Trentemøller

Trentemøller Anders Trentemøller bei ByteFM

Anders Trentemøller ist ein dänischer Musiker, Produzent, DJ und Labelbetreiber. 2005 wurde der am 16. Oktober 1972 geborene Musiker von den Lesern des deutschen Magazins „Groove“ zum Newcomer des Jahres gewählt. Neben seinem eigenen Label „In My Room“ hat Trentemøller auch einige Platten auf dem Label „Pokerflat“ von Steve Bug veröffentlicht. Vor allem seine Singles und Remixes sind zu regelrechten Clubhits geworden; auf seinen Alben verfolgt Trentemøller teils eine andere musikalische Linie. Die Musik auf dem Album „Fixion“ aus dem Jahr 2016 erinnert beispielsweise stark an die Synth-Wave-Musik aus den 1980er Jahren. 

Trentemøller schrieb die Titelmusik der amerikanischen Fernsehserie „Halt And Catch Fire“, die von 2014 bis 2017 ausgestrahlt wurde. 2017 ist die einstündige Dokumentation „The Science Of Fixion“ auf YouTube erschienen. Der Film dokumentiert die Entstehung des Albums „Fixion“. 

2019 veröffentlichte Trentemøller die LP „Obverse“, der 2022 das Album „Memoria“ folgte. Am 23.07.2016 war Anders Trentemøller zu Gast bei ByteFM, das Gespräch mit dem Musiker könnt Ihr hier nachhören.



Trentemøller im Programm von ByteFM:

60minutes

Trentemøller

(07.01.2012 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
60minutes nimmt sich heraus, die Vorzüglichkeit eines Doppelalbums eines einzigen Künstlers vorzustellen. Dieser Mensch kommt aus Dänemark, heißt Anders Trentemøller und hat mit "reworked/remixed" eine extrafeine Werkschau zusammen gestellt. Der Albumtitel sagt, was Sache ist. Remixe aus den Händen von Trentemøller und seine Stücke in Versionen anderer Künstler. Die Trentemøller'schen Stücke stammen im Original alle vom zweiten Album "Into The Great Wide Yonder", das mehr indie-rockige Einflüsse hatte. Trentemøller ist seit Jahren im Elektronikbereich aktiv, sorgt mit seinen Tracks im Club für Aufruhr und mit ausgeschliffen-visionären Alben für Aufsehen. Außerdem gibt er dem dänischen Nachwuchs support, auch in Form von Remixen. Einige dänische Bands sind im Trentemøller-Remix auf dem Doppelalbum zu hören. Feinstens! Und voller Abwechslung.

Trentemøller zu Gast bei ByteFM

Von ByteFM Redaktion
(23.07.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Trentemøller bei ByteFM Im ByteFM Magazin war DJ und Produzent Anders Trentemøller zu Gast. Drei Jahre nach der Veröffentlichung seiner letzten Platte erscheint kommenden September das Album „Fixion“ bei seinem eigenen Label In My Room. Da nichts vorweggenommen werden sollte, hat der sympathische Musiker für den Besuch bei uns selbst Musik mitgebracht. Unter anderem konnten wir ältere Tracks des aus Dänemark stammenden Musikers hören. Mit Moderator Norman Müller spricht Trentemøller unter anderem über Inspiration und Entwicklung, über Verarbeitung und Veränderung. Sein neues Album ist im Winter entstanden und erzählt von kalten Spaziergängen am Strand, deren Atmosphäre sich auf einigen Tracks wieder findet. „River In Me“ ist die Single zur kommenden Neuerscheinung und einer von zwei Songs, die Trentemøller mit Jehnny Beth (Savages) zusammen aufgenommen hat. Hier könnt Ihr das Gespräch mit Anders Trentemøller mit symphatischstem dänischen Akzent nachhören. Die ganze Sendung (mit Musik) findet Ihr im ByteFM Archiv.

