Weyes Blood

Weyes Blood Weyes Blood

Hinter Weyes Blood verbirgt sich die amerikanische Indie- und Folkmusikerin Natalie Mering. Mering wurde am 11. Juni 1988 geboren und stammt aus Santa Monica, Kalifornien. Inzwischen lebt die Musikerin in New York.

Ihren Künstlernamen entlieh Mering dem Roman „Wise Blood“ von Mary Flannery O’Connor aus dem Jahr 1952. Vor der aktuellen Variante verwendete sie die Schreibweise Weyes Bluhd. Mering gab sich den Spitznamen im Alter von 15 Jahren, um gegen ihre religiöse Erziehung zu rebellieren. In dem Roman gründet der Soziopath Hazel Motes eine Anti-Christus-Kirche, die sämtliche Grundfesten des Christentums negiert.

Das Debütalbum von Weyes Blood „The Outside Room“ erschien 2011. Die Basis für ihre Folksongs liefern Schlagzeug, Bass, Klavier und Gitarre. Immer wieder lässt Mering allerdings schrille Orgel- und Synthesizerklänge oder Störgeräusche in ihre Musik einfließen, die einen Kontrast zur warmen Grundstimmung der Lieder bilden. Charakteristisch für Weyes Blood ist Merings klarer, voluminöser Gesang. 2017 veröffentliche Weyes Blood mit dem amerikanischen Musiker Ariel Pink die gemeinsame EP „Myths 002“.



Weyes Blood im Programm von ByteFM:

Weyes Blood (Ticket-Verlosung)

Von ByteFM Redaktion
(09.11.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weyes Blood (Ticket-Verlosung)
Weyes Blood Unter dem Namen Weyes Blood erforscht Natalie Mering seit vielen Jahren die Zeitlosigkeit. Denn mit ihrem vernebelten Sound, der latenten Entrücktheit und den zahllosen musikalischen Details verleiht sie ihrem Alternative Folk eine beinahe authentische 60er- und 70er-Jahre-Patina. Seit 2006 hat die gebürtige Kalifornierin drei Alben unter ihrem Künstlernamen veröffentlicht, mit dem sie auf Flannery O’Connors Roman „Wise Blood“ anspielt. Allen gemein ist die kunstvolle Instrumentierung, die sich in ihrer Komplexität jedoch nie zu ernst nimmt und immer wieder durch Selbstironie und eingestreute Field Recordings gebrochen wird. // ByteFM präsentiert die Tour von Weyes Blood und verlost zwei Gästelistenplätze pro Konzert (für Euch und Eure Begleitung). Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 11. November mit dem Betreff „Blood“, Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail. Weyes Blood spielt an folgenden Terminen in Deutschland:

ByteFM Session #212: Weyes Blood

Von ByteFM Redaktion
(14.11.2016)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Session #212: Weyes Blood
Weyes Blood // Natalie Mering ist das Gesicht hinter dem Künstlernamen Weyes Blood und produziert Songs, die mit gedankenvollen Arrangements überzeugen und an den feinen Folk der amerikanischen Westküste in den 70er Jahren erinnern. Die Musik des neuen Albums „Front Row Seat To Earth“ hält häufig eindringliche Texte bereit, die von Klavier, akustischer Gitarre und elektronischen Sounds unterstützt werden. // Hier könnt Ihr das Gespräch und den Live-Song von Weyes Blood nachhören. Die ganze Sendung (mit Musik) findet Ihr im ByteFM Archiv.

