Weather Report

Weather Report Weather Report (Albumcover „Tale Spinnin'“)

Weather Report waren eine einfluss- und erfolgreiche US-amerikanische Jazz-Band aus New York City. Gegründet wurde sie 1970 von Wayne Shorter (Saxophon), Joe Zawinul (Synthesizer, Piano) und Miroslav Vitouš (Bass). Weitere Langzeitmitglieder waren unter anderem Alphonso Johnson (Bass), Jaco Pastorius (Bass), Alex Acuña (Percussion), Peter Erskine (Percussion) und Omar Hakim (Percussion). Ihr selbstbetiteltes Debütalbum ist 1971 über Columbia Records erschienen. 

Weather Report gelten als einer des bedeutendsten Jazz-Fusion-Acts der 70er-Jahre – ein Genrebegriff, von dem sich die Mitglieder selbst distanzierten. In ihren atmosphärisch-verspielten Stücken kombinierten sie im Laufe ihrer Karriere unterschiedliche Stile, darunter Avantgarde-Musik, Noise, Rock, Funk und R&B. Vor der Gründung der Band waren die drei ersten Mitglieder von Weather Report als Begleitmusiker für Jazz-Größen wie Miles Davis, Art Blakey,  Chick Corea und Maynard Ferguson aktiv. Der in Wien geborene und häufig als „bester Keyboarder der Welt“ betitelte Joe Zawinul war einer der ersten prominenten Jazz-Musiker, die Synthesizer nutzten. Ihren Durchbruch erlangten Weather Report mit ihrem avantgardistischen Debütalbum, das ihnen Fans auf der ganzen Welt einbrachte. Ihre größten Erfolge feierte sie mit der zunehmenden Einbeziehung von Rock-Elementen in der zweiten Hälfte der 70er-Jahre. In dieser Zeit entstand auch das fröhlich-tanzbare „Birdland“, das zu den bekanntesten Stücken der Band zählt. Für ihr zehntes Album „8:30“ (1979) wurden Weather Report sogar mit einem Grammy ausgezeichnet. Trotz anhaltenden Erfolges löste sich die Gruppe 1986 auf. Grund war der abgelaufene Vertrag mit Columbia Records sowie Shorters und Zawinuls zunehmende Aktivität in anderen Projekten. Ihr sechzehntes und letztes Album „This Is This!“ ist 1986 erschienen. 

2019 widmete ByteFM-Moderator Niklas Holle Wayne Shorter eine Ausgabe seiner Sendung Standard.



Weather Report im Programm von ByteFM:

ByteFM Magazin

Weather Report

(05.08.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Airto Moreira, Drummer der Band Weather Report wird heute 80. Songs übers Wetter, über Sommer, Sonne, Regen und Schnee hört Ihr aber auch u. a. von Künstler*innen wie Eunique, Edwin Rosen, P.M. Dawn, Mundaka oder Mola.

ByteFM Magazin

Night Dreamer & Statues

(03.03.2023 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Gestern ist der große Jazzmusiker Wayne Shorter im Alter von 89 Jahren gestorben. Viele Jahrzente prägte er den Sound des Jazz mit. Er spielte mit Art Blakey and The Jazzmessenger sowie mit Miles Davis und später tat er sich mit dem Tastenmann Joe Zawinul zusammen und schrieb mit Weather Report Musikgeschichte. Fusion ohne Weather Report wäre kaum denkbar.

Jazz-Legende Wayne Shorter ist gestorben

Von ByteFM Redaktion
(03.03.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jazz-Legende Wayne Shorter ist gestorben
Nachdem er 1970 Miles Davis‘ Band verließ, gründet Shorter zusammen mit dem österreichischen Pianisten Joe Zawinul und dem tschechischen Bassisten Miroslav Vitous die Jazz-Fusion-Formation Weather Report, in der er überwiegend das Sopran-Saxofon spielte. Hier war sein Einfluss nicht mehr ganz so prägnant; stattdessen wurde sein Spiel weicher, melodischer – Zurückhaltung, die ihm aber auch Kritik einbrachte. In 15 Jahren veröffentlichte Wayne Shorter zusammen mit Weather Report 14 Studio-Alben. Darunter auch „Heavy Weather“ (1977), das nicht nur als Meilenstein des Jazz-Rock gilt, sondern bis heute zu den meistverkauften Jazz-Alben zählt. Für ihr Live-Album „8:30“ (1979) wurde die Band mit einem Grammy-Award in der Kategorie „Best Jazz Fusion Performance“ ausgezeichnet. // Nach der Auflösung von Weather Report im Jahr 1985 folgte eine kreative Durststrecke mit einigen mittelmäßigen Alben, bis er 1992 Teil der A Tribute To Miles Band unter der Leitung von Wallace Roney wurde. Im Jahr 2000 gründete er das Wayne Shorter Quartet, mit dem er mehrere Live-Alben veröffentlichte. Shorter kehrte schließlich 2013 zum Label Blue Note zurück, für das er bereits in den 60ern einige wegweisende Alben eingespielt hatte, wie etwa „Night Dreamer“, „Juju“ oder „Schizophrenia“.

Standard

Twelve More Bars To Go

(05.01.2019 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die US-amerikanische Jazzlegende Wayne Shorter könnte für Vorsatz-Motivierte ein gutes Vorbild sein, da er bisher eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche sowie produktive Karriere geführt hat. Von Post-Bop, Fusion, Pop bis hin zu freieren Formen hat Shorter schon alles abgedeckt. Er spielte mit Art Blakey, mit Miles Davis, gründete mit Joe Zawinul die Fusion Band Weather Report, nahm mit Joni Mitchel Songs auf und ist auf einem Steely Dan Album zu hören. "Twelve More Bars To Go", wie eines der Titel auf dem Album "JuJu" heißt, könnte demnach auch sein Lebensmotto sein.

ByteFM Magazin

Monster, Fotografinnen & der Wetterbericht

(12.05.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem: Musik von unserem aktuellen Album der Woche "Monsters" von Sophia Kennedy und vom Debütalbum der Jazz-Fusion-Band Weather Report.

Was ist Musik

Hieroglyphische, hybride und andere Wesen

(18.03.2018 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„The Red Notes“ ist der Titel des neuen Albums von The Hieroglyphic Being. Seine Plattenfirma bezeichnet das hieroglyphische Wesen als „Chicago’s finest electronic futurist.“ Unter der Überschrift „In Honor & Dedication“ dankt und grüßt The Hieroglyphic Being auf dem Cover u.a.: Weather Report, Herbie Hancock, Sun Ra, Thelonious Monk, Miles Davis. Die Thankslist liest sich wie das Who is Who des alten Afrofuturismus. Herbie Hancock hat derweil ein neues Album angekündigt. Die Gästeliste liest sich wie das Who is Who des neuen Afrofuturismus: Kendrick Lamar, Thundercat, Kamasi Washington, Flying Lotus.

Zum 70. Geburtstag: Tom Waits für Einsteiger*innen

Von ByteFM Redaktion
(06.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Zum 70. Geburtstag: Tom Waits für Einsteiger*innen
„Emotional Weather Report (Opening Intro)“ (1975)

ByteFM Magazin

am Abend mit Karina Andres

(21.09.2017 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es ist aber auch der 30. Todestag von Jaco Pastorius, einem Jazz Bassisten, der Mitglied der Band Weather Report war und mit seinem Solo-Debüt alles in den Schatten gestellt hat, was man bis dahin auf dem E-Bass gehört hatte.

ByteFM Magazin am Abend

Birdland

(07.07.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von Weather Report, Gwenno und Blood Red Shoes.

Unter Geiern

Jazzrock - ein verkanntes Genre!

(30.07.2012 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dissen erlaubt - weil ja keiner, der cool sein will, widerspricht. Doch nun schlägt die Doppelstunde der Rache - im Biotop unter Geiern. Keine Angst vorm Können solcher Musiker wie Volker Kriegel, Larry Coryell, Jean-Luc Ponty, Weather Report. Und Miles Davis ist sowieso der schlimmste unter den dreisten Instrumentenbeherrschern…. Mit besonderen Grüßen an den Rolling Stone.