Trentemøller - "Into The Great Wide Yonder"

Von ByteFM Redaktion
(24.05.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der ein oder andere Trentemøller-Fan wird es womöglich etwas schwer haben, sich mit „Into The Great Wide Yonder“ anzufreunden. Auf ein weiteres „The Last Resort“ hatte der Däne keine Lust, sein zweites Album sollte zumindest eines nicht sein: typisch elektronisch. Das mag von einem Mann, der durch seine Techno-und Houseproduktionen berühmt wurde, ein wenig seltsam klingen. Doch Trentemøller sagt selbst, er habe schon immer die Musik gemacht, die man nun auf „Into The Great Wide Yonder“ hören kann. Bislang habe er nur noch nie die Chance gehabt, sie auch zu veröffentlichen, meint Anders Trentemøller, der vor seinem Durchbruch in mehreren Rockbands gespielt hat. Das Elektronische ist natürlich nicht vollständig aus Trentemøllers Musik verschwunden. Tracks wie die Single „Sycamore Feeling“, „…Even Though You’re With Another Girl“ oder „Tide“ ähneln jedoch eher konventionellen Popsongs als den assoziationsstarken Tracks, die es noch auf “The Last Resort” zu hören gab. Trentemøllers Zuwendung hin zu poppigeren Sounds machen auch die Vocals deutlich, die auf seinem zweiten Album häufiger zum Einsatz kommen und denen er mit seiner Musik immer genügend Raum zur Entfaltung gibt. // Um jedoch weniger elektronisch zu klingen, reichte Trentemøller eine andere Instrumentierung und die Verwendung von Vocals nicht aus. Um den gewünschten Sound zu erzeugen, verwendete er für seine wie gewohnt am PC zusammengebastelten Songs ausschließlich alte analoge Equalizer und überspielte das Ganze schließlich auf Vierspurtonbänder. Das Ergebnis klingt organischer und wärmer als alles, was man bisher von Trentemøller kannte.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Trentemøller und Thomas Dybdahl zu Gast bei Christa Herdering

(23.02.2017 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Nachmittag: Trentemøller und Thomas Dybdahl zu Gast bei Christa Herdering
Es ist noch gar nicht so lange her, dass Anders Trentemøller bei uns im Studio zu Besuch war. Der dänische Soundtüftler und Produzent ist musikalisch aber so umtriebig, dass er wahrscheinlich auch jede Woche ein unterhaltsamer Interviewpartner wäre. Ursprünglich zog Trentemøller übrigens nach Kopenhagen, um eine Rockband zu gründen. Das war vor Jahren, nämlich zu Beginn der 90er. Seit 2003 veröffentlicht er als Solokünstler unter eigenem Namen und hat sich seitdem zu einem der wichtigsten Elektro-Acts Europas entwickelt. Nach beeindruckend vielen großen und kleinen Tonträgern erschien vor kurzem das Album „Fixion“ auf seinem eigenen Label In My Room, das im aktuellen Programm von ByteFM immer wieder gern gespielt wird. Bekannt ist Trentemøller neben eigenen Releases übrigens auch für seine Remixe, z.B. für Röyksopp oder die Pet Shop Boys. Für zwei Konzerte ist Trentemøller in Deutschland auf Tour, präsentiert von ByteFM: // Ebenfalls Solokünstler, ebenfalls aus Skandinavien und ebenfalls schon lange aktiv, musikalisch jedoch in einer ganz anderen Ecke als Trentemøller ist der norwegische Songwriter Thomas Dybdahl. Insidern vielleicht schon durch sein Mitwirken bei den Quadrophonics, The National Bank oder als Gastsänger bei Morcheeba bekannt, schreibt und arrangiert Dybdahl bereits seit 2000 gefühlvolle, gelegentlich auch ein wenig ins Soulige driftende Songs, die auf mittlerweile 8 Soloalben zu hören sind.

