Jam Master Jay wäre am 21. Januar 50 geworden

Von ByteFM Redaktion, 21. Januar 2015

Jam Master JayJam Master Jay

Über zehn Jahre ist es nun her, dass Jason William Mizell, besser bekannt als Jam Master Jay, ermordet wurde. Am 30. Oktober 2002 drangen zwei Unbekannte in sein Tonstudio in Queens, New York, ein und erschossen den DJ und Produzenten. Es gibt zwar mehrere Verdächtige in dem Fall, vor Gericht verantworten musste sich bis heute allerdings niemand.

Jam Master Jay war zusammen mit Joseph „Run“ Simmons und Darryl „D.M.C.“ McDaniels Run-D.M.C., die vielleicht einflussreichste Rapcrew bis heute. Sie waren es, die HipHop ins Rampenlicht des Mainstreams beförderten. Für ihr 1984 erschienendes Album „RUN-D.M.C.“ bekamen sie als erste Gruppe im Genre eine Goldene Schallplatte. Überhaupt waren sie in fast allem die ersten Rapper: Platin-Auszeichnung für „King Of Rock“ (1985), Multi-Platin für „Raising Hell“ (1986), Musikvideo auf MTV, Coverfoto auf dem Rolling-Stone-Magazin, die Liste ist lang. Ohne Mizell und seine Produktionen wäre dies kaum möglich gewesen.

Auch abseits von Run-D.M.C. war er erfolgreich. 1989 gründete er sein eigenes Label Jam Master Jay Records und nahm Künstler wie Onyx und 50 Cent unter Vertrag. 2002 eröffnete er die Scratch DJ Academy, an der bis heute über 500.000 gelernt haben. Außerdem war er auch ohne Run-D.M.C. als DJ unterwegs, mit über 100 Auftritten pro Jahr.

Geboren wurde Mizell am 21. Januar 1965. Im Alter von fünf Jahren begann er, Schlagzeug und Gitarre zu spielen. 1979 stieg er auf Plattenspieler um, übte für ein Jahr und fühlte sich bereit, seine Fähigkeiten auf Block Partys – Partys unter freiem Himmel in Stadtvierteln – zu präsentieren. In dieser Zeit lernte er seine beiden zukünftigen Weggefährten Joseph und Darryl kennen. Der Rest ist Geschichte.

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert