Blaues Vibraphon, warme Trompete: Chet Baker

Chet Baker & Wolfgang Lackerschmid, deren Version von „Blue Bossa“ heute unser Track des Tages ist.

Chet Baker & Wolfgang Lackerschmid auf dem Cover ihres Albums „Artists Favor“

Um ein blaues Vibraphon vor Augen zu haben, muss man bei dieser Version von „Blue Bossa“ nicht synästhetisch veranlagt sein. Man sehe sich nur obiges Foto an; und der Titel des Stückes sollte sein Übriges tun. Eine zugleich kühle und wärmende Version ist es, die Chet Baker, der Trompeter aus Oklahoma, und Wolfgang Lackerschmid, der Tegernseer Vibraphonist, 1979 aufgenommen haben.

Das Original von „Blue Bossa“ erschien 1963 auf einem Album von Joe Henderson, der es als Feature für den Bassisten Butch Warren konzipiert hatte. Trompeter Kenny Dorham stahl Warren dann gewissermaßen die Schau, indem er auf Grundlage der Bassline eine Hit-Melodie spielte, die das Stück zum Standard machen sollte. Die originale Bassline spielt auf Sessions und in Coverversionen eigentlich niemand mehr. Baker und Lackerschmid haben gar nicht erst einen Bass dabei. Auf ihrem Album „Ballads For Two“ gibt es nur ein kühl-blaues Vibraphon und Bakers warmes Trompetenspiel.

Chet Baker wurde am 23. Dezember in Yale geboren, war einer der bekanntesten (Cool-)Jazz-Trompeter und starb 1988 in Amsterdam. Heute wäre er 90 Jahre alt geworden.

„Blue Bossa“ von Chet Baker und Wolfgang Lackerschmid ist heute unser Track des Tages. Hört und seht ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

1 Kommentar
  1. posted by
    tomwaits
    Dez 23, 2019 Reply

    happy 90, chet!
    freue mich riesig, dass ihr für den „track des tages“ ein stück von „ballads for two“ ausgesucht habt; für mich ist das eine der genialsten jazz-(duett-)scheiben of all time. frohe weihnachten ans ganze byte-team!

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.