Intimität und Gewalt: „Love When It’s Getting Bad“ von Juicy

Foto der der belgischen Band Juicy, deren Musikvideo zu „Love When It's Getting Bad“ Premiere im ByteFM Blog feiert.

Erkunden im Stück „Love When It’s Getting Bad“ Verbrechen aus Leidenschaft: Juicy (Foto: Elise Dervichian / Lina Wielant)

Das Post-R’n’B-Duo Juicy aus Brüssel hat sich für die Fertigstellung seines neuen Albums aufgrund der Covid-19-Pandemie etwas mehr Zeit genommen als ursprünglich geplant. Dafür fahren Julie Rens und Sasha Vovk aber auch einiges auf: sieben Querflöten und noch mal doppelt so viele Streicher*innen sind auf der kommenden Platte „Mobile“ zu hören, für die die Musikerinnen mit dem Komponisten Jean-Marie Rens zusammengearbeitet haben.

Die daraus resultierende musikalische Vielschichtigkeit kann man sich anhand des Tracks „Love When It’s Getting Bad“ gut vor Augen führen. Das Stück verknüpft klassische Klänge mit zeitgenössischen elektronischen Texturen zu einem teils undurchsichtigen, aber doch kohärenten akustischen Teppich. Dabei ist es nur der erste Teil eines Song-Triptychons, das sich mit der Verknüpfung von intimen Beziehungen und Gewalt beschäftigt.

Fasziniert von Intimität und Gewalt

„Wir sind seit langem fasziniert von Verbrechen aus Leidenschaft und dem Ausmaß, in dem wir Gewalt in bestimmten engen Beziehungen romantisieren“, verraten Juicy. „Welche Codes in unserer Bildung machen es Frauen zu leicht, Gewalt zu legitimieren, wenn sie mit Liebe (oder dem, was wir für Liebe halten) verbunden ist?“ Interessante und drängende Fragen nach den Hintergründen einer gesellschaftlichen und psychologischen Merkwürdigkeit.

Passend zum Inhalt ist das neue Musikvideo ein wahrlich unheimliches Werk. Eine fast siebenminütige Wanderung durch die Aufnahmen von Überwachungskameras, eine bizarre Anbetungszeremonie mit Coffee-To-Go-Bechern und sich in Flüssigkeit auflösenden Menschen. KI-Mustererkennung, Stoische Rasenmäher-Roboter, scheinbar heile Welt. Szenen von Spannung, ja vielleicht sogar subtilem Horror, die gerade in den oft merkwürdigen Kameraperspektiven und der Statik der Aufnahmen liegen. Heimliches Beobachten aus unerwarteten Ecken. Fesselnde Bilder, die auf den ersten Blick zusammenhanglos wirken, gemeinsam mit dem Stück aber eine ungeheure Dringlichkeit entfalten.

Juicys Debütalbum „Mobile“ erscheint am 4. Februar 2022 beim Label Capitane Records. Schaut Euch den Clip zum Track „Love When It’s Getting Bad“ hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.