22.03.: Alex und Pete


Heute sind es noch 284 Tage bis zum Jahresende. 284 Tage, die Alex Chilton leider nicht mehr erleben darf (wir berichteten). Chilton verstarb am 17. März in New Orleans, Louisiana. Pitchfork schreibt über „The Life and Music of Alex Chilton“, der Guardian berichtet über „rock’s forgotten boy“ und Paul Westberg (The Replacements) eröffnet in der New York Times mit der Frage „HOW does one react to the death of one’s mentor?“.
An Alex Chilton erinnern Klaus Walter in seiner aktuellen Ausgabe von Was ist Musik in der Wiederholung am Dienstag um 13 Uhr und DM Bob in seiner Sendung DM Bob’s Sonic (Gulf) Stream am Donnerstag um 14 Uhr.

Nicht so ernste Themen behandelt heute die FAZ und schreibt einen ausführlichen Artikel über die Scorpions und das „Rätsel Rock“. Die Band aus Hannover veröffentlichte am Freitag ihr letztes Album „Sting in the Tail“, geht nun auf Welttournee und will danach die gemeinsame Karriere beenden.

Andreas Speit schreibt derweil auf taz.de über die rechte Rockband „Kommando Freisler“, die ein Lied der Popsängerin Annett Louisan „covert“. „Im Versandangebot des NPD-Bundesvorstandsmitglieds sind aber nicht bloß CDs und Szenebekleidung zu finden. Er bietet auch gleich Schlagstöcke, Pfefferspray und mit Quarzsand gefüllte Handschuhe an. “ – ohne Kommentar.

Beim Guardian kann man aktuell ein Interview mit Laurent Brancowitz and Christian Mazzalai von der französischen Band Phoenix lesen. Die beiden Brüder sprechen über „ants, surrealism and creeping success“. Außerdem schreibt Kitty Empire über einen Auftritt vom MGMT im Heaven in London.

Zum Schluss die Meldung des Tages vom Spinner Magazine: „Pete Doherty Arrested in Heiress Death Case“. Doherty steht im Verdacht zum Tod von Robin Whitehead beigetragen zu haben. Whitehead starb im Alter von 27 Jahren an einer Überdosis Drogen und verbrachte die Nacht vor ihrem Tod vermutlich mit Babyshambles Frontmann Doherty.

ByteFM ist Musikradio im Internet
Das Internetradio bietet moderiertes Musikprogramm mit journalistischem Anspruch und handverlesener Musik­aus­wahl. Die Redaktion ist mit rund 80 Musikjournalisten, Musikern und Kennern der Szene besetzt. Im Programm gibt es keine „HitHits“, keine Computer-Rotation, dafür neue und alte Musik, Interviews und Hintergrundinformationen über Szenen, Bands, Entwicklungen und Zusammenhänge  – und das alles ohne störende Werbespots. ByteFM wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme Online Award, dem Lead Award in Silber und dem Ham­burger Musikpreis Hans.


Diskussionen

0 Kommentare
  1. posted by
    30.03.: “World holds its breath” : ByteFM Magazin
    Mrz 30, 2010 Reply

    […] Da bleibt zu hoffen, dass Doherty bis zu den Auftritten aus dem Knast entlassen worden ist (wir berichten). Clashmusic beruft sich auf einen Artikel, der im Guardian erschienen […]

Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *