Yo La Tengo

Yo La Tengo Bild: Yo La Tengo (Foto: Carlie Armstrong)

Yo La Tengo sind eine US-amerikanische Indie-Rockband, die 1984 in Hoboken, New Jersey gegründet wurde. Die Gruppe besteht im Kern aus Ira Kaplan (Gesang, Gitarre, Piano) und Georgia Hubley (Gesang, Piano, Schlagzeug) sowie im Laufe der Bandgeschichte wechselnden Bassisten. Obwohl die Gruppe kommerziell nie besonders erfolgreich war, hat sie eine treue Fangemeinde und wird häufig als Kritiker*innenliebling bezeichnet. „Ride The Tiger“, das erste Album von Yo La Tengo, erschien 1986.

Der vielfältige Sound von Yo La Tengo oszilliert unter anderem zwischen Experimental-Rock, Folk, Noise,Shoegaze und Punk. Neben eigenem Material spielt die Band sowohl live als auch auf ihren Alben gerne Interpretationen fremder Songs. So veröffentlichten sie mit „Fakebook“ im Jahr 1994 ein Album das fast ausschließlich Cover enthält, unter anderem von The Kinks, Daniel Johnston und Flamin' Groovies.

Mit „There's A Riot Going On“ veröffentlichten Yo La Tengo im Jahr 2018 ihr fünfzehntes Studioalbum. Der Titel ist eine Anspielung auf das nahezu gleichnamige Album von Sly & The Family Stone. 2020 veröffentlichte die Band Das Instrumental-Album „The Sounds Of The Sounds Of Science“, die auch den Ambient-Track „James And Ira Demonstrate Mysticism And Some Confusion Holds (Monday)“ enthielt, sowie die EP „Sleepless Night“.



Yo La Tengo im Programm von ByteFM:

Die ByteFM Jahrescharts 2013

(01.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Arcade Fire - Reflektor - Vertigo 13. Polica - Shulamith - Memphis Industries 14. Bibio - Silver Wilkinson - Warp 15. Yo La Tengo - Fade - Matador 16. Kurt Vile - Wakin On A Pretty Daze - Matador 17. Nick Cave And The Bad Seeds - Push The Sky Away - Bad Seed Ltd. 18. // Songs: Lovers Without Borders – Detective/Eddy The Underwear Heads – Tangin’ Ep Dirg Gerner – Viscious Cicle Yo La Tengo – Cornelia And Jane Gregor Schwellenbach – Kaito’s Everlasting Volcano Choir – Byegone Almut Klotz & Reverend Dabeler – Oh Wann Kommst Du Daft Punk – Giorgio By Moroder Calexico – Unsatisfied DJ Koze - Alles. // White - Big Inner Tamikrest - Chatma Franz Ferdinand - Right Thoughts, Right Words, Right Action Yo La Tengo - Fade The Civil Wards - The Civil Wards DJ Koze - Amygdala. Songs: Pharrell Williams - Happy Nick Cave & The Bad Seeds - We Know Who U R Nick Cave & The Bad Seeds - Jubilee Street Neko Case - Man Jay Z - Picasso Baby Matthew E. // Egle Sirvydyte (Mario Basanov Remix) (Silence Music) Mano Le Tough - Moments Of Truth (Permanent Vacation) Paskal & Urban Absolutes - Lux (Sonar Kollektiv) Brodka - Varsovie (Eltron John Dub) (Uncanny Valley) Nicholas - Forever Feel It (4Lux) The XX - Reunion (Âme Remix) (Young Turks) Steve Reich - Nagoya Marimba (HNNY Edit) (NRR 01) Busta Rhymes & Q-Tip – The Abstract And The Dragon (Mixtape) Yo La Tengo - Fade (Matador). Kai Bembreiksz (Hidden Tracks) Alben: 1. Spectral Park - Spectral Park 2. Foxygen - We Are The Ambassadors Of The 21th Century 3. // Foxygen - We Are The Ambassadors Of The 21th Century 3. Unknown Mortal Orchestra - II 4. Bill Callahan - Dream River 5. Yo La Tengo - Fade 6. Chuckamuck - Jiles 7. Julia Holter - Loud City Song 8. Tocotronic - Wie Wir Leben Wollen 9.

