31.12.: Finale

Final Countdown, wir verabschieden uns aus 2010 und schauen was heute Mitternacht zum Glockenschlag geschehen mag. Die Zeitungslandschaft verliert sich überraschenderweise nicht in zu vielen Rückblicken, nur Angela Merkel grüßt ihre Schäfchen ein letztes Mal recht herzlich in ihrer Neujahrsansprache und appelliert an unsere Zuversicht, Solidarität und auf dass wir das Vertrauen in den lieben Euro nicht verlieren mögen, so die Zeit.

Pünktlich zum alljährlichen Silvesterkonzertmarathon spricht Mathias Döpfner mit dem Dirigenten Christian Thielemann neben Trance, Madonna, Drogen und Porschefahren auch über das von ihm dirigierte Silvesterkonzert der Dresdner Staatskapelle. Thielemann sieht eine Parallelität von Tristan und Techno, von Klassik und Pop und qualifiziert sich als interessanter Gesprächspartner in der Welt.

Der Guardian überbringt uns eine traurige Nachricht, die der Popwelt erstmal etwas Diskoglam nehmen wird: Boney M. Sänger und Tanzgott Bobby Farrell starb gestern nach einem Konzert in Sankt Petersburg aus noch ungeklärten Gründen im Alter von 61 Jahren. Der Farian-Schützling war in den Siebzigern sehr erfolgreich mit der Gruppe Boney M. und war bis zu seinem Tod auch nach der Trennung von Producer Frank Farian weiter aktiv. Über seine exzentrische Bühnenshow verzeihte man ihm die Gerüchte, er selber sänge nicht, sondern Farian.

Nocheinmal zurück zur Klassik:Alfred Brendel schaut in der Neuen Züricher Zeitung zurück auf 60 Jahre im Musikgeschäft und gibt einen Abriss über die großen Erscheinungnen in der europäischen Klassik, der das Allgemeinwissen freut. Veränderungen des musikalischen Repertoires oder aber auch ein Wandel im Musikverständnis werden hier reflektiert und könnten Euch sogar für die ein oder andere Besserwisserei bei Fondue oder Raclette dienlich sein.

In diesem Sinne, kommt gut ins neue Jahr, hoch die Tassen und wir sehen uns auf der anderen Seite!

ByteFM ist Musikradio im Internet
Das Internetradio bietet moderiertes Musikprogramm mit journalistischem Anspruch und handverlesener Musik­aus­wahl. Die Redaktion ist mit rund 80 Musikjournalisten, Musikern und Kennern der Szene besetzt. Im Programm gibt es keine „HitHits“, keine Computer-Rotation, dafür neue und alte Musik, Interviews und Hintergrundinformationen über Szenen, Bands, Entwicklungen und Zusammenhänge  – und das alles ohne störende Werbespots. ByteFM wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Grimme Online Award, dem Lead Award in Silber und dem Ham­burger Musikpreis Hans.


Deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *