Zum Tod von Rick Huxley

Rick Huxley, Bassist und Gründungsmitglied der „Dave Clark Five“, ist im Alter von 72 Jahren gestorben.

Die „Dave Clark Five“ waren in den 60er Jahren zusammen mit den Beatles an der Speerspitze der „British Invasion“. Sie konnten eine ganze Reihe von Hits für sich verbuchen und schafften es 1964 sogar mit ihrem Song „Glad All Over“ die Beatles von der Spitze der U.K. Charts zu vertreiben. 1965 landeten sie dann mit „Over And Over“ auf Platz 1 der U.S. Charts. Sie waren die britische Band mit den meisten TV-Auftritten in der amerikanischen Ed Sullivan Show. Zwischen 1964 und 1967 schafften sie es 17 mal in die U.S. Top 40. Insgesamt verkaufte die Band über 100 Millionen Platten und wurde 2008 in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen.

Neben Huxley gehörten auch Dave Clark, Mike Smith, Lenny Davidson und Denis Payton zu den „Dave Clark Five“. Nach Huxleys Tod sind nun noch Bandleader Dave Clark und Lenny Davidson am leben.

Huxleys Frau ist bereits 2012 gestorben, er selbst war starker Raucher und litt unter einem Lungenemphysem.

Das könnte Dich auch interessieren:

  • Zum Tod von Amy Winehouse
    Zwei Alben, eines davon großartig, und eine Handvoll Stücke mehr: Am Samstag verstarb Amy Winehouse, bevor sie ihr großes Talent zur vollen Blüte bringen konnte. ByteFM erinnert an eine Künstlerin, deren Schicksal seit ihrem 2006er Album „Back To Black“ besiegelt schien....
  • Hello, I’m Johnny Cash
    Johnny Cash wäre am 26. Februar 80 Jahre alt geworden. Von den Baumwollfeldern Mississippis schaffte er es bis in das Vorprogramm von Elvis Presley. Doch es dauerte nicht lange und er spielte selbst bis zu 300 Konzerte im Jahr. ...
  • Vor 50 Jahren starb Eddie Cochran bei einem Autounfall
    Vor 50 Jahren starb der US-amerikanische Rock-’n’-Roll-Sänger Eddie Cochran in England bei einem Autounfall – er war erst 21 Jahre alt. Sein größter Hit hieß "Summertime Blues". ...


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.