Die ByteFM Jahrescharts 2018

(28.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts 2018
Was das Album dabei am meisten absetzt, ist Joan Wassers neue Liebe für den Rhythmus: Parker Kindred, Schlagzeuger und langjähriger Wegbegleiter, peitscht die Jazz- und Rock-Harmonien mit vertrackten, ins Mark gehenden Beats in neue Höhen. 22. Yo La Tengo – „There's A Riot Going On“ Als Sly & The Family Stone im Jahr 1971 ihren Meilenstein „There‘s A Riot Goin‘ On“ veröffentlichten, war die Welt im Aufruhr. // Yo La Tengo – „There's A Riot Going On“ Als Sly & The Family Stone im Jahr 1971 ihren Meilenstein „There‘s A Riot Goin‘ On“ veröffentlichten, war die Welt im Aufruhr. Ein halbes Jahrhundert später gibt nun eine andere Band ihrem neuen Album den selben Namen: Yo La Tengo. Das Trio ist keine Gruppe, von der man eine aufbrausende Anti-Establishment-Funk-Platte erwartet hätte. // Das Trio ist keine Gruppe, von der man eine aufbrausende Anti-Establishment-Funk-Platte erwartet hätte. Die ist „There‘s A Riot Going On“ auch wirklich nicht geworden – stattdessen verwandeln Yo La Tengo einen Protestschrei in eine versöhnliche Umarmung. 21. Rhye – „Blood“ „Quiet Is The New Loud“ proklamierten Kings Of Convenience im Jahr 2001.

Tickets für Yo La Tengo

(28.10.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yo La Tengo Yo La Tengo sind Ira Kaplan (Gitarre, Gesang), Georgia Hubley (Schlagzeug, Gesang) und James McNew (Bass, Gesang). Das Trio aus Hoboken, New Jersey, gilt, neben Sonic Youth, als eine der wichtigsten Institutionen des US-Underground-Rock. // Ihr Sound liegt irgendwo zwischen sanften Melodien, rohem Noiserock, Shoegaze und Electronica. Dieses Jahr haben Yo La Tengo ihr neuestes Album "Fade" veröffentlicht, das seinen Vorgängern wie "I Can Hear The Heart Beating As One" und "And Then Nothing Turned Itself Inside-Out" in nichts nachsteht. // Live sind sie berüchtigt für ihre enorme Anzahl an Coverversionen jeden musikalischen Genres und nach wie vor eine Urgewalt. Im November könnt Ihr Euch selbst davon überzeugen, denn Yo La Tengo spielen vier Shows in Deutschland. ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Karten pro Spielort. // ByteFM präsentiert die Tour und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins "Freunde von ByteFM" 1×2 Karten pro Spielort. Wenn Ihr gewinnen wollt, schreibt uns bis zum 4. November mit dem Betreff "Yo La Tengo", Eurer Wunschstadt und Eurem Vor- und Zunamen an verlosungen@byte.fm. Die Gewinnerinnen und Gewinner benachrichtigen wir rechtzeitig per E-Mail.

Yo La Tengo veröffentlichen Ambient-Track

(14.07.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yo La Tengo veröffentlichen Ambient-Track
Yo La Tengo (Foto: Carlie Armstrong) Die US-Band Yo La Tengo hat ein neues Musikstück veröffentlicht. Der Ambient-Track mit dem Titel „James And Ira Demonstrate Mysticism And Some Confusion Holds (Monday)“ erschien als erster Song auf der neuen Bandcamp-Seite der Formation. // Stattdessen haben wir jetzt beschlossen, etwas zu veröffentlichen." Im September wird das 1995 erschienene Yo-La-Tengo-Album „Electr-O-Pura“ in einer Neuauflage erscheinen. Außerdem steuert die Band Material für das geplante Matmos-Triple-Album „The Consuming Flame: Open Exercises In Group Form“ bei. // Hier könnt Ihr Euch „James And Ira Demonstrate Mysticism And Some Confusion Holds (Monday)“ anhören: James and Ira demonstrate mysticism and some confusion holds (Monday) by Yo La Tengo

