Weezer

Foto von Weezer Bild: Weezer auf dem Cover ihres „blauen“ Albums (1994)

Seit ihrer Gründung im Jahr 1992 stehen Weezer für die Verbindung von Alternative-Rock und Pop. Mit Songs wie „Buddy Holly“ und Say It Ain't So“ zog die Band um Frontmann Rivers Cuomo im Jahr 1994 in die Charts ein, ihr selbstbetiteltes, „blaues“ Debüt war eine der erfolgreichsten Rock-Platten der 1990er-Jahre. War der Nachfolger „Pinkerton“ (1996) noch von emotionaler und introspektiver Natur, kehrten Weezer mit ihrem „grünen Album“ (2000) und Hits wie „Island In The Sun“ wieder in die Pop-Charts zurück.



Weezer im Programm von ByteFM:

Rock the Casbah
California ... unter Anderem
(08.10.2019 / 18 Uhr)
In dieser Ausgabe geht es um Neues und Aktuelles von den Toten Hosen, Nap, New Model Army, Green Day, Blink-182, Korn, Beartooth, Pixies, Weezer und um Älteres von Blink 182, Bloodhound Gang (wg. des 45.

Korridor
Erste Sendung, neue Alben & lädierte Liebe
(03.03.2019 / 14 Uhr)
Am 01.03.2019 erschien das selbstbetitelte, schwarze Album von Weezer - da gerade die farbcodierten Alben der Band besonders in Fankreisen einen sehr guten Ruf haben und dementsprechende Erwartungen wecken, gibt es in dieser Ausgabe Korridor einige Songs von der neuen Platte zu hören.
Mal schauen, ob sich das schwarze qualitativ zum blauen, grünen, roten und weißen Weezer-Album dazugesellen kann. Außerdem unter anderem Musik vom neuen Album von Dagobert, "Welt Ohne Zeit", und dem ebenfalls jüngst ohne große vorherige Ankündigung erschienenen "When I Get Home" von Solange.

ByteFM Magazin
Tennessee Ernie Ford, St. Vincent, Covers
(13.02.2019 / 10 Uhr)
Heute mit Musik vom amerikanischen Sänger und Entertainer Tennessee Ernie Ford, Weezer und LCD Soundystem, die alte Songs covern sowie Musik vom Album der Woche von Panda Bear.

Rock the Casbah
Cover Me, Vol 8
(25.09.2018 / 18 Uhr)
Es geht mal wieder um Coverversionen: diesmal von Weezer, Biffy Clyro, Julian Sas, Billy F. Gibbons, Disturbed, Foo Fighters, Comeback Kid, Queens Of The Stone Age, Fountains Of Wayne, Caesars und Korn.

ByteFM Magazin
am Morgen: Any Other & Eut zu Gast bei Michael Gehrig
(21.09.2018 / 10 Uhr)
Mit ihrem einnehmenden 90er-Sound im Stil von Pixies, Blur oder auch Weezer machten sie bald die Runde in verschiedenen Radiostationen.

Vom Schlafzimmer auf die Festivalbühnen: Pip Blom & Eut
(12.09.2018)
Das Quintett um Sängerin Megan de Klerk bezieht sich in seinen Songs stark auf US-amerikanischen Indie-Rock der 90er-Jahre. Eut verbinden die Melodieverliebtheit von Weezer, gepaart mit der Schroffigkeit von Pixies und der liebenswerten Schluffigkeit der Digital Natives.

Mitski – „Be The Cowboy“ (Album der Woche)
(13.08.2018)
Der gutgelaunte Klavier-Pop von „Me & My Husband“ hat den Swing von Regina Spektor, während die pure, euphorische Rockmusik von „Remember My Name“ fast schon an frühe Weezer-Singles erinnert. Knallbunte Einsamkeit Schaut man jedoch unter die Oberfläche dieser 14 Lieder, dann findet man dort die melancholische Mitski, die man auf ihren vorigen Alben hören konnte.

Chilly Gonzales covert Daft Punk, Drake und Lana Del Rey
(18.04.2018)
Dabei sind sechs der zwölf Stücke auf „Other People‘s Pieces“ Medleys, in denen er zahlreiche Songs von Daft Punk, Beach House, Lana Del Rey oder Weezer miteinander verwebt. Ein Highlight ist der „Take Care Medley“, auf dem Gonzales sich, begleitet von sphärischen Synthesizern, in dreieinhalb Minuten durch das melancholische Durchbruchsalbum seines Landsmannes Drake improvisiert.

Time Tunnel
1994
(21.01.2018 / 8 Uhr)
Heute sagt Andreas Doraus Telefon "Du" im Time Tunnel. 1994 ist das Jahr der seltsamen Songtitel: "Riecht mein Atem?", fragen Blink-182. Und Weezer feiern Buddy Holly. Außerdem mit dabei: Massive Attack, Radiohead, Nirvana und Blur.

Neuland
(27.10.2017 / 13 Uhr)
Nachdem sie auf einer sonnigen Insel "hip hip" mit wilden Tieren kuschelten, geht es für Weezer nun an den Pazifik. Auf ihrem elften Studioalbum "Pacific Daydream" spielt die kalifornische Band ihre Stärken aus: verträumte Melodien und Harmonien.

