Zum 75. Geburtstag von Sandy Nelson

Geburtstag

Sandy Nelson war in den 50er und frühen 60er Jahren ein gefragter Session-Schlagzeuger für Rock’n’Roll-Hits dieser Zeit. Er selbst nahm eine Reihe von Instrumental-Rock-Alben auf, die mit ihrem Sound als Vorreiter und Wegbereiter von Surf Rock gelten.

Nelson wurde 1938 in Santa Monica, Kalifornien geboren, und damit in eine musikalische Stadt. Die High School besuchte er zusammen mit Jan Berry und Dean Torrence, die ab 1959 unter dem Namen Jan & Dean als Surf-Rock-Duo Musik machten. Die erste Single, an der Nelson beteiligt war, nahm er mit einer Gruppe namens The Renegades auf. Hier spielte Bruce Johnston mit, der später Mitglied der Beach Boys wurde.
Schon mit Anfang 20 spielte er als Session-Schlagzeuger auf Hits wie „To Know Him Is To Love Him“ von den Teddy Bears, Phil Spectors erster Band, und „A Thousand Stars“ von Kathy Young & The Innocents.

In einer Zeit, in der bei populären Songs viel Wert auf Sängerinnen und Sänger gelegt wurde, platzierte Sandy Nelson drei Instrumentals in den US-amerikanischen Charts. Den Anfang machte „Teen Beat“, das 1959 auf Platz 4 landete. Daraufhin bekam Nelson einen Plattenvertrag bei Imperial Records. Zwischen 1960 und 1970 brachte er über 20 Alben heraus. Zum größten Teil waren darauf Instrumental-Cover von bekannten Songs der Zeit zu hören. Nach einem Motorradunfall 1963, infolge dessen Nelson sein rechter Fuß amputiert werden musste, konnte er nicht an seine frühen Erfolge anknüpfen.

Die Instrumentals von Nelson fanden oft Verwendung im Fernsehen und Rundfunk, auch in Deutschland. „Drums A Go Go“ war bis zum Jahr 2000 die Erkennungsmelodie von der Magazin-Sendung „Passiert – Notiert“ beim Hessischen Rundfunk. Die Internationale Hitparade bei NDR 2 wurde von 1967 bis 1990 mit „And Then There Were Drums“ eröffnet.

Heute lebt Sandy Nelson in Boulder City in Nevada und macht immer noch Musik, vor allem mit Keyboards und Klavier. 2008 erschien das Album „Nelsonized“. Am heutigen Tag wird Sandy Nelson 75 Jahre alt. ByteFM gratuliert!

Das könnte Dich auch interessieren:



Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.