For The Record

Take Your Time

(22.08.2022 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Diesmal mit Gil Scott-Heron & Brian Jackson, Weather Report, Moodymann, 3 Chairs, Theo Parrish feat. Maurissa Rose, Marcellus Pittman, Delano Smith, Scott Grooves & The Congoes.

Kramladen

Ingo Bischof

(07.02.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Ingo Bischof, geboren am 2. Januar 1951 in Berlin-Kreuzberg, war zwar nicht einer der bekanntesten, aber einer der renommiertesten Keyboarder Deutschlands. Schon im Alter von 6 Jahren begann er mit dem Klavierspiel und erhielt in seinen Jugendjahren klassischen Klavierunterricht. Zu seinen bevorzugten Komponisten zählten damals Chopin, Mozart und Beethoven. Im heranwachsenden Alter begeisterte er sich für die Rolling Stones und die Spencer Davis Group, vor allem wegen des jungen Keyboarders und Sängers Steve Winwood. Später entbrannte sein Interesse für Coltrane, Miles Davis, Weather Report, Zawinul, Mahavishnu Orchestra und Funk-Musik jeglicher Art, wie er in einem Interview von 2002 zu Protokoll gab.

Let's get lost!

Kamasi Washington

(16.12.2015 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Let's get lost! - Kamasi Washington
Kürzlich hat der 34-jährige sein Debüt unter eigenem Namen vorgelegt. Obwohl Washington offensichtlich keine Berührungsängste mit aktueller Popmusik hat, biedert er sich darauf trotzdem nicht dem Zeitgeist an, indem er Elemente aus R’n’B oder elektronischer Musik verwendet. Vielmehr bezieht er sich direkt auf die Traditionen von Spiritual-, Soul- und Fusion-Jazz der 60er und 70er-Jahre, auf John Coltrane, Pharoah Sanders und Weather Report.

Kramladen

Vor 50 Jahren erreichte der progressive Artrock seinen Zenit

(29.09.2022 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
1972 war für die Popmusik ein stilistisch facettenreiches Jahr. Der Glam-Rock feierte Erfolge mit Plattenveröffentlichungen von T. Rex, Gary Glitter, The Sweet, Slade, Roxy Music und David Bowie in seiner Ziggy-Stardust-Phase. Die ersten Highlights des Jazzrock markierten Alben von Weather Report, Return To Forever und Frank Zappas „Grand Wazoo“.

Kramladen

Ali und seine magischen Fusionen
mit Volker Rebell

(19.01.2012 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Seinen Gitarrenstil schulte Ali Neander in den frühen siebziger Jahren am Jazzrock von John McLaughlins Mahavishnu Orchestra, Chic Coreas Return To Forever, Weather Report und anderen. Diesen seinen großen Helden des Jazzrock zollt er wunderbar anzuhörenden Tribut auf seinem ersten Soloalbum nach 30 Jahren Gitarrenarbeit und nach über 50 Platten, an denen er mitgewirkt hat. Doch das Album „Ali Neander feat. Hellmut Hattler“ ist alles andere als ein Retro-Projekt oder gar nostalgische Vergangenheitsverklärung. Die 14 neuen Titel des Albums zelebrieren eine zeitgemäße Instrumentalmusik mit überrumpelnder Wucht, vortrefflicher Handwerkskunst und beseelter Virtuosität.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Karina Andres

(21.09.2017 / 10:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Es ist aber auch der 30. Todestag von Jaco Pastorius, einem Jazz Bassisten, der Mitglied der Band Weather Report war und mit seinem Solo-Debüt alles in den Schatten gestellt hat, was man bis dahin auf dem E-Bass gehört hatte.

ByteFM Magazin

Der Wochenrückblick

(24.09.2017 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
In dieser Woche jährte sich aber auch der 30. Todestag von Jaco Pastorius, einem Jazz Bassisten, der Mitglied der Band Weather Report war und mit seinem Solo-Debüt alles in den Schatten gestellt hat, was man bis dahin auf dem E-Bass gehört hatte.

Sounds Outta Range

(26.04.2015 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
ByteFMs Funk-Mutterschiff Sounds Outta Range reist heute mal wieder in die Vergangenheit, dieses Mal rund 40 Jahre - zu hören gibt’s 70er-Jahre-Grooves, wahlweise mit Rock-, Disco- oder Jazz-Einschlag. Mit an Bord sind unter anderem Al Jarreau, Jack McDuff und Weather Report.

