Haley Bonar – „Impossible Dream“ (Album der Woche)

Cover des Albums Impossible Dream von Haley BonarHaley Bonar – „Impossible Dream“ (Memphis Industries)

Veröffentlichung: 5. August 2016
Web: haleybonar.com
Label: Memphis Industries

Aus zehn Liedern schafft die Singer-Songwriterin Haley Bonar auf ihrem neuen Album „Impossible Dream“ ihren unmöglichen Traum. Dabei lässt sie Raum für Spekulation darüber, was dabei eigentlich in der Sphäre des Unerreichbaren bleibt: Ist es Erfolg, Liebe, oder schlicht und einfach Glückseligkeit?

Antworten bietet Haley Bonar viele. Denn nur eine Geschichte will sie nicht erzählen mit „Impossible Dream“. Viel mehr ist jeder Song Ausdruck einer Facette ihres Lebens, transportiert einen kleinen Teil der Erinnerungen und Ideen der amerikanischen Musikerin aus dem Mittleren Westen. Die Lieder auf ihrem sechsten Album blicken oft zurück in die Vergangenheit – manchmal mit Erleichterung, manchmal mit Wehmut.

So singt Bonar im melancholisch-geerdeten Opener „Hometown“: „Such a beautiful ring of black fire / I can see it for miles and miles / When I come back I’ll be / Something to somebody / Hometown goes wherever you go.“ Sie braucht nicht Unmengen an komplexen Wörtern, um viele Schichten Emotion zum Leben zu erwecken.

In „Stupid Face“, in dem energische Folkgitarren auf verwunschene Synthies treffen, vermisst Haley Bonar „das Herz, das eine Arschbombe in einen mit Reif bedeckten See macht“ („the heart that does a cannonball into a frosted lake“). Und mit der scheppernden Rock-’n’-Roll-Ode „Called You Queen“ setzt sie einer besonderen Beziehung, die ein dramatisches Ende genommen hat, ein Denkmal.

Auf dem Vorgänger „Last War“ hatte Haley Bonar die Tür für mehr rockige Eingängigkeit und Intensität geöffnet. Mit „Impossible Dream“ stößt sie die ganz auf und packt ihr am Folk geschultes Songwriting in ein kraftvolles, ergreifendes Gewand.

Unter allen Freunden von ByteFM verlosen wir einige Exemplare des Albums. Wer gewinnen möchte, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Haley Bonar“ und seiner/ihrer vollständigen Postanschrift an radio@byte.fm.

Unser Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Raumfeld.

Raumfeld-Logo

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.