Tom Waits & Keith Richards – „That Feel“

Foto von Tom Waits & Keith Richards

Tom Waits & Keith Richards (Fotos: Anti- / Raph_PH [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Wenn Ihr heute nur einen Song hört, dann diesen: Egal ob brandneu, historisch relevant oder einfach toll. Mit unserem Track des Tages stellen wir Euch täglich einen hörenswerten Song vor.

Was passiert, wenn man zwei der abgewracktesten Gestalten der Pop-Musik in einen Raum sperrt und sie ihr Herz ausschütten lässt? „That Feel“, der Song, der Tom Waits‘ 1992 veröffentlichtes Album „Bone Machine“ abschließt, bietet Antworten. Die Mutter aller Reibeisenstimmen singt den Song schon alleine mit der von ihr gewohnten Verzweiflung. Doch wenn man denkt, dass das Pathos seinen Zenit erreicht, gesellt sich im zweiten Refrain plötzlich die von jahrzehntelangem Bourbon-Konsum gezeichnete Stimme Keith Richards‘ dazu. Der The-Rolling-Stones-Mitbegründer singt, wie er Gitarre spielt: ruppig, unperfekt und herzergreifend. Gemeinsam schaukeln sie sich in siegestrunkene Höhen und singen, als gäbe es kein Morgen. Und trotz all des bukowskiesken Säufer-Kitsches ist es nahezu unmöglich, hier nichts zu fühlen.

Keith Richards wird heute 75 Jahre alt – und „That Feel“ ist unser Track des Tages. Hört ihn Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Diskussionen

Ein Kommentar
  1. posted by
    Heitabu
    Dez 18, 2018 Reply

    Erinnert mich spontan an den Gesang der Drachen in der Stadt der 1000 Drachen in „Jim Knopf“.;-)

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.