The Roots – "How I Got Over"

VÖ: 02.07.2010
Web: http://www.myspace.com/theroots
Label: Def Jam

In den vergangenen Monaten wurde immer wieder der Tod vom HipHop beschrien. 2009 sei der HipHop vollends gestorben, schrieb der renommierte Musikkritiker Sasha Frere-Jones im New Yorker. Im britischen Guardian traf die These auf Zustimmung von Simon Reynolds, nur dass dieser schon seit 2006, als Nas das Album „HipHop Is Dead“ veröffentlichte, oder gar 2004, nachdem Producer-Guru Timbaland das Ende des Genres beklagte, kaum mehr Vitalzeichen des einstmals so lebhaften Musikstils vernehmen konnte.

Man darf gespannt sein, ob „How I Got Over“ die apperzeptive Reanimation gelingt. The Roots sind Dinosaurier ihrer Zunft, 1987 gründeten Black Thought und ?uestlove das HipHop-Kollektiv, welches nunmehr sieben Mitglieder zählt. Mittlerweile sind sie die Hausband eine Late Night Show, ?uestlove ist als Produzent umtriebig. Überraschend, wie frisch die 14 Nummern auf dem neuen Album klingen. Die erste Single „How I Got Over“ war schon vor einem halben Jahr im Netz zu finden – und machte ein großes Versprechen. Eine raffinierte Hook zu einem ausgeklügelten Orgelriff, das Schlagzeug tight: der Groove einer Liveaufnahme versierter Musiker.

Der Veröffentlichungstermin des Albums wurde wiederholt nach hinten verschoben, man wollte nichts Halbgares abliefern. Und ein Versprechen einhalten. „Radio Daze“ ist neben dem Titelsong „How I Got Over“ ein weiterer Hit, ebenso „Right On“, in dem ein geschicktes Joanna-Newsom-Sample dem Genre neues Leben einhaucht.

Das ByteFM Album der Woche – mit freundlicher Unterstützung von Panasonic.

Jeden Tag spielen wir im ByteFM Magazin zwischen 15 und 17 Uhr einen Song aus unserem Album der Woche. Am Freitag ab 13 Uhr folgt die ausführliche Hörprobe in Neuland, der Sendung mit den neuen Platten. Neuland wird wiederholt am Sonntag ab 16 Uhr.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Courtney Barnett – „Things Take Time, Take Time“ (Album der Woche)
    Entspannt und fokussiert: Auf ihrer dritten LP verpackt Courtney Barnett ihre feinsinnigen und pointierten Beobachtungen erneut in detailverliebte Indie-Rock-Songs. „Things Take Time, Take Time“ ist das ByteFM Album der Woche!...
  • Curtis Harding – „If Words Were Flowers“ (Album der Woche)
    Wenn Curtis Harding kein großartiger Soul-Musiker geworden wäre, hätte er bestimmt einen fantastischen Floristen abgegeben. So ist „If Words Were Flowers“ ein wunderschön durchkomponierter Blumenstrauß, zusammengestellt aus den schönsten Blüten der vergangenen 70 Jahre afroamerikanischer Pop-Musik....
  • Talk Talk – „Spirit Of Eden“ (Album der Woche)
    Mit „Spirit Of Eden“ lösten sich die einstigen Synth-Pop-Hitmaker Talk Talk endgültig von den irdischen Fesseln der Charts – und der Pop-Musik im Allgemeinen. Unser ByteFM Album der Woche. ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.