Woche. „You seem to forget just how this song started. You just can't take the effect and make it the cause“, begleitete sie das Zitat.

Sunday Service

(30.07.2009 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute mit Musik von We Rock Like Girls Don't, einem Female Rock Duo aus London und Dead Weather, dem neuen Projekt von Jack White (White Stripes) und Alison Mosshart (The Kills).

Die Welt ist eine Scheibe

Treffen mit alten Bekannten in der Dämmerung

(19.04.2022 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Treffen mit alten Bekannten in der Dämmerung
Die ehemalige White-Stripes-Hälfte Jack White überzeugt mit vampiresker Ausstrahlung auf seinem formidablen neuen Soloalbum „Fear Of The Dawn“. Der ebenfalls als Sänger und Ausnahme-Gitarrist in Erscheinung tretende Kurt Vile glänzt auf "(Watch My Moves)" mit den neuesten Ausprägungen seines gerösteten Vile-Like-Drift-Away-Sounds.

Presseschau 10.03.: Geständnisse eines Zeitgenossen

Von ByteFM Redaktion
(10.03.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seit es mit den White Stripes vorbei ist, sucht auch Jack White nach neuen Betätigungsfeldern. Und wie man White kennt, sucht er da nicht lange. Seine neueste Geschäftsidee ist angeblich "Platten auf Rädern": Mit einem quietschgelben Bulli sollen limitierte Platten und Merchandise seines Labels Third Man Records (u.a. auch "Trinkaccesoires") unters Volk gebracht werden. Ob der Bus es auch mal über den großen Teich schafft, bleibt wohl ein Wunschtraum. Mehr dazu bei visions.de.

„All Lined Up“: Sheer Mag unterschreiben bei Third Man Records

Von ByteFM Redaktion
(13.08.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„All Lined Up“: Sheer Mag unterschreiben bei Third Man Records
Sheer Mag sind zum Label Third Man Records gewechselt (Foto: Marie Lin)

10 bis 11

Weekend Run

(02.07.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Albumjubiläen gibt es von The White Stripes und ihrem dritten Album „White Blood Cells“, das vor 20 Jahren erschienen ist und von The Go-Go‘s und ihrem Debütalbum „Beauty And The Beat“. Aus letzterem hört Ihr heute Track 10 und 11.

ByteFM Magazin

Weiße Blutkörperchen, Brennende Brücken & Hauptzutaten

(02.07.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik vom Album "White Blood Cells" von The White Stripes, das morgen vor 20 Jahren erschienen ist und von unserem aktuellen Album der Woche "I Know I'm Funny Haha" von Faye Webster.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(10.12.2014 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit Musik zum 40. Geburtstag von Meg White, ehemals eine Hälfte von The White Stripes.

Presseschau 22.04.: Morrissey schreibt an seinen Memoiren

Von ByteFM Redaktion
(22.04.2011)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Und auch Jack White lässt nach der Auflösung der White Stripes wieder von sich hören. Zusammen mit Danger Mouse und Daniele Luppi veröffentlicht er nun einen neuen Song, so Rolling Stone. Unter dem Titel "Two Against One" singt er schwermütig ein Western-Lied. Anhören könnt Ihr Euch den Song hier.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(10.12.2014 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Das ByteFM Magazin heute mit Musik zum 40. Geburtstag von Meg White, ehemals eine Hälfte von The White Stripes.

The Heinrich Manoehver

Jack White
mit Heinrich Oehmsen

(03.07.2012 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
The Heinrich Manoehver - Jack White mit Heinrich Oehmsen
Das Heinrich Manoehver dreht sich ausschließlich um Jack White, sein Soloalbum und seine Bands The White Stripes, The Raconteurs und The Dead Weather sowie seine musikalischen Einflüsse.

10 bis 11

(04.08.2021 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
White Blood Cells, das dritte Album der White Stripes, ist 20 Jahre alt.

ByteFM Magazin

Die P, Prodigy & The Blues Brothers

(19.06.2020 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Morgen ist außerdem das 20-jährige Jubiläum des zweiten Albums "De Stijl" von The White Stripes. Aufgenommen haben sie es im Wohnzimmer von Jack White auf einer analogen 8-Spur-Maschine. Wie das klingt, hören wir in diesem ByteFM Magazin.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Stefanie Groth

(09.07.2015 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auf der anderen Seite des Nordatlantiks übte sich derweil ein Junge namens Jack White gerade in Gitarre und Schlagzeug spielen, was sich später bei den White Stripes und The Raconteurs auszahlen sollte. Während Hingley heute die runde 50 feiert, wird White 40, genauso wie Isaac Brock: Sänger und Gitarrist von Modest Mouse.