„Grapevine“: Weyes Blood hofft auf die Hoffnung

Von ByteFM Redaktion
(14.10.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Grapevine“: Weyes Blood hofft auf die Hoffnung
Weyes Blood veröffentlicht im November 2022 das Album „And In The Darkness, Hearts Aglow“ (Foto: Neil Krug) Unser Track des Tages „Grapevine“ ist die zweite Vorabsingle zum kommenden fünften Album der US-amerikanischen Singer-Songwriterin Natalie Mering unter dem Namen Weyes Blood. „And In The Darkness, Hearts Aglow“ erscheint Mitte November 2022 bei Sub Pop. Dort hatte sie im Jahr 2019 mit „Titanic Rising“ ihr Label-Debüt gegeben. Mit dem Wechsel zum Traditions-Indie-Label begann Mering damals, ihr künstlerisches Potenzial auszuschöpfen. Zu dem Zeitpunkt hatte sie künstlerisch und bio- wie geografisch einige weite Reisen zurückgelegt. Sie wurde Ende der 80er als Tochter einer tiefreligiösen Familie in Kalifornien geboren. Schon als Kind hinterfragte sie Werte, die sie als reaktionär und menschenverachtend empfand. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass sie später in Bands mit Namen wie Jackie-O Motherfucker oder Satanized spielen bzw. singen sollte. Doch auch musikalisch hat das kirchennahe Aufwachsen Spuren hinterlassen. Allerdings sind es weniger die lobpreisenden Texte der Kirchenmusik, die Weyes Blood bis heute prägen, als die Musik selbst. So stellt sie sich beim Aufnehmen vor, an einem steinernen Ort zu sein, der zum Singen heiliger Lieder errichtet worden ist. Auf „Titanic Rising“ kleidete Mering ihre von Singer-Songwriter*innen wie Joni Mitchell und Harry Nilsson beeinflussten Songs in ein angemessen sakrales und erhabenes Gewand. Thematisch ging es unterdessen eher finster zu, denn dieser erste Teil einer Alben-Trilogie war inspiriert vom Schiffbruch der Titanic. Doch beim zweiten Teil wird es tendenziell noch dunkler; es geht an einen Scheidepunkt kurz vor dem Aufgeben, wenn nicht bald ein Hoffnungsfunken schimmert. Denn für Mering sind wir „in einer voll funktionsfähigen Shitshow. Mein Herz ist ein zerbrochener Leuchtstab, der meine Brust in einer Explosion von Ernsthaftigkeit erhellt“. Doch es gibt noch Hoffnung auf den Hoffnungsschimmer, schließlich ist mit dem neuen Album die Trilogie noch nicht komplett. Das Album „And In The Darkness, Hearts Aglow“ von Weyes Blood erscheint am 18. November 2022 auf dem Label Sub Pop Records. „Grapevine“ ist heute unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Weyes Blood – „Movies“

Von ByteFM Redaktion
(21.03.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weyes Blood – „Movies“
Weyes Blood (Foto: Brett Stanley) // „Haben Filme uns verraten?“, fragt Natalie Mering alias Weyes Blood mit ihrem neuen Musikvideo „Movies“. Die 30-jährige Musikerin aus Kalifornien bezeichnet ihre Generation als die „cineastisch übersättigste Generation aller Zeiten“. In „Movies“ untersucht sie das manipulative Potential der bewegten Bilder. Der Clip beginnt mit sphärischen Unterwasser-Aufnahmen von ihr selbst – doch was erst nur ein surreales Musikvideo zu sein scheint, entpuppt sich als „Film“, der von faszinierten ZuschauerInnen in einem Kino geschaut wird. Während die Bilder immer poetischer werden und die Musik zu einem überlebensgroßen Refrain anwächst, steigert sich die Begeisterung des Publikums – bis es schlussendlich durch die Leinwand in Merings mysteriöse Unterwasser-Welt eintaucht. „The meaning of life doesn’t seem to shine like that screen“, singt Merings Alt-Stimme mit einer Mischung aus Zweifel und Zuneigung. Wie sie selbst sagt: „Man kann fest davon ausgehen, dass die Filme uns verraten haben. Trotzdem kann ich mir nicht helfen: Ich liebe einfach Filme.“ „Titanic Rising“, das vierte Album von Weyes Blood, erscheint am 5. Mai auf Sub Pop. „Movies“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Weyes Blood – „Titanic Rising“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(01.04.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weyes Blood – „Titanic Rising“ (Album der Woche)
Weyes Blood – „Titanic Rising“ (Sub Pop) // Dieser Moment gibt nicht nur Weyes Bloods neuem Album „Titanic Rising“ seinen Titel – auf ihrer vierten LP besingt Natalie Mering auch das emotional manipulative Potential des Kinos. „The meaning of life doesn’t seem to shine like that screen“, heißt es in der Single „Movies“. Die Leinwand und der Projektor sind für die US-Amerikanerin ein großer Verstärker, der das Leben in etwas Überlebensgroßes verwandelt. Das ist nicht immer etwas Gutes: Unzählige Romanzen (wie zum Teil auch „Titanic“) haben Generationen von Kino-BesucherInnen unrealistische Vorstellungen über zwischenmenschliche Beziehungen vorgelebt. „Man kann fest davon ausgehen, dass Filme uns verraten haben“, sagte Mering über „Movies“. Die Musik von Weyes Blood kommt allerdings auch nicht ganz ohne Manipulationen aus – auf beste Art und Weise, denn „Titanic Rising“ klingt geradezu gigantisch. Songs wie der zwischen Burt Bacharach und Lana Del Rey oszillierende Opener „A Lot Has Changed“, das opulent barocke „Something To Believe“ oder das epische „Wild Time“ entfalten sich wie ein Kinofilm auf der Leinwand. Auf ein dramatisches Arrangement folgt das nächste. Vibrierende Streichquartette, wirbelnde Synthesizer, nostalgische Gesangsharmonien und Marching-Drums gehen Hand in Hand. Und über allem thront Merings dunkle Alt-Stimme, die einen als Hauptdarstellerin durch diesen Art-Pop-Blockbuster führt.

Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(21.11.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ (Album der Woche)
Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ (Sub Pop) Die Welt ist am Arsch: Kriege, Pandemie, Klimawandel, technologische Ermüdung, Algorithmen, die über uns und unser Leben bestimmen, Isolation, soziale Ungerechtigkeit ... Willkommen im 21. Jahrhundert! Weyes Blood beschreibt den Status quo der westlichen Welt so: „Unsere Kultur stützt sich immer weniger auf Menschen. Etwas ist weg, und obwohl das Gefühl bei jedem Menschen individuell ist, ist es doch universell.“ // Natalie Mering, wie die kalifornische Musikerin bürgerlich heißt, startete ihre Laufbahn im musikalischen Untergrund, als Teil des Post-Rock-Noise-Kollektivs Jackie-O Motherfucker. Bis sie sich zu Beginn des vergangenen Jahrzehnts entschloss, unter dem Namen Weyes Blood Musik zu machen. Der bisherige Höhepunkt war „Titanic Rising“ aus dem Jahr 2019, ein titanischer Art-Pop-Blockbuster, gefüllt mit opulenten Streichern und Synthesizern. Ein Ausblick auf die nahende Katastrophe.

ByteFM Magazin

am Nachmittag: Shura und Weyes Blood zu Gast bei Marten Schröder

(14.11.2016 / 15:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Natalie Mering, das Gesicht hinter Weyes Blood, kontrastiert gemeinsam mit Co-Produzent Chris Cohen Live-Band-Intimität mit modernem elektronischen Glanz von frühen Radio-Atmosphären. Ihr neues Album "Front Row Seat To Earth" ist die Folkmusik der nahen Zukunft und überzeugt mit gedankenvollen Arrangements. Sie verkörpern eine verblassende kalifornische Schönheit und sanfte Ehrlichkeit, die an den feinsten Folk der Westküste in den 70er Jahren erinnert. Mering verankert in ihren Songs ein Netz aus Klavier, akkustischer Gitarre, trippigen Hörnern und elektronischen Weltraum-Sounds. Auf dem Album sind keine typischen Liebeslieder oder Protest-Songs, sondern schmerzhafte, eindringliche Rätsel, die die Zweideutigkeit der Liebe feiern und den Konflikt eines harmonischen Lebens in einer unharmonischen Welt bekräftigen. Weyes Blood spielt an folgenden Terminen in Deutschland - präsentiert von ByteFM:

Die ByteFM Jahrescharts 2019

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2019
13. Weyes Blood – „Titanic Rising“ Eine große Pop-Nummer im klassischen Sinne kam dieses Jahr von der Kalifornierin Natalie Mering alias Weyes Blood. Die ehemalige Ariel-Pink-Bassistin hat wenig von der Lo-Fi-Ästhetik ihres alten Arbeitgebers mitgenommen. Vielleicht hat sie mit Pink einen Hang zur Morbidität gemein, aber musikalisch ist sie auf große Pop-Arrangements aus. „Titanic Rising“ ist eine düster-cinematische Pop-Vision mit einer individuelleren Handschrift als viele sehr gute Bands, die im Gegensatz zu Weyes Blood ein wenig zu kompetent ihre Vorbilder emulieren.

