Blog&Roll: Days Of Music

So soll Bloggen sein: Direkt und ohne Allüren aus dem Nähkästchen ins Internet. Days Of Music, endlich mal wieder ein feminin betriebener Blog, besticht mit geschmackssicherer Auwahl. Online und auch im Mix (läuft am 29.09. um 23 Uhr) gibt es Stoff für jede Menge schöne Musik-Tage, vom ungarischen Indie-Pop der Erik Sumo Band bis zum Mittsiebziger Dylan.

Wer macht Days Of Music?
Leider viel zu selten Jana, die nächstes Jahr mit dem Abitur fertig ist, ihre regelmäßigen Londontrips genießt und neben der Musik auch die Mode liebt (flutsch-that-was-it.blogspot.com).
Dann noch ich: Carla, stehe kurz vor meinem Zwischenexamen zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, liebe die Musik und meinen Kater Ulli.

Wo und seit wann wird Days Of Music gemacht?
Seit Dezember 2008, meistens bei uns zu Hause am Laptop.

An wen richtet sich Days Of Music?
Am Anfang eigentlich nur an uns selbst, ansonsten natürlich an alle, die es interessiert.

Wie würdest du euren Mix für Blog&Roll beschreiben?
Genau wie Days Of Music selbst: unprofessionell, unstrukturiert aber ganz bestimmt mit Liebe gemacht.

Nenne bitte 3 prägende Einflüsse auf Days Of Music (Djs, Fernsehserien, Automarken – was auch immer):
Eigentlich nur wir selbst, mit allem was uns gefällt.

Wenn Days Of Music nicht Days Of Music hiesse, wie hiesse es dann?
Weiß ich gar nicht. Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Namen.

Wenn Days Of Music ein Stück Musik wäre, welches wäre es?
Puh! Das ändert sich fast jeden Tag. Ich würde jetzt sagen: immer das Stück Musik, welches wir ganz aktuell gepostet haben?!?

Die Days Of Music all-time favourites (bitte je 3 Tracks, Alben, Bands/Künstler und -wenn Interesse – Filme und Bücher)
Diese Frage ist genauso schwer zu beantworten. Ich will mich bei sowas eigentlich nie festlegen.

Vinyl, CD oder MP3 und warum?
Also ich hör auch gern Kassette…

Welche Blogs liest Days Of Music?
Um nur einige zu nennen: zuwenigzeit, pretty paracetamol, beautiful sounds, smastad, lie in the sound, das klienikum…Aber am besten schaut ihr einfach auf unserer Seite bei den Favourites, die können sich nämlich auch mal ändern.

Welche Radiosender (lokal oder Internet) hört Days Of Music?
Eigentlich gar keinen so wirklich.

Wo kauft Days Of Music Musik?
Im Internet, in Plattenläden…

Wo guckt Days Of Music Konzerte?
Am liebsten in Clubs, je kleiner desto besser.

Wo geht Days Of Music tanzen?
Siehe oben. Ansonsten zu Hause, wenn keiner zuschaut.

Der oder das Blog?
Scheiß egal.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto der Initiative Keychange
    Gender Equality im Musikbusiness – das hat sich die Initiative Keychange auf die Fahne geschrieben. Alles dazu erfahrt Ihr in dieser Ausgabe....
  • Neue Platten: Bill Callahan – „Apocalypse“
    The real people went away. But I'll find a better way, someday, leaving only me and my dreams“. Mit diesen Worten beginnt Bill Callahan sein neues Album, und er deutet hiermit an, was folgt. „Apocalypse“ wirkt ausgesprochen introvertiert und erscheint beinahe wie der Versuch einer Selbstfindung und Standortbestimmung......
  • Dean Blunt
    Keiner weiß so ganz genau, wer Dean Blunt wirklich ist. Sicher ist, er macht gute Musik und hat letztes Jahr das Soloalbum "The Redeemer" veröffentlicht, unser damaliges Album der Woche. Im Juli kommt er für zwei Auftritte nach Deutschland. ByteFM präsentiert die Konzerte und verlost 1x2 Karten pro Spielort....


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    Blog&Roll: Süss War Gestern : ByteFM Magazin
    Apr 20, 2011 Reply

    […] hier). Ansonsten sind meine Lieblingsmusikblogs: Disco Naiveté, La.Ga.Sta, popnutten, White Tapes, Days of Music […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.