The Undertones – „Here Comes The Summer“

Foto von The Undertones

The Undertones (Foto: Finn Costello / Sire Records)

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Als sich The Undertones im Jahr 1975 zusammenrauften, waren ihre Vorbilder klar: The Beatles, The Rolling Stones, Small Faces. Doch dann kam der Punk-Rock. Und mit ihm die Drei-Akkorde-aufs-Maul-Attitüde, die die ersten Songs dieser Band definierte. Während andere britische Punk-Bands ihrer Generation dem dreckigen Sound Londons à la Sex Pistols nacheiferten, richtete die Band um Gitarristen und Haupt-Songwriter John O‘Neill ihren Blick nach Kalifornien. Die melodieverliebte Krawall-Musik von The Ramones hatte es ihnen angetan. Nachzuhören auf „Here Comes The Summer“, ein Song ihres Debütalbums „The Undertones“, die wie eine amphetaminschwangere Single von The Beach Boys klingt – hätte Brian Wilson einen irischen Akzent gehabt.

Das Album „The Undertones“ wird heute 40 Jahre alt. „Here Comes The Summer“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Foto des britischen Rappers Slowthai, der mit „Ugly“ seinen dritten Longplayer angekündigt hat.
    Slowthai kündigt mit der neuen Single „Selfish“ seinen dritten Longplayer an. Mit „Ugly“ will der britische Rapper nicht mehr und nicht weniger als sein Innerstes nach außen kehren....
  • „Orange Crate Art“: Van Dyke Parks wird 80
    Heute wird Psych-Pop-Meister Van Dyke Parks 80 Jahre alt. Unser Track des Tages „Orange Crate Art“ ist eine bittersüße Reunion zwischen ihm und einem alten Freund: Brian Wilson....
  • Sofie Royer – „Harlequin“ (Album der Woche)
    Auf ihrer zweiten LP „Harlequin“ knüpft die österreichisch-iranische Künstlerin Sofie Royer souverän an den augenzwinkernden Barock-Pop ihres Debüts an. Pop-Clownerie auf höchstem Niveau!...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.