Standard

Zawinul-Tasten

(19.06.2021 / 14:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Joe Zawinul war ein Ausnahmemusiker, den viele mit der Band Weather Report verknüpfen. Aber auch mit Cannonball Adderleys Band feierte Zawinul große Erfolge.

taz.mixtape

Frittenbude, Die Sterne, Kassem Mosse, Amapiano, Wayne Shorter, Hans Nieswandt

(10.03.2023 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Der Spirit des Jazz ist das Ausbrechen aus dem Gewohnten, ein revolutionärer Akt.“ Nach diesem Motto spielt Wayne Shorter sein Leben lang Saxofon, mit Miles Davis, mit Weather Report, selten allein. Ein Nachruf von Maxi Bröcking.

Miles Davis – „In A Silent Way“

Von ByteFM Redaktion
(30.07.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Miles Davis – „In A Silent Way“
Er ist einer der größten Jazz-Innovatoren und bekanntester Modern-Jazz-Bandleader: Miles Davis hat durch seine Radikalität das Genre geprägt wie nur Wenige. Diese stand ihm lange gut zu Gesicht. 1970 erfand er auf „Bitches Brew“ gewissermaßen Jazz-Rock und war besser als alle NachahmerInnen. Zu Unrecht im Schatten dieses Meilensteins steht „In A Silent Way“, das Davis' Elektrifizierung markierte. Umstritten wie Bob Dylans E-Gitarre, nur einflussreicher. Die Tasten hatte Joe Zawinul übernommen, der auch den Titeltrack schrieb. Bald sollte Zawinul mit Wayne Shorter, der hier am Saxofon zu hören ist, Weather Report gründen. 1969 war die Geburtsstunde des elektrischen Jazz und vielleicht auch von Ambient-Musik. Heute hallt Davis' Wagnis bei UK-Jazz-Acts wie Nérija nach.

Savage Music

1973 #1
mit Jon Savage

(14.07.2013 / 22:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Savage Music - 1973 #1mit Jon Savage
Mit Led Zeppelins “Ocean” und der “Panic in Detroit” von David Bowie beginnt Jon Savage eine neue Reihe zur Musik des Jahres 1973. Schon in dieser ersten Folge ergibt sich ein Bild der – mehr oder weniger - friedlichen Ko-Existenz der Stile: Terry Reid, The Byrds und die frühen Doobie Brothers schöpfen aus dem Folkrock, J.J.Cale und Lynyrd Skynyrd besinnen sich auf die Musiktraditionen der amerikanischen Südstaaten, Big Star spielen Powerpop avant la lettre und Weather Report und Steely Dan stehen für zwei völlig unterschiedliche Versuche, ihre Liebe zum Jazz auf zeitgemäße Art zu formulieren. Vielleicht hat 1973 die Postmoderne des Pop begonnen, dafür stehen David Bowie und vor allem Roxy Music, die sich in der Vergangenheit bedienen und doch aus einer rätselhaften Zukunft zu kommen scheinen. In der Hochphase des Glamrock pflegen viele Musiker einen androgynen Look, was allerdings nur kurz über das Fehlen von Frauen in der heutigen Ausgabe von Savage Music hinwegtäuscht. Watch out for the next shows!

ByteFM Magazin am Abend

Tiere & der Wetterbericht

(05.08.2021 / 21:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Heute unter anderem mit Musik zum 80. Geburtstag von Airto Moreira, Drummer von Weather Report und zum 25-jährigen Veröffentlichungsjubiläum von "Interstate 8", der zweiten EP von Modest Mouse.

ByteFM Mixtape

Jazz thing

(04.12.2015 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Passend, nicht nur zur Jahreszeit: das düsterste Mixtape des Jahres. Dabei lässt sich die Redaktion des Magazins Jazz thing mal so richtig gehen – mit Jazz Rock von „Weather Report“ und John McLaughlin, meditativer Dunkelheit von Sun Ra oder einem kanadisch inspirierten Duett von Frederik Köster und Sebastian Sternal. Jetzt kann der Winter kommen.