31.08 bis 06.09

(01.09.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Das sagen die anderen: Pitchfork Yo La Tengo - "Popular Songs" VÖ: 04.09.2009 Web: www.myspace.com/yolatengo Label: Matador Records Jeder Song ein anderes Genre: Nachdem Yo La Tengo bereits 1996 mit "I can hear the Heart beating as one" ein sprunghaftes Meisterwerk vorgelegt haben, veredeln sie mit ihrem zwölften Studioalbum noch einmal den fliegenden Wechsel. // Das sagen die anderen: Pitchfork Yo La Tengo - "Popular Songs" VÖ: 04.09.2009 Web: www.myspace.com/yolatengo Label: Matador Records Jeder Song ein anderes Genre: Nachdem Yo La Tengo bereits 1996 mit "I can hear the Heart beating as one" ein sprunghaftes Meisterwerk vorgelegt haben, veredeln sie mit ihrem zwölften Studioalbum noch einmal den fliegenden Wechsel. Mit "Popular Songs" etablieren sich Yo La Tengo als beste Musikbox der Welt - und verbauen sich zugleich den vorzeitigen Ruhestand. Denn nach solch einem Werk erwarten wir einfach noch mehr!

Yo La Tengo - „There's A Riot Going On“ (Album der Woche)

(12.03.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yo La Tengo - „There's A Riot Going On“ (Album der Woche)
Yo La Tengo - „There's A Riot Going On“ (Matador) Als Sly & The Family Stone im Jahr 1971 ihren Meilenstein „There‘s A Riot Goin‘ On“ veröffentlichten, war die Welt im Aufruhr. Es war Sly Stones paranoide, kokainschwangere Antwort auf die geplatzten Träume der US-amerikanischen 1960er-Jahre. // Heute, fast ein halbes Jahrhundert später, sind die USA nicht unbedingt weniger unruhig – und passenderweise gibt eine ganz andere Band ihrem neuen Album den gleichen Namen. Doch Yo La Tengo ist nicht wirklich die Gruppe, von der man eine aufbrausende Anti-Establishment-Funk-Platte erwartet hätte. // James McNew wechselt zwischen Kontra- und Fuzzbass und gibt damit dem manchmal etwas abdriftenden Stücken ein warmes, tiefes Fundament. Der Yo-La-Tengo-Sound legt sich über einen wie eine warme Decke – kein Wunder, dass die 63 Minuten (auf beste Art und Weise) wie im Schlaf vorübergehen. // Der Yo-La-Tengo-Sound legt sich über einen wie eine warme Decke – kein Wunder, dass die 63 Minuten (auf beste Art und Weise) wie im Schlaf vorübergehen. Kaum zu glauben, dass dies bereits das 14. Album dieser Band ist. Auch nach 34 Jahren legen Yo La Tengo immer noch eine verspielte Kreativität an den Tag, dass es eine wahre Freude ist. Mühelos schütteln sie aberwitzige Ideen aus dem Ärmel: Von abstraktem, John Coltranes „A Love Supreme“ zitierendem Folk-Jazz („Above The Sound“) über augenzwinkernden Space-Bossa-Nova („Esportes Casual“) bis zu die Zeit anhaltendem Stars-Of-The-Lid-Ambient („Dream Dream Away“) – und alles klingt wie aus einem Guss. // Mühelos schütteln sie aberwitzige Ideen aus dem Ärmel: Von abstraktem, John Coltranes „A Love Supreme“ zitierendem Folk-Jazz („Above The Sound“) über augenzwinkernden Space-Bossa-Nova („Esportes Casual“) bis zu die Zeit anhaltendem Stars-Of-The-Lid-Ambient („Dream Dream Away“) – und alles klingt wie aus einem Guss. Ganz nebenbei haben Yo La Tengo auch einige kleine Pop-Wunder auf „There‘s A Riot Going On“ versteckt: „Shades Of Blue“ ist wundervoller Velvet-Underground-Minimalismus, bei dem Hubbley nicht nur mit ihrem zurückhaltendem Schlagzeugspiel, sondern auch mit ihrer verträumten Stimme an Maureen Tucker erinnert.

Yo La Tengo: neuer Song „For You Too“

(27.02.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yo La Tengo: neuer Song „For You Too“
Gitarren wie Nebelschwaden: Yo La Tengo haben einen neuen Song veröffentlicht (Foto: Carlie Armstrong) Yo La Tengo haben einen neuen Song veröffentlicht. „For You Too“ ist bereits die fünfte Single von „There‘s A Riot Going On“, dem 15. // Auch Kaplans Stimme schwebt vernebelt durch diesen Song, während die Schlagzeugerin Georgia Hubley diese dichten Klangwolken mit einem minimalistischen Beat zusammenhält. Diese Noise-Pop-Hypnose ist zwar nichts Neues für Yo La Tengo – es ist trotzdem immer wieder schön, dieser Band beim Träumen zuzuhören. Der Titel von „There‘s A Riot Going On“ orientiert sich am fünften Album der Funk- und Psych-Soul-Band Sly & The Family Stone. // Der Titel von „There‘s A Riot Going On“ orientiert sich am fünften Album der Funk- und Psych-Soul-Band Sly & The Family Stone. Ob sich Yo La Tengo auch musikalisch an Sly Stones Meisterwerk aus dem Jahr 1971 orientieren, bleibt aber abzuwarten.

