Walter Trout

Walter Trout Bild: Walter Trout (Albumcover „Ordinary Madness“)

Walter Trout (geboren am 6. März 1951 in Ocean City, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Gitarrist. Von 1981 bis 1988 war er der Lead-Gitarrist der einflussreichen Blues-Rock-Band Canned Heat. Er hat überdies einige Alben als Leader der Blues-Combo Walter Trout Band veröffentlicht, darunter das 1990 erschienene „Life In The Jungle“. 

Walter Trouts Werk oszilliert zwischen akustischen Blues-Nummern und elektrisch verstärktem Blues-Rock. Als Begleitmusiker war er in den 1970er-Jahren für Genre-Größen wie John Lee Hooker, Joe Tex, Lowell Fulson und Percy Mayfield tätig. Anfang der 80er-Jahre ersetzte er den 1981 verstorbenen Bob Hite bei Canned Heat. Von 1984 bis 1989 spielte er bei der britischen Blues-Rock-Band John Mayall & The Bluesbreakers, zu deren früheren Mitgliedern auch berühmte Musiker wie Eric Clapton, Peter Green (Fleetwood Mac) und Mick Taylor (The Rolling Stones) gehört hatten. Danach veröffentlichte Trout einige Soloalben, darunter das kritisch und kommerziell erfolgreiche „Tellin Stories“ im Jahr 1994. Geboren und aufgewachsen ist der Musiker in New Jersey, wo er in seinen frühen Teenagerjahren begann, Gitarre zu spielen. Anfang der 70er siedelte er nach Los Angeles um und fasste in der dortigen Blues- und R&B-Szene Fuß. 

Das Album „Ordinary Madness“ von Walter Trout ist 2020 über Provogue Records (Joe Bonamassa, Beth Hart, Warren Haynes) erschienen. Knut Benzner hat Trout in seiner Sendung Urban Landmusik porträtiert. Der Musiker war zudem Thema in Heinz-Jürgen Maaßens Rock-Ola.



Walter Trout im Programm von ByteFM:

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z