Ruhestörung: Trentemøller und die Elbphilharmonie

Von ByteFM Redaktion
(22.03.2024)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ruhestörung: Trentemøller und die Elbphilharmonie
Auch in diesem Jahr geht das Reeperbahn Festival wieder in eine neue Runde. Vom 18. bis 21. September 2024 werden dafür die verschiedensten Locations in Hamburg bespielt – von intimen Keller-Clubs bis hin zu großen Open-Air-Bühnen und historischen Kirchen. Zu den jährlichen Highlights gehören auch die Auftritte in der Elbphilharmonie. Vor kurzem wurden die diesjährigen Acts bekannt gegeben: Alli Neumann und Trentemøller. Mit letzterem haben wir für diese Folge gesprochen. Anders Trentemøller hat sich in den letzten 25 Jahren vor allem durch seine atmosphärischen Songs zwischen Alternative-Rock, Electronica und Shoegaze einen Namen gemacht. Seit 2007 spielt er auch immer wieder mit seiner fünfköpfigen Live-Band. Anders Trentemøller verrät uns in dieser Folge mehr über den geplanten Auftritt in der Elbphilharmonie, mögliche Herausforderungen und den Sound einer Trentemøller-Show. // Trentemøller spielt mit seiner Live-Band während des diesjährigen Reeperbahn Festivals in der Elbphilharmonie (Foto: Alise Blandini)

Tickets für Trentemøller

Von ByteFM Redaktion
(29.09.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Mit seinem Debütalbum "The Last Resort" überraschte Anders Trentemøller. War er mit seinen Produktionen bis zu diesem Zeitpunkt ganz klar auf der Tanzfläche der House- und Minimal-Clubs zu Hause, war "The Last Resort" ganz anders und unerwartet: eine Reise durch zarte, elektronische Klangwelten, die einen unglaublichen Sog entwickelten. Ein Album, zu dem der Begriff "Kopfkino" zur Abwechslung tatsächlich passte. Trentemøllers Debüt wurde im Jahr 2006 dann auch so etwas wie ein Konsensalbum - jedoch ohne den negativen Unterton, der dabei manchmal mitschwingt. Es war ein Album, das auch abseits der Electronica-Szene so vielen Menschen gefiel, weil es einfach etwas besonderes war, das man bis dahin in dieser Art noch nicht gehört hatte. Da hatte es Trentemøller mit einem Nachfolger zu diesem großen Erfolg natürlich nicht ganz einfach. Doch es irgendjemandem recht zu machen oder Erwartungen anderer zu erfüllen, kam für den Dänen sowieso nicht in Frage. Er hatte Lust auf Gitarren, auf organischeren Sound, auf Vocals. Und so öffnete sich Trentemøller auf seinem zweiten Album "Into The Great Wide Yonder" zwar mehr dem Pop, schaffte aber gleichzeitig eine tiefere und düsterere Atmosphäre als noch auf seinem Debüt. Wir verlosen 2x2 Karten für das Konzert von Trentemøller am 09.10. im Uebel & Gefährlich in Hamburg.

Trentemøller - „Fixion“ (Rezension)

Von Luise Vörkel
(14.09.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Trentemøller - „Fixion“ (Rezension)
Trentemøller - „Fixion“ (In My Room) // Web: trentemoller.com // Auf dem Dancefloor hat man Trentemøller lang verortet. Minimal und Tech House waren die ersten Leidenschaften des dänischen DJs. Vor seinem Debüt „The Last Resort“ aus dem Jahr 2006 hatte er eine ganze Reihe Singles und EPs für Clubnächte herausgebracht. Auf Albumlänge schlug Trentemøller dann andere Töne an – sphärisch und weniger geladen. Diesen Ansatz setzt er auch auf Album Nummer vier fort. // Allerdings rollt Trentemøller diese Stimmung auf „Fixion“ ganz schön dünn aus. Die zwölf Tracks der Platte bilden eine glatt abgemischte Masse. Die Zutaten sind: Industrial-Rhythmen in sanfter Gangart, irrlichternde und niederfrequenzige Effekte sowie schwere Frauen-Stimmen, zum Beispiel von Marie Fisker und Jehnny Beth, bekannt von Savages. „River In Me“, die Kollaboration mit Beth, ist der eine aufrüttelnde Moment von „Fixion“. Sie ergänzt die hektische Depeche-Mode-Gedächtnis-Drum-Machine und die vereinzelten Synth-Töne auf dramatische Weise. Abgesehen von diesem Track dümpeln Trentemøllers Kompositionen auf diesem Album leider zu oft in uninspirierten Wave-Neuauflagen. Düstere Soundflächen werden hier und da mit interessantem Flirren und Fiepen aufgeschreckt, aber das klingt alles recht beliebig.

Zimmer 4 36

Trentemøller: Obverse

(17.10.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Zimmer 4 36 - Trentemøller: Obverse
„Obverse“ heißt das neue Album des dänischen Produzenten Anders Trentemøller: „Gegenstück“ auf Deutsch. Bei Münzen bezeichnet man auch die vordere Bildseite im Englischen als „Obverse“. Das passt zum Motiv auf dem Cover des Albums, das auf den ersten Blick wirkt wie eine runde Münze. Zwar arbeitet Trentemøller elektronisch, dennoch stecken seine Tracks voller Referenzen an Gitarren-Musik der 80er-Jahre. Wie bei seinen vorherigen Veröffentlichungen arbeitet Trentemøller auch auf „Obverse“ mit verschiedenen Gast-Sängerinnen: mit Lina Tullgren und Jenny Lee Lindbergh oder mit Rachel Goswell von der britischen Band Slowdive, die in ihrem Song beschreibt, wie man sich auch in der Kälte behaglich fühlen kann.

ByteFM Magazin

Trentemøller im Gespräch

(27.01.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - Trentemøller im Gespräch
Das Label „Trentemøller Remix“ ist seit mehr als 15 Jahren ein verlässlicher Garant für einen Dancefloorhit. Nicht umsonst wurde Anders Trentemøller bereits 2005 in seiner dänischen Heimat als „Produzent des Jahres“ ausgezeichnet. Weniger auf die Tanzfläche schielt der Musiker, Produzent und Labelbetreiber dagegen mit seiner eigenen Musik. Diese bewegt sich häufig zwischen melodischem Synth-Pop, Wave und Electronica und vertont ebenso verzwickte zwischenmenschliche Beziehungen wie einsame Strandspaziergänge an der dänischen Nordseeküste. Mit „Memoria“ erscheint am 11. Februar 2022 das sechste Album von Trentemøller. Wenige Tage vor der Veröffentlichung ist er heute im Gespräch bei Friederike Herr.

ByteFM Magazin

am Morgen: Trentemøller und Neonschwarz zu Gast bei Norman Müller

(19.07.2016 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - am Morgen: Trentemøller und Neonschwarz zu Gast bei Norman Müller
Der Däne Anders Trentemøller, Jahrgang 1972, hat Ende der 90er Jahre angefangen als DJ und Produzent zu arbeiten. Anfang der 00er Jahre gelang ihm der Druchbruch mit einer Reihe von 12" Singles für Labels wie Audiomatique, Tic Tac Toe und Poker Flat Recordings. Bei letzterem ist 2006 sein Debüt-Album, das ambitionierte Doppelalbum "The Last Resort", erschienen. Im September erscheint Trentemøllers neues Album "Fixion" bei seinem eigenen Label In My Room. Wie schon mit seinem Album "Lost" von 2013 wendet er sich damit noch ein Stück weiter vom Tanzboden ab und lässt Einflüsse aus Indie und Post-Punk zu. Heute ist Trentemøller zu Gast im ByteFM Magazin bei Norman Müller. Genauso wie die Hamburger Band Neonschwarz. // Foto Trentemøller: Sofie Nørregaard

Je ne sais quoi

Anders Trentemøller

(28.05.2012 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Je ne sais quoi - Anders Trentemøller mit Alexandra Friedrich
Anders Trentemøller hat gerade eine ausgedehnte US-Tour mit Band hinter sich gebracht, eine neue Single veröffentlicht und ist zurzeit wieder solo on the road. Nebenbei arbeitet er schon an einem neuen Album, mit dem er sich wieder auf ganz neue Pfade begeben möchte. Alexandra Friedrich hat den Dänen in Hamburg zum Interview getroffen und mit ihm über seine musikalische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gesprochen. Deshalb gibt es heute ein Special über Trentemøller, der nicht nur ein großartiger Musiker ist, sondern auch ein grenzenloser Musikliebhaber.

