Salsa-Pionier Johnny Pacheco ist tot

Foto des Musikers Johnny Pacheco, der im Alter von 85 Jahren gestorben ist.

Johnny Pacheco (Foto: Fania Records)

Der Musiker, Komponist, Produzent Johnny Pacheco ist tot. Dies gab das Plattenlabel Fania Records bekannt, das Pacheco 1964 mitgegründet hatte. Der Salsa-Pionier wurde 85 Jahre alt.

Der 1935 in der Dominikanischen Republik als Juan Azarías Pacheco Knipping geborene Pacheco zog mit seiner Familie in den 1940er-Jahren nach New York City. Die Eltern wollten dadurch der Diktatur von Rafael Trujillo entkommen. Pachencos Vater war damals ein bekannter Musiker in seinem Heimatland, weshalb dieser schon früh selbst mit Musik in Berührung kam. Er lernte bereits in jungen Jahren verschiedene Instrumente und studierte später Schlagzeug.

1960 gründete er seine eigene Band Pacheco Y Su Charanga. Deren Debütalbum war mit mehr als 100.000 verkauften Exemplaren ein großer Erfolg – seinerzeit der Zündfunke für den beliebten Tanz Pachanga. Pacheco erlangte so schnell auch internationale Bekanntheit und spielte Konzerte auf der ganzen Welt.

Speerspitze des Salsa: Fania Records

Mitte der 1960er-Jahre gründete er mit seinem Freund Jerry Masucci die Plattenfirma Fania Records. Diese wurde bald zum wichtigsten Label für die Popularisierung von Salsa überhaupt. Als Hausproduzent und Kopf der Formation Fania All-Stars stand Pacheco dabei in der ersten Reihe und im Hintergrund zugleich. Denn Fania Records, auch bekannt als Motown des Salsa, schob die Karrieren zahlreicher Musiker*innen an. Darunter befinden sich Künstler*innen wie Celia Cruz, Willie Colón, Ruben Blades und Héctor Lavoe. Mit David Byrne arbeitete er später unter anderem für dessen Soloalbum „Rei Momo“ zusammen, seine Komposition „La Dicha Mía“ war 1992 Teil des Soundtracks „The Mambo Kings“. Pacheco war im Laufe seiner Karriere neun Mal für einen Grammy nominiert worden und gewann zehn Goldene Schallplatten. Ende der 1990er-Jahre wurde er in die Latin Music Hall Of Fame aufgenommen.

„Mit tiefer Trauer teilen wir die Nachricht vom Tod von Johnny Pacheco,“ ist im Twitter-Profil des Labels zu lesen. „Er war einer der Gründer von Fania und der Mann, der am meisten für das Genre der Salsa-Musik verantwortlich war. Er war ein Visionär und seine Musik wird ewig weiterleben.“

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.