Neuland

Neue Alben von The Drums, Priests & Weyes Blood

(05.04.2019 / 13:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit dabei sind die neuen Alben von The Drums, L'Impératrice, Kiefer, Pup und Priests. Außerdem Musik aus unserem Album der Woche "Titanic Rising" von Weyes Blood.

ByteFM Magazin

Ervin Drake, Weyes Blood & Teenage Fanclub

(03.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hört Ihr Neues von Weyes Blood: Ihr Album "Titanic Rising" ist unser aktuelles Album der Woche.

ByteFM Magazin

Marvin Gaye, Soap&Skin auf Tour und Weyes Blood

(02.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Musik aus unserem aktuellen Album der Woche gibt es auch: "Titanic Rising" von Weyes Blood.

taz.mixtape

EA80, Cakekitchen, Weyes Blood, Dylan, Schottenpop

(12.04.2019 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
„Ich wollte mir die manipulative Seite von Filmen anschauen – wie erfolgreich waren sie in der Verbreitung von Mythen?“ Lars Fleischmann feiert „Titanic Rising“, das neue Album der kalifornischen Singer-Songwriterin Weyes Blood.

taz.mixtape

Orielles, HipHop History, Weyes Blood, Oxbow & Brötzmann, Pirx, Kristof Schreuf

(25.11.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
 Vergesst nicht, freundlich miteinander umzugehen. Wo knirscht es zwischen den Menschen, woran können sie glauben? Diese Fragen treiben die US-Künstlerin Weyes Blood um. Stephanie Grimm würdigt ihr neues Album.

Die ByteFM Jahrescharts 2022

Von ByteFM Redaktion
(27.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2022
26. Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ „Titanic Rising“, das 2019 veröffentlichte zweite Album von Weyes Blood, war ein titanischer Art-Pop-Blockbuster – und ein Ausblick auf die nahende Katastrophe. Eine Prophezeiung, die sich nun wohl endgültig erfüllt hat. Der Nachfolger „And In The Darkness, Hearts Aglow“ ist jedenfalls ein passender Soundtrack für das Krisenjahr 2022. Rein musikalisch ist die LP etwas verhaltener als der Vorgänger, thematisch befinden wir uns hier jedoch in einem apokalyptischen Szenario. In dem die US-Musikerin nicht nur den Status quo einfängt, sondern auch danach fragt, wie Menschen wieder zueinander finden können. Wer die Magie von Pop-Musik in ihrer Reinform spüren möchte und die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben hat, muss dieses Album hören.

Alben des Jahres 2022

Von ByteFM Redaktion
(16.12.2022)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2022
Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“ // Weyes Blood – „And In The Darkness, Hearts Aglow“

ByteFM Magazin

Grup Yorum, Weyes Blood & Bilderbuch

(06.04.2020 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik zum gestrigen Geburtstag von Agneta Fältskog von ABBA und zum Tod von Bill Withers.

ByteFM Magazin

Logic, Hugh Masekela & Weyes Blood

(04.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem Musik von Logic, Juice Newton und The Comet Is Coming.

ByteFM Magazin

Nas, Teenage Fanclub & Weyes Blood

(05.04.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem mit Musik von Fela Kuti, Lafote und Ought.

Karamba

White Denim, Weyes Blood & C Duncan

(28.03.2019 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem hört Ihr Musik von Karen O & Danger Mouse und Harry Nilsson.

ByteFM Magazin

Rick James, Joe Armon-Jones, Weyes Blood

(06.08.2019 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unter anderem mit Musik von Elliott Smith, der heute 50 Jahre alt geworden wäre. Außerdem dabei: Lieder von Jay Som, Marika Hackman und von unserem Album der Woche, „Aokohio“ von der Band Why?