Sunday Service

Trentemøller – Lost

(26.09.2013 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Däne Anders Trentemøller hat sich seine Lieblingssängerinnen für sein neustes Album "Lost" als Verstärkung geholt. Neben Mimi Parker (Low) veredeln auch Sun Rose Wagner (Raveonettes) und Kazu Makino (Blonde Readhead) seine Tracks, die zwischen Elektronik und Gitarre pendeln.

Ruhestörung

Trentemöller

(22.03.2024 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Auch in diesem Jahr geht das Reeperbahn Festival wieder in eine neue Runde. Vom 18. bis 21. September 2024 werden dafür die verschiedensten Locations in Hamburg bespielt – von intimen Keller-Clubs bis hin zu großen Open-Air-Bühnen und historischen Kirchen. Zu den jährlichen Highlights gehören auch die Auftritte in der Elbphilharmonie. Vor kurzem wurden die diesjährigen Acts bekannt gegeben: Alli Neumann und Trentemøller. Mit letzterem haben wir für diese Folge gesprochen. Anders Trentemøller hat sich in den letzten 25 Jahren vor allem durch seine atmosphärischen Songs zwischen Alternative-Rock, Electronica und Shoegaze einen Namen gemacht. Seit 2007 spielt er auch immer wieder mit seiner fünfköpfigen Live-Band. Anders Trentemøller verrät uns in dieser Folge mehr über den geplanten Auftritt in der Elbphilharmonie, mögliche Herausforderungen und den Sound einer Trentemøller-Show.

ByteFM Magazin

mit Siri Keil
zu Gast: Darkness Falls

(10.08.2012 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - mit Siri Keil  zu Gast: Darkness Falls
Die beiden Däninen um Darkness Falls sind in der Kopenhagener Musikszene schon länger bekannt. Im Jahr 2011 wird der Produzent und DJ Trentemøller auf die Zwei aufmerksam. Kurz darauf sind sie auf seiner Platte „Late Night Tales“ zu hören. Doch damit nicht genug. Nachdem im Frühjahr 2011ihre EP „Darkness Falls“ erschien, wird ihr Debütalbum „Alive In Us“ von Anders Trentemøller höchstpersönlich produziert und zum Teil sogar instrumentiert.

Byte Session #105: Darkness Falls

Von ByteFM Redaktion
(10.08.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Bei uns in der ByteFM Session: Darkness Falls. Die beiden Däninnen sind in der Kopenhagener Musikszene schon länger bekannt. Im Jahr 2011 wird der Produzent und DJ Trentemøller auf sie aufmerksam. Kurz darauf sind sie auf seiner Platte "Late Night Tales" zu hören. Im Frühjahr 2011 erscheint ihre EP "Darkness Falls", dann ihr Debütalbum "Alive In Us" - produziert und teilweise instrumentiert von Anders Trentemøller höchstpersönlich.

Die ByteFM Kompilation Nummer 1

Von ByteFM Redaktion
(19.01.2012)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
04. Trentemøller - Sycamore Feeling (Marie Fisker Version) // 16. Darkness Falls - The Void (Trentemøller Piano Version)

Die Welt ist eine Scheibe

Zwischen den Welten

(24.09.2013 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die Welt ist eine Scheibe - Zwischen den Welten
Mit Musik von Trentemøller, Goldfrapp, Morcheeba, dem neuen Nicolas Jaar-Projekt Darkside, Jessy Lanza, Ebony Bones und dem Octopus Project.