Neue Platten: Yo La Tengo - "Fade"

(10.01.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Yo La Tengo - "Fade" (Matador) „Is that enough?“, fragt Sänger Ira Kaplan vorsichtig und gibt sogleich eine Antwort: „Its not enough.“ Das freut den tanzenden Hörer, der seit dem ersten Stück eine Rassel schwingend durchs Zimmer zappelt. // “, fragt Sänger Ira Kaplan vorsichtig und gibt sogleich eine Antwort: „Its not enough.“ Das freut den tanzenden Hörer, der seit dem ersten Stück eine Rassel schwingend durchs Zimmer zappelt. Die wunderbare Band Yo La Tengo bringt mit „Fade“ ihr bereits 13. Album heraus und wer das nicht wusste, dem sei verziehen. Man hört dieser Band ihr Alter ja auch wirklich nicht an. // Wie sollte man auch, wenn sich ihr Sound seit dem Debüt 1986 von Platte zu Platte stetig verändert hat? Yo La Tengo, das sind Ira Kaplan (Gesang, Klavier und Gitarre), seine Frau Georgia Hubley (Gesang, Schlagzeug und Klavier) und James McNew (Bass). // Und passend dazu drehte die Band für die erste Single des Albums „Ohm“ ein Video des besagten Baumes im Gezeitenwechsel. Yo La Tengo ist Spanisch und heißt auf Deutsch so viel wie „Ich hab sie“. Man halte also das Cover gen Himmel und tanze weiter.

Tickets für Yo La Tengo

(10.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Seit nun fast schon 30 Jahren sind Yo La Tengo der Inbegriff für anspruchsvollen Indierock. Und seit nun fast schon 30 Jahren spielt das Trio um Georgia Hubley, Ira Kaplan und James McNew nach seinen ganz eigenen Regeln. // Und das Beste dabei: immer überwältigend. Yo La Tengo spielen nicht nur nach ihren eigenen Regeln, sie spielen auch in ihrer eigenen Liga. ByteFM präsentiert die Tour von Yo La Tengo und verlost exklusiv unter Mitgliedern des Fördervereins „Freunde von ByteFM“ für jedes Konzert 2×2 Karten.

20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte

(02.07.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
20 aus 2018: die besten Alben der ersten Jahreshälfte
Der Gesang von Tobi Bamborschke oszilliert zwischen zarter Melancholie und nihilistischem Selbsthass, über Post-Punk-Chansons, die im einen Moment gemütlich über die Spree schunkeln („Serotonin“) und im nächsten durch schweißnasse Kellerclubs kriechen („Kicks“). 16. Yo La Tengo - „There's A Riot Going On“ Als Sly & The Family Stone im Jahr 1971 ihren Meilenstein „There‘s A Riot Goin‘ On“ veröffentlichten, war die Welt im Aufruhr. // Heute, fast ein halbes Jahrhundert später, gibt nun eine andere Band ihrem neuen Album den selben Namen: Yo La Tengo. Jetzt ist dieses Trio aus New Jersey nicht wirklich die Gruppe, von der man eine aufbrausende Anti-Establishment-Funk-Platte erwartet hätte. // Jetzt ist dieses Trio aus New Jersey nicht wirklich die Gruppe, von der man eine aufbrausende Anti-Establishment-Funk-Platte erwartet hätte. Die ist ihr „There‘s A Riot Going On“ dann auch nicht geworden – stattdessen verwandeln Yo La Tengo Sly Stones Protestschrei in eine versöhnliche Umarmung. 15 Songs, die einem den Eindruck geben, dass vielleicht alles gut werden könnte. 15.

