ByteFM Session #250: Eliza Shaddad

ByteFM Session #250: Eliza Shaddad

Eliza Shaddad zu Gast bei ByteFM Moderatorin Jessica Hughes

Alleine mit dem Auto die australische Küste entlang fahren und dabei langsam zu merken, dass man genau diese Einsamkeit schon lange gesucht hat, aber das Gefühl vorher nicht zulassen konnte – diese Erfahrung verarbeitet die Künstlerin Eliza Shaddad in ihrer kürzlich erschienenen Single „White Lines“.

Eliza Shaddad, Tochter von sudanesischen und schottischen Eltern, debütierte 2014 mit der EP „Waters“ und einem Mix aus Indie und Folk. Es folgte eine weitere EP namens „Run“, die ebenso wie „Waters“, von Chris Bond (u. a. Ben Howard) produziert wurde. Außerdem arbeitete sie bereits mit der britischen Elektropop-Band Clean Bandit zusammen und gründete vor Kurzem ein KünstlerInnen-Kollektiv namens „Girls, Girls, Girls“, um Musikerinnen im Großraum von London zu unterstützen.

Im Interview mit ByteFM Moderatorin Jessica Hughes verriet die Künstlerin, dass ihr Debütalbum „Future“, das im Oktober 2018 erscheinen wird, sich thematisch an der ersten Single „White Lines“ orientiert. Es sei ein Album „to move on“. Außerdem ging es im Gespräch um ihre Liebe zum Autofahren, um Rituale vor Konzerten und die nächste Single „My Body“, die Eliza Shaddad exklusiv im ByteFM Magazin live performte.

Das komplette Interview im ByteFM Magazin vom 25. April 2018 können Mitglieder im Verein „Freunde von ByteFM“ in unserem ByteFM Sendungsarchiv nachhören.

Die ByteFM Session „My Body“ könnt Ihr hier sehen:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • ByteFM Session #321: Wargirl
    Wargirl spielen eine wilde Mischung aus Stax-Soul, Afrobeat, Punk, R&B und Surf-Rock. ...
  • ByteFM Session #320: Evelinn Trouble
    Im Zürcher Underground führt kein Weg an Evelinn Trouble vorbei. Die Schweizer Musikerin hat uns im ByteFM Magazin besucht und den Standard „I Cover The Waterfront“ performt....
  • ByteFM Session #319: Swutscher
    Die norddeutsche Krawall-Folk-Band Swutscher hat uns in Viererbesetzung im ByteFM Magazin besucht und ihren zwischen Calexico und Rio Reiser schunkelnden Song „Nimmersatt“ performt. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.