Deerhoof – „Mountain Moves“ (Rezension)
(14.09.2017)
Und „Your Dystopic Creation Doesn‘t Fear You“ demonstriert Deerhoofs Genre-Wechsel-Mania auf beste Art und Weise: Weezer-esker Indie-Rock wird mit einem Gastauftritt von Rapperin Awkwafina zu hysterischem HipHop, der dann zu zartem Indie-Pop transformiert wird, um anschließend von Hardrock-Gitarrenriffs zerhackt zu werden.

The Jesus And Mary Chain
(28.06.2017)
April 2017) In dieser Ausgabe geht es um willkürlich zusammengestellte und zusammengesuchte Cover-Versionen von Rhinobucket, The Jesus And Mary Chain, The Sid Presley Experience, Cheap Trick, Les Negresses Vertes, Todd Rundgren, Brian Setzer, Bad Religion, Leopold And His Fiction, Living Colour, Vanilla Fudge, Bill Gibbons, Madsen und Weezer. Außerdem eindringliche Konzert- und Tournee-Hinweise für The Jesus And Mary Chain.

Rock the Casbah
Cover Me, Vol. 3
(11.04.2017 / 18 Uhr)
In dieser Ausgabe geht es um willkürlich zusammengestellte und zusammengesuchte Cover-Versionen von Rhinobucket, The Jesus And Mary Chain, The Sid Presley Experience, Cheap Trick, Les Negresses Vertes, Todd Rundgren, Brian Setzer, Bad Religion, Leopold And His Fiction, Living Colour, Vanilla Fudge, Bill Gibbons, Madsen und Weezer. Außerdem eindringliche Konzert/Tournee-Hinweise für The Jesus And Mary Chain.

Das kanadische Duo Partner und seine neue Single „Comfort Zone“
(08.03.2017)
Von diesem Fame-Faktor abgesehen sind Partner arg frisch. Sie klingen wie Weezer gemischt mit stadionrocktauglichen Riffs plus einer schönen Portion Queerness und Texten über heiße Messer, mit denen man Haschisch schneidet, „frozen pizza/sweatpants on“, Lesbisch-sein und Freundschaft.

Rock the Casbah
Cover Me - Vol. 2
(17.01.2017 / 18 Uhr)
In dieser Ausgabe geht es um willkürlich zusammengestellte und zusammengesuchte Cover-Versionen von Laibach, Hollywood Vampires, J.Mascis, The Last Shadow Puppets, Placebo, Madsen, Beck, Aeronauten, The Dead Daisies, Weezer und Toots Hibbert mit Sly & Robbie. Außerdem eindringliche Konzert/Tournee-Hinweise für The Pineapple Thief und Kofi Baker's Cream Experience.

Rock the Casbah
Cover Me - Vol.1
(11.10.2016 / 18 Uhr)
In dieser Ausgabe geht es um: sehr willkürlich zusammengestellte Cover Versionen – von Panic At The Disco, Melvins, Cornershop, Smash Mouth, Leo Moracchioli, The Blues Shop Trio, The Ukranians, Die Ärzte, R.Stevie Moore, um den Tod von The Incredible Hagen und Klaus Wellershaus und um Neues/Aktuelles von Weezer und Tackhead.

Die Welt ist eine Scheibe
California
(13.09.2016 / 20 Uhr)
Roundtrip durch ein verlorenes Paradies. Mit Musik von Weezer, Ty Segall, Low, Emily Jane White, DJ Shadow, Propellerheads, Sophia, The Go!

Time Tunnel
1994
(04.09.2016 / 14 Uhr)
Heute sagt Andreas Doraus Telefon "Du" im Time Tunnel. 1994 ist das Jahr der seltsamen Songtitel: "Riecht mein Atem?", fragen Blink-182. Und Weezer feiern Buddy Holly. Außerdem mit dabei: Massive Attack, Radiohead, Nirvana und Blur.

ByteFM Magazin
am Morgen mit Isabelle Klein
(13.07.2015 / 10 Uhr)
Daneben sprechen wir über den Tiefpunkt der Popmusik, den Morrissey im Hier und Jetzt zu erkennen glaubt, und eine geplatzte Sitcom über das Leben des Weezer-Sängers Rivers Cuomo. Außerdem: Neue Musik aus dem aktuellen ByteFM Album der Woche "Currents" von Tame Impala und jede Menge Konzerttipps: von Golden Kanine über The Slow Show bis Maribou State.

Time Tunnel
1994
(04.05.2015 / 21 Uhr)
Heute sagt Andreas Doraus Telefon "Du" im Time Tunnel. 1994 ist das Jahr der seltsamen Songtitel: "Riecht mein Atem?", fragen Blink-182. Und Weezer feiern Buddy Holly. Außerdem mit dabei: Massive Attack, Radiohead, Nirvana und Blur.

Byte Session #188: The Elwins
(27.04.2015)
Insgesamt erinnern The Elwins an eine heitere Mischung aus Elvis Costello und Weezer und überzeugen durch eine gelungene Mischung aus retro Indie-Rock Elementen gepaart mit elektronisch fröhlichem Power-Pop.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief: