Blog&Roll: das klienicum

Dann also Folk. In der Blog&Roll Reihe nimmt das klienicum (Kleinschreibung in voller Absicht) eine klare Position ein. Seit einigen Jahren postet Eike Klien jede Menge Musiktipps, die zwischen klassischen Songs mit akustischer Gitarre und ganz und gar nicht klassischen Songs mit allen möglichen anderen Begleitinstrumenten eben meistens Folk genannt werden können. Vom Traditionssound bis zur Freaktönerei sozusagen. Vor allem aber zeitlos gut sollte es sein. Und so ist das klienicum therapeutischer Ort und musikalischer Infektionsherd zugleich. Schön, dass der Folk-Musik Doktor für uns 18 musikalische Medikamente auf das Mixtape-Rezept geschrieben hat. In diesem Sinne auf eine gute Gesundheit! Blog & Roll am Mitwoch um 23.00 Uhr.

Wer macht das klienicum?

ein mittlerweile fast 39jähriger musikaffinicado aus oberbayern, nähe münchen. hauptberuflich als diplom- pflegewirt (fh) aktiv, aber in lauerstellung auf eine großartige was-auch-immer-karriere. fußballer?

Wo und seit wann wird das klienicum gemacht?

http://dasklienicum.blogspot.com/ ist die adresse für die internetseite, auf der das klienicum seit november 2006 operiert.

An wen richtet sich das das klienicum?
ursprünglich war das klienicum als persönliches archiv gedacht. labels, künstler, plattformen, so vieles, was es zu merken galt, sollte eine halbwegs strukturierte heimat finden. die form eines blogs erschien mir dafür passend. archiviert und strukturiert konnte (und kann) ich auf meine musikalischen vorlieben zurückgreifen. man muss nur wissen wie. wirklich übersichtlich sieht, glaube ich, dann doch anders aus. und natürlich richtet sich das klienicum mittlerweile an alle neugierigen, die innerhalb der nischen nach alternativen suchen.

Wie würdest du deinen Mix für Blog&Roll beschreiben?
folk aller spiel- und lesarten. gebündelt wurden perlen der letzten drei jahre.

Nenne bitte 3 prägende Einflüsse auf das klienicum (Djs, Fernsehserien, Automarken was auch immer):

cher. weil mir sprache wichtig ist, weil ich immer viel gelesen habe. weil über musik schreiben letztlich doch sehr schwer und immer wieder eine herausforderung ist.
web 2.0. also, die konkrete möglichkeit, selbst aktiv zu sein. nicht nur im bereich der informationsermittlung, sondern als transporteur derselben.
das rolling stone forum. hier traf ich erstmals auf ähnlich musikverrückte wie mich, die einen austausch möglich machten, der über floskeln hinausging.

Wenn das klienicum nicht das klienicum hiesse, wie hiesse es dann?
klienica, weil im weiblichen die zukunft des qualifizierten musikjournalimus liegt.

Wenn das klienicum ein Stück Musik wäre, welches wäre es?
irgendwas melancholisches mit einem mutigen, euphorischen abgang.

Die das klienicum all-time favourites (bitte je 3 Tracks, Alben, Bands/Künstler und -wenn Interesse – Filme und Bücher)

tracks:
billy bragg – saturday boy
yo la tengo – autumn sweater
neil young – cortez the killer

alben:
hans-eckardt wenzel – stirb mit mir ein stück
yo la tengo – i can hear the heart beating as one
billy bragg – talking with the taxman about poetry

cher:
walt whitman – grashalme
simone weil – schwerkraft und gnade
dante – die göttliche komödie

Vinyl, CD oder MP3 und warum?
alle drei, weil sie alle ihre berechtigung haben. mp3s sind informationsquelle. zur bewertung von musik genügen sie aber nicht. da muss mindestens eine cd her. zu vinyl fühle ich mich hingezogen, schaffe aber den sprung zurück nicht wirklich. bequemlichkeit, denke ich, ist einer der gründe dafür. das ritualisierte am musik hören fehlt mir allerdings.

Welche Blogs liest das klienicum?
das konzerttagebuch, platten vor gericht, zu zeiten sind beispiele für gute konzepte innerhalb einer breiten bloglandschaft in deutschland. darüber hinaus lese ich ca. 40 – 50 blogs regelmäßig.

Welche Radiosender (lokal oder Internet) hört das klienicum?
kein klassisches radiohören mehr. seit vielen jahren. radio stonefm ist ein kleiner internetsender, der hörer beteiligt. hier mache ich ab und an mal eine sendung. byte.fm und radio eins mit wolfgang doebeling. ansonsten lege ich lieber selber auf.

Wo kauft das klienicum Musik?
vorwiegend über das netz. in der provinz gefangen, offerieren sich nur selten angebote, da man zur vorfreude das haptische erlebnis addieren kann. ansonsten börsen, und wenn ich dann doch mal in die stadt komme, auch beim plattendealer, logo. große ketten meide ich, so weit mir das möglich ist. das auf den massengeschmack ausgerichtete konzept lässt mich jedes mal neu angewidert und schlecht gelaunt zurück.

Wo guckt das klienicum Konzerte?
zumeist in münchen. eine solide clubszene ermöglicht das für mich wahre musikerlebnis. erst auf der bühne zeigt sich, was der künstler/die künstlerin wirklich drauf hat. ich liebe diese momente über alles. deshalb gibt es im blog auch regelmäßig konzertbericht. bevorzugte locations in münchen sind orangehouse, ampere, muffathalle, 59:1, rote sonne, kafe kult, atomic café,…

Wo geht das klienicum tanzen?
ich verweise noch mal auf den jahrgang. tanzen in bezug auf disco und ähnliche veranstaltungen hebe ich mir dann doch fürs nächste leben auf. na klar bewege ich auf konzerten schon mal den hintern, aber wirkliches abrocken findet dann eher im familiären umfeld mit den kids, unter der dusche oder an noch abwegigeren orten statt, allesamt privat.

Der oder das Blog?
‚der‘. ‚das‘ klingt doof und bedeutend. und bedeutend sind blogs nicht wirklich. die diskussion darum finde ich sehr interessant. ich sehe die tendenz, dass mißbrauch an dieser plattform betrieben wird, indem promotionfirmen, labels usw. multiplikatoren suchen. als referenz taugen blogs dann aber nicht. da stimmt was nicht.

Letzte Worte?
ich würde mir ein zusammenrücken der deutschen musikblogszene wünschen. zu viel eitelkeit, zu viel dünkeltum vereiteln gegenseitige aufmerksamkeit und anerkennung. dabei steht man sich inhaltlich kaum im wege, trägt im gegenteil zur ergänzung bei und sorgt für ein sehr breit gefächertes angebot. aktionen wie „ein herz für blogs“ oder auch die gemeinsame rückschau auf das musikjahr 2009 sind vorbildlich und bedürfen einer ausweitung.

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Georg
    Jun 15, 2010 Reply

    Ganz hervorragender Blog, den ich schon lange und gerne besuche. Schön zu sehen, dass hinter dem Blog auch ein sehr sympathischer Typ steckt.

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.