John Cale – „Mercy“ (Album der Woche)

Von ByteFM Redaktion
(23.01.2023)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
John Cale – „Mercy“ (Album der Woche)
Doch tief in dieser Dunkelheit ist ein schlagendes Herz, mit dem Namen „Story Of Blood“. Es ist der große Hoffnungsschimmer von „Mercy“ – und der mit Abstand umwerfendste Song des Albums. Gemeinsam mit den Gänsehaut-Harmonien von Weyes Blood – die auf ihrem aktuellen Album ganz ähnliche Themen bearbeitet – erzählt er die ewige Geschichte des Bluts und einen möglichen Ausweg. „I'm going back to get them, my friends in the morning / Bring them with me into the light“, singen sie zusammen. „Swing your soul / Swing your soul.“ Die Welt von „Mercy“ ist schrecklich und doch voll Schönheit, die es zu entdecken lohnt. Alles was man mitnehmen muss, ist ein bisschen Neugier.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online Woche 47

(23.11.2022 / 00:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Dieses Mal mit neuen Songs von Shame, Romy, Richard Dawson und Tracks aus "And In The Darkness, Hearts Aglow", unserem aktuellen ByteFM Album der Woche von Weyes Blood.

Mixtape der Hörer*innen

Endzeitstimmung

(24.11.2022 / 19:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mixtape der Hörer*innen - Endzeitstimmung
Der Platte „And In The Darkness, Hearts Aglow“ von Weyes Blood, unserem Album der Woche, liegt eine düstere Zeitdiagnose zugrunde: wir leben in einer Welt, die immer weniger mit Menschen und Menschlichkeit zu tun hat, aber dafür immer mehr mit Technologie und Algorithmen. Dann sind da noch die Dauerkatastrophen wie der Klimawandel, globale Pandemien oder Kriege, von denen wir hier gar nicht erst anfangen wollen. Solange die Welt noch nicht untergegangen ist, verratet uns doch noch schnell, welche Songs Euch zum Thema „Endzeitstimmung“ einfallen!

ByteFM Magazin am Abend

Das Erste Mal

(12.10.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik von The Düsseldorf Düsterboys, Jenny Penkin & Weyes Blood.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online

(26.10.2016 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Unzufriedenheit mit der derzeitigen Situation- das drücken sowohl Friends of Gas aus München und die Sängerin Natalie Mering als Weyes Blood auf unterschiedliche musikalische Art aus. Mit ihren neuen Platten hat sich die Redaktion rund um Andreas Borcholte von Spiegel Online diese Woche beschäftigt. Der Hahn im Korb in diesem Albumensemble ist Maeckes aus Stuttgart. Weltuntergang und Schwaben-Rap, darüber berichtet Helene Conrad heute im "Abgehört" Mixtape.

Tracks des Tages

Zwei für eins, sieben für 14

(15.10.2022 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Die walisische Band Melin Melyn hat eine neue EP herausgebracht, auf der sie unter anderem zwischen Soul, britischem Indie-Pop und Country-Rock über das Warten auf dem Rückruf vom Stromanbieter singt. LoneLady aus Manchester wiederum entdeckt mehr und mehr die elektronischen Grooves. Weyes Blood geht auf ihrem kommenden zweiten Teil einer Album-Trilogie noch weiter in die Finsternis. Aus dem Dunkel heraus möchte sie trotzdem, wenn es nur irgend geht. „Hier raus“ mussten Ton Steine Scherben schon im Oktober 1972 auf ihrer zweiten LP „Keine Macht für Niemand“.

Neuland

Die ByteFM Alben der Woche 2022 (Teil 2)

(16.12.2022 / 12:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit dabei u. a.: Sudan Archives, Danger Mouse & Black Thought, Beyoncé, Stella Sommer, Die Sterne, Weyes Blood, Gold Panda und Pip Millett.

Tachchen Popmusik

Michael Collins

(12.04.2017 / 17:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Für dieses neue Album hat Collins eine Menge Freunde und Kollaborateure um sich geschart - von Ariel Pink über Mac Demarco und Weyes Blood bis hin zu Sasha Desree und Aldous RH.

ByteFM Mixtape

Abgehört von Spiegel Online KW 51

(18.12.2019 / 23:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Der erste Teil der Alben des Jahres aus der Spiegel Online Redaktion. Mit Billie Eilish, Slowthai, Die Heiterkeit, Solange und Weyes Blood.

ByteFM Magazin am Abend

Unforgettable

(22.11.2022 / 20:00 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Mit Musik u. a. von Weyes Blood, Benny Sings und Natalie Cole & Nat King Cole.