Jay Som – „Anak Ko“ (Album der Woche)

(19.08.2019)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Jay Som – „Anak Ko“ (Album der Woche)
Neun Songs hatte sie mittlerweile fertig geschrieben und in ihrem Schlafzimmer aufgenommen. Es sind verhuschte Lo-Fi-Tracks, ein bisschen Dream-Pop à la Yo La Tengo, ein bisschen Elliott-Smith-Melancholie, ein bisschen Beach-House-Romantik. Im alkoholschwangeren Übermut fasst sie einen spontanen Entschluss: Sie lädt die Songs einfach mal auf ihre Bandcamp-Seite.

Zum 55. Geburtstag von Mark Eitzel

(30.01.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Auf "Caught in a Trap and I Can't Back Out 'Cause I Love You Too Much, Baby" - der Titel ein Elvis-Zitat - sind auch James McNew von Yo La Tengo und Steve Shelley von Sonic Youth zu hören. American Music Club fanden im Jahr 2003 wieder zusammen.

Die ByteFM Jahrescharts 2015

(22.12.2015)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Nils Frahm - Them Rocko Schamoni & Mirage - Was kostet die Welt Panda Bear - Selfish Gene Jib Kidder - In Between Deerhunter - Breaker Sleaford Mods - Tarantula Deadly Cargo Yo La Tengo - All your Secrets Tom Brosseau - Landlord Jackie. Karsten Frehe (Forward The Bass) Alben (ohne Reihenfolge): The Skints - FM Macka B - Never Played A 45 Jr. // Blur - Ice Cream Man 10. Sevdaliza - That Other Girl. Matthias Westerweller (Hello Mellow Fellow) Alben: Yo La Tengo - Stuff Like That There Jaakko Eino Kalevi - Jaakko Eino Kalevi Nap Eyes - Whine Of The Mystic LA Priest - Inji Jay-Jay Johanson - Opium Matthew Halsall - Fletcher Moss Park Domenique Dumont - Comme Ça Jamie xx - In Colour Fraser A.

Neue Platten: Dump - "Superpowerless" & "I Can Hear Music"

(18.03.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dump - "Superpowerless" (Morr Music) 8,5 James McNew ist nicht nur seit über 20 Jahren der Bassist von Yo La Tengo. Unter dem Namen Dump hat er seit Anfang der 90er-Jahre ein paar wunderbare Lo-Fi-Alben aufgenommen. // Bis auf wenige Ausnahmen (u. a. die großartige Wreckless-Eric-Coverversion "Just For You", bei der McNew von den Yo-La-Tengo-Kollegen Ira Kaplan und Georgia Hubley unterstützt wird) bleiben die Stücke dabei deutlich unter drei Minuten.

Blog&Roll: das klienicum

(15.06.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die das klienicum all-time favourites (bitte je 3 Tracks, Alben, Bands/Künstler und -wenn Interesse - Filme und Bücher) tracks: billy bragg – saturday boy yo la tengo – autumn sweater neil young – cortez the killer alben: hans-eckardt wenzel – stirb mit mir ein stück yo la tengo – i can hear the heart beating as one billy bragg – talking with the taxman about poetry bücher: walt whitman – grashalme simone weil – schwerkraft und gnade dante – die göttliche komödie Vinyl, CD oder MP3 und warum?

ByteFM Hörerpoll 2013 - Eure Ergebnisse

(31.12.2013)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Daft Punk - Random Access Memories 20. Disclosure - Settle 21. Unknown Mortal Orchestra - II 22. Yo La Tengo - Fade 23. Atoms For Peace - Amok 24. Messer - Die Unsichtbaren 25. Polica - Shulamith 26. Mount Kimbie - Cold Spring Fault Less Youth 27.

Gum Country - „Somewhere“ (Album der Woche)

(15.06.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Gum Country - „Somewhere“ (Album der Woche)
Hatte das Tape noch den Charme des unfertigen, hat das Album einen Druck – oder „Wumms”, wie Olaf Scholz sagen würde – der den Songs sehr gut bekommt. Psychedelischer Noise-Glam-Pop Die Band selbst nennt als Einflüsse Yo La Tengo, Meat Puppets, The Magnetic Fields und Stereolab. Wobei insbesondere letztere wohl eher spirituell Pate gestanden haben, als dass man ihren Einfluss direkt in der Musik hören könnte.

