Diana Ross wird 70!

Diana Ross mit The Supremes 1967
Diana Ross (Mitte) mit The Supremes, 1967

Sie war die Königin von Hitsville U.S.A. – so der Spitzname des ersten Motown-Sitzes. Heute ist Diana Ross eine der erfolgreichsten Sängerin aller Zeiten mit über 100 Millionen verkauften Platten, 28 Nummer-1-Hits, mehreren Grammy- und sogar einer Oscar-Nominierung. Ihren bisher einzigen Grammy erhielt Ross für ihr Lebenswerk im Jahr 2012.

Ihre Anfänge im Musikgeschäft machte die 1944 in Detroit geborene Sängerin Anfang der 60er. Motown-Gründer Berry Gordy wurde auf das junge Talent aufmerksam und führte Ross mit der Band The Supremes zu großen Erfolgen. Das legendäre Detroiter Label brachte schwarze Musikerinnen und Musiker ins Herz der musikalischen Öffentlichkeit und schaffte einen eigenen Sound. Diana Ross war das bekannteste Gesicht von Motown. Hits der Supremes wie „Stop! In The Name Of Love“ und „Where Did Our Love Go“ sind heute weltbekannt.

Im Jahr 1970 startete Diana Ross ihre Solo-Karriere. Ihr Debüt war ein voller Erfolg, Ross Version von „Ain’t No Mountain High Enough“ kletterte auf Platz 1 der US-Charts. Ein weiteres Highlight ihrer Laufbahn ist ihr elftes Album „Diana“, das zehn Jahre später erschien. Nile Rodgers hatte hier seine Finger im Spiel. Die Songs „Upside Down“ und „I’m Coming Out“ wurden zu Disco-Klassikern.

Diana Ross wurde in all den Jahren nicht müde, sich musikalisch immer wieder neu zu positionieren und gleichzeitig ihrem Stil und ihrem professionellen Auftritt treu zu bleiben. Mit ihrer Karriere ebnete sie den Weg für jüngere afro-amerikanischen Musikerinnen. In den 60er Jahren, in einer Zeit, in der Rassentrennung in den Vereinigten Staaten noch sehr präsent war, wurde Diana Ross zur ersten schwarzen Pop-Ikone. Und auch heute hat sie dem Musikgeschäft noch nicht den Rücken gekehrt – für 2014 stehen viele Konzerttermine an.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Pressebild des Gitarristen und Produzenten Nile Rodgers. Zu seinem 70. Geburtstag ist der Song „Love Rite“ von Robert Cotter unser Track des Tages, auf dem Rodgers 1976 Gitarre spielte.
    1976 lieh Nile Rodgers sein funky Gitarrenspiel Robert Cotter für „Love Rite“, unserem Track des Tages zu Rodgers' 70. Geburtstag....
  • Ist im Alter von 81 Jahren gestorben: Lamont Dozier.
    Der US-amerikanische Songwriter Lamont Dozier ist im Alter von 81 Jahren gestorben. Er war ein Drittel des legendären Motown-Produktionsteams Holland-Dozier-Holland mit Brian und Eddie Holland, aus dessen Feder zahlreiche Motown-Klassiker stammen....
  • Bobby Oroza – „Get On The Otherside“ (Album der Woche)
    „Get On The Otherside“ vom finnischen Singer-Songwriter Bobby Oroza ist ein ungewöhnlich zarter, angenehm bescheidender R&B- und Soul-Throwback. Unser Album der Woche!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.