The Good Nightz

Winter

(03.01.2020 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Starring: Trentemøller, Qluster, The Cure, José James uva.

60minutes

Musik ist gut

(15.10.2016 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der Däne Trentemøller wave-wandelt mit dem neuen Album Fixion und hat das ein oder andere “Auf die 12”-As im Ärmel.

05.03.: Wider die Tyrannei der Regeln

Von byteblogadmin
(05.03.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Ebenfalls ein neues Album veröffentlicht Trentemøller. Spex berichtet über das Erscheinen des Nachfolgers vom furios-epischen Düster-Techno-Album „The Last Resort“.

Soundlook

Signs Of Change

(18.02.2021 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neues bei Soundlook in dieser Ausgabe von Aera, BufoBufo, Cloyn, Massano, Trentemøller und anderen.

Poptwist

Düstertwist
mit Gesine Kühne

(31.10.2011 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei u.a. Twiggy Frostbite, Lanterns On The Lake und Trentemøller.

Time Tunnel

2006

(27.07.2015 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Trentemøller, The Knife, Hot Chip und die Junior Boys - die Namen, die im Time Tunnel 2006 fallen, sind bekannt. Kein Wunder, war ja schließlich erst gestern. Aber eben nicht heute, deshalb im Time Tunnel!

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Trentemøller – „Memoria“

ByteFM Magazin

Von Hard Rock bis HipHop

(14.09.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Neue Singles hört Ihr von Trentemøller und Theon Cross, dessen neue Single "The Spiral" unser Track des Tages ist.

Schnittstellen

(10.05.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Schnittstellen
Die erste Mai-Ausgabe der Schnittstellen bringt Southern-indie Rock, Hip Hop & Electronika unter einen Hut, mit von der Partie sind Alabama Shakes, Efterklang, Blood Red Shoes & der dänische Musiker Trentemøller!

The Good Nightz

Fixion

(23.09.2016 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Nordisch-düster und mystisch. So klingt Trentemøller in 2016. Zumindest live mit Band. Und auf Platte? Hören wir rein, denn „Fixion“ ist gerade erschienen.

ByteFM Magazin

The KVB zu Gast

(14.06.2022 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFM Magazin - The KVB zu Gast
Einheit und Dualität – für Nicholas Wood und Kat Day von The KVB müssen es gleich zwei Leitmotive sein. Das Post-Punk-Duo aus London steht für auditive und visuelle Kunst, Industrial und Dreampop, Sonnenstrahlen und Beton. Oft stehen diese Elemente für sich, doch The KVB arbeiten die Symbiose dieser vermeintlichen Gegensätze auf reizvolle Weise aus. Im vergangenen November wurde ihr siebtes Album „Unity“ veröffentlicht und von uns zum Album der Woche gekürt. Darauf folgte im April 2022 „Unity Remixes“, unter anderem mit Beiträgen von Drab Majesty, Trentemøller und Principleasure.

Soundlook

(10.10.2013 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Bei Soundlook gibt es heute Auszüge aus den neuen Alben von Trentemøller, My Favorite Robot, Darkside und Lawrence. Wohl dosierte House-Einlagen werden ebenfalls eingestreut.

60minutes

60minutes nimmt sich Zeit für 3 neue Alben

(12.11.2011 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
60minutes mit 3 neuen Alben. Nummer 1 kommt aus Dänemark. Darkness Falls sind 2 Damen aus Kopenhagen, die mit "Alive In Us" ihr Debütalbum abliefern. Elektronikvisionär Anders Trentemøller hat die beiden entdeckt und das Album produziert. Besondere Kennzeichen des Albums: sanfte Melodien bis ruppiger 60s-Pop, feenhafte, melancholische Gesänge, minimale Elektronik, Düsternis und Harmonien.


Trentemøller live

München: Muffathalle 14.11.2024
Berlin: Astra Kulturhaus 15.11.2024
Köln: Essigfabrik 16.11.2024
Hamburg: Verschiedene Locations 18.09.2024

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z