Tony Orlando wird 70

(03.04.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Tony Orlando (links) mit Adam Sandler im Film "Der Chaos-Dad" (Foto: Sony Pictures) "We Proudly Welcome Tony Orlando" / The state fair marquee reads / Inside, a thousand people with yellow ribbons sing / And clap on 1 and 3" so beginnt das Stück "Let's Save Tony Orlando's House" von Yo La Tengo, in dem sie davon singen, wie ein eifersüchtiger Franki Valli das Haus von Tony Orlando anzündet.

ByteFM Magazin

am Abend mit Helene Conrad

(14.03.2018 / 19 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt es Musik von unserem aktuellen Album der Woche, dass von dem amerikanischen Trio Yo La Tengo kommt. Auf "There's a riot going on" gibt es kostenlose Anweisungen, wie man mit kursierenden Fake News umgehen soll: Ruhe bewahren und sich in einem Ozean dem Blubbern, Wabern und Fließen der Musik von Yo La Tengo hingeben. // Auf "There's a riot going on" gibt es kostenlose Anweisungen, wie man mit kursierenden Fake News umgehen soll: Ruhe bewahren und sich in einem Ozean dem Blubbern, Wabern und Fließen der Musik von Yo La Tengo hingeben.

Hello Mellow Fellow

Ein Haus am See

(07.09.2015 / 22 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Hello Mellow Fellow - Ein Haus am See
Denn ihr wisst ja: Mücken, Mücken, Mücken… Also gar nicht so toll ein Haus am See? Ich stelle mir jedenfalls vor, dass Georgia Hubley und Ira Kaplan, die beiden Köpfe von Yo La Tengo an einem Haus am See in Hoboken, New Jersey wohnen. OK, Hoboken liegt am Hudson River, ja. Also gut, stellen wir uns vor, die beiden wohnen in einem Haus am Fluss – einverstanden? // Auf jeden Fall gibt es in der heutigen Hello Mellow Fellow-Sendung zwei Songs aus dem neuen Album von Yo La Tengo. Es trägt den hübschen Titel »Stuff Like That There« und hat zudem ein wunderhübsches von Georgia Hubley gemaltes Cover.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Helene Conrad

(14.03.2018 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Außerdem gibt es Musik von unserem aktuellen Album der Woche, dass von dem amerikanischen Trio Yo La Tengo kommt. Auf "There's a riot going on" gibt es kostenlose Anweisungen, wie man mit kursierenden Fake News umgehen soll: Ruhe bewahren und sich in einem Ozean dem Blubbern, Wabern und Fließen der Musik von Yo La Tengo hingeben. // Auf "There's a riot going on" gibt es kostenlose Anweisungen, wie man mit kursierenden Fake News umgehen soll: Ruhe bewahren und sich in einem Ozean dem Blubbern, Wabern und Fließen der Musik von Yo La Tengo hingeben.

ByteFM Magazin

am Morgen mit Oliver Stangl

(02.12.2013 / 10 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Passend zum gestrigen ersten Advent kommt zudem die Band Yo La Tengo mit einem Weihnachtslied daher. Ein apokalyptischer Weihnachtssong, wohlgemerkt. Und gleichzeitig ein Vorgeschmack auf das neue Album von Yo La Tengo. Im Video zu „Toymageddon“ liefert sich der Comedian Eugene Mirman als fieser Roboter einen Showdown mit Santa Claus – gespielt von Radiomoderator Ira Glass, Gastgeber von This American Life.

ByteFM Magazin

mit Oliver Stangl

(02.12.2013 / 15 Uhr)
Volle Sendungsbeschreibung lesen / Auszug:
Passend zum gestrigen ersten Advent kommt zudem die Band Yo La Tengo mit einem Weihnachtslied daher. Ein apokalyptischer Weihnachtssong, wohlgemerkt. Und gleichzeitig ein Vorgeschmack auf das neue Album von Yo La Tengo. Im Video zu „Toymageddon“ liefert sich der Comedian Eugene Mirman als fieser Roboter einen Showdown mit Santa Claus – gespielt von Radiomoderator Ira Glass, Gastgeber von This American Life.

„Have Yourself A Merry Little Christmas“: ein Weihnachtsgruß von Mac DeMarco

(24.12.2020)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
„Have Yourself A Merry Little Christmas“: ein Weihnachtsgruß von Mac DeMarco
Eine weihnachtliche Indie-Pop-Tradition: Mac DeMarcos jährlicher Weihnachtsgruß (Videostill aus dem Musikvideo zu „Have Yourself A Merry Little Christmas“) Es ist eine der verlässlichsten adventlichen Indie-Pop-Traditionen: Genau wie Yo La Tengo jedes Jahr im Dezember zu ihren Hanukkah-Shows einladen (auch dieses Jahr, pandemiebedingt via Livestream), präsentiert Mac DeMarco um die Festtage verlässlich ein windschiefes Cover eines Weihnachtsklassikers.