ByteFM Magazin

am Abend mit Stefanie Groth

(09.07.2015 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Etwa zur gleichen Zeit übte sich derweil ein Junge namens Jack White gerade in Gitarre und Schlagzeug spielen, was sich später bei den White Stripes und The Raconteurs auszahlen sollte. Während Hingley heute die runde 50 feiert, wird White 40, genauso wie Isaac Brock: Sänger und Gitarrist von Modest Mouse.

Almost Famous

(08.08.2010 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Almost Famous
Michael Mahler hat die seltene Gelegenheit genutzt und sich in Berlin mit Jack White und Alison Mosshart getroffen. Dabei ging es nicht nur um die Zukunft von The White Stripes und The Kills, sondern auch um den Begriff 'Heimat', das Leben eines Rockstars mit Kindern und nicht vorhandenen Spaß auf der Bühne. Zu hören diese Woche bei Almost Famous...

„Taking Me Back“: neue Single von Jack White

Von ByteFM Redaktion
(19.10.2021)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Taking Me Back“: neue Single von Jack White
Bislang gibt es keine weiteren Hinweise, ob White auch ein neues Album plant. Was das angeht, so gilt es wohl einfach abzuwarten. Nach der Auflösung seiner Band The White Stripes brachte der Sänger und Gitarrist 2012 sein Solodebüt „Blunderbuss“ heraus. Später folgten seine Alben „Lazaretto“ (2014) und „Boarding House Reach“ (2018). Hört Euch hier „Taking Me Back (Gently)“ an:

02.12.: Knusper Knusper Knäuschen

Von ByteFM Redaktion
(02.12.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ein wenig widerborstig kommt Jack White im Moment einigen Fans vor. Seit 2009 veröffentlich Whites Label Third Man Records exklusive Limited Editions von Künstlern wie The Dead Weather oder den White Stripes. Bisher wurden die begehrten Platten, die nur in Auflagen von 100 oder 300 Stück erschienen, für den Preis von 10$ verkauft und es galt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Da das aber oft sogenannte "Flipper" anzog, die die Platten dann für 300$ auf eBay weiterverkauften, entschied sich White jetzt dafür, das Material gleich bei eBay einzustellen und an den Höchstbietenden abzugeben. Einige Fans können sich diese Preise aber nur schwer leisten und beschwerten sich in der Folge massiv bei White.

Neue Platten: Jack White - "Blunderbuss"

Von susanneschuett
(29.04.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
(XL Recordings/Beggars Group)

Hidden Tracks

Jodel für den Blues

(21.06.2023 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nachdem der Blues in Form von The White Stripes ("Elephant") oder The Kills vor 20 Jahren wieder sehr angesagt war, hören wir uns etwas zurück in die Zeit vor ca. 100(!) Jahren, mit z. B. Blind Willie Johnson bis heute.

John Peel

Von ByteFM Redaktion
(30.08.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Je radikaler, desto willkommener. John Peels Musikauswahl war subjektiv und die Suche nach dem größten Song für den Moment. Er war maßgeblich an den Entwicklungen neuer Stilrichtungen, wie Punk, Reggae und HipHop beteiligt und verhalf u.a. The Smiths, Pink Floyd, Nirvana und den White Stripes zu größerem Erfolg. Diesen nahm er zumeist uneitel und entspannt zur Kenntnis. Der Großteil seiner Songs war vorher noch nie im Radio zu hören und seine Bewertung beeinflusste maßgeblich die Verkaufszahlen einer Platte.

13.02.: Das Idyllische, Apolitische und die U.S. Air Force

Von ByteFM Redaktion
(13.02.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bislang meisterten Hot Chip den Spagat, „einerseits einen Dancefloor zu füllen und andererseits einen Galerieraum mit berückenden Melodien zu erwärmen“, schreibt Thomas Winkler in der Zeit (Online und Print). Das alles sei nun, mit dem Erscheinen des neuen, zweiten Albums „One Life Stand“ (EMI) vorbei. Denn tanzen kann man zu dem Neuling nicht mehr. Ein bisschen enttäuscht scheint der Rezensent über diese Entwicklung, müde kommen ihm die fünf Jungs mit den Durchschnittsgeschichtern vor, „doch einen Hit schreiben, das können sie noch.“

Container

The Miserable Rich Ghost Hour Circle Mix

(02.11.2011 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ennio Morricone, Jolie Holland, den White Stripes, David Sylvian und Talk Talk.