ByteFM Session #296: Chris Cohen

Chris Cohen bei seinem Besuch im ByteFM Studio

Wenn ein Musiker ein selbstbetiteltes Album veröffentlicht, kann man in der Regel davon ausgehen, dass es darauf recht persönlich zugeht. Chris Cohen, der sein drittes Soloalbum nach sich selbst benannt hat, untermauert diese Theorie. Er verarbeitete darauf die Trennung seiner Eltern nach dem Coming-out des Vaters.

Doch so melancholisch wie man sich den Sound auf einem solchen Album zunächst vorstellen mag, ist „Chris Cohen“ bei weitem nicht ausgefallen. Stattdessen spielt der US-amerikanische Musiker und Singer-Songwriter darauf sanftmütige Psych-Pop-Songs mit einer warmen, einlullenden Grundstimmung. Bis auf einzelne Ausnahmen hat Cohen dabei alle Instrumente selbst eingespielt. Wie sie schlussendlich performt werden, erzählte er Helene Conrad im Interview: „Ich trete mit einem Quartett auf, deshalb stelle ich mir schon beim Schreiben der Songs eine vierköpfige Bar-Band vor.“

Das komplette Interview im ByteFM Magazin vom 13. Mai 2019 können Mitglieder im Förderverein „Freunde von ByteFM“ in unserem Archiv nachhören.

Bei seinem Besuch im ByteFM Magazin spielte Chris Cohen eine akustische Version seines Songs „Green Eyes“. Hört und seht Euch seine ByteFM Session hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

ByteFM Session #297: Me And My Two Horses In der Musik von Me And My Two Horses prallen Extreme aufeinander. Im ByteFM Magazin begleitete die Hamburger Musikerin ihren drückenden Gesang mit ihrem Akkordeon. Hört hier „Isolation“.
ByteFM Session #295: Maps & Atlases In der Musik von Maps & Atlases treffen Folk-Elemente auf Math-Rock-Rhythmen und Electro-Funk-Vibes. Im ByteFM Magazin spielte Sänger und Gitarrist Dave Davison eine akustische Version von „Violet Threaded“.
ByteFM Session #294: Lea Porcelain Früher machten Lea Porcelain düsteren Post-Punk à la Joy Division. Mittlerweile experimentieren sie viel mit der Ukulele – wie das Duo live bei ByteFM bewies.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.