ByteFM Poll 2018 – Eure Musik des Jahres

(04.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
ByteFM Poll 2018 – Eure Musik des Jahres
Waren es die politischen Alben von Neneh Cherry oder Blood Orange, die Euch mitgerissen haben, oder die stillen Revolutionen von Yo La Tengo oder Rhye? Oder etwas ganz anderes? Unten fragen wir Euch nach Euren liebsten KünstlerInnen, Songs, Konzerten und was nächstes Jahr groß wird.

Dokumentation über legendären NYC-Plattenladen Other Music

(25.07.2017)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Dokumentation über legendären NYC-Plattenladen Other Music
Anlässlich der Schließung im Sommer 2016 wurde der heiß geliebte Plattenladen unter anderem mit einer Trauer-Parade im New-Orleans-Style gewürdigt, angeführt von der Jazz-Musikerin Matana Roberts. Außerdem wurde von prominenten Fans wie Yo La Tengo, Yoko Ono, Bill Callahan und Sharon Van Etten ein Konzert in Ehren des Ladens im Bowery Ballroom veranstaltet.

15.10.: Taubtrüber Ginst am Orangenhain

(15.10.2010)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Vom 19. bis zum 21.11. wird dieses Jubiläum im Admiralspalast in Berlin begangen. Bands wie The Notwist, Yo La Tengo oder Arcade Fire gelten als Aushängeschild des Labels und garantieren auch die nötigen finanziellen Rahmenbedingungen.

Die ByteFM Jahrescharts der Hörerinnen und Hörer 2018

(31.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Die ByteFM Jahrescharts der Hörerinnen und Hörer 2018
Breeders – „All Nerve“ 18. The Wave Pictures – „Brushes With Happiness“ 17. Blood Orange – „Negro Swan“ 16. Yo La Tengo – „There's A Riot Goin' On“ 15. Sophie Hunger – „Molecules“ 14. Low – „Double Negative“ 13.

Alben des Jahres 2018

(07.12.2018)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Alben des Jahres 2018
Marius Magaard (ByteFM Redaktion) Low – „Double Negative“ International Music – „Die besten Jahre“ Neneh Cherry – „Broken Politics“ Pusha T – „Daytona“ Car Seat Headrest – „Twin Fantasy“ Yves Tumor – „Safe In The Hands Of Love“ The Saxophones – „Songs Of The Saxophones“ Goat Girl – „Goat Girl“ Yo La Tengo – „There‘s A Riot Going On“ Noname – „Room 25“. Mark Kowarsch (Antikörper) 1. Superpunk – „Mehr ist mehr!

Neue Platten: Thurston Moore - "The Best Day"

(15.10.2014)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Steve Shelley sprang kurzzeitig als vollwertiges Mitglied der Chicagoer Kraut-Wiedergänger Disappears ein und ist als Session-Drummer für Spectre Folk, Sun Kil Moon (et al.) tätig. Lee Ranaldo veröffentlichte indes zwei zeitlos-frische, von Psychedelic, Yo La Tengo und seiner Jugend bzw. Kindheit beeinflusste Alben. Kim Gordon widmete sich u. a. ihrer bald erscheinenden Autobiografie und dem fordernden Noise-Duo Body/Head.

10.11.: Never Gonna Give You Up

(10.11.2009)
Vollen Blog-Beitrag lesen / Auszug:
Der Guardian vermeldet nun, dass die Kanadier und Polaris-Gewinner von Fucked Up mit ein wenig Hilfe von Vampire Weekend, TV On The Radio, der Brocken Social Scene und anderen auch mitmischen wollen. Hört sich für ein Weihnachtsprojekt zur Abwechslung mal richtig vielversprechend an. Auch Yo La Tengo helfen den Fucked Buttons. Darüber verliert Gitarrist Ira Kaplan im Interview mit ClashMusic aber keinen Ton.

- Uhr
ab Uhr
Aktueller Titel:
 
Davor lief:
 
 
 
 

Artists A - Z

0
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z