Albumcheck: Matt Elliott – "Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart"

Matt Elliott - Only Myocardial Infarction Can Break Your Heart (Ici d’ailleurs)

Genre: Melodisch-bassige Dark-Folk-Polit-Gitarrenmusik
Ort: Bristol, Vereinigtes Königreich
Label: Ici d’ailleurs
Musiker: Matt Elliott himself
Zitat: „Progress is an empty word. Progress is about moving forward and development. I don’t see that happen in society. We’re going backwards, especially culturally.“
Klingt wie: Ziemlich verworrene Musik aus allen Teilen Europas, zusammengemischt auf einem Album mit einer sehr, sehr, sehr tiefen Stimme, die alles zusammenhält.
VÖ: 15. November 2013
Bewertung: 6,0

Label: Ici d’ailleurs | Kaufen

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Kelela – „Hallucinogen“ (Rezension)
    Man könnte es sich zur großen Aufgabe machen, über Kelelas neue EP „Hallucinogen“zu sprechen, ohne einmal den Namen FKA twigs in den Mund zu nehmen. Gelingt aber nicht, denn so ähnlich wie diese beiden schillernden R&B-Köpfe zu sein scheinen - ihr Unterschied wird zum interessanten Moment....
  • Cover des Albums Process von Sampha
    Als Produzent, zum Beispiel für Kanye West und Beyoncé, hat sich Sampha einen Namen gemacht. Mit „Process“ zeigt der Londoner, dass er eine eigene Stimme und viel Soul hat....
  • Beach House – „Depression Cherry“ (Album der Woche)
    Mit „Depression Cherry“ wollen sich Beach House aufs Wesentliche zurückbesinnen. Große-Bühnen-Bombastik, ade! Zurück zum behutsam geschichteten Dreampop. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.