Yacht ohne Rock: Marker Starling feat. Lætitia Sadier

Von ByteFM Redaktion, 25. Februar 2020

Chris A. Cummings alias Marker Starling. Seine Neue Single „Waiting For Grace“ (feat. Lætitia Sadier) ist elegant arrangierter Pop: Yacht ohne Rock.

Marker Starling

Yacht ohne Rock: Die neue Marker-Starling-Single „Waiting For Grace“ ist ein zeitloser, eleganter Pop-Song. Ein Stück, das über seinen Autor verrät, dass er Todd Rundgren, Steely Dan und slicken Pop liebt. Diesen nokturnen, glamourösen Edelpop, wie er in den 70er-Jahren gerne aus großen Studios in New York und Los Angeles kam. Musik, über die die coolen Kids damals die Nase rümpften, als sie Punks wurden. Vielleicht nicht unbedingt so verhasst wie die Prog-Rock-Bands mit ihren Verstärker-Parks, aber auch nicht gerade, was man auflegte, wenn man andere coole Kids beeindrucken wollte.

Bands wie Stereolab und High Llamas haben in den 90ern mit dazu beigetragen, diesen Sound zu rehabilitieren. Seit einigen Jahren gibt es für ihn den etwas zweifelhaften Terminus „Yacht-Rock“. Unter dem zuviel Ungleiches subsumiert wird. Wie eigentlich immer bei Sammelbegriffen. So einfach zu replizieren ist die Musik gar nicht. Was nicht an den technischen Möglichkeiten liegt, die in den 70ern nur wenigen zugänglich waren. Denn mittlerweile bedarf es keiner großen Studios mehr, eigentlich nur eines Computer und einiger Mikrofone. Wichtiger aber, und hier kommt der schwierige Teil, sind Ideen. Und ein feingliedriges Arrangement.

Ideen hat der Kanadier Chris A. Cummings aka Marker Starling en masse. Und ein Faible für unaufdringlich-schöne Popsongs, was er bereits live im ByteFM Studio unter Beweis stellte. Seine neue Single „Waiting For Grace“ klingt nach der Dämmer-Skyline, die er im Video vom Boot aus betrachtet, ein wenig overdressed in seiner Kapitänsuniform, wo andere eine Funktionsjacke tragen würden. Aber gerade dadurch gewinnt Cummings in puncto Style und Statement. Cooler Look statt Authentizitätspose, Yacht ohne Rock und mit umso mehr Eleganz. Mitverantwortlich für den Sound (Überraschung!) sind High-Llamas-Kopf Sean O’Hagan, der das neue Marker-Starling-Album produziert hat, und Stereolabs Lætitia Sadier am Mikrofon.

Das Album „High January“ von Marker Starling erscheint am 24. April 2020 auf Tin Angel Records. Die Vorabsingle „Waiting For Grace“ (feat. Lætitia Sadier)“ ist heute unser Track des Tages. Hört und seht